Hedwig

Weiblicher Vorname

Schon seit den 1950er Jahren werden kaum noch Neugeborene Hedwig genannt. Der Vorname hat aber Potenzial für ein Comeback. Immerhin ist Hedwig der Name von Harry Potters Haustier, einer Schneeeule.

Hedwig Häufigkeitsstatistik
Häufigkeitsstatistik des Vornamens Hedwig

Herkunft und Bedeutung

Der Name Hedwig stammt aus dem Althochdeutschen. Die altgermanischen Namensbestandteile hadu und wig bedeuten „Streit“ und „Krieg; Kampf“.

Varianten

  • Hedi, Hedy (Kurzformen)
  • Hedda (friesisch)
  • Hadwig
  • Edvige (italienisch)
  • Jadwiga (polnisch)
  • Hedwigis (nierländisch)
  • Hedvig (schwedisch)

Namensprofil

der Vorname Hedwig mit Bedeutung und Onogramm

33 Gedanken zu “Hedwig

  1. Ich bin 9 Jahre alt und meine Eltern haben mich Hedi genannt. Der Name ist toll. Sie haben mich nach einer älteren Dame genannt, welche sie Mal gesehen haben.

  2. Klingt für mich zu sehr nach dem komischen weißen Federvieh aus dem Harry Potter Film 😉
    Würde so auch kein Kind nennen

  3. Ich bin nun 54 Jahre.Ich wurde nach meiner Patentante Hedwig genannt,die in Deutschland wohnte . Ich wohnte damals über die Grenze rüber in der belgischen deutschsprachigen Eifel.Da meine Mutter als Kurzname Hethi für mich bestimmt hatte, kam ich erst mal ganz gut zurecht damit,außer wenn meine Geschwister mich ärgern wollten und mich Hätti nannten. Bei uns in Eifel war der Name damals sehr häufig. Erst im Alter von 12 Jahren wurde mir die Problematik des Namens bewusster. Die meisten Erwachsenen sagten Ah “Hätwisch”, wenn ich mich mit “Heeedwig” vorstellte und so lernte ich zu insistieren und für mich zu kämpfen und wiederholte meinen Namen solange bis das Gegenüber es verstanden hatte, dass ich “Heeedwig” hieß. Das hatte zur Folge, wenn ein neuer Lehrer kam und mich wieder Hätwisch nannte, rief schon meine ganze Klasse im Chor, nein “Heeedwig”. Der Vorteil war immer, dass ich dem Gegenüber sofort im Gedächtnis blieb als etwas Besonderes.
    Problematisch wurde es dann als ich in Belgien zur Universität ging. Keiner konnte den Namen aussprechen und alle dachten in der Briekorrespondenz, ich sei männlich. Aber wenn ich dann erklärte auf Französisch hieße es Edwige, kam von den etwas Älteren ah wie Edwige Fenech, die Schauspielerin und wieder war ich positiv im Gedächtnis vermerkt. Inzwischen bin ich Ärztin , geschieden, wieder liiert und habe meine 2 Kinder alleine erzogen . Ich denke ,dass die Bedeutung meines Namens: kämpfende Kämpferin äußerst zu mir passt und dass in frühen Jahren der Name Hedwig mir geholfen hat mich in meiner Persönlichkeit zu behaupten. Ich bin auch der gleichen Meinung, wie schon einige andere Hedwigs hier schrieben, dass der Name auch irgendwie edel klingt und ich nehme inzwischen den ersten Buchstaben meines 2. Vornamens “Maria”mit auf meinen Briefkopf : Hedwig M. Linden hört sich ganz super an und wer es französisch mag, Marie – Edwige , klingt auch ganz toll. Schöne Grüße an alle Hedwigs – ich für meinen Teil würde meine Namen heute nicht mehr hergeben und danke meiner Mutter und Patentante dafür.

    • Ich bin auch eine hedwig maria. Wurde nach familientradition so genannt. Passt aber gut zu mir, nachdem die katholische heilige sowohl in kitzingen als auch schlesien land hatte. Die familie meines vaters ist von kitzingen, meine mutter von schlesien. Wohne jetzt aber in den usa, wo niemand meinen namen richtig aussprechen kann. Also sage ich den leuten, sie duerfen mich “hedi” nennen. Meine enkelin hat hedwig als ihren mittelnamen.

    • Sehr sehr schön geschrieben!
      Ich habe ähnliche Erfahrungen gemacht, wenn ich meinen Namen irgendwo sage – und komme auch gern auf die frz. Aussprache zurück, wenn mir jemand blöd kommt, und betone auch oft, dass Hedwig die “Kämpferin” heißt.

      Einziger Vorteil ist, dass ich in Süddeutschland geboren bin und lebe und der Name hier doch noch etwas verbreiteter ist als in nördlicheren Gefilden.

      Viele Grüße von einer weiteren Hedwig 🙂

  4. Meine Tochter heißt Hedwig. Und, Gisela, wir lieben unsere kleine Hedwig über alles. Sie ist absolut zauberhaft und wird sicher keine Probleme wegen ihres Namens bekommen. Seit HARRY POTTER und HILFE, DIE HERDMANNS KOMMEN ist dieser Name nicht mehr außergewöhnlich. Kein einziges Kind in unserem Umfeld hat negativ reagiert, einige Erwachsene haben sich etwas schwer getan 😉
    Unsere Mädchen heißt mit vollem Namen Hedwig Martha Birte Friederike.
    Übrigens finde ich den Namen Gisela auch sehr schön, genauso wie Ursula, Ingrid, Sigrid und Marianne.

  5. Ich heisse so, weil meine Patin auch so heisst. Mir hat der Name früher auch nicht gefalle. Jetzt bin ich 57 Jahre und finde ihn passender als irgendein Modename.

  6. Hallo an alle ,

    Ich bin erst 16 und da ist eine Name wie Hedwig (Hedi) schon ziemlich ausergewöhnlich. Oft passiert mir das ich mich mehrmals vorstellen muss, damit die Leute meinen Namen richtig verstehen und aussprechen. Meine Eltern wollten mir einen eher ausgefallen und seltenen Namen geben. Hedwig wäre dabei zwar nicht meine erste Wahl trotzdem bin ich ganz zufrieden mit meinem Namen. Ich hab zumindest nicht die selbe Probleme wie die Julias,Lauras und Lenas (alles auch schöne Namen), die ziemlich oft vorkommen und man immer eine Verwegslungsgefahr hat.

    Liebe Grüße

  7. Liebe Hedwigs, auch ich habe als Kind meinen Namen gehasst und meine Freunde haben mich dann immer Hedy genannt und die bin ich auch heute noch. Ich habe mich aber inzwischen mit der Hedwig ein bisschen anfreunden können. Meine französische Oma hat mich immer Edwige genannt, das hat mir gefallen. Viele Leute kennen heute den Namen Hedwig überhaupt nicht mehr. Ich wurde letztens an der Supermarktkasse gefragt, ob ich die Karte meines Mannes benutzen würde, was ich verneinte und sagte, es sei meine. Worauf die Kassiererin meinte, Hedwig sei doch ein Männername.

    Liebe Grüße an alle, Hedy (Hedwig)

  8. Hallo alle Hedwigs zusammen. Auch ich habe lange gebraucht bis ich meinen Namen akzepieren konnte (bin 77).
    Jetzt passt er. Für ganz gute Freunde bin ich Hedi sonst Hedwig.
    Ich hatte 3 Jahre mit einer Tel. Gesellschaft ein Problem für die war es ein Männername. Jetzt haben sie des kapiert. Liebe Grüße

    • Oh mein Gott! Warum tun Sie das? Haben Sie nicht gelesen, wieviele ein großes Problem mit diesem Namen haben? Warum hassen Sie ihr Kind so?

  9. Liebe Mit-Hedwigs,
    ich finde mich in euren Kommentaren genau wieder. Meine Tante heißt Hedwig und da musste ich dann als Patenkind quasi die Familientradition fortsetzen. Ich habe nicht mal einen zweiten Vornamen, mit dem ich mich hätte retten können! Im Laufe der Zeit (bin jetzt Ende 40) gewöhnt man sich doch daran. Hilfreich war die Entdeckung, was mein Name bedeutet, denn kämpfen muss ich immer wieder an vielen Fronten. Da ich vor Jahren eine Familie geheiratet habe, bin ich schon Oma und “Oma Hedi” klingt ganz gut.
    Lustig war noch die Frage des jungen Mannes an der Kasse, ob die (meine) EC-Karte die meines Mannes wäre, weil “Hedwig” doch wohl ein Männername wäre…
    Liebe Grüße

    • Liebe Hedwig,

      ich habe auch viele Jahre gebraucht um meinen Namen zu akzeptieren. In der Familie gab es 5 Hedwigs so was ..
      Mir ist auch schon öfter passiert, dass man den Namen für einen
      männl. Vornamen hält.Bei m net hat es nur drei Jahre gedauert bis die endlich kapiert haben, dass es Frau und nicht Herr Hedwig heißt. Jetzt gefällt mir mein Name sehr gut.

    • Ich bin nun 60 Jahre jung. Lange Zeit konnte ich mich mit meinem Vornamen überhaupt nicht anfreunden. Ich werde von fast allen Freunden und Bekannten mit Hedi angesprochen, so wollte ich’s auch immer. Mittlerweile ist’s mir egal. Ist nur ein Name. Für Vor- und Zunamen kann keiner was zutun, die werden einem gegeben. Auch ich würde mal bei Bezahlung mit der EC Karte angesprochen, ob dies die Karte meines Mannes ist. Manche Männer tragen diesen Vornamen auch.

  10. also wenn ich da so die eintragungen durchlese, war ich auch so eine die ihren namen nicht wollte. mein trost war es dass meine großmutter nich eulaia oder genovea oder sonst wie hiess, weil ich wurde nsch ihr benannt. es dauerte lange bis ich hedy schon annehmen konnte da ich ein (i) am schluß bei namen weniger mag, als ich sah wie sich meine großmutter schrieb also mit (y) am schluß kam die erste versöhnung, mit 30ig begann ich auch meinen vollen ausgesprochenen namen also hedwig zu mögen.
    ich heute eine stolze namensträgern hedy und einige nennen mich auch hedwig und es ist schön.

  11. unser sohn heißt auch hedi und alle finden den namen super.im nordischen heißen viele jungs hedi und wir werden oft gefragt ob der name aus dem skandinavischen kommt.

  12. Hallo,

    Ich bin 1980 in der Tschechei geboren und dort wurde ich Hedwika genannt, hat mir damals gefallen. Als wir nach Deutschland ausgewandert sind, wurde der Name eingedeutscht in Hedwig und in der Ecke Hessens wo ich wohne, wurde aus Hedwig ganz schnell Hedwisch……ganz schlimm! Seit dem wollte ich nur noch Hedi genannt werden……außer meine Omi, sie spricht das Hedwig so schön weich aus, wie oben schon genannt, edel schon fast.
    Liebe Grüße

  13. hallo ihr lieben,

    mir geht es ähnlich als kind haßte ich meinen namen mitlerweile anfang 40 bin ich auch stolz einen sehr seltenen aber auch einen bedeutsamen hl. hedwig von schlesien

    am liebsten ist mir wen ich hedi genannt werde

  14. So nun auch meine Meinung. Bin Jahrgang 1966 und kann mich auf keinen Tag meines Lebens erinnern, an denen mir mein Name gefallen hat. Im Gegenteil – ich komme (bis heute) immer wieder mit meiner Mutter in ein Streitgespräch, warum sie (die übrigens auch so heisst) mir das angetan hat. Jedoch habe ich in der Zwischenzeit meinen Namen umgeändert und nenne mich seit ca. 17 Jahren “Wicky”. Hab ich einfach so von HedWIG abgeleitet. Mit diesem Namen kann ich wirklich gut leben und arbeite noch daran meiner Mutter zu verzeihen!! ;)LG Wicky

    • Das ist ja lustig. Wir sind im gleichen Jahrgang geboren und ich habe mich kurze Zeit in der Jugend auch mal Wicky nennen lassen. Aber von meinem Mädchennamen Winkler abgeleitet. Ich habe auch ganz lange mit meinem Namen gehadert. Vor allen Dingen weil er hier im Rheinland ” Hätwisch” ausgesprochen wird. Hedwig fand ich lange Zeit zu vornehm und edel für mich. Seit mich vor wenigen Jahren mal jemand ernsthaft Hedwig genannt hat, so wie der Name gemeint ist,fange ich an mich an den klang zu gewöhnen. Und stelle mich auch immer häufiger so vor und nich als Hätwisch. Auch ich habe schon Post mit Herrn Hedwig bekommen. Finde es aber eher lustig.
      Und die Kämpferin trifft auch voll zu.
      Liebe Grüße
      Hedwig

  15. Meine mutter heisst auch Hedwig ..wird allerdings “Jadwiga“ genannt da wir aus polen sind ;D
    es ist vieleicht nicht grad ein sehr moderne name aber ich mag ihn schon 😉

  16. Ich habe meine Tochter Hadewych genennt, das ist die niederländische Variante von Hedwig, und ich hoffe das ihre Name meiner Tochter immer gefallen wird, mir gefällt er in jeder fall immer noch sehr.

  17. Guten Abend

    Heute habe ich mein 70. Lebensjahr angefangen und komme je länger je besser mit meinem Namen Hedwig zurecht(;-). In meiner Jugend war ich mit Wenigen per du, weil ich extrem Hemmungen hatte mit meinem Namen. Hedy schien mir nicht fertig und Hedwig zu “hoch”. Nun habe ich mich damit arrangiert (wurde ja auch Zeit!) und bin eigentlich eher stolz darauf so zu heissen. Eine Kämpferin war ich Zeit meines Lebens, also hat der Name schon seine Richtigkeit.
    Gruss aus der Schweiz!
    Hedwig

  18. Hallo…
    ich mag meinen Namen auch immer mehr….das war mal ganz anders… Hedi,Edviga,Hulu,Ewig(Hadewig)und so die weiteren Namen für Hedwig … ich habe es früher von meinen Freunden abverlangt,dass ich mit einem Spitznamen benannt wurde… Hedwig ging so gar nicht…Heute bin ich 26Jahre alt und es wird immer besser… Meine liebste Namensbezeichnung ist Jadzia- so wurde ich schon als kl.Kind gerufen… leider ist der Name nicht gerade leicht auszusprechen…in Deutschland. Hedda ist auch toll !!! Kopf hoch… ihr jungen Hühner!!! denkt daran… ES IST NUR EIN NAME!!! …

    lg Jadzia

  19. Liebe Hedwigs,

    Jahrzehnte lang habe ich meinen Namen geleugnet und wollte nur Hedi genannt werden (zumal meine Mutter auch Hedwig heisst, um Verwechslungen vorzubeugen). Es war wirklich nicht lustig als Kind Hedwig zu heissen.Inzwischen nennen mich immer mehr Leute Hedwig und langsam akzeptiere ich es auch, was ich früher nie getan hätte und auch nicht auf diesen Namen hörte. Am Liebsten hätte ich meine Eltern verklagt, so sauer war ich, diesen Namen tragen zu müssen. Inzwischen bin ich sehr stolz auf meinen Namen,
    eben weil meine mutter auch so heisst zum Einen, da ich zu Ihr auch ein gutes Verhältnis habe und wir auch immer am 16.Oktober stolz unseren Namenstag feiern, zum Anderen weil “nomen est omen” ist und Hedwig die Kämpferin heisst und ich wirklich eine bin.Lustig auch, daß fast keine Frau in meinem Alter (50) so heisst und wenn man in unserer Kleinstadt von einer Hedi spricht, spricht man von mir.
    Also tragt den Namen mit Stolz, er hat was, schliesslich haben sich unsere Eltern was dabei gedacht… wenn es auch anfangs nicht in unserem Sinne war.

    Liebe Grüsse
    Hedi (Hedwig)

  20. Ich weiss, Hedwig (Hedy) ist nicht gerade ein moderner Name. Trotzdem bin ich stolz darauf ihn zu tragen! Man hört ihn nur noch selten und darum werde ich auch oft auf meinen Namen angesprochen. Wenn man genau hinhört, klingt er doch sehr edel, oder nicht? OK… man muss schon sehr genau hinhören 😉

    • … rückwärts heißen wir Giwdeh… Ich halte mich da aber gern an Hedwig Dohm, die ist doch eine würdige Namensträgerin, oder?

      Gruß aus Berlin
      Hedwig

Schreibe einen Kommentar