Markus

Männlicher Vorname

Der Vorname Markus (auch in der Variante Marcus) kommt seit 1960 häufiger in Deutschland vor. In den 1970er Jahren stieg dieser Jungenname in die Spitzengruppe der beliebtesten Vornamen auf. Inzwischen ist Markus als Vorname etwas aus der Mode gekommen.

Markus Häufigkeitsstatistik

Häufigkeitsstatistik des Vornamens Markus

Bedeutung

Markus bedeutet „dem Mars geweiht“.

Herkunft

Der Vorname Markus stammt aus dem Lateinischen und basiert auf dem altrömischen Praenomen Marcus.

Varianten

Namenstag

25. April

Namensvorbilder

Thema: Namenslexikon

30 Kommentare zu "Markus"

  1. Melanie Hilde sagt:

    Mein Bruder heißt Markus. weil alle ihn mit c schreiben, müssen wir immer sagen „Markus mit K“. aber trotzdem schreiben viele ihn dann immer noch mit c.

    • Markus Gerstner sagt:

      Melanie das kenne ich von mir selbst ich muss auch immer sagen mit k bitte nicht mit c. Vorgestern ist mir das wieder passiert vom meinem besten Freund sogar.

  2. Marcus Nowotnik sagt:

    Das kenne ich denn bei mir ist es genau andersrum

  3. heinz wurst sagt:

    juckt doch keinen, dass ihr euren namen immer buchstabieren müsst!
    beschwert euch bei euren eltern!
    oder lasst euch umnennen.
    zb. heinz 🙂

  4. heinz wurst sagt:

    habt ihr nichts besseres zu tun ?
    juckt doch keinen, dass ihr euren namen immer buchstabieren müsst!
    beschwert euch bei euren eltern!
    oder lasst euch umnennen.
    zb. heinz 🙂

  5. Markus sagt:

    Ich trage den Namen Markus jetzt schon über 46 Jahren und bin jeden Tag auf neue stolz,
    daß mir meine Eltern diesen wirklich schönen Namen gegeben haben. Da spielt es auch keine Rolle ob mit k oder c! An alle Eltern, die einen Sohn bekommen, mit Markus könnt ihr euerm Kind ein sehr schönes Geschenk machen, das ein ganzes Leben Bestand hat!

Kommentieren