Slowenische Vornamen

Die häufigsten Vornamen in Slowenien

(Gesamtbevölkerung 2006)

Frauen Männer
  1. Marija
  2. Ana
  3. Irena
  4. Maja
  5. Jožefa
  6. Mojca
  7. Franciška
  8. Mateja
  9. Nataša
  10. Ivana
  1. Franc
  2. Janez
  3. Anton
  4. Ivan
  5. Jožef
  6. Andrej
  7. Marko
  8. Jože
  9. Marjan
  10. Peter

Bemerkenswertes über die slowenische Namensstatistik

Die Vornamen Ana, Barbara, Katarina, Andrej und Marko werden seit 1920 in Slowenien regelmäßig vergeben und sind daher relativ zeitlos.

Inzwischen gibt es in Slowenien 42.889 verschiedene Vornamen (20.366 männliche und 22.523 weibliche). Viele zuvor populäre Namen, z. B. Karol, Vilko, Radoslav, Hilda, Leopoldina, Fanika wurden seit 1990 überhaupt nicht mehr vergeben. Neu in der slowenischen Namensstatistik sind z. B. die Mädchennamen Kiara, Adelisa und Robin sowie Tian, Zan und Mai als Jungennamen.

Die Gesamtzahl der vergebenen Vornamen steigt. Das hat verschiedene Gründe:

  • In letzter Zeit ist es Mode geworden, einen neuen Namen zu erfinden, indem man zwei bewährte Vornamen kombiniert.
  • Vornamen aus anderen Kulturen werden aufgenommen.
  • Einwanderer geben ihren Kindern Namen aus dem vertrauten kulturellen und sprachlichen Umfeld.
  • Namen von Stars und Idolen
  • Variationen und Kurzformen von geläufigen Namen

200.000 Menschen in Slowenien (bzw. 12 % der Gesamtbevölkerung) heißen entweder Franc, Janez, Anton, Ivan, Jozef, Marija oder Ana. Jeder zweite Einwohner Sloweniens hat einen Vornamen aus den Top 50 der männlichen oder weiblichen Vornamen-Hitliste.

Der häufigste weibliche Vorname der derzeitigen slowenischen Bevölkerung ist Marija. Als Babyname ist Marija aber aus der Mode gekommen. Inzwischen sind Varianten des Namens wie Maja, Mojca und Masa beliebter. Ana als zweithäufigster Name dagegen gewinnt Jahr für Jahr an Popularität.

Auch Franc und Janez, die häufigsten männlichen Vornamen, werden heutzutage kaum noch vergeben.

Der Trend in Slowenien geht zu kürzeren Namen. In den letzten fünf Jahren hatten alle Namen unter den Top 5 höchstens vier Buchstaben. Die durchschnittliche Länge der Mädchennamen hat sich in den letzten 85 Jahren von 6,5 auf 4,5 Buchstaben verkürzt, die durchschnittliche Länge der Jungennamen ist immerhin um einen Buchstaben vermindert. Die längsten Vornamen in Slowenien sind übrigens Maksimilijana und Maksimilijan.

Die Anfangsbuchstaben M und A bieten die größte Vielfalt an Vornamen.

.