Katrin

Weiblicher Vorname

Katrin (auch in den Schreibweisen Catrin und Kathrin) behauptete sich von Ende der 1960er Jahre bis Mitte der 1980er Jahre weit vorn in den Namenhitparaden. Wesentlich weniger populär war dieser Vorname vor 1954 und seit 1998.

Katrin Häufigkeitsstatistik

Häufigkeitsstatistik des Vornamens Katrin

Varianten

  • Kathrin
  • Catrin
  • Cathrin

Bedeutung

Der Name Katrin ist eine Kurzform von Katharina und bedeutet „rein“.

Thema: Namenslexikon

76 Kommentare zu "Katrin"

  1. Katrin sagt:

    Hallo, ihr vielen Katrins! Hier geht es jetzt um insgesamt 8 Katrins und eine Kati in meinem engsten Kreise!
    In der Kindergartenzeit meine beste Freundin und Nachbarin: Katrin.
    In der Grundschulzeit meine beste Freundin ebenfalls: Kathrin.
    Später in der Grundschule bis zur 8. Klasse hatten wir dann noch eine in der Klasse: Cathrin.
    Als Erwachsene und junge Mutter war meine Freundin und Nachbarin im selben Haus wieder eine: Cathrin.
    Meine Schwägerin auch wieder eine: Katrin.
    Wir hatten alle (Freundin, Schwägerin und ich) kleine Kinder, so dass mein Sohn dachte, dass alle Muttis Katrin (wie auch immer geschrieben) heißen.
    Mein Sohn hat jetzt eine Frau, die heißt: nicht Katrin, aber Kati.
    Und seine Schwiegermutter heißt: Katrin.
    Und die Freundinnen der Schwiegermutter (gleich zwei) heißen: Katrin (wie die beiden allerdings geschrieben werden, weiß ich nicht. Der Clou: die eine der beiden hat sogar meinen Mädchennamen als Nachnamen, der nicht so häufig vorkommt).
    Der Sohn meines Sohnes und meiner Schwiegertochter, also mein Enkel, wird wohl später glauben, alle Omas heißen: Katrin.

    Das alles ist nicht gelogen. Ich kanns belegen.

    Es grüßt eine Katrin, die den Namen teilweise wie einen Sammelbegriff für Mädchen/Frauen empfand, aber sehr zufrieden ist mit ihrem Namen

    • Kathrin sagt:

      Hallo; oh gott ich freu mich ja sooooo das du auch hier bist Katrin. Wir sollten uns ja unbedingt mal treffen, weil wir ja die selben Namen tragen 😀 nein, kleiner scherz. Aber weil du ja katrin heißt, hab ich da eine ganz bestimmte frage. Du…… puh, da muss ich erstmal durchatmen. Hast du auch so provokante nasenhaare? with lovely greetings.

  2. Katrin sagt:

    Hallo, ich bin auch eine Katrin

  3. Katrin sagt:

    Hallo Ihr Lieben Katrin’s (auf jegliche Schreibweisen die es von uns gibt)
    Früher fand ich meinen Namen sehr bescheiden, ich wollte immer einen anderen Namen haben, aber nie meinen. So mit der Zeit habe ich dann aber gemerkt, dass mein Name doch echt gut und vorteilhaft ist. Zum Beispiel kann man bei meiner Freundin den Namen veralbern mit: Biene „Maja“ oder sonst welche Namen. Ich find meinen echt schön, weil man den nicht so „in den Dreck ziehen kann“.
    (Und meine kleine Schwester macht immer so einen reim, Katrin Batrin)
    Aber an alle Katrin’s jeglicher Schreibweise, schöne Grüße und noch einen schönen Abend. 🙂

  4. Kathrin sagt:

    Hallo an alle Kathrins (auf jegliche Schreibweise die es von uns gibt),
    finde es sehr Schade, dass euch der Name nicht gefällt.
    Mir persönlich gefällt er sehr, vorallem ist er mittlerweile nicht mehr so beliebt und jedes 2 Kind heißt so (Ich könnte/würde mein Kind niemals Lukas nenne *kopfschüttel*).

    Das Problem mit dem „Katreen“ hatte ich nie.
    Ich habe eigentlich nur 2 Spitznamen gehabt: Kathrinchen und KaDi
    Di ist an meinen 2 Namen Diana angelehnt.

  5. Andrewski sagt:

    Hallo,

    Das ist ein schöner Name zu einem schönen Mädchen!

  6. Katrin sagt:

    Hey,
    ich finde meinen Namen mittlerweile sehr schön.
    Als Kind hab ich mich immer geärgert, dass es z.b. Namenstassen immer nur für Kathrin gab. Nun find ich es nicht mehr schlimm, da ich den Namen ohne H schöner finde.
    Meinen Spitznamen Kati mag ich auch sehr.. ebenso KK (KayKay gesprochen), da mein Nachname sich nun geändert hat 🙂
    Ob der Name Katrin hart oder melodisch klingt, hängt viel von der Stimmung und Stimmlange ab. Mit einem Singsang bekomme ich jeden Namen schön und mit einem derben Unterton auch herb und hart!

    • Joachim sagt:

      Ich habe meine Tochter so genannt weil ich den Namen wunderschön finde. Man kann den Namen nicht verhunzen und er klingt, wie du schon geschrieben hast, je nach Stimmlage und Stimmung anders

  7. Katrin sagt:

    Hey ihr Katrin’s,
    falls das hier irgendjemand lesen sollten dann… Hi:D Ich finde meinen Namen sehr spezielle und eigentlich auch ganz cool. Ich liebe es allerdings auch Kaddi(geht eher ins fränkische:D)oder eben Kati genannt zu werden. Ja wir sind doch alle besonders egal wie wir heißen sind wir immer WIR!:) *Katrin ist schon ein toller Name!:)

  8. Kathrin sagt:

    Hallo an alle Kathrin’s.
    Ich hasse meinen Namen und das schon immer. Wurde immer durch den Dreck gezogen. Ganz gleich ob es nur durch den Vornamen oder durch den Nachnamen war. Beim Vornamen hieß es immer: Katharina Valente hat ein Arsch wie eine Ente…….. Da spielte es keine Rolle das ich eben einfach Kathrin heiße und nicht Katharina. Würde meine Töchter nie diesen Namen geben, auch nicht wenn es keine anderen gäbe. Ich kann es auch nicht leiden, wenn man mich Kathi nennt. Bin kein Kindergartenkind mehr.
    Freut mich aber für andere, die wunderbar mit ihren Namen klar kommen.
    Ganz viele Liebe Grüße und weiterhin viel Freude mit euren Namen.

  9. Kathryn sagt:

    Hallo an alle Kathryn’s und wie auch immer sie geschrieben werden…

    Ja, ich bin Deutsche, Deutscher gehts gar nicht und werde mit einem y geschrieben. Ich fand das immer cool, weil es sonst diese Schreibweise in Deutschland gar nicht gibt. Als eine Einzigartigkeit. Soll aber nicht heißen, dass ich die anderen Schreibweisen nicht toll finde…

    Ach so, mein Spitzname ist natürlich… Kathy … richtig … 😉

  10. Katrin dierchen sagt:

    Hallo an alle Katrin ,
    Ich finde meinen Namen auch toll und bin stolz darauf. Danke an meine Eltern ! :*
    Seid lieb gegrüßt !

  11. Kathrin sagt:

    Hallo ihr Kathrin’s,

    bin auf die Seite gestoßen, weil mein Kind ein Kind bekommt. Wusste gar nicht das man so viel über Namen diskutieren kann. Aber es gibt wirklich Namen die gehen gar nicht!! Meinen Namen finde ich schon immer gut. Bin ein 60ger Kind. In meiner Schule und Klasse gab es den Namen nicht, bzw. kannte ich keinen der so hieß. Meine besten Freunde nennen mich auch Kaddi. Irgendwie niedlich…
    Jetzt suche ich einen schönen seltenen nordischen Jungennamen für meinen zukünftigen Enkel. Nicht das ich meiner Tochter rein reden würde… Da hat sie sowieso das letzte Wort.
    LG Kathrin.

  12. Polly sagt:

    Ist Katrin eigentlich die häufigste Schreibweise des Namens in Deutschland?

  13. Katrin sagt:

    Hallo Herr Bielefeld,
    falls Sie die Kommentare lesen: Ich habe mir nunr aus Spaß vorhin mal Ihre Kevinismus-App runtergeladen und dann nach den Namen meiner Töchter auch mal meinen eingegeben. Ich muss zugeben, dass ich ziemlich entsetzt und ungläubig war, dass der Name Katrin dort im roten Bereich landete. Der Name ist meiner Beobachtung aus über 30 Jahren nach in allen Schichten verbreitet (gewesen – jetzt ist er ja out), in meinem Gymnasium, in meinem Jurastudium und auch jetzt im höheren Dienst des öffentlichen Dienstes gab es jeweils immer auch mehrere andere Kat(h)rins. Der Name scheint mir dahersicher nicht elitä, aber keineswegs prollig. Auch meine Eltern sind klassisches Bildungsbürgertum. Können Sie dieses Ergebnis irgendwie untelegen? Andere in den 70ern und 80ern sehr verbreitete Namen wie Claudia, Sandra, Nadine und sogar Jennifer und Jessica, die mir, mit Verlaub, eher im „Kevin“-Spektrum liegen zu scheinen, hatten dagegen eine deutlich bessere Bewertung. Warum soll denn der Name Katrin so niveaulos oder verpottungsgefährdet sein? Es würde mich schon interessieren.
    Beste Grüße, Katrin

    • Damals, als der Name Katrin häufig vergeben wurde, gab es das Kevinismus-Phänomen ja noch gar nicht. Die Kriterien zur Bewertung der „Kevinwahrscheinlichkeit“ gelten für die aktuelle Namensgebung, Da ist es so, dass viele aktuelle kevinistische Vornamen sprachlich ähnlich gebildet werden wie zum Beispiel Katrin, so dass auch dieser Name einen entsprechenden Wert bekommt. Das Kevinometer funktioniert also nur für aktuelle Babynamen und nicht zur Einordnung der Namen der Eltern.

      Ich sollte das wohl besser in der App-Beschreibung klarstellen.

  14. Katrin sagt:

    Sorry für die vielen Tippfehler – der Computer hing etwas hinterher…

  15. Catrin sagt:

    Hallo ihr Catrins 😉
    Ich mag meinen Namen auch, meine Freunde nennen mich Caddy, ich hab immer gedacht das meine Schreibweise selten ist, muss immer dazu sagen Catrin mit C und ohne h….manchmal nervig hab mich hierher gerade verlaufen, weil ich mal schauen wollte, was unser Wunschname fürs Baby irgendwann wenn wir eins bekommen bedeutet. Und hab einfach mal gedacht ich suche nach meinem Namen.
    Ich wünsche euch was,
    Liebe Grüße Catrin

    • Catrin sagt:

      Hallo Catrin,
      Ja, ich kenne das, immer sagen zu müssen: mit C und ohne h. Aber ich finde es cool. Diese Art der Schreibweise ist etwas seltener und ich mag meinen Namen. Mit der Schreibweise zusammen finde ich ihn einfach nur perfekt 🙂

Kommentieren