Miriam

Weiblicher Vorname

Miriam ist seit Ende der 1960er Jahre in Deutschland als Mädchenname populär. Es war aber nie eine Name, der auffällig oft vergeben wurde. Auch heute noch werden in nennenswerter Zahl Babys Miriam genannt, so dass dieser Vorname relativ zeitlos ist – auf keinen Fall ein Modename!

Miriam Häufigkeitsstatistik
Häufigkeitsstatistik des Vornamens Miriam

Der Name Miriam wurde in Deutschland von 2006 bis 2018 ungefähr 9.200 Mal als erster Vorname vergeben. Damit steht Miriam auf Platz 208 der Vornamenhitliste für diesen Zeitraum. Die Schreibweise Myriam wurde ungefähr 160 Mal vergeben und steht auf Platz 3.159.

Herkunft und Bedeutung

Miriam ist eine Variante des biblischen Vornamens Mirjam, was wiederum eine ältere hebräische Form von Maria ist. Maria bedeutet je nach Auslegung „Gottesgeschenk“ oder „fruchtbar sein“.

Variante

84 Gedanken zu „Miriam“

  1. Hi leute ich bin Miriam:) und 11 jahre Ich sag euch seit stolz auf euer name ich find mein Name schön ich bin auch stolz darauf Ich werde auch immer in der Schule und von Bekannten Miri genannt und ja ich finds schön ich wusste garnicht das so viele Kommentare über Mein (unser)Name gibt ich sag euch seit stoz

    Antworten
  2. hey 😉
    hier ist eine weitere miriam.
    ich musste schmunzeln als ich auf wiki die Bedeutung meines namens gelesen habe, da alles auf mich zutrifft. ich habe meinen namen gern, weil er einfach zeitlos, elegant, aber auch sehr gemütlich und relaxt ist. von den meisten leuten werde ich miriam genannt, von denen die mich seit meiner frühesten Kindheit auf kennen auch mimi. eine Freundin nennt mich miri und 2 Leutchen finden es besser mich mirajane (das “jane” ausgesprochen wie bei Tarzan und jane und den rest auch irgendwie englisch) zu nennen…(für alle die es interessiert: ich bin 13). schönen tag noch allen die das hier lesen.

    lg miriam 🙂

    Antworten
  3. Hallo liebe Miriams der Welt,
    Schön euch hier kennen zulernen.
    Ich werde seit ich auf der Welt bin Mimi genannt und liebe es. Ab und zu auch Miri.. gefällt mir aber nicht so. Ansonsten nennt man mich: Mimsel, Mimiam, Miralou, Mimsi. Meine Mama hat immer gerne Mira gesagt. Miriam werde ich ganz ganz selten genannt. Hab manchmal das Gefühl, die Leute können sich den Namen nicht so gut merken :/.
    Schön, dass wir alle diesen Namen teilen

    Antworten
  4. Mirjam/Miriam usw. ist nicht, wie hier geschrieben, eine Form von Maria sondern kommt aus dem Aramäischen und ist somit vorbiblisch.

    Mir jam bedeutet übersetzt soviel wie “starkes Meer”. Alles Weitere sind Deutungen. Die Urform des Vornamens ist Mirjam.

    Antworten
  5. Hey:)
    Ich find es ein bisschen blöd dass mich JEDER, der mich nicht genau kennt falsch schreibt sogar meinLehrer..:D der unterrichtet mich schon seid 2 jahren:D naja, aufjeden Fall ist Mirjam die “Ursprungsform” und wird im Deutschen mit Maria übersetzt (viele marias aus zB der Bibel werden auch einfach umbenannt obwohl sie eig. Mirjam hießen) und bedeutet sowas wie bitteres Meer (merkwürdig xD) oder die gottesgeliebte.naja
    Lg Mirjam

    Antworten
  6. Hallo Ihr Lieben, ist ja toll, dass es so viele junge Miriams gibt. Ich bin schon etwas älter, werde jetzt 45, fühle mich aber noch jung , als ich klein war, konnte ich Miriam nicht aussprechen. Ich habe mich als 2 Jährige in unserem Chrom-Toster gesehen und selber Mimi genannt, seit dem heiße ich so. Selbst Lehrer haben mich so genannt. Wenigstens war Miriam nie ein Modename wie ich gerade oben gelesen habe. Mein Mann heißt Stefan, was immerhin rund 30 Jahre ein Modename war…unsere Söhne heißen Moritz und Leo, was totale Modenamen sind…wir finden sie aber trotzdem schön…liebe Grüße Mimi

    Antworten
    • Meine Tochter ist 21 Jahre alt und heißt Miriam. Ich wollte sie gerne Mirjam nennen, aber mein Mann hat sich durchgesetzt.
      Ihr kleiner Freund von damals konnte nicht Miri sagen, so nannte er sie Mimi. Lange hieß sie so. Heute wird sie eher Miri genannt.

  7. Hallo Mirjams / Miriams,
    meine Eltern gaben mir die Variante mit ‘j’ und somit bestehe ich immer auf mein ‘j’. Als ich ein Kind war, wollte ich Kathrin heißen und musste meinen Namen immer zweimal sagen. Auch gab es nie eine Tasse ,it meinem Namen mit ‘j’. Mit zunehmendem Alter liebte ich meinen Namen immer mehr. Ich bin nun 45 Jahre und finde ihn toll. Mein Spitzname und Synonym ist Mimi.
    Liebe Grüße
    Mirjam

    Antworten
  8. Hey Miriams!
    Ich heiße Miriam, bin fast 15 (2001 geboren)(morgen Geburtstag) und ich finde mein Name ist richtig blöd. 🙁 Ich habe selbst bis jetzt fast nur Miriams kennen gelernt, die richtig seltsam waren. Also früher hat mir der Name gut gefallen, aber jetzt finde ich ihn nicht mehr soo toll. Mich nervt, dass alle darin einen biblischen Zusammenhang sehen. Deswegen werde ich von meinen besten Freundinnen auch Miii genannt, was ich ganz gut finde. Ich könnte auch jedes Mal ausrasten, wenn mich jemand Mir-jam nennt. Das ist echt blöd. Zum Glück werde ich nicht allzu oft mit meinem Namen angesprochen, denn aus irgendeinem Grund haben sich alle Menschen Spitznamen für mich ausgedacht.

    Antworten
    • Ich heiße auch Miriam und wurde wahrscheinlich am gleichen tag wie du geboren aber egal..ich hab das gleiche Problem vorallm wie Lehrer sagen gern Mir-jam. Mein Spitzname ist Miri und ich finde es schön wenn mich alle so anreden weil ich mit meinem Name nicht zufrieden bin

    • Das mit den Spitznamen kenne ich, aber ich fand es nie schlimm. Richtig gehasst habe ich Kind, wenn man mich Mimi genannt hat. Ansonsten war über die Jahre schon alles dabei: Miri, Mim, Mürü, Mir.I.am (Englisch ausgesprochen), Miriäm… Ich glaube als Miriam muss man sich daran gewöhnen, dass jeder den Namen ausspricht wie er es gerade gerne hätte, manche Leute werden da auch richtig kreativ 😉 Ich bin jetzt 22 und war im Großen und Ganzen immer super zufrieden mit meinem Namen 🙂

    • Hahaha, JA!! Es nervt so unglaublich wenn (vorallem Lehrer) MirJam statt mirIam sagen! Zum Glück nennen mich 90% Aller Leute Miri. Ebenfalls Jahrgang 2001 (17.01 :)) Sonst werde ich Müri, Mürinski oder Möhre genannt

  9. Witzig zu lesen, dass die Spitznamen die gleichen sind.
    Ich bin 27 Jahre alt und auch ich wurde Möhre/Möhrchen genannt und das bis heute.
    Leute, die ich neu kennenlerne nennen mich Mimi oder Miri.

    Zur Grundschulzeit hat mich der Spitzname Möhre genervt, aber als Jugendliche war das dann schon total normal und passt auch heute noch zu meinen gefärbt roten Haaren *g*

    Ein schöner Name, der für mich weder altbacken, noch neumodisch klingt und somit für Mädchen als auch für Frauen passt.

    Antworten
    • Mirosch hab ich übrigens auch bei einer Freundin als Spitzname und meine türkische Verwandtschaft nennt mich Meryem oder Mary. 🙂

    • Wie witzig, dass noch jemand Möhrchen genannt wird. Die Großeltern meines Freundes sprachen meinen Namen immer Möriam aus, sodass mein Freund bald Möhre und Möhrchen daraus machte.
      Schön, hier Gleichgenannte zu treffen. 🙂

  10. Ich mag meinen Namen auch nicht und ich bin 12, die Spitznamen Miri und Mimi mag ich leider auch nicht ich möchte am liebsten Mey genannt werden da der Spitzname zu mir passt.

    Antworten
  11. Hay :),
    ich heiße Miriam. Und bin 14. Meine Freunde nennen mich “Miri” , dass finde ich okay. Früher nannte mich jeder “Möhrchen” , was ziemlich schlimm war. Ich hasse es wenn jemand Mirjam sagt also wenn er das “j” mega betont. Aber eigentlich mag ich meinen Namen.;)

    Antworten
  12. Hallo an alle,:)
    ich heiße auch Miriam und bisher habe ich noch niemanden kennengelernt, der auch so heißt. Naja, ich bin auch erst 14 (Jahrgang 2001).
    Ich denke, dass ich meinen Namen eigentlich mag, aber sehr viele sprechen den Namen immer falsch aus, was sehr nervig ist.
    Von meinen Freunden werde ich immer Kiki gennannt, aber das hat einen anderen Grund.XD
    Die Leute, die nicht zu meinem Freundeskreis zählen, nennen mich auch Miri oder auch Miram, wenn sie einen Spitznamen benutzen.
    LG Miriam

    Antworten

Schreibe einen Kommentar