Cheyenne

Cheyenne ist ein weiblicher Vorname.

Häufigkeitsstatistik des Vornamens Cheyenne

Cheyenne gehört 1992 erstmals zu den 1000 häufigsten Mädchennamen in den USA. In Deutschland fällt dieser Name im Jahr 1996 auf. Mittlerweile ist Cheyenne in Deutschland populärer als in Amerika. Der Name Cheyenne sowie die Schreibvariante Chayenne wurden in Deutschland von 2006 bis 2018 jeweils ungefähr 1.700 Mal als erster Vorname vergeben. Damit steht Cheyenne auf Platz 739 und Chayenne auf Platz 762 der Vornamenhitliste für diesen Zeitraum. Die ungewöhnliche Variante Shayenne wurde ungefähr 290 Mal vergeben (Platz 2.238).

Cheyenne Bundesländer

Herkunft und Bedeutung

Cheyenne ist der Name eines Indianerstammes. Es gibt mehrere Theorien zur Bedeutung des Worts Cheyenne:

  • Aus dem französischen Wort „Chien“ abgeleitet: Hund beziehungsweise Hundehalter
  • Aus der Sprache der Sioux: „fremd“ oder „fremdartig sprechend“
  • Englische Variante der französischen Variante (Chaiena) eines Sioux-Begriffs mit der Bedeutung „kleine Cree“ (Cree ist der Name eines weiteren Indianervolks)

Andere Schreibweisen

  • Cheyanne
  • Chayenne

85 Gedanken zu „Cheyenne“

  1. Die Bedeutung des Namens wird hier falsch interpretiert.
    Cheyenne oder Chayenne kommt aus dem Indianischen und heißt soviel wie
    “helle Sonne” oder “Morgensonne”
    Der Stamm der Cheyennen – westlich der grossen Seen, hat nicht unbedingt etwas mit dem Namen zu tun.

    Antworten
  2. Also Leute ! Der Name hat Tradition und kommt wirklich aus Amerika! Und es gibt bestimmt viele assis schaut unsere Politiker an ! Aber der Name Cheyenne ist ein echt toller Name ! Und meine Tochter wird auch so heissen! Also Leute macht es gut !

    Antworten
  3. Der Name Cheyenne ist ein wunderschöner Name,stammt nicht von Amerika ab, sondern von den Indianern!Wie wohl jeder weiß, gab es diese Ureinwohner schon, bevor Amerika”endeckt”wurde. -Cheyenne bedeutet in der Sprache der Apachen, Morgensonne, Tochter des Himmels. PS.Einen Menschen nach seinem Namen zu beurteilen, erweckt bei mir den Verdacht, daß diese, so beurteiltende Person, selbst ein “geistiger Tiefflieger”ist.

    Antworten
  4. Ich heiße auch Cheyenne und glücklich das ich diese Namen bekommen habe und das du denkst Nathalie ist deine Sache und ich glaube nicht das ich ein assi tussi bin verstanden. Es gibt auch bestimmt Nathalie’s die assi tussi sind kapiert.

    Antworten
  5. Ich heiße auch Cheyenne und ich mag den Namen , ich wusste schon vorher , dass er von einem Indianer Stamm kommt , trotzdem sehr cool 🙂 Eine Sache würde ich noch ergänzen 🙂 Cheyenne heißt die Kriegerin , Beschützerin

    Antworten
    • Ich habe Cheyenne Vorfahren meines Vaters. Meine Mutter ist Österreicherin.
      Cheyenne heißt exact “VOLK”……. und nichts anderes!. Bitte vorher immer gut nachforschen, bevor ein falsches info raus geht.
      néá ´eshe= Danke. Sprich na- isch.-

  6. Hallo zusammen,
    Meine Tochter heisst Ayline Chayenne!Und wir haben noch nie ein schlechtes Kommentar bezüglich den Namens bekommen !!! Nicht nur wir sind sehr stolz auf den Namen,nein auch Sie selber ist stolz drauf!! Weil er nicht alltäglich ist! Ausserdem ist Die indische und irische Bedeutung ein Traum und stimmt mit Ihrem Wesen überein. Und was ich am schönsten finde, Sie ist damit glücklich,und genau so soll’s sein!!!

    Antworten
    • Diana, Du wirst auch selten einen offenen Kommentar dazu bekommen, und Deine arme Tochter auch nicht.
      Auch ich würde niemals jemandem einfach so ins Gesicht sagen, dass sein Name peinlich ist, warum auch.
      Aber die Leute denken es trotzdem und ziehen ihre Schlüsse. Berechtigt oder nicht, es ist so.

  7. Ich bin kein Fan von Völker-Namen für Kinder, vor allem, wenn man dem Volk nicht angehört. Währe ja so, als würde man ein Kind “Ungarn”, “Russland” oder “Deutschland” nennen, sind ja im Grunde auch Völker wie es die Cheyenne sind.
    Find auch die anderen Schreibweise wie Chayenne, Shyan (auch schon gesehen), Cheyanne,… irgendwie… ungut, da es mir sauer austößt, ein Volk als Namen zu nehmen UND es dazu noch anders zu schreiben.

    Ich find auch den Klang so, wie ihn deutschsprachige Menschen aussprechen, absolut nicht schön, so “Tschai-jen” Und der Name ist leider auf einer Schiene mit anderen “Assi-Namen” wie Kevin, Chantal, Pascal, Dustin, Mandy, etcetera. Was natürlich nicht heißt, dass alle Leute, die den Namen tragen, Assis sind, aber es ist nunmal oft so, dass “einzigartige” Namen wie solche oft in solchen Kreisen gewählt werden.
    Find aber diese Ruben-Tassilos und Ann-Marie-Sophies genau so schlimm.

    Antworten
    • Meine Urenkelin heisst Chayenne und ich bin sehr Stolz auf die kleine !!!!!!! Und den Namen find ich Toll!!!!!!

Schreibe einen Kommentar