Mika

Mika ist ein Unisex-Name (für Mädchen und Jungen zugelassen) und wird in Deutschland seit 2000 häufiger vergeben. In den letzten Jahren erreichte Mika als Jungenname ungefähr Platz 50 der Namen-Hitparade.

In den nordischen Ländern werden Töchter gerne Mika genannt. Da Mika hierzulande durch den finnischen Rennfahrer Mika Häkkinen populär wurde, kennen wir ihn vor allem als Jungennamen: 2014 waren 97 Prozent der neugeborenen Mikas männlich. Ein zweiter, eindeutig männlicher Vorname sollte zu Mika eigentlich nicht mehr nötig sein. Es ist aber nicht auszuschließen, dass einige ewiggestrige Standesbeamte das anders sehen. Ein Mädchen oder eine Frau namens Mika dürfte in Deutschland viel mit dem Verbessern ihrer Anrede („Nein, nicht Herr …“) zu tun haben. Ihre Tochter soll trotzdem Mika heißen? In diesem Fall raten wir dann doch zu einem unmissverständlichen Zweitnamen, auch wenn es theoretisch „ohne“ möglich wäre.

Mika Häufigkeitsstatistik
Häufigkeitsstatistik des Vornamens Mika als Jungenname

Mika wurde schon oft als alleiniger Name für einen Jungen akzeptiert, z. B. im August 2004 vom Standesamt Ebersbach (Sachsen) und im November 2006 vom Standesamt Elmshorn (Schleswig-Holstein).

Der Name Mika wurde in Deutschland von 2006 bis 2018 ungefähr 24.000 Mal als erster Vorname vergeben. Damit steht Mika auf Platz 70 der Vornamenhitliste für diesen Zeitraum.

Mika Bundesländer

Herkunft und Bedeutung

Mika ist eine nordische Kurzform der Namen Michael und Michaela und bedeutet „Wer ist wie Gott?“.

Die beliebtesten Zweitnamen zum ersten Vornamen Mika

  1. Mika Alexander
  2. Mika Elias
  3. Mika Joel
  4. Mika Leon
  5. Mika Noel
  6. Mika Finn
  7. Mika Paul
  8. Mika Louis
  9. Mika Maximilian
  10. Mika Samuel
  11. Mika Valentin
  12. Mika Matteo
  13. Mika Ben
  14. Mika Levi
  15. Mika Jonas
  16. Mika Luis
  17. Mika Anton
  18. Mika Emilian
  19. Mika Fynn
  20. Mika Leander
  21. Mika Levin
  22. Mika Maxim
  23. Mika Bennet
  24. Mika Gabriel
  25. Mika Jakob
  26. Mika Johannes
  27. Mika Liam
  28. Mika Ole

Namensprofil

der Vorname Mika mit Bedeutung und Onogramm

98 Gedanken zu „Mika“

  1. Hallo Nicole,
    wir kommen auch aus Gütersloh und haben im Dezember 2006 lange dafür “gekämpft”, dass unser Mika keinen zweiten Namen brauchte. Damals waren sie dann am Standesamt so nett sich mit einem Amt in Leipzig in Verbindung zu setzen. Das hat etwas gedauert und wir mussten auch lange auf die Geburtsurkunde warten. Aber die Mühe hat sich gelohnt. Seit dem brauchen in GT alle Jungen die den schönen Namen Mika tragen sollen keinen 2. Namen mehr. Mädchen müssen einen 2. Namen bekommen. Es gab wohl ein vergleichbares Urteil bei dem Namen Luca.
    🙂

    Antworten
  2. Hallo, ich heisse auch Mika. Ich bin Japanerin und hier ist es eher ein weiblicher Name. Aber es gibt auch japanische Maenner die Mika heissen, aber dann auch eher dass aus dem Nordischen gemeint ist. Hier unterscheiden wir die Namen mit den Schriftzeichen. Die maennlichen werden in Katagana?Japanische Laufschrift fuer auslaendische Woerter oder auch Namen)) wiedergegeben (??? und bei den weiblichen in Hiragana (Japanische Laufschrift fuer inlaendische Woerter oder auch Namen) oder Kanji(die chinesischen Schriftzeichen die aber mehr genutzt werden als bei der Hiragana fuer weibliche Namen) (?? oder ??). Ich hoffe es hat ein wenig geholfen.

    Gruss Mika

    Antworten
  3. Super,wir sind heute Oma und Opa von unserem Enkel Mika geworden.Dieser Name ist super,denn ich heiße Michael.Alles Gute für alle MIKA`S

    Antworten
  4. Hallo an alle MIKA- Interessierten, ich bin heut durch eine Hausaufgabe meines Sohnes Mika(geb.2002 in Eberswalde) auf diese Seite gestoßen und habe mit schmunzeln festgestellt, das der Name doch gar nicht so selten ist, wie ich dachte. Übrigens haben wir auch keinen Zweitnamen und uns hat damals die finnische Botschaft geholfen, den Namen als Einzelnamen bestätigt zu bekommen. Nochmals vielen Dank!!!
    GVG an alle Mika`s

    Antworten
  5. Auch wir hatten im Dezember 2007 in Düsseldorf keine Probleme, unseren Sohn nur den Einzelnamen Mika zu geben! Also sooooo selten ist der Einzelname Mika in Deutschland nicht mehr!!!!

    Antworten
    • Hallo Stephie,
      kannst Du mir bitte dringend sagen, bei welchem Standesamt der Name ohne Probleme eingtragen wurde. Wir haben nämlich auch seit 6 Tagen einen Mika und das Amt macht Probleme.
      Vielen Dank im Voraus.
      Gruß, Markus

    • Unser Sohn MIKA wurde auch ohne Zweitnamen und ohne Probleme vom Standesamt Oldenburg (Oldb., Niedersachsen) am 27.10.2012 eingetragen.

      Liebe Grüße
      Katja

  6. Hallo Markus, bei unserem Sohn wurde im September 2005 die Namensgebung “MIKA” vom Standesamt in 31737 Rinteln beglaubigt. Alles gute und viel Glück, dürfte keine Probleme geben…..

    Antworten
  7. Unser Mika wurde im März 2003 geboren, da habe wir allerdings gedacht, es würde dabei bleiben, dass dieser Name nicht so oft auftauchen würden. Danach stand er in der Zeitung und immer wieder hört man Eltern diesen Namen rufen. Wir mussten damals einen zweiten Namen dazu nehmen -finde ich heute nicht mehr schlimm – damals hätte ich es gerne anders gehabt.
    Wir sind froh, dass wir unseren Sohn diesem Namen gegeben haben, da ursprünglich noch “Fynn” unsere Alternative gewesen wäre.
    Alles Gute

    Antworten
    • Hallo Silke,
      das ist ja witzig, wir haben denselben Namen und unsere Jungs auch! (mein Mika ist 2007 geboren)

  8. Hallo, also bei einem Freund von mir musste er ein Akzent über dem Namen haben also Miká, weil sonst würde er als Mädchen gelten.. total komisch.. 😮

    Antworten
  9. also unser sohn heißt mika leon. und wir mussten einen 2. Namen mit angeben, sonst hätten wir durch das Standesamt in Bremervörde (Niedersachsen) mit dem Namen unseres Sohnes Probleme bekommen. aber da wir eh einen Doppelnamen wollten, hat mich das nicht weiter geärgert 🙂 und ich finde den Namen unseres Sohnes einfach nur schön 😀

    Antworten
  10. Als mein Sohn im Jahr 1996 diesen Namen bekommen sollte galt er noch als sehr exotisch, leider mussten wir -entgegen unserem erklärten Willen- einen Zweitnamen angeben. Bis er vor einiger Zeit seinen Personalausweis beantragte kannte er diesen allerdings selber nicht 😉 Ein ausgesprochen schöner Name für ausgesprochen ausgeglichene und fröhliche Jungs.

    Antworten
    • stimmt genau; unser Mika ist 2007 geboren und ist der fröhlichste und ausgeglichenste unter unseren vier Jungs!

  11. Ich kannte Mika früher nur als finnischen Männernamen, mittlerweile aber auch als trad. ostfriesischen Mädchenname (war sogar mal in einem Tatort ein Mädchen). Ich freue mich, dass ich diesen Namen vor kurzem ohne Zweitnamen für mich eingetragen bekommen habe (nachträgliche Namensänderung nach NamÄndG), nachdem das Bundesinnenministerium bestätigte, dass das entsprechende Urteil des BVerfG vom 05.12.2008 auch für Erwachsene gilt. Zwangsweise vergebene Zweitnamen kann man übrigens in Wiederaufnahmeverfahren los werden, wenn sich nach Rechtskraft Tatsachen ergeben, die dem Standesamt beim Namenseintrag nicht bekannt waren (z.B. neuere Gerichtsurteile). Wie lange nach Rechtskraft das geht, weiß ich allerdings nicht (kein Jurist sondern nur selbst betroffen).

    Antworten

Schreibe einen Kommentar