Irische Vornamen

Die beliebtesten Babynamen in Irland

Emily war 2012 wie auch 2011 der beliebteste Mädchenname Irlands. Jack stand wie jedes Jahr seit 2007 wieder an der Spitze der Jungennamenrangliste.

2012 sind in Irland 37.210 Jungen und 35.015 Mädchen geboren. 2,2% der Jungen heißen Jack und 1,8% der Mädchen Emily. Neu in den Top 100 sind Isaac, Danny und Logan sowie Evie, Amelie, Hanna, Maisie und Rose.

Mädchen Jungen
  1. Emily
  2. Sophie
  3. Emma
  4. Grace
  5. Lily
  6. Mia
  7. Ella
  8. Ava
  9. Lucy
  10. Sarah
  11. Aoife
  12. Amelia
  13. Hannah
  14. Katie
  15. Chloe
  16. Caoimhe
  17. Saoirse
  18. Kate
  19. Holly
  20. Ruby
  21. Sophia
  22. Anna
  23. Lauren
  24. Leah
  25. Amy
  26. Isabelle
  27. Molly
  28. Ellie
  29. Jessica
  30. Olivia
  31. Roisin
  32. Ciara
  33. Kayla
  34. Julia
  35. Zoe
  36. Laura
  37. Niamh
  38. Abbie
  39. Erin
  40. Rachel
  41. Robyn
  42. Aisling
  43. Faye
  44. Rebecca
  45. Eva
  46. Layla
  47. Ellen
  48. Cara
  49. Freya
  50. Abigail
  51. Eve
  52. Isabella
  53. Megan
  54. Aine
  55. Clodagh
  56. Aoibhinn
  57. Millie
  58. Nicole
  59. Aoibheann
  60. Maja
  61. Sadhbh
  62. Eabha
  63. Charlotte
  64. Amber
  65. Caitlin
  66. Sofia
  67. Alannah
  68. Zara
  69. Alice
  70. Maria
  71. Elizabeth
  72. Lena
  73. Mary
  74. Emilia
  75. Aimee
  76. Lilly
  77. Hollie
  78. Aoibhe
  79. Victoria
  80. Eimear
  81. Maya
  82. Isabel
  83. Orla
  84. Evie
  85. Kayleigh
  86. Brooke
  87. Clara
  88. Meabh
  89. Lexi
  90. Tara
  91. Daisy
  92. Katelyn
  93. Ailbhe
  94. Amelie
  95. Natalia
  96. Sara
  97. Hanna
  98. Laoise
  99. Ruth
  100. Maisie
  1. Jack
  2. James
  3. Daniel
  4. Sean
  5. Conor
  6. Adam
  7. Harry
  8. Ryan
  9. Dylan
  10. Michael
  11. Luke
  12. Charlie
  13. Liam
  14. Oisin
  15. Cian
  16. Jamie
  17. Thomas
  18. Alex
  19. Noah
  20. Darragh
  21. Patrick
  22. Aaron
  23. Cillian
  24. Matthew
  25. John
  26. Nathan
  27. David
  28. Fionn
  29. Evan
  30. Ethan
  31. Jake
  32. Kyle
  33. Rian
  34. Ben
  35. Max
  36. Eoin
  37. Tadhg
  38. Finn
  39. Callum
  40. Samuel
  41. Joshua
  42. Rory
  43. Jayden
  44. Joseph
  45. Tyler
  46. Sam
  47. Shane
  48. Mark
  49. Robert
  50. Aidan
  51. William
  52. Ronan
  53. Eoghan
  54. Alexander
  55. Leon
  56. Cathal
  57. Mason
  58. Tom
  59. Oliver
  60. Andrew
  61. Oscar
  62. Ciaran
  63. Bobby
  64. Jacob
  65. Senan
  66. Rhys
  67. Scott
  68. Benjamin
  69. Cormac
  70. Kevin
  71. Lucas
  72. Alan
  73. Donnacha
  74. Jakub
  75. Christopher
  76. Filip
  77. Killian
  78. Josh
  79. Alfie
  80. Tommy
  81. Ruairi
  82. Odhran
  83. Oran
  84. Leo
  85. Isaac
  86. Dara
  87. Jason
  88. Zach
  89. Martin
  90. Peter
  91. Brian
  92. Danny
  93. Niall
  94. Tomas
  95. Edward
  96. Stephen
  97. Logan
  98. Kacper
  99. Anthony
  100. Billy

Traditionelle Namensgebungsregeln

Viele irische Familien halten sich bei der Namensfindung an diese traditionellen Regeln und müssen sich so keine Gedanken darüber machen, wie das Kind heißen soll:

  • Der erste Sohn bekommt den Namen des Vater seines Vaters
  • Der zweite Sohn bekommt den Namen des Vater seiner Mutter
  • Der dritte Sohn bekommt den Namen seines Vaters
  • Der vierte Sohn bekommt den Namen des ältesten Bruders seines Vaters (also eines Onkels)
  • Die erste Tochter bekommt den Namen der Mutter ihrer Mutter
  • Die zweite Tochter bekommt den Namen der Mutter ihres Vaters
  • Die dritte Tochter bekommt den Namen ihrer Mutter
  • Die vierte Tochter bekommt den Namen der ältesten Schwester ihrer Mutter (also einer Tante)

Wie in anderen Ländern auch, werden solche Traditionen immer seltener berücksichtigt. Es gibt auch von Familie zu Familie oder von Region zu Region abweichende Varianten der obengenannten Regeln.

Quelle: Baby Names of Ireland

Typische irische Vornamen

Männernamen: James, John, Martin, Michael, Patrick, Thomas
Frauennamen: Anne, Bridget, Brigid, Catherine, Ellen, Helena, Margaret, Mary, Nora, Susan

Irische Vornamen werden unterschieden zwischen ursprünglichen und eingewanderten Namen. Letztere kommen dann als irische Abwandlung vor. Das deutschsprachige Irland-Portal irish-net erläutert die Hintergründe.

Buchtipp

46 Kommentare zu "Irische Vornamen"

  1. Lena sagt:

    Ein Tipp: Einfach mal ein paar ANmen bei Google Translate eingeben und Vorlesefunktion drücken (natürlich auf Englisch 😉 ) Da hört man, wie man Niamh etc. ausspricht 🙂

  2. Polly sagt:

    Lena, danke für diesen Tipp, großartig! Ich wär sonst nie auf die richtige Ausprache von z.B. Saoirse gekommen.

  3. Niamh sagt:

    Ich heiße auch Niamh. 🙂

  4. CrazyGirl aka. Nameless sagt:

    Ich finde den Namen Niall voll toll 🙂
    Mein bester Freund heißt so *-*

  5. Rebecca Sophie sagt:

    Man merkt da ja schon einen Unterschied zu Schottland, in der dortigen Topliste habr ich leider keinen einzigen gälischen Namwn gefunden, auch wenn ich natürlich micht weiß, welche Namen nur anglisiert geschrieben wurden. Aber der Unterschied ist auf jeden Fall groß, was sowohl an den irischen Namenstraditionen als auch an der Nichtzugehörigkeit zu UK liegen könnte. Mich hat es aber sehr gefreut, auch wenn ich eigentlich keinen Bezug zu Irland habe. Allerdings hätte ich mit mehr Heiligennamen gerechnet, aber offenbar ist die Kirche auch in Irland weniger peäsent und populär.
    Dass mein Name so weit vorne stand, hat mich auch ein bisschen überrascht, aber im positiven Sinne.
    Gibt es auch eine Liste zu Nordirland? Wäre auf jeden Fall interessant zu vergleichen.

Kommentieren