Elin

Geschlechtsneutraler Vorname, in Deutschland meist als weiblicher Vorname gebräuchlich.

Der Name Elin ist in Deutschland noch ungewöhnlich. In Schweden gehört Elin aber zur Zeit zu den am häufigsten vergebenen Mädchennamen.

Elin Häufigkeitsstatistik
Häufigkeitsstatistik des Vornamens Elin

Elin wurde in Deutschland von 2006 bis 2018 ungefähr 2.200 Mal als erster Vorname vergeben. Damit steht Elin auf Platz 601 der Vornamenhitliste für diesen Zeitraum.

Herkunft

Elin – skandinavische Kurzform der griechischen Helena („Licht, Glanz, Schein“) – zählt in Schweden derzeit zu den beliebtesten Namen. Die Aussprache ist allerdings nicht ohne: „Eelin“, „Eliin“, „Elinn“ oder wie im Schwedischen eher „Jelin“ sind hierzulande kursierende Varianten. Beim Bulgarien-Urlaub dürfte der Name für Befremden sorgen: Elin ist dort ein Männername.

Bedeutung

hele = „(Sonnen)Schein“, nach Helios, dem griechischen Sonnengott. (Oder von selene = „Mond“ bzw. selas = „Licht; Glanz“).

44 Gedanken zu „Elin“

  1. Ich finde den Namen Elin auch schön,aber nur wenn man ihn Eliiin ausspricht! Unsere Tochter wird mit Zweitname deswegen Eline heißen, denn die Betonung Eeeelin gefällt mir irgendwie nicht-klingt wie Elend oder so…und die Deutschen wissen eh nicht wie man es ausspricht! Aber an sich-schöner seltener Name!

    Antworten
  2. Unsere Tochter heißt Elin Marie und ich finde ihn wunderschön-außergewöhnlich,aber nicht zu exotisch in Deutschland.Wir betonen ihn auf dem i und so klingt er am schönsten.Der Name passt auch gut zu ihrer Schwester Kristin.Ich hoffe,dass ihr der Name später auch gefällt.Grüße an alle Elins hier auf der Seite….seid stolz auf diesen tollen Namen

    Antworten
    • Hallo unsere Tochter heißt auch Elin Marie und die Betonung liegt auch auf dem i
      Für uns ein wirklich wunderschöner und seltener Namen.

  3. Ich selber heiße auch Elin, bin aber ein Junge (17) und komme aus Deutschland. Ich bin sehr zufrieden mit meinem Namen – hat nicht jeder -, nur liegt bei mir die Betonung auf dem /e/. Ich denke,dass je nach dem auf welchem Buchstaben die Betonung liegt, der Name entweder männlich (e) oder weiblich (i) ist.

    Antworten
  4. Ich heiße elin und hatte meinen Name nicht so gemocht als ich die Bedeutung gelesen habe hat mir der Name dann doch gefallen ich liebe meinen Namen jetzt

    Antworten
  5. Ich heiße elin und hatte meinen Name nicht so gemocht als ich die Bedeutung gelesen habe hat mir der Name dann doch gefallen ich liebe meinen Namen jetzt bin 13 jahre

    Antworten
  6. Ich bin 2000 geboren und heiße Elin Mathilde. Ich liebe meinen Namen und ich werde oft darauf angesprochen. In der Grundschule wurde ich “Elchi” genannt (was aber nichts mit Elchen zu tun hat)
    Im Gymnasium wurde ich dann irgendwann nurnoch “E” genannt weil es bei einem so kurzen Namen eher schwierig ist, ihn noch kürzer zu machen.
    Bei mir liegt die Betonung, wenn man es deutsch ausspricht, auf dem “e” aber mir ist es eigentlich relativ egal, wie mein Name ausgesprochen wird, solange ich weiß, dass ich gemeint bin 🙂

    Antworten
  7. Meine Enkelin ELIN ist jetzt gerade mal ein paar Stunden alt. Ich kannte den Namen bislang nicht. Für mich nun der allerschönste Name weit und breit!

    Antworten
    • Wie schön, herzliche Gratulation! Wir haben auch eine wunderbare Elin, wir wünschen euch viel Freue und Gesundheit

  8. Unsere ELIN ist nun fast ein Jahr alt und der Name ist einfach wundervoll! Die Betonung liegt auf dem E. Leider haben das auch nach einem Jahr noch nicht alle verstanden und nennen Sie “Elliiin”. Damit hätten wir nicht gerechnet, aber wir haben aufgegeben, ständig zu korrigieren. Das nervt mit der Zeit. Vielleicht besteht sie ja später selbst darauf, wenn sie sprechen kann. 🙂

    Antworten
    • Hallo Carola,

      unsere Elin ist dieses Jahr im Februar geboren und wir haben genau das gleiche Problem. Es nervt und viele Leute sind trotz Korrektur einfach beratungsresistent, aber was soll’s, wir sind dennoch sehr glücklich mit der Namenswahl 🙂 Alles Gute für euch und eure Elin!

  9. Meine zweijährige Tochter heißt Charlotta Elin. Leider muss ich den Namen “Elin” immer buchstabieren…
    Trotzdem gerade in dieser Kombination einer der schönesten Name und total passend für sie…

    Antworten
    • Unsere Lotta Elin soll im September das Licht der Welt erblicken….
      Und hier steht nun genau das,was ich befürchte… Die Leute sprechen es falsch aus
      Finde den Namen trotzdem wunderschön.

  10. Unsere Tochter wurde 2008 geboren und heißt Lia Elin. Der Rufname ist aber Elin, mit langem i gesprochen. Uns ist bewußt, daß die Betonung auf dem E liegt, aber uns klang das auch zu sehr nach Elend. Sie ist stolz auf ihren Namen.

    Antworten
    • Mein Name lautet Elin und ich habe schon sehr oft die Erfahrung gemacht, dass mein Name, auf verschiedenste Weisen, falsch ausgesprochen wird. Aber ich glaube der Namensträger entscheidet wie der Name ausgesprochen wird. Hauptsache er wird richtig geschrieben 😉

  11. Elin ist ein schöner Name, wenn die Betonung auf der ersten Silbe liegt, also auf dem E.
    Bei der Betonung auf der zweiten Silbe, also auf dem i, erinnert der Name mich sehr stark an Céline. Und Céline ist nun wirklich überhaupt kein schöner Name. Aber das ist ja auch alles Geschmackssache.
    Es ist wirklich erschreckend, wie beratungsresistent und überhaupt nicht lernfähig Menschen sein können, wenn es um die gewünschte Betonung eines Vornamens geht.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar