Ursula

Ursula ist ein weiblicher Vorname.

Ursula Häufigkeitsstatistik
Häufigkeitsstatistik des Vornamens Ursula

Zwischen 1920 und 1950 gehörte Ursula in Deutschland zu den häufigsten Vornamen und nahm in den 1920er Jahren meistens den Spitzenplatz ein. In den letzten Jahren war Ursula der am häufigsten vergebene Mädchenname mit dem Anfangsbuchstaben U.

Herkunft und Bedeutung

Der Name Ursula stammt aus dem Lateinischen und lässt sich mit „kleine Bärin“ übersetzen.

Varianten

Namenstag

Das Fest der heiligen Ursula wird am 21. Oktober gefeiert, besonders in Köln.

Namensprofil

der Vorname Ursula mit Bedeutung und Onogramm


Horstomat – die Vornamen-Toolbox

58 Gedanken zu „Ursula“

  1. Heyo, Ich bin die Ursi, den Namen find ich voll stylisch, für ´ne 15-jahrige Schülerin… Ich bin meinen Eltern echt voll dankbar, dass ich so heiße…findet ihr er passt???
    Eure Uschi<3

    Antworten
    • Klar, deine Name ist cool! Das hat nicht jeder!!
      Du bist auf jeden Fall etwas besonderes!

      Lieber Gruss, Uschi

  2. Noch eine Ursula, die Uschi gerufen wird! Mir gings genauso,als Kind fand ich ihn doof, aber jetzt fin ich ihn total klasse! Bei uns gabs 3 Ursulas in der KLasse (War Anfang der 60er ein wieder „in“). Die Bedeutung paßt sehr gut zu mir, ich lebe den Wald und habe auch eine gemütliche, geduldige Bärennatur. Es gibt auch ein tolles Namensbuch: „nomen est omen“ von Joachim Schaffer-Suchomel, wo mal ganz genau, nach den Hintergründen und verborgenen Botschaften der Namen geforscht wird! Sehr interessant!

    Antworten
  3. Und hier ist noch eine Ursula, die zu 99 % Uschi gerufen wird.
    Ein Nachbar fragte mal meinen EX, wie ich denn richtig heissen würde. Uschi, sagte er….der Nachbar lachte, da er USCHI wohl eher als Kosenamen ansah sprich: jeder sollte eine Uschi haben ;o)

    Antworten
  4. …und noch ’ne Uschi. Heiße eigentlich auch Ursula, Jahrgang 1949,wurde zu Hause Uschi, in der Nachbarschaft Ulla und in der Schule Ursel genannt. Ein Opa nannte mich Guschi und verschiedene Leute aus dem Ausland nannten mich Usch (USA u. Irland) Ooshy (England) Joschi (Spanien) und Lucy (USA u. England). Man sieht also,der Name ist sehr vielseitg. Die Bedeutung „kleine Bärin“ gefällt mir auch sehr gut. Dass heute über Uschi immer blöde Witze gemacht werden zeigt nur, dass die Leute, die sie machen, blöde sind. In meiner Klasse gab es auch drei Ursulas, die alphabetisch nach dem Nachnamen Ursel 1, 2, und drei genannt wurden.Habe noch 2 weitere Vornamen, die verrate ich jetzt aber nicht.

    Antworten
  5. meine schwester heisst auch ursula und mochte den namen ueberhaupt nicht; hatte zu wenig „pepp“. ich habe sie usch genannt, jetzt sagen alle usch zu ihr und das mag sie.
    gruss helga

    Antworten
  6. Ich mag meinen Namen – werde Uschi oder Ursula genannt. Ist für mich alles ok.Ich selbst stelle mich immer mit Ursula vor. Auf der Arbeit waren wir bis vor kurzem drei Ursulas.
    Übrigens – wir haben heute Namenstag. Niemand hat an mich gedacht!!

    Viele Grüße

    Ursula

    Antworten
  7. Ohhhhhhhhhhhhh,
    Na dann Herrzlichen Glückwunsch nachträglich.
    Mit meiner Tante Ursula(auch nett ulala genannt)haben wir Namenstag gefeiert.Die Bedeutung „die kleine Bärin“ passt wie die
    Faust aufs Auge.
    Viele Grüße an alle Ursulas.

    LG
    Sandra

    Antworten
  8. uff.. es hat seeeehr lange gedauert, bis ich mich mit meinem namen anfreunden konnte! da er ja doch schon ziemlich altmodisch ist (und ich bin grad mal 24 jahre jung) war es für mich schon schwer, besonders damals in der schule.
    insgeheim habe ich die bedeutung allerdings schon immer geliebt – sie passt auch perfekt zu mir 😉
    aber da ich so oft mit meinem namen verarscht wurde, habe ich schon sehr früh angefangen, ihn zu hassen. irgendwann hab ich mir dann einen anderen spitznamen zuglegt, den ich auch immernoch privat benutze und meine freunde nennen mich auch so. „öffentlich“ (arbeit und so) hab ich aber auch kein problem mehr mit meinem namen, da ich jetzt dazu stehe. er mag zwar alt sein – aber irgendwie ist er doch auch schön – und ich mag wie gesagt die bedeutung *hehe* ich hör zwar immernoch manchmal „du heißt ursula?! echt? omg HAHAHA“ aber da denk ich mir dann auch nur „jaja, schon recht du blöde kuh“ lol
    ne, ernsthaft – der name ist schön und jede ursula kann stolz drauf sein 🙂 (btw, meine eltern haben ihn mir gegeben, weil sie einen schönen namen wollten, den nicht jeder hat..)
    die spitznamen „uschi, ursel, etc..“ find ich allerdings nach wie vor schrecklich… nur eine kollegin nennt mich „lala“, das wiederum find ich echt süß von ihr 😉

    Antworten
    • Hallo liebe Ursulas,
      Ich wurde in den 80ern geboren und schon von klein auf Uschi genannt. Ich kann mich nur anschließen, dass die Grundschulzeit mit diesem Namen nicht einfach war und ich meinen Namen zu der Zeit gehasst habe.
      Ich wurde später auch des Öfteren gefragt, ob das mein Ernst sei, wenn ich mich als „Uschi“ vorgestellt habe.
      Einmal habe ich zum Spaß gesagt, „nein, eigentlich heiße ich Steffi“. Das solltet ihr mal ausprobieren, die Reaktion war faszinierend-auch wenn euch dann wirklich den ganzen Abend niemand mehr glaubt, dass ihr wirklich Uschi heißt!
      Als ich angefangen habe zu arbeiten, habe ich mich Ursula nennen lassen, da das meiner Meinung nach seriöser klingt als Uschi.

      Inzwischen habe ich meinen Frieden mit meinem Namen geschlossen, zumal ich die Bedeutung als kleine Bärin sehr schön finde und ich bisher unter den wenigen Ursulas und Uschis in meinem Alter nur ausgesprochen sympathische, attraktive und kluge Frauen kennengelernt habe. Ein Revival des Namens würde mich tatsächlich sehr freuen- mal sehen, was die nächsten Jahre so an Namenstrends bringen!
      In diesem Sinne: Grüße an alle Ursulas da draußen 🙂

  9. Finde meinen Namen ,, Ursula“ sehr schön, bin 62 Jahre. Wurde nach dem Lied, ich wünsch mir eine kleine Ursula genannt, es ist mir wichtig bei vollem Namen genannt zu werden.

    Antworten
  10. Alle Ursulas sollten den Roman Hundert Jahre Einsamkeit von Gabriel García Márquez lesen. Mehrere Hauptpersonen heißen Ursula, alle sehr verschieden, alle sehr stark und schön. Irgendwann wird der Name wieder modern, vielleicht erleben wir das ja noch.

    Antworten
    • ein wenig mehr als ein jahr nach deinem post hab ich ihn gefunden und NEIN dieser name wird nie mehr modern werden 😉

    • Ja, der wird wieder modern werden! Abwarten! Wer haette je gedacht dass Otto, Gustav oder Frieda und Emma wieder aus der Mottenkiste kaemen. ich bin eine Ursula, Ulla, Ursl, Ursel je nachdem. Aber hier in USA spricht man das noch mal ganz anders aus …das laesst sich in Buchstaben gar nicht ausdruecken! Und immer wieder hoere ich, dass der Name den Leuten gefaellt. Ist ja auch nicht weit verbreitet hier, obwohl ich einmal eine Schwarze Amerikanerin mit dem Namen getroffen habe!

Schreibe einen Kommentar