Rüdiger

Männlicher Vorname

Rüdiger gehörte von 1938 bis 1970 zu den 100 am häufigsten vergebenen Jungennamen in Deutschland.

Rüdiger Häufigkeitsstatistik

Häufigkeitsstatistik des Namens Rüdiger

Herkunft

Aus dem Althochdeutschen.
Ursprünglich: Hrodger.

Bedeutung

hruom, hroth (germanisch) = „Ruhm“ und ger = „Speer“.

Variante

  • Rüdeger
Thema: Namenslexikon

4 Kommentare zu "Rüdiger"

  1. Rüdi-fan sagt:

    Hamma geiler Name, alda Falda!

  2. Roger sagt:

    Jooo, wat mutt, dat mutt

  3. Rogér sagt:

    Der Rüdiger, der sich zum Horst macht, endet als Rüdfred 😉
    Kennt ihr das? Manche Verballegastheniker können euren Namen nicht richtig aussprechen und machen euch zum Rödeger o.ä.
    Äääätzend.

  4. Rüdiger sagt:

    Mochte in lange nicht, die Deutschen finden den aber irgendwie spitze, komisch.

Kommentieren