Fritz

Männlicher Vorname

Fritz Häufigkeitsstatistik 1967
Häufigkeitsstatistik des Vornamens Fritz bis 1967

Fritz war bis ca. 1940 einer der häufigsten männlichen Vornamen in Deutschland. Von 1965 bis 1999 wurde der Name Fritz nur selten vergeben.

Fritz Häufigkeitsstatistik 1999
Häufigkeitsstatistik des Vornamens Fritz seit 1999

Der Name Fritz wurde in Deutschland von 2006 bis 2018 ungefähr 6.500 Mal als erster Vorname vergeben. Damit steht Fritz auf Platz 271 der Vornamenhitliste für diesen Zeitraum.

Herkunft und Bedeutung

Fischers Fritz fischt frische Fische, frische Fische fischt … Da hört man doch schon, dass dieser Name an die Küste gehört! Einen norddeutschen Ursprung hat diese Kurzform von Friedrich („Friede“ und „Herrscher“) allerdings nicht. Wir kennen den Namen vor allem von alten Onkeln – bis etwa 1940 war Fritz einer der häufigsten Vornamen Deutschlands. Von 1965 bis 1999 herrschte „Fritz-Flaute“. Mittlerweile wird der Name wieder vergeben, hat aber in Online-Diskussionen (und sicher nicht nur dort) das Zeug zum Aufreger. Gerade wer neue Modenamen favorisiert, reagiert auf Fritz mit „Nicht euer Ernst!“ oder „Denkt doch an das Kind!“.

Ein prominenter Namensträger ist „der alte Fritz“, Friedrich II. von Preußen (auch „der Große“). Der Beiname stammt aus der späten Regierungszeit des Königs, als dieser sturer wurde. Außerdem darf der Mecklenburger Fritz Reuter (1810–1874) nicht fehlen, einer der bedeutendsten niederdeutschen Dichter. Reuters Fritz entstand aus dessen viertem Vornamen (was das heute für Verwirrung beim Kinderarzt auslösen würde!). Tatsächlich trug der Namensgeber diverser Schulen im Norden, der selbst mehr schlecht als recht durch die Schulzeit kam, die Namen Heinrich Ludwig Christian Friedrich.

Und dann gibt es natürlich noch die Fritzchen-Witze. Nie um einen Spruch verlegen, sagt immer, was er denkt – ob neue Fritz-Eltern sich das erhoffen? Anders als bei Klein Erna ist beim witzigen Fritzchen kein bestimmtes Vorbild auszumachen. Die Witze gehen auf das 19. Jahrhundert zurück und sollen sich auf typische „Berliner Gören“ beziehen. Fritz hießen eben nicht nur Könige, sondern auch viele ihrer Untertanen. Der Name wurde sogar international für die Deutschen eingesetzt, so wie die Engländer „Tommies“ waren und die Russen „Iwans“.

(Von Annemarie Lüning)

Namensprofil

der Vorname Fritz mit Bedeutung und Onogramm

36 Gedanken zu „Fritz“

  1. Ich bin jetzt in der 24. ssw und wir bekommen einen Jungen. Wir möchten gerne einen Namen, der nicht so häufig ist und überlegen seit ein paar Wochen, ihn Fritz zu nennen. Der Name ist gewöhnungsbedürftig aber auch echt schön! Was meint ihr?

    Antworten
    • Hi Lisa,

      unser Sohn heisst auch Fritz, geb. im Juli 2012, und wir sind hellauf begeistert. Die Leute strahlen immer schon wenn sie den Namen nur hören. Frech und frisch, alles bestens. Interessant ist Folgendes: Insgesamt bisher 8 mal haben Leute den Namen verwechselt, und zwar immer mit dem gleichen Namen, nämlich Felix.

  2. Wir haben im Juli 2012 einen fritz bekommen.anfangs habe ich nur meinen Bauch so genannt im laufe des Schwangerschaft haben mich Nachbarn und Freunde immer gefragt wie fritz sich entwickelt, im Kreißsaal konnten wir uns einfach nicht richtig einigen und beschlossen dann unseren Sohn fritz zu nennen beim versenden der Rundmail schrieben wir das Fritz da ist und keiner wollte glauben das wir es wirklich so gemacht haben.es ist die beste Entscheidung gewesen für unseren Sohn gibt’s keinen besseren Namen.

    Antworten
  3. Ich finde meinen Namen auch toll – meine Freunde meinen auch er passt zu mir nur ich weiß jetzt auch seit meiner Amerika Reise das der Name auch Schatten Seiten hat

    Der Name Fritz würde von den Briten & Amerikanern zu jedem deutschen Soldaten im ersten und zweiten Weltkrieg gesagt da kamen scheinbar Sätze wie “wir schicken Fritz wieder nach Berlin” naja man ist zwiegespalten wenn man das so mitbekommt ..

    Antworten
  4. Ich habe diese Woche Geburtstermin. Wir haben sehr lange überlegt welchen Namen wir unseren Sohn geben möchten.
    Haben uns für Fritz entschieden. Anfangs etwas gewöhnungsbedürftig aber jetzt gefällt er uns so richtig gut.
    Wir freuen uns schon auf unseren kleinen Fritzi!

    Antworten
  5. Ich bin seit dem 9.10.16 Großmama und ich bin stolz auf mein Enkelkind mit dem Namen Fritz. Der Name passt jetzt schon total auf den Kleinen.

    Antworten
  6. Als Kind mochte ich meinen Namen nicht. Aber irgendwann hatte ich einen besten Freund der heißt auch Fritz.
    Und seit ich einen halbes Leben lang den eigenen Namen immer ausspreche finde ich ihn selber cool und nenne mich selbst schon Fritzi oder Fritzchen!!

    Antworten
  7. Mein Sohn heißt Fritz Uwe echt cool der kleine und der Name past so gut , er ist ein kleines freches süßes fritzchen

    Antworten

Schreibe einen Kommentar