Amicella Logo

Russische Vornamen

Die beliebtesten Namen in Russland

Mädchen Jungen
  1. Anastasija
  2. Alexandra
  3. Jekaterina
  4. Ljudmila
  5. Inna
  6. Marija
  7. Anna
  8. Tatjana
  9. Galina
  10. Irina
  1. Alexander
  2. Dimitrij
  3. Andrej
  4. Artjom
  5. Alexej
  6. Jegor
  7. Michail
  8. Igor
  9. Wladimir
  10. Sergej

Vornamen russischer Herkunft

Teilweise sind diese Namen in Russland nur als Kosenamen gebräuchlich. In Deutschland und anderen Ländern haben sie sich aber als vollwertige Vornamen durchgesetzt:

weiblich männlich
  • Irina
  • Fjodora
  • Feodora
  • Fedora
  • Olga
  • Sonja
  • Jekaterina
  • Tatjana
  • Tanja
  • Natascha
  • Nadja
  • Nadia
  • Dunja
  • Iwan
  • Anatolij
  • Andrej
  • Danilo
  • Fedor
  • Feodor
  • Fjodor
  • Alexej
  • Pjotr
  • Wladislaw
  • Jurij
  • Lew
  • Michail
  • Mischa
  • Nikolaj
  • Sascha
  • Sergej
  • Igor
  • Wladimir
  • Boris
  • Anton
  • Artjom

Vornamen der russischen Fußball-Nationalmannschaft

Europameisterschaft 2008

Aleksandr, Aleksey, Andrey, Denis, Diniyar, Dmitriy (2x), Igor (2x), Ivan, Konstantin, Oleg, Renat, Roman (3x), Sergey (2x), Vasiliy, Vladimir (2x), Vyacheslav, Yuriy

61 Kommentare zu "Russische Vornamen"

  1. anastasija sagt:

    ich heiße alyona(15) und meine schwestern heißen evelina(17) und alyona(21).meine mutter heißt Nadja(38) und mein vater Yuri(43)

  2. Wowa sagt:

    Dmitri! Ich heiße Wladimir Alexandrowitsch und bin 1997 nach D. eingewandert. Ich habe sofort das Negative uns gegenüber gemerkt. Ich stamme von 4 Nationen ab: Deutschen, Russen, Bulgaren und Tschuwaschen ab. Ich habe mich damals für die dummen Deutschen als Wolfgang umtaufen lassen, für normale Menschen bin ich Wowa, Wlado, Wladek, Wladi geblieben: fast wie früher zu Hause. Bin seit dem mit dieser Lösung sehr gut gefahren. Mir war und ist dieser Kampf um „nationale Identität“ völlig Schnuppe: keine nationale Monokultur lässt je eine gleichwertige Co-Existenz mehrerer Nationalitäten auf ihren Gebiet zu. Deshalb verstehe ich Dimon, lasst den Jungen machen, der kann nur glücklicher werden.

  3. Elena sagt:

    Also ich stehe zu meinem Namen und finde man soll zu den eigenen Wurzeln stehen. Deshal heiß mein Sohn, der in Deutschland geboren ist auch nicht Dominik, Joel oder Daniel sondern Alexej..Den Namen habe ich bewusst ausgesucht und bei dem nächten Kind wird es genauso sein.:)

  4. hans sagt:

    meine Freundin heißt Akssinja ich bin auf der suche wo der Name her kommt.
    kann mir jemand helfen ??

    • Elena sagt:

      Der Name leitet sich vom griechischen Wort ξενία (die ‚Gastfreundliche‘) bzw. ξένα (die ‚Fremde‘) ab. In Russland sind drei Variante gängig : Xenia, Oksana und Aksinia (russ: Ксе́ния, Оксана, Аксинья)

  5. Mascha sagt:

    Hallo zusammen,
    ich heiße eigentlich Maria und bin in Russland geboren. Maria ist auch in Deutschland ein gängiger Name. Trotzdem lass ich mich Mascha rufen. Dies hat zwei Gründe: 1. mochte ich den Namen Maria noch nie so gern… und 2. Genieß ich mitteler Weile die Verwirrtheit von Kollegen und Bekannten, wenn das Thema zu Sprache kommt 😀

    Das viele russische Namen mit Vorurteilen behaftet sind, ist leider wahr und ob man damit umgehen kann oder will ist jedem seine Sache.

    Ich würde meinem Kind gerne auch ein russischen Namen geben, allerdings gefallen mir hauptsächlich die mit einem я (ja) oder й (j) drin. Das fällt der deutschen Zunge aber sehr schwer und so wird aus dem schönen Катя, das recht hart klingende Katja. Sehr schade…

    Mein Favorit bei Jungen Namen ist Maksim. Aleksej und Andrej sind auch schön. Allerdings denkt man in Deutschland bei Maksim und Andrej eher an Französische Herrkunft.

    • Anastasia sagt:

      Nun ja. Ich bin zwar nicht in Russland geboren, bin aber Halb-Russin (Mütterlicherseits) und Halb-Polin (Väterlicherseits).
      Ich persönlich denke an Russische Jungen wenn ich den Namen Maksim oder Andrej höre. Wahrscheinlich hängt das uch davon ab, das ich russische Leute kennen die so heißen. Russische Namen mit Vorurteilen…? Wieso denn? Und im deutschen wird das Kat-JA rictig hart ausgesprochen. Meintest du dann eher so „Kaz“ (weisst hoffentlic wie ich das meine… Oder „Kaza“

    • Anastasia sagt:

      Sehr Schade finde ich auch, das mein Name hier so… normal ausgesprochen wird. Meine Mutter / russische Freunde sprechen ihn sanft und weich aus (Anastasija) und hier geht es ( Anastasia) (betonung auf dem vorletzten a). Deshalb bin ich oft traurig da der Name hier so hässlig ausgesprochen wird, und nicht so wie es sein sollte…

  6. Katja sagt:

    mein Vater ist Russe und da meine Mutter wegen dem russischen Nachnamen einen Namen wie Anastasija nicht wollte, weil das „zu russisch“ wäre heiße ich Katja , ein in Deutschland ziemlich gebräuchlicher Name den man nicht sofort mit Russland verbindet.
    Ich bin momentan im 5. Monat schwanger , mein Mann ist Franzose und wir werden unsere Tochter Anastasija Anouk nennen , da sie einen französischen Nachnamen haben wird finde ich dass das sehr gut passt.

  7. Viktor sagt:

    Hallo zusammen!

    Naja, der Liste hier würde ich nicht zu 100% vertrauen.
    Ich finde, dass man in Russland z.B. die Namen: Elena, Viktoria oder Ljubov (die hier nicht aufgelistet sind) viel heufiger hört als Fjodora, Feodora oder Fedora. Ich kannte damals kein einziges Mädchen, das annähernd so heißt. Bestreite aber nicht, dass solche Namen dort überhaupt nicht gibt. Vielleicht doch, nur wie gerade geschrieben, SEHR selten meiner Meinung nach.
    Genauso bei den männlichen Vornamen finde ich es seltsam, dass Viktor hier gar nicht vorkommt.
    Kommt (wie ich auch hier finde) viel heufiger vor als z.B Danilo. Und wenn wir schon bei dem Namen sind, dann ohne das „o“ am Ende. Einfach Danil. Gut, Danila würde auch noch gehen.
    Also, an diejenigen die hier geboren sind, oder die meiste Zeit seines/ihres Lebens hier in Deutschland wohnen: orientiert euch nicht an der Liste hier und seit einfach mit euren Vornamen glücklich/zufrieden. Im Grunde genommen sind alle Namen schön. Bei solchen Sachen kann man nur sagen: На вкус и цвет товарищей нет.
    Wer hier russisch lernt, kann das gerne für sich übersetzen. :)
    Schönen Tag noch! :)

  8. Tatjana sagt:

    Ich habe zwar einen Russischen Vornamen aber bin halb Polin
    die meisten denkencdeswegen ich wäre eine Russin aber ich bin ja Polin haha
    aber ich mag meinen Namen sehr

  9. Annastasija sagt:

    Mein Name ist Annastasija(mit 2 n) und mein Nachname Smirnowa also ein typisch russischer Name:) ich persönlich mag meinen Namen, nur Deutsche tun sich schwer beim Aussprechen.

  10. Violetta sagt:

    Hallo….

    ich habe früher meinen Namen nicht gemocht. Aber im Laufe der Zeit haben mir immer wieder Leute gesagt, dass mein Name sehr schön ist und einzigartig ist.
    Besonders Deutsche finden ihn sehr schön…. Mein Name stammt aus dem lateinischen und ist in der Bedeutung mit dem Veilchen verbunden, was ich ziemlich cool finde 😀

    Meine Eltern sind beide in Kasachstan geboren und aufgewachsen. Ich bin hier in Deutschland geboren.
    Wenn ich irgendwann Kinder kriege möchte ich Ihnen russische/russischstämmige Namen geben… Da will ich mich an unsere Herkunft halten. Ich finde russische Namen einfach toll!!
    Wenn ich einen irgendwann einen Jungen bekommen sollte wird er, wie mein Vater und meine Großväter heißen: VIKTOR <3

  11. Marina sagt:

    Ich finde, dass russische Namen sehr schön und vorallem vielfältig sind. Vielfältig in dem Sinne, dass man so viele schöne Kosenamen daraus machen kann. Zum Beispiel zu Jekaterina -> Katja, Katjuscha, Katinka, usw. oder Valeria -> Lera, Lerochka

    Deshalb finde ich es aber wirklich FURCHTBAR wenn ich höre, dass zb. Deutsche ihren Kindern den Namen Katinka, Aljoscha oder Mischa geben und das als eigenständigen, vollwertigen Namen gebrauchen und dieser dann auch noch ganz furchtbar ausgesprochen wird, weil die Betonung einfach falsch ist (Bei Katinka betonen die dann das i so sehr). Da könnte ich mich jedes Mal aufs Neue aufregen 😀

    • Josephin sagt:

      Hallo Marina, du, es ist aber sehr selten, dass Deutsche ihre Kinder Mischa oder Katinka nennen, oder? Aber ich gebe dir recht, man muss sein Kind nicht Natascha nennen, denn die ,,deutsche“ Koseform ist Taschi, und das klingt unmöglich! Aber bei Lena, Katja, Anja oder Tanja, die sind im wahrsten Sinne des Wortes eingedeutscht. Diese sind doch ganz in Ordnung. Wenn ich das mal als Beispiel nehmen darf, bei Marina wüsste ich nicht, ob du Deutsche oder Russin bist, weil Marina in beiden Ländern ein populärer Name bist. Aber es ist auf jeden Fall ein schöner Name.
      Bitte sei nicht böse, dass ich dich geduzt habe, deine Phini.
      PS: Was ist den die russische Koseform von Marina, auch Mascha?

  12. Josephin sagt:

    Phini sagt:
    Guten Tag,ich heiße Josephin,bin 16 Jahre alt, und kann meinen Vornamen nicht leiden. Er hat eine schöne Bedeutung (hebräisch: die von Gott Hinzugesetzte bzw. Schwester),und nette Koseformen (wie Phini oder Phinchen), aber wer weis das schon?Russische Namen dagegen gefallen mir sehr gut, da mir die Sprache und das Unterrichtsfach sehr mag. Nur habe ich neulich eine andere Tabelle mit russischen Namen gesehen, und dort stand, dass Josephin in Russland auch ein gebräuchlicher Name ist, und das bezweifle ich. Und auch, dass der Name Alina eine Kurzform des Namens Katharina ist, so wie Katja. Ich dachte, Alina ist ein vollwertiger Name, wie Elena oder Jekatherina. Deshalb würde ich mich freuen, wenn mir darauf jemand antworten könnte.
    Bis hoffentlich bald, Phini.

    • Aliona (Алёна) sagt:

      Liebe Josephin,

      Du hast einen echt schönen Namen und musst Dich dafür wirklich nicht schämen. In Russland wärst Du eine von Millionen, die so einen Namen hat, weil hier in Russland Josephin kein gebräulicher Name ist. Also bezweifelst Du das richtig. Du hast auch Recht, dass der Name Alina ein vollwertiger Name ist. Katharina und Jekaterina sind auch zwei verschiedene Namen, obwohl sie sehr nah zueinanender sind. Jekaterina ist einfach die russische Form des europäischstämmigen Namens Katharina. Beide Namen können zu Katja gekürzt werden, falls die Namenträger nichts dagegen haben. Manchmal denken die Menschen, dass der Name Aliona (Алёна), also mein Name, eine Kurzform des Namens Elena ist, aber ich persönlich finde meinen Namen vollständig und bin immer dagegen, dass jemand versucht, mich Elena oder Lena zu nennen.

      Wenn Du andere Fragen hast,
      freue ich mich diese zu beantworten,
      Aliona

  13. Josephin sagt:

    Liebe Aliona, vielen Dank, dass du mir geantwortet hast. Ich habe wirklich noch einige Fragen. Was sind denn die offiziellen Namen von Raja, Dunja, Gaja, G(j)enna und Rada? Und ist Nastja ein vollwertiger Name, oder die Kurzform von (A)Nastasija? Mir gefallen auch russische Märchen sehr gut, und im Märchen ,,Abenteuer im Zauberwald“/,,Väterchen Frost“ gibt es ein Mädchen, das wird Marfuschka genannt. Ist das auch eine Koseform von Maria wie Mascha? Und es gibt das Märchen ,,Die verzauberte Marie“. Ein ganz normaler schöner Name, aber ist dieser in Russland so gebräuchlich, eigentlich, wie gesagt, dachte ich Maria ist da bevorzugt. Vielleicht liegt es aber auch dadran, dass dieses Märchen kein Volksmärchen ist. Ich hoffe, ich habe dich jetzt nicht mit meinen Fragen überrannt.
    Danke für deine Hilfe, deine Josephin.
    PS: Kennst du dich so gut mit Namen aus, weil du besonderer Abstammung bist, weil du dich für so etwas interessierst, oder weil es studiert hast? Ich nehme an, dass du in Deutschland wohnst, aber vielleicht aus Russland oder Osteuropa stammst, oder? Das ist wirklich nur Neugier, ich habe keine Vorurteile, versprochen.

    • Dmitry sagt:

      Hallo,

      Zwar ist dein Post schon etwas älter, da aber der Thread anscheinend noch immer weitergeführt wird, werde ich auch mal was beitragen)) Also der Name Marfuschka aus dem Märchen stammt ganz offensichtlich von Marfa und ist dessen Verniedlichungsform, ähnlich der chen-Endung im Deutschen. Marfa ist seinerseits ursprünglich ein hebräischer Name. Die entsprechende europäische Variante ist Martha. Raja ist eine Kurzform von Raissa, Galja (ich glaube, du hast hier ein l vergessen) kommt von Galina. Bei Dunja bin ich etwas unsicher, aber Wiki sagt, dass es eine Kurzform von Eudokia (Jewdokija) ist. Dieser Name wird allerdings recht selten vergeben, da er als veraltet gilt.

      Gruß
      Dmitry

    • Dmitrij (Дмитрий) sagt:

      Hallo Josephin,

      zunächst einmal hast du einen wunderschönen Namen, wie ich finde. Stell dir vor du hießest „Edeltraud“! (Soll keine Abwertung dieses Namens sein, nur ist dieser keineswegs generationsübergreifend).

      Aber um deine Fragen zu beantworten, Dunja (Дуня) ist die Koseform von Jewdokia (Евдокия), Raja (Рая) die der Raisa (Раиса) und mit G(j)enna meinst du wahrscheinlich die Koseform von Gennadij (Геннадий) oder die von Jewgenia (Евгения) (deutsch: Eugenia). Beim letzteren wird es jedoch das „G“ wie auch bei deinem Namen das „J“ gesprochen. Im Russischen heißt der Buchstabe „Ж“. Rada würde ich vom Hören eher auf Ukrainisch tippen, den Namen habe ich zu selten gehört.

      Und Nastja (Настя) ist auch lediglich eine Koseform von Anastasia / Nastasja (Анастасия / Настасья). Diese zwei unterscheiden sich nur durch die Anfangsbuchstaben und die Betonung.

      Falls du noch Fragen hast, dann nur her damit!!

      Grüße

      Dmitrij

  14. pamino sagt:

    Jekaterina und Katharina sind derselbe Name! Nur ist Jekaterina der griechischen Form näher, von der beide herkommen.

  15. Josefine sagt:

    Liebe Josephin,

    also mir ging es früher genauso wie dir, dass ich meinen Namen, auch Josefine (nur mit f und leider einem e am Ende) nicht mochte. Es lag daran das die Leute einfach zu beschränkt waren ihn richtig zu sprechen. Er wurde immer eingedeutscht und so schrecklich langgezogen. Aber mit der Zeit hab ich meinen Namen lieben gelernt, weil es auch sehr viele Kurzformen gibt. Aber was für mich eigentlich am ausschlaggebendsten war, ist die Tatsache, dass ich nicht viele mit diesem Namen kenne. Zu mal ich auch auf einer Schule war, auf der ich die einzige Josefine von über 1000 Schülern war. Und wenn man mal zurück denkt was es schon für bedeutende Persönlichkeiten mit diesem Namen gab, können wir uns glaube ich freuen, nicht so einen 0 8 15 Namen wie Anna, Lisa oder Laura etc. zu haben.

    Dennoch verstehe ich deine Sympathien bezüglich der russischen Namen, mir geht es nicht anders. Aber ich denke es wird immer den einen oder anderen Namen geben, den ein jener besser als seinen eigenen finden wird.

    Liebe Grüße,

    Josefine :)

    • Josephin sagt:

      Hallo Josefine,
      es ist lustig, dass du das gleiche ,,Problem„ wie ich hast/hattest. In meinem Jahrgang gibt es gleich drei Mädchen (inklusive mir), die wie ich heißen, aber immer eine andere Schreibweise. Wir haben viele russischstämmige Schüler bei uns an der Schule, aber nur bei manchen hört man es am Namen (Pavel, Fedor, Viktor,Xenia, Irina, Natalja, Anton). Bei Anna, Katrin und Alexandra würde ich nicht automatisch auf eine andere Herkunft schließen.Ich bin aber froh, dass ich nicht nur Josie heiße, wie es gerade Mode zu sein scheint. Für mich ist das kein vollwertiger Name; wie in Russland Lena nur die Kurzform von Elena ist. In meinem Russischkurs nächstes Jahr (11. Klasse) werden nur 5 Schüler sein, was echt schade ist, ich finde nicht, dass Russisch eine sehr schwere Sprache ist, im Gegenteil. In der 7. Klasse haben wir angefangen, die Wahl hatten wir zwischen Russisch und Französich, und es war lustig, die neuen Buchstaben zu lernen. Wie war oder ist es bei dir an der Schule gewesen? Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen.
      Ebenfalls liebe Grüße,
      Josephin.

    • Josefine sagt:

      Hallo Josephin,

      ich hatte nur in der Grundschule ein Mädel mit dem gleichen Namen, aber auch einer anderen Schreibweise. Sie wurde immer Josie genannt und ich Fine. Mittlerweile hab ich x verschiedene Namen. Die einen sagen Josy, die anderen Fine, Jo, Jose oder eben mit vollen Namen. Im Laufe der Zeit (bin jetzt 19) haben sich schon einige Namen angehäuft, weil einige den Namen auch nicht kannten (war auf einer deutsch-türkischen Schule).

      Ich hatte in der 7. Klasse leider nur die Wahl zwischen Französisch und Spanisch, deswegen habe ich mir vorgenommen, Russisch so zu lernen bzw. es zu versuchen. Aber wie ist das denn, wenn das Alphabet erstmal sitzt sollte der Rest auch halbwegs klappen oder?

  16. Josephin sagt:

    Aber klar. Russisch ist keine sehr schwere Sprache. Eben weil man mit neuen Buchstaben von vorn anfängt, fällt es einem sehr leicht. Man muss natürlich dran bleiben, aber ich liebe meinen Russischunterricht, und bin froh, dass wir 4 Wochenstunden haben.

  17. Ludmilla sagt:

    Hallo.:)
    Meine Mutter ist Russin und mein Vater Deutscher, deshalb nannten sie mich Ludmilla Marie, weil in Deutschland gern an Mädchennamen Marie angehängt wird. Ich mag diese Kombi auch sehr. Allerdings spricht mich meine Mutter, was mir sehr gefällt, oft mit den typisch russischen Kurz- und Koseformen Ljuda und Mascha an. Mittlerweile gehe ich in die 11. Klasse, aber wenn ich in der Grundschule in Freundebücher unter Spitzname ,,Ljuda„ geschrieben habe, machten sich viele Jungen den ,,Spaß„ und nannten mich Luder, weil sie den Namen mit Absicht falsch lasen. So was macht einen echt runter. Mit meiner Aufnahme am Gymnasium änderte ich meinen Spitznamen zu Milla, um das Theater nicht zu wiederholen. Findet ihr, dass ich mir das in der Grundschule zu sehr zu Herzen genommen habe?

    • Annastasia sagt:

      Hallo Ljuda,
      ich verstehe dich. Ich stamme zwar nicht aus Russland, habe aber einen russischen Vornamen. Und zu mir sagen manche Deppen Ananastasia, also von der Frucht abgeleitet.
      Das ist zwar gemein, ich rate dir aber, das alles nicht zu schwer zu nehmen. Ich gebe zu, Luder klingt verletzender als das mit der Ananas. Aber ich denke, keiner will dir mit dem Spitznamen etwas unterstellen. Wenn der eigene Name als persönliches ernst gemeintes Schimpfwort benutzt wird ist das echt bitter, ich hoffe, die Jungen, die dich so nennen, meinen es eher lustig, auch wenn sie damit daneben liegen.
      Gruß, deine Annastasia.:)

  18. Nastjénka sagt:

    mir gefällt dein name. Anastasia genauso wie auch Nastjenka haben eine wunderbare Bedeutung, es bedeutet „Wiedergeburt“ und ich finde das wirklich wunderbar. Sei beruhigt, es gab auch in meinem Leben eine Zeit wo ich meinen Namen nicht so schön fand, doch gibt es einen Sinn warum du diesen Namen trägst :) Alles Liebe.

  19. Laila sagt:

    Sehr Süß von diiir 😀

  20. Shay sagt:

    Ich finde den Namen Artjom so epic (mitunter auch, weil der Progatonist in Metro: Last Light Artjom heißt, aber ich mag den Namen auch so voll gerne) :)

Kommentieren