Heidi

Heidi ist ein weiblicher Vorname.

Häufigkeitsstatistik des Vornamens Heidi bis 1980

Der Name Heidi wurde um das Jahr 1943 besonders oft vergeben. In den 1980er und 1990er Jahren wurden nur noch sehr wenige Mädchen Heidi genannt, aber seit der Jahrtausendwende kommt dieser Name anscheinend wieder in Mode.

Häufigkeitsstatistik des Vornamens Heidi seit 2004

Heidi wurde in Deutschland von 2006 bis 2018 ungefähr 3.000 Mal als erster Vorname vergeben. Damit steht Heidi auf Platz 493 der Vornamenhitliste für diesen Zeitraum.

Herkunft und Bedeutung

Heidi ist eine Kurzform von Adelheid beziehungsweise Namen, die mit Heide- beginnen. Die Namensbedeutung von Adelheid leitet sich ab vom althochdeutschen adal (bedeutet „edel“) und heit (bedeutet „Art“ oder „Wesen“).

49 Gedanken zu „Heidi“

  1. Hallo meine Tochter ist am 5.11.2015 auf die Welt gekommen und sie heißt Heidi nur Heidi !! So steht es in der Geburtsurkunde und die Taufe steht auch schon fest

    Antworten
  2. Ich habe eine Tochter, sie würde im Juni 2014 geboren und heißt Heidi. Wurde auch so getauft. Bis jetzt habe ich nur Positives gehört.

    Antworten
  3. meine Tochter heißt auch Heidi und dieser Name soll auch selten bleiben wie ich finde..Er ist zu schön um an irgendwelche Hipster seinen Wert zu verlieren

    Antworten
    • BIN 1945 geb.MEIN NAME IST HEIDEMARIE,aber von jeher werde ich nur HEIDI genannt,der name ist selten ,aber schoen.m’MUETTER sollten ihren Toechtern den Namen HEIDI geben.

  4. Hallo ich heiße Heidi seit 37jahren. Der Name gefällt mir nicht! Seit dem Kindergarten kenne ich das Lied von der Heidi. Ich kann es nicht mehr hören!

    Antworten
    • Wieso ? Der Name strahlt doch Frohsinn und Sympathie aus.
      Ich kenne keine Figur, weder in der Geschichte noch im Film, wo es eine böse oder unsympathische Frau mit dem Namen Heidi gibt.
      Also lass die Leute doch das Heidilied trällern und zeig Selbstbewusstsein.

    • Hallo,
      es gibt tatsächlich eine böswillige Film- und Buchfigur mit dem Namen Heidi. In der Serie “twilight” wird der Name von einem Vampir getragen, der einen Platz in der royalen Familie seiner Art hat.

      Die Frau nahm sich zur Aufgabe, Menschengruppen, die als Touristen nach Volterra, Italien gekommen sind, mit ihrem Charm zu verlocken und in das Haus der Familie zu führen, wo die Vampire ihr Blut trinken und sie somit zu Tode kommen lassen.

      Heidi wurde nach der Schwester der Autorin (Stephenie Meyer) benannt, welche die Namen all ihrer Geschwister für ihre Buchreihe verwendete.

      Soweit ich mich richtig erinnere, hatte die originale Heidi als einzige der Geschwister eine Figur bekommen, welche mehr oder weniger “böse” war – wenn man den Umstand, dass Vampire Blut benötigen, außen vor lässt. Aber die Heidi aus dem Buch war hübsch und charmant und hat einen traurigen Hintergrund, welcher in der Hauptreihe nicht erwähnt wird.

      Abseits davon aber kenne ich keine Heidi, die nicht äußerst nett, talentiert und/oder kreativ ist, und alle Heidis, die ich kenne, sie auch hübsch.

      Beispielsweise wären da die allseits bekannte Heidi Klum, Model und TV-Star, und im kanadisch-amerikanischen Raum Heidi Priebe, eine empfehlenswerte Internetbloggerin und Autorin sowie MBTI-Expertin.

  5. Seit fast 73 Jahren heisse ich Heidi. Getauft wurde ich als Adelheid, weil, wie der Pfarrer meinte, Heidi heissen nur Hunde. Im Internat wurde ich deswegen von den Klosterfrauen auch nur Adelheid genannt. Aber jeder, der sich zu meinem Freundeskreis zählen darf, darf mich auch nur Heidi nennen.
    Ansonsten bin ich mit meinem Namen sehr zufrieden und er passt auch zu mir.

    Antworten
  6. seit meiner geburt werde ich heidi gerufen ich bin eigenlich nicht erfreut darüber denn man bekam diesen namen bei der taufe also auch vor gott darum sollten man den namen den man bei der geburt bekommt auch aussprechen habe mich immer gefragt weshalb bekommt man einen solchen schönen namen wen er nicht im altag gerufen wird

    Antworten
  7. Hallo,

    Richtig wurde ich Heidelin genannt.
    Aber alle sagen Heidi zu mir, womit ich auch zufrieden bin.
    Nun frage ich mich , ob dieser seltene Vorname nochmals vergeben wurde. ich würde mich freuen, wenn ich Antwort erhielte.

    Antworten
  8. Hallo,

    habe schon in einem anderen Forum geschrieben, daß mein Name auch Heidi ist und keine Abkürzung. Habe nie in der Schule oder anderweitig Schwierigkeiten gehabt wegen meinem Namen ganz im Gegenteil. Und ich werde jetzt im Dezember 70 Jahre…… alles o.k.

    Die Heidis wo ihren Namen nicht mögen kann ich nur sagen, es gibt schlimmere Namen. Seid unbesorgt….

    Antworten
  9. ich heiße schon seit 74 Jahren Heidelinde, aber doch meistens Heidi gerufen. Vielleicht wurde bei Heidelin der Schreibvorgang abgebrochen, finde den Namen aber interessant und wahrscheinlich einzigartig.

    Antworten
  10. ich bin Heidi seit 62 Jahren und bin total zufrieden mit meinem Namen. In meiner Geburtsurkunde steht nur Heidi. Es ist doch schön, dass Lieder und Geschichten von Heidi berichten.
    Kinder, denen ich meinen Namen sage, die Heidi und Peter kennen, gucken mich skeptisch an und antworten mit einem Lächeln: “Nein – du bist nicht Heidi”. Das ist doch süß.

    Antworten
  11. Ich heiße auch Heidi und habe mit dem Namen immer gehadert. Als Kind hatte ich kein Problem damit – na ja das Abflussrohr kenne ich auch – aber darüber konnte ich noch lachen. Mehr hatte ich das Gefühl, dass das einfach ein Kindername ist und irgendwann war ich der festen Überzeugung, dass ich mit diesem Namen nicht erwachsen und schon gar nicht alt werden kann. Ich hab mich bei manchen Gelegenheiten, wo ich ernst genommen werden wollte, sogar als Adelheid vorgestellt, obwohl mir das gar nicht gefiel. Inzwischen bin ich doch irgendwie erwachsen geworden, trotz des Namens und ich hab mich irgendwie damit ausgesöhnt. Aber meine erste Wahl wäre er immer noch nicht …

    Antworten
  12. Hi,
    lt Geburtsurkunde bin ich seit 50 Jahren eine Heidi Klara :^) Als Kind war das HeidiLiedGesinge schon nervig. Seit Jahren geb ich gerne beide Vornamen an bei Schreibkram. Klara darf das Umfeld mal sagen, wenn Heidi nicht wie gewünscht reagiert o:-) Bin eben ne “große Heidi”..Klara hieß meine Patin.
    Hier im Landkreis waren wir mal 3 Heidis mit gleichem Nachnamen. Da is der KlaraUnterschied nützlich. Leb ganz gern mit dem Namen.. und kann sagen “High Heidi” am Telefon 🙂

    Antworten

Schreibe einen Kommentar