Amicella Logo

Spanische Vornamen

© Stefan Habersack - Fotolia.comAusländische Vornamen, für die es eine Entsprechung in einer der in Spanien gebräuchlichen Sprachen gab, waren dort bis 1994 nicht zugelassen. Ein Kind durfte beispielsweise nicht “Stefan” genannt werden. Das Namensrecht schrieb stattdessen die spanische Variante “Esteban” vor. So waren traditionelle, in Europa weit verbreitete Namen in Spanien als Babyname verboten. Exotische Vornamen aus entfernten Kulturkreise dagegen durften ausgewählt werden. Vor allem in Fällen mit einem ausländische Elternteil war diese Regelung problematisch.

Doch auch nach der Änderung des spanischen Namensgesetzes vom 6. Juli 1994 ist die Freiheit der Vornamensfindung in Spanien stärker eingeschränkt als in Deutschland:

  • Es dürfen höchstens zwei einfache oder ein zusammengesetzer Vorname gegeben werden. Drei oder mehr Vornamen sind also nicht erlaubt.
  • Vornamen dürfen dem Kind nicht schaden.
  • Verkleinerungsformen, familiäre und umgangssprachliche Varianten sind unzulässig.
  • Das Geschlecht des Kindes muss ersichtlich sein.
  • Geschwister müssen unterschiedliche Vornamen führen. Diese Regelung gilt sogar für unterschiedliche Varianten desselben Namens. Spanische Eltern dürfen ihre zweite Tochter demnach nicht Elisabeth nennen, wenn die ältere Schwester Isabel heißt. Ausnahme: den Vornamen eines inzwischen verstorbenen Kinds dürfen Eltern erneut vergeben.

Die beliebtesten Babynamen in Spanien

(Geburtsjahr 2012)

Mädchen Jungen
  1. Lucía
  2. María
  3. Paula
  4. Daniela
  5. Sara
  6. Carla
  7. Martina
  8. Sofía
  9. Julia
  10. Alba
  11. Valeria
  12. Claudia
  13. Irene
  14. Marta
  15. Laura
  16. Noa
  17. Carmen
  18. Adriana
  19. Ainhoa
  20. Elena
  1. Daniel
  2. Hugo
  3. Alejandro
  4. Pablo
  5. Álvaro
  6. Adrián
  7. David
  8. Diego
  9. Mario
  10. Javier
  11. Marcos
  12. Manuel
  13. Sergio
  14. Nicolás
  15. Iker
  16. Lucas
  17. Iván
  18. Carlos
  19. Miguel
  20. Jorge

Die beliebtesten katalanischen Babynamen

(Geburtsjahr 2012)

weiblich männlich
  1. Júlia/Julia
  2. Martina
  3. Laia
  4. Carla
  5. Paula
  6. Maria/María
  7. Lucía
  8. Aina
  9. Noa
  10. Sara
  11. Clàudia/Claudia
  12. Emma
  13. Ariadna
  14. Alba
  15. Abril
  16. Arlet
  17. Daniela
  18. Jana
  19. Berta
  20. Ona
  1. Marc
  2. Àlex/Álex
  3. Èric/Eric
  4. Pol
  5. Pau
  6. Hugo
  7. Biel
  8. Arnau
  9. Gerard
  10. Jan
  11. Martí
  12. Nil
  13. Aleix
  14. David
  15. Oriol
  16. Daniel
  17. Adam
  18. Joel
  19. Adrià
  20. Iker

Die beliebtesten Babynamen in Galicien

(Geburtsjahr 2008)

weiblich männlich
  1. Lucia
  2. Sara
  3. Paula
  4. Noa
  5. Uxia
  6. Carla
  7. Maria
  8. Laura
  9. Alba
  10. Antia
  1. Hugo
  2. Pablo
  3. Adrian
  4. Alejandro
  5. Daniel
  6. Diego
  7. Brais
  8. David
  9. Manuel
  10. Mateo

Die häufigsten Vornamen aller Einwohner Spaniens

(vollständige Vornamen im Jahr 2008)

weiblich männlich
  1. Maria
  2. Maria Carmen
  3. Carmen
  4. Josefa
  5. Isabel
  6. Maria Dolores
  7. Ana Maria
  8. Francesca
  9. Dolores
  10. Maria Pilar
  11. Antonia
  12. Maria Teresa
  13. Ana
  14. Maria Angeles
  15. Cristina
  16. Laura
  17. Maria Jose
  18. Maria Isabel
  19. Pilar
  20. Concepcion
  21. Marta
  22. Maria Luisa
  23. Mercedes
  24. Manuela
  25. Teresa
  1. Antonio
  2. José
  3. Manuel
  4. Francisco
  5. Juan
  6. David
  7. José Antonio
  8. José Luis
  9. Jesus
  10. Javier
  11. Carlos
  12. Miguel
  13. Pedro
  14. Rafael
  15. Jose Manuel
  16. Angel
  17. Daniel
  18. Francisco Javier
  19. Luis
  20. Fernando
  21. Miguel Angel
  22. José Maria
  23. Alejandro
  24. Sergio
  25. Alberto

Quelle: Instituto Nacional de Estadistica

Typische spanische Vornamen

Unter den spanische Einwohnerinnen heißen 28 Prozent Maria und unter den Männern 13 Prozent José (Kosename Pepe). Zu Zeiten des Diktators Franco zeugte es vom guten Ton, den Kindern einen dieser beiden biblischen Vornamen zu geben.

Vornamen der spanischen Fußball-Nationalmannschaft

Weltmeisterschaft 2010

Alonso, Alvaro, Andres, Carles, Carlos, Cesc, David (2x), Fernando, Gerard, Iker, Joan, José, Juan, Martinez, Navas, Pedro, Ramos, Raul, Sergio, Torres, Victor, Xavi

Weltmeisterschaft 2006

Andres, Antonio, Asier, Carles, Carlos, David (2x), Fernando, Francesc, Iker, Joaquin, Jose (2x), Juanito, Luis, Marcos, Míchel, Pablo, Raúl, Santiago, Sergio, Xabier, Xavier

Europameisterschaft 2004

Albert, Carles, César, Carlos, Daniel, David, Fernando, Gabri, Iker, Iván, Joaquin, Joseba, Juan, Juanito, Michel, Raúl, Rubén, Santiago, Vicente, Xabier, Xavier

71 Kommentare zu "Spanische Vornamen"

  1. Sophia sagt:

    @ Alicia:

    Es gibt JEDEN Namen auf dieser Welt. Warum sollte es Patrisia nicht geben?
    Jeder kann das eigene Kind so taufen wie man es möchte, wieso also nicht?

    PS:
    Ich wohne mit meinem Spanischen Mann in der Schweiz.
    Meine Tochter heisst Cristina Isabel und mein Sohn werde ich Raùl Davide nennen.

    Ich finde alle Eltern, die ihren Kindern spanische Namen geben, sollten Doppelnamen verwenden, ansonsten sollen sie ihnen keine Spanischen Namen geben.

  2. christina sagt:

    @sophia : auf der einen seite sagst du, dass jeder sein kind so taufen kann wie man es möchte, und dann sagst du widerum, dass man doppelnamen nehmen sollte, und ihnen sonst keine spanische namen geben sollte. ja, was denn nun? ;)

    ich bin halt italienerin,halb griechin und mein partner portugiese…und wir werden unseren kindern unsere wunschnamen geben, ob es einer ist oder drei vornamen…das ist dabei ganz egal :)

  3. marko sagt:

    welchen Hintergrund hat denn der Verfasser dieses Artikels?
    Das ist doch völliger Unsinn, auch im spanischen Raum gibt es keine Einschränkungen !!!

  4. anonym sagt:

    Mir gefällt der spanische Name Nuria sehr! Doch ich finde auch, dass die Eltern sein Kind so taufen wollen, wie sie wollen, doch man sollte darauf achten, dass der Name nicht zu exotisch ist, denn sonst könnte das Kind desshalb gemobbt oder so werden, denn schliesslich muss man ja das ganze Leben mit seinem Namen leben!

  5. Steffi sagt:

    Ich habe meinen Sohn Orlin genannt. Einfach nur Orlin, kein weiterer Name, obwohl es auch ein spanischer Name ist. ;-)
    Mir hat der Name einfach nur gefallen, obwohl ich weder aus Spanien komme, noch der Papa vom Kleinen. Denn wo steht denn geschrieben, dass deutsche Kinder keine ausländischen Namen tragen dürfen?

    • Maila sagt:

      Hallo Steffi,

      Orlin ist wirklich ein sehr schöner Name! Gefällt mir sehr gut:)

      Liebe Grüße, Maila

  6. Hannah sagt:

    Während ich von italiensichen, französischen oder englischen Namen nicht so der Fan bin, finde ich die spanischen Vornamen fast alle sehr schön :)

    Meine Top5 der spanischen Vornamen sind:
    1. Juan
    2. Pablo
    3. Miguel
    4. Javier
    5. Nicolás

    1. Lucía
    2. Sofia
    3. Noa
    4. Laura
    5. Valeria

    Finde ich alle sehr schön ;)

Kommentieren