Maike

Weiblicher Vorname

Maike (seltener auch Meike geschrieben) wurden seit Mitte der 1950er Jahre häufiger vergeben. Besonders beliebt waren diese Mädchennamen um 1975, auch wenn es nie zu einem Platz unter den Top 10 der Vornamenshitparade reichte. Inzwischen werden von Jahr zu Jahr weniger Mädchen Maike oder Meike genannt.

Maike Häufigkeitsstatistik
Häufigkeitsstatistik des Vornamens Maike

Herkunft und Bedeutung

Maike ist eine friesische und niederdeutsche Form von Maria. Auch der gleichlautende Name Meike stammt aus diesem Kulturkreis, ist aber eine Kurzform von Namen mit „Mein“, zum Beispiel Meinburga.

Maria und somit auch Maike bedeutet je nach Auslegung „Gottesgeschenk“ oder „fruchtbar sein“.

87 Gedanken zu “Maike”

  1. Hallöchen,
    ich bin auch eine Meike aus dem guten alten Jahr 1986. Ich mochte meinen Namen nie besonders, weil er langweilig klingt und meistes mit ai statt ei geschrieben wird.
    Ich kenne auch sonst niemanden in meinem Bekanntenkreis, der freiwillig so heiß.^^
    Als dann mein Mann auch noch herausfand, dass aus meinem Namen ein anderes lustiges Wort wird, wenn man die Buchstaben M und K tauscht, war meine Liebe für den Namen endgültig gestorben.
    Ich hätte gerne einen nordischen Namen oder etwas russisches bevorzugt.
    Svenja oder Kerstin klingt ganz gut. Oder Linnea, Saksia, Sonja…
    Kommt halt auch immer auf den Nachnamen an. 😉

    Alles in allem hätte es aber auch schlimmer kommen können.

  2. Maike ist ein wunderschöner Name. Er klingt nach einem sonnigen Morgen im Mai. Ich wusste schon als Kind, dass mein Kind mal Maike heißen wird und meine Tochter mag ihren Namen sehr gerne. Weil er selten und klangvoll ist.

    Dafür könnte ich jetzt einen genervten Kommentar über BRIGITTE schreiben – so heiße ich nämlich. Aber meine Eltern haben sich tatsächlich was Schönes dabei gedacht, als sie mich so nannten – und das hat mich irgendwann mit dem Namen versöhnt. Aber er ist auf keinen Fall so schön wie Maike!

    • Bin eine Meike von 1969 und mag meinen Namen sehr.
      Meike heißt für mich zwar Ackergaul und nicht nervöses Vollblut,
      aber eben auch zuverlässig, ehrlich, vertrauenswürdig und umgänglich,
      im Ernstfall dann auch wehrhaft und kämpferisch (dabei aber absolut pazifistisch 😉

  3. Hallo all ihr Maike`s und Meike´s 🙂

    Ein Name ist immer so schön,liebreizend und bedeutend,
    wie der Charakter des Menschen, der ihn präsentiert!

  4. Ich wollte damals immer anders heißen,aber hab mich damit abgefunden, weil man es eh nicht ändern kann wie man heißt.Ich hätte meinen Zweiten Vornamen Jule besser gefunden aber es ist wie es ist.

  5. Bin auch eine Meike (1972). Spitznamen : Mei (mein Vater), Mika, Maika, Meiki, aber meistens nur Meike. Als Kind fand ich meinen Namen toll. In Süddeutschland war er etwas besonderes und klang irgendwie frech, wie ich fand. Nicht so brav.
    Heute mag ich meinen Namen nicht mehr so gerne. Immer wieder wird er in Behörden nicht gekannt (wohne jetzt in Berlin). Oder er wird für einen Männer Namen gehalten (vor allem im Ausland). Hier gibt es auch den Männer Namen Maik sehr oft, den ich häßlich finde. Ich selbst habe hier in Berlin auch mal kurz in einer Behörde gearbeitet, wo dann unser Chef erzählte, dass er 2 männliche Meines in der Schulklasse hatte. Ich könnte es nicht glauben! Doch er bewies es uns, indem er Namensregister aufrief, dass das hier tatsächlich auch ein Männer Name ist! Im Moment würde ich gerne Jana, Elena (Lena) oder Franziska (Iska oder Ziska), Melissa… heissen. Gerne mit der Endung “a”.

  6. Ich sollte bis zur Geburt Marie heißen. Meine Mutter mochte den Namen Maike damals nie, weil ihre Babysitten damals so hieß Und wohl eine ziemliche Hexe war. Als ich dann geboren wurde, hatte ich wohl den selben Gesichtsausdruck wie diese “Hexe” früher so hat meine Mutter wohl die eigenartige Idee gehabt mir einen Namen zu geben den sie nicht mag. Ich selber habe meinen Namen damals schrecklich gefunden, weil ich entweder mikel und maika macht das Würstchen genannt wurde. Leider gibt es für Maike nicht so schöne Ableitungen wie ich finde. Im Ausland ist der Name auch ein ziemliches Problem. Ich sage einfach dann, dass ich Mailie heiße. Klingt einfach besser als Maike. Es hätte uns aber schlimmer treffen können, und unsere Mütter hätten uns Zb. Jacqueline genannt.. Also Fazit seid glücklich. 🙂

  7. Ich bin auch schon 47 und fand meinen Namen früher doof…. mich schreiben die meisten mit”e” das ist nervig aber ich hab mich daran gewöhnt…. Tatsächlich hört man unseren Namen kaum noch und ich werde häufig nach der Bedeutung gefragt… die ich dann gerne stolzerfüllt nenne…Inzwischen finde ich ihn auch richtig toll… Er war nie hipp ist aber inzwischen fast exotisch ….
    LG Maike ( blöd ist nur, dass WhatApp immer ” Michael” daraus macht….. 😉

  8. Ich heiße auch Meike 🙂 Ich bin stolz auf meinen Namen und finde ihn echt toll und schön 🙂 Ich finde, es ist ein Name, der nicht so nach Zicke klingt 😀 Ich kenne noch zwei Maikes und eine Meike.

    Meine Mutter hat den Namen das erste Mal bei einer Geschäftskollegin gehört, deren Nichte “Meike” hieß, dann war ür sie klar, dass ich Meike heißen sollte. Mein Vater wollte mich “Laura” nennen. Diesen Namen mag ich gar nicht 😀

    Ich bin sehr glücklich mit meinem Namen und kann mir keinen besseren vorstellen 🙂

  9. Hallo, ich bin auch eine alte Meike, mittlerweile 54 Jahre. Als ich ein Kind war, war der Name selten, Sabine, Andrea, Annette, Birgit waren die gängigen Vornamen. Ich hätte so gern dazu gehört, Meike war einfach uncool. Mit 12 lernte ich meinen Mann Martin kennen, der fand den Namen schön und sagte, er würde zu mir passen, ich wäre halt etwas besonderes. Da konnte ich mich schon ein wenig damit aussöhnen, in den 80-igern beim Einkaufen schimpfte auf einmal eine Frau hinter mir:”Meike, lass die Finger davon”, ich hab mich so erschrocken-umgedreht- und sah eine Mutter mit einer ca. 3-Jährigen. Der Name Meike war so selten, dass ich das Geschimpfe sofort auf mich bezog und laut lachend meinen Irrtum aufklären musste.
    Wenn jetzt meine Enkelin”Oma Meike” sagt, bin ich stolz keinen Allerweltsnamen zu haben. Mein Mann mag ihn und mich auch immer noch. Liebe Grüße von Meike
    P.S. Für alle Unzufriedenen: Es hätte schlimmer kommen können, Chantal, Jacqueline, Nicole o.ä.;-)

  10. Ich bin hier wohl die älteste Kommentatorin mit 58 Jahren.
    Als ich klein war, war der Name HEIKE supermodern, und ich wurde ständig damit konfrontiert.”Wie heißt du? Heike?” “NEIN! Meike!” “mit ai?” “NEIN, mit ei!”
    Es war ein Spießrutenlauf ohne Ende. Darum habe ich meinen Namen gehasst und wollte gerne Monika heißen.
    Inzwischen aber gibt es den Namen ja häufiger, aber damals (Jg.58) eben nicht.
    Ich habe meinen Namen mittlerweile lieben gelernt und möchte nicht mehr anders heißen. Spitznamen gab es wenige. Oft genommen wird Meikelein, was dann die höchste Form des Kosenamens sein soll, früher auch mal Meikäfer. Aber meist heiße ich einfach MEIKE, und das finde ich schön. Das mit dem ai und ei ist zwar geblieben, aber da stehe ich jetzt drüber. Ich sage einfach, ich mich mit “ei” schreibe, und dass mir das ganz wichtig ist.

  11. Hallo zusammen
    Ich bin mittlerweile 35 und es gab Zeiten da hab ich meinen Namen gehasst (wer tut das nicht in einem gewissen Lebensabschnitt)
    Mittlerweile finde ich ihn toll, eigen, leicht zu merken da selten…am Telefon sag ich immer Meike mit e

    In der Türkei wurde ich entweder yagmur oder Melek genannt, beides auch sehr schöne Namen wie ich finde

    Bis dann ihr seltenen Ma/eikes

  12. Ich heiße Maike und werde auch häufig von meinen Lehrern mit e geschrieben, aber mein Name ist etwas besonderes und seltenes, daher weiß ich meinen Name jetzt auch zu schätzen.
    Ich werde immer wieder:, Meika, wo bleiben denn die Würstchen ?”gerufen, oder MaiMai aber es ist Doch egal wie jemand anderes uns nennt,oder wir, alle die maike oder meike heißen sind was besonderes!
    Das kann jeder sagen was er will, oder ?!

  13. Ich bin erst 11 und mag den namen eigentlich ganz gerne aber hätte lieber einen anderen aber ich glaube das ist normal das man sein eigenen namen nicht mag xd naja ist schon okay

  14. Ich bin eine waschechte Meike, 30 Jahre jung und habe meinen Namen schätzen und lieben gelernt. Möchte mit keinem Namen dieser Welt tauschen.
    Denn er passt zu mir.

    Früher mit 14 war das was anderes, da wollte ich einen anderen Namen , als ich noch jünger war wollte ich unbedingt Christina heißen. Zum Glück habe ich nicht so einen Namen der mir so oft begegnet.

    Meiki find ich voll süss, im Ausland Mika find ich auch super.
    Er ist Smart, keck, sexy und trägt ganz viel spirituelles in sich- Meike eben:)

    • Ich sollte damals die ganze Zeit eine Christina werden, auf dem Weg in den Kreissaal wurde daraus kurzerhand eine Maike…warum kann meine Mutter mir bis heute nicht genau erklären. Aber das ist schon richtig so gewesen..ich bin eine 28jährige Maike und verdammt stolz auf meinen Namen. Liebste Grüße an alle Namensvetterinnen da draußen mit e und a 🙂 fühlt euch allesamt gedrückt!

  15. Ich heiße Meike – und wenn mich jemand mit ai schreibt, finde ich das nicht sonderlich fürchterlich 😉 korrigiere aber höflich. Etwas spröde reagiere ich hingegen auf Verwechslungen mit Heike.

    Spitznamen gab es eigentlich nie, außer je einmal Meiki (von einer Freundin) und Meikäfer (von einem Herren). Beides fand ich gleichzeitig süß und ein bisschen doof.

    Mit dem Namen bin ich an sich sehr zufrieden. Ich halte ihn für charmant, ein bisschen keck, sympathisch und typisch norddeutsch. Er hat Bodenkontakt. Auslandskompatibel ist aber in der Tat nur bedingt, und er scheint auf der Hitliste der Sexy Vornamen auch eher im hinteren Drittel zu landen, da ihm die femininen Vokale fehlen. Der Charme ist vom Wortklang her eher der guten Freundin als der einer Lady in Red.

    Wenn Namen Lebensmittel wären, wäre Julia für mich eine Piemontkirsche, Sabine eine Limo – und Meike ein duftender, hausgemachter Kuchen.

    Leider werde ich anhand des Namens im Zweifelsfall eher älter geschätzt werde, da der Peak gut fünf bis zehn Jahre vor meiner Geburt lag und diese Kohorte so langsam zu Ruhm und Glorie kommt. Hier im Norden sind z.B. die Wetterfee Meike von der Goltz (ca. *1973) oder ihre Kollegin Maike Jäger bekannt.

  16. Also ich heiße Meike und möchte diesen Namen gegen keinen anderen Namen eintauschen! Er ist selten genug, klingt toll und ist eben einfach “etwas Besonderes”. Ob der Name nun modern ist oder nicht, ist für mich bei der Beurteilung eher absolute Nebensache…

  17. Ich heiße Maike und bin 25 Jahre alt. Ich bin mit meinem Namen ganz zufrieden, finde mich hätte es deutlich schimmer treffen können. In der Grundschule wurde ich mal Maika macht das Würstchen gerufen, weil das grade ein Werbeslogan war, das hat mich tierisch genervt. Mittlerweile habe ich einige Spitznamen von Micky über Mareike, ganz schlimm fand ich damals Heike, die Mehrheit hat mich aber immer Maike genannt. Hätte ich mir einen Namen aussuchen können, wäre es wahrscheinlich ein Name mit L geworden, wie Luana, Lena, Lamia oder so was ausgefallenes wie Shaluna, außergewöhnliche Namen finde ich geberell super. An meinem Namen stört mich besonders das er international sehr schwierig auszusprechen ist. Sowohl im amerikanischen Raum als auch im arabischen Raum konnte mein Name niemand aussprechen und alle fragten mich immer ob das nicht ein Jungenname sei wie Mikel, daher nenne ich mich im Ausland oft Marry.

    • Ich bin 13 Jahre alt und in meiner Klasse rufen auch alle immer Maika macht das Würstchen.
      Und die Jungs in meinem Alter denken dann halt falsch.
      Macht Spaß… xD

  18. Ich finde meinen Namen toll.
    Ich kenne höchstens noch eine Maike ..ich würde liebend gerne noch ein paar Maike/Meikes kennenlernen !
    Mein Name wurde von meinem Dad Maik abgeleitet …ich bin froh das ich nicht sarah oder so heisse.

  19. Ich finde meinen Namen schön.Als ich 1974 geboren wurde,war er ganz aktuell.Mein Mann heißt Mike.Das führt oft zu Verwechslungen,ist aber auch witzig. Liebe Grüße an alle Maikes/Meikes.Egal ob mit A oder E.Klingt ja beides gleich schön. Seid stolz auf euren Namen!

    • Ich finde du hast recht. Ich heiße auch Meike und finde meinen Namen schön und bin stolz dass meine Eltern mich so auch genannt haben

  20. Ich heiße Meike , Ja mit ei.
    mein Spitzname ist Mimii
    aber in der schule nennen mich alle Milka , Maika, Mery (von Maria der spitzname ) , Mike oder Mikey
    1 . Es gibt einen Jungen in meiner klasse der heißt Michael und deswegen hasse ich englisch weil er dan Mikel heißt ind die lehrerin spricht so blöd keiner weiss ich oder er .

    2. Ich hasse Meinen Namen
    Heute könnte ich meine eltern erschlagen wegen dem namen Wir leben jetzt in der neuen zeit nicht 19 hundert irgrntwas .

    3. Der name ist einfach nur scheiße !

    • Beruhig dich mal, Meike. Ich finde dass ist kein grund sich so aufzuregen schließlich findet sich zu jedem Problem eine Lösung. Sei einfach nur froh, dass du überhaupt einen nicht ganz so traditionellen Namen bekommen hast, denn dann gibt es nicht sooo viele Menschen die genauso heißen wie du! Das macht dich noch einzigartiger. Sei stolz, dass du individuell bist und sei stolz, dass du Meike heißt! Bis dann! 😉

    • Hallo heiße auch Maike aber mit ai
      Ich hasse meinen Namen auch aber ich werde meistens halt Maiki genannt aber ich fand es in der 5-6 schlimm aber jetzt komme ich ganz gut klar
      Mach dir keine Sorgen unser Name hat eine tolle bedeutung❤️

    • Ich heiße Maike und finde meinen Namen auch nicht toll. Eigentlich sollte ich Jule heißen was ich eigentlich auch viel schöner finde als Maike aber jetzt kennen mich alle als Maike und viele von meinen Freundinnen sagen Maike passt zu mir und nichts anderes.

  21. Ich heisse Maike und lebe schon sehr lange mit diesem Namen,
    in meiner Schulzeit war es fürchterlich, ab der 5. Klasse waren es 3 Heike s und ich die einzige Maike,also wurde ich auch Heike genannt, Heike – Maike, ab der 9. Klasse hatten wir eine 2. Maike, diese wurde dann mit dem Nachnamen gerufen, um uns auseinander zu halten, in der 11. Klasse kam eine Meike, hier wurden wir Me ike und Ma ike gerufen. Nach meiner Ausbildung bin ich den hessischen Raum gezogen, hier kannte man den Namen überhaupt nicht, ich wurde gefragt, ob ich nicht Mareike, Mareile heißen würde. Das selbe passierte mir in Mecklenburg.Vor einigen Jahren begegnete mit ein Österreicher, dieser spricht mich Maikä aus,irgendwie lustig. Vor kurzem bekam ich Post von einer Behörde, hier fand ich es mehr wie peinlich das ich mit Herrn Maik angeschrieben wurde, ich bin eben mit einem Mann verheiratet 🙂

  22. Ich, Meike, liebe diesen Namen da ich nach meinen Onkel (Maik) benannt würde… und I hab meinen Onkel ganz Doll lieb!!
    Daher hat es für mich eine sehr große Bedeutung!!! Zumal es die Idee meiner Schwester War !
    I wurde früher auch immer Meike(Meika) macht das Würstchen oder sonst wie genannt. .
    Sehr lange wurde I auch Mei genannt..
    Und I hasse es I könnte immer ausrasten wenn man mich mit ai schreibt

  23. Hi
    Ich heiße auch Maike den Spruch Maika macht das Würstchen musste ich mir schon oft anhören am schlimmsten finde ich es allerdings wenn ich jemanden neu kennen lerne und denjenige mich erst einmal Heike oder Mareika nennt ich könnte tausende Sachen aufzählen aber trotzdem komm ich gut mit meinen Namen klar 😉

  24. Meine beste FREUNDIN Maike genannt von mir auch Maiki. Ich mag sie sehr sie ist lustig cool laut so wie ich :* hdl . Gottesgeschenk passt zu ihr denn ich bin froh das gott Maiki Erschaffen hat:) Ps. Wenn du das ließt denk immer an mich und ich hab dich so lieb:)
    Du wirst immer meine lolige freundin sein

  25. naja, ich bin 1960 geboren und meine Mutter hatte arge Schwierigkeiten diesen Namen in BW durchzusetzen, da für die dortigen Beamten dieser Name kein Name war…später in Norddeutschland hiess dann jede 2te Maike oder Meike, also eher ein Sammelbegriff…ich hätte damals lieber anders geheissen, aber schon seit langer Zeit mag ich meinen Namen. Er gehört zu mir und ich lebe und liebe ihn. Ich BIN Maike

  26. Ich bin 1998 geboren und wünsche hin und wieder auch einen weiblicheren Namen 😀
    Die Spitznamen sind so eine Sache..Schüler sind sehr kreativ ^^
    Die Top-Spitznamen sind bei mir:
    Maike/a macht das Würstchen (auch gerne auf Englisch…)
    Maiko/Maika, MaiMai
    Maike Jackson
    Magic Maike (aktuell ^^)
    Gott sei danke hält sich nur noch Magic Maike, damit kann ich mich noch anfreunden 😀

  27. Ich hasse den spruch “maika macht das würstchen”ich habe das aber nur am anfang immer gehört und jetzt nennen mich alle milka^^

  28. Mittlerweile liebe ich meinen Namen auch 🙂 Als Kind habe ich mir immer einen “weiblicheren” Namen gewünscht. Jetzt bin ich aber froh nicht die x-te Anna oder Sophia zu sein.
    Manchmal nervt, dass mich Leute die mich neu kennen ‘Heike’ nennen oder dass ich auch gern Mails mit Anrede Herr … bekomme.
    Meine amerikanischen Arbeitskollegen bemühen sich aber sehr meinen Namen richtig auszusprechen, was ich toll finde 😉
    Ach ja und die Spitznamen 😉 Maike macht das Würstchen musste jede von uns glaube ich mal hören, aus Maikel Jackson wurde bei mir dann nur noch “Jackso”, auch eine tolle Herleitung 🙂

    • Das kenne ich gut, da ich noch zur Schule gehe ist dieses Maike macht das Würstchen oft zu hören. Als ich noch zur Grundschule gegangen bin (was nun wirklich lange her ist) kam auch oft Michael Jackson, aber ansonsten haben bzw nennen mich meine Freunde eigentlich nur Maike oder MaiMai

  29. Ich heiße Meike und ja mit EI!
    Aber ich habe ähnlich Spitznamen wie ihr nur halt mit EI am meisten werde ich Meiki oder Meimei genannt. Ich hasse es auch wenn ich mit ai geschrieben werde

    • Ich auch finde Meike mit e sieht einfach viel harmonischer und fliesender aus ☺️

  30. Hallo Ich heiße Meike und das schon seit 50 Jahren. Ich liebe meinen Namen. Ich glaube ich bin die einzige Imkerin mit diesem seltenen Namen. Das einzige was ich hasse, ist, wenn mann als Junge bezeichnet wird.
    Liebe Grüße an alle Meikes dieser Welt.

  31. Ich heiße auch Maike, bin 12 Jahre alt , meine Spitznamen waren/sind Maiki, Mai mai, Michael Jackson, Maike macht das Würstchen und Maike hat das Würstchen.
    Ich hasse es auch wenn man mich mit ei schreibt und nicht mit ai oder wenn man mich fragt:,, Wirst du mit ai oder mit ei geschrieben?”

  32. Hallo
    Ich heiße auch Maike und liebe meinen Namen. Ich bin 14 und wurde noch nie mit Spitznamen geärgert (Außer meinem Freund, aber der meint es nicht böse).Ich finde es gut, das es den Namen so selten gibt da es so nicht zu verwechselungen kommt. Bis jetzt habe ich nur eine andere Maike getroffen, was ich sehr lustig fand.
    Mfg Maike

  33. Hallo Ich heuße auch Meike, die seltenere Form 😉
    Ich bin sehr glücklich mit meinem Namen, da ich in meinem Umfeld die einzige Meike bin ^^

    • Ich bin auch glücklich damit und bestehe total auf das “E” in meinem Namen. In meinem Umfeld kenn ich 3 Maike und 1 Meike. Und die eine Maike ist sogar meine beste Freundin und die andere war mal ne Lehrerin von mir

    • Ich bin sehr stolz auf meinen Namen, da er etwas besonders aus mir macht, weil es ihn so selten gibt.
      Manchmal nervt er mich aber auch, weil meine Freundinnen sich dann Spitznamen wie Mikaela oder Mai-Mai ausdenken. Wenn ich manchen Leuten sagen, wie ich heiße verstehen Sie als erstes Heike oder so was. Wenn Leute meinen Namen vergessen und versuchen auf meinen Namen zu kommen,
      erscheinen oft Namen wie Mareike usw.
      Liebe Maikes oder Meikes seit stolz auf euren Namen er ist besonderst !

  34. Ich bin eine Maike der 80er Jahre. Um genau zu sein 1980. Ich musste in der Schule auch auf Namen, wie Maik, Mareike, Heike oder Mike hören. Mein jetziger Chef gab mir den Namen Maiki oder er ruft Mickimaus. Auf die Schreibweise ai lege ich auch großen wert.
    LG Maike

  35. Meine Spitznamen waren früher und sind es auch teilweise heute noch Maikchen, Maikäfer (oder nur Käfer, weils einfach kürzer ist, mein Mann nennt mich manchmal Mareike, wenn er mich ärgern will. In der Schule war mein Spitzname Mäcki, welchen ich aber später selbst in Maggie abgewandelt habe(nein, nicht die Suppen, die werden ohne e geschrieben ;), sondern eher so Richtung Maggie Reilly (schottische Sängerin für die jüngeren hier). Eine sehr alte Nachbarin, die sehr schlecht gehört hat nannte mich immer Maile, also ging auch dieser Name ab und an in den Gebrauch meiner Eltern und Geschwister über.

  36. Hallo ihr Lieben 🙂

    Ich mag meinen Namen ansich auch super gern. Allerdings verbringe ich viel Zeit im Ausland und das ist manchmal echt schwierig.

    In Australien wurde ich anfangs Mike genannt, dann wurde daraus Maika und letztendlich Mika.
    In Frankreich versuchen, die meisten die mich nicht näher kennen, es zu vermeiden meinen Namen auszusprechen.

    Das finde ich schon etwas nervig wenn man jedem mehrmals erklären muss wie man es nun richtig ausspricht. Leider habe ich auch nicht wirklich einen Spitznamen, klar Maiki, aber so nennen mich eigt nur die engsten Freunde und auch nur ab und an.

  37. Hey, ich bins die Maike;) ich habe viele Spitznamen. Der erste Spitzname war Maiki. Danach hat sich mein Vater noch Maido ausgedacht:) am ende kamen dann noch viele Mehr dazu. Z.B: Maimai, Milka, Mimi, Maikilein, Maikäfer, Maiköö, u.s.w… aber es müssen ja nicht immer Spitznamen sein die etwas mit dem Namen zutun haben. Meine Freunde denken sich manchmal ganz verrückte Spitznamen aus.. ich werd grad Saddy genannt. Viele Grüße an euch Maikes/Meikes:)

  38. Meinen zweiten Vornamen Maike mag ich um einiges lieber als meinen ersten. Zum einen weil es nicht überall hundert andere in meinem Alter (20) mit diesem Namen gibt und zweitens weil er schöner klingt.

    • Meine große Schwester heißt saskia und ich heiße Maike 😉 ich finde den Namen saskia schöner und ich finde du kannst stolz sein :)!

  39. Eyyho, ich heiße Maike! Bin 17 jahre alt und liebe meinen Namen sehr!!! Schätzt euren Namen! Googlet euren Namen als Bedeutung! Und schätz es einfach! Aufgezogen mit Maikii, Maikel, Maik, maikilein, tschamajke, maike macht das Würstchen, Zwerg, Kampfzwerg aber den liebe ich!:) scheißt auf dumme Sprüche! Es gibt welche die haben einen schlimmeren Namen! ( Birgit, Annegret, Lana! Lana(anal) rückwärts!:) also ich liebe Menschen die Maike heisten ich hasse es wen man mich mit( Ei! Schreibt!!❤️

    • Hey,
      ich heiße auch Maike bin 15 Jahre alt und musste gerade schmunzeln als ich das gelesen habe denn ich habe fast genau die gleichen Spitznamen bekommen^^ Die häufigsten waren Maike macht das Würstchen und Maikel jackson aber ich war stolz drauf weil ich ja sozusagen was konnte^^ Und ich hasse es genauso wenn man mich mit EI statt mit AI schreibt *Lach*

    • ich heiße auch Maike , bin 34 Jahre alt und habe genau die gleichen Spitznamen ” übergeholfen”bekommen.
      Ich bin sehr stolz auf meinen Namen, da er – zumindest in meinem Jahrgang – äußerst selten vorkommt✌️

    • Hey, ich heiße auch Meike (aber mit ei) und bin 17 Jahre alt. So Sprüche musste ich mir auch anhören (Meika macht das Würstchen war damals die Hölle !!!), ist aber zum Glück nicht mehr soo schlimm.
      Ich hasse es, wenn man mich mit Ai schreibt !!! 😀
      Ich bin aber stolz dass ich mit Ei geschrieben werde, weil es diese Schreibweise ja viel seltener gibt 🙂

  40. Hey ich bin jetzt 12 und ich liebe meinen Namen. Da kann man viele schöne und lustige Sitznamen draus machen. Maimai, Maido, Maiki, Mike, Ike, Milka u.s.w. Ich kenne keine Maike oder Meike in meinem Alter. Aber da sist auch gut so:) Meine Schwester sagt manchmal ausversehen zu mir Mama. Aber dafür nenne ich sie dann Küra:) sie heißt Kyra. (Ausgesprochen Kira.) Ich habe mir manchmal einen anderen Namen gewünscht aber jetzt liebe ich meinen Namen über alles!:)

    • Ich werde auch gelegentlich mama genannt 😀 das ist das schicksal… aber auch ich lehe grossen wert auf konkrete schreibweise
      Mit ei ;D bin 16, kenne 3 andere meikes. Alle etwa mein alter (+-2) 2 mit ei eine mit ai . Komme aus sueddeutschland.
      Gruss an alle meikes dieser welt <3 😀

  41. Ich werde mit ai geschrieben und ich liebe meinen Namen ich bin Jahrgang 79 und ich kenne kaum Leute in meinem alter die maike heißen ! Ich wohne aber auch nicht im Norden aber meine Eltern kommen gebürtig aus Niedersachsen!
    Das einzigste was mich stört bzw aufgefallen ist ist das die Menschen aus den neuen Bundesländern meine Namen nicht aussprechen oder richtig lesen können die lesen immer nur Maik als ob sie nie das Alphabet gelernt haben, ich muss ständig korrigieren und sagen da ist noch ein e hinten dran das List sich dann ganz einfach maike Sorry liebe neuen Bundesländer aber es klappt von Thüringen bis Mecklenburg Vorpommern nicht!

    • So ein Quatsch. Immer diese Vorurteile, wie ich es hasse. Ich heiße Maike und ich komme gebürtig aus Dresden. Ach ja un ich bin Jahrgang 1967.

  42. Ich bin eine Meike mit ei und auf die korrekte Schreibweise lege ich auch wert. In meinen Jahrgang, 1974, gibt es viele mit meinem Namen, aber ich wohne auch im Norden,da ist die Meike sehr beliebt.Spitznamen,die ich kenne, sind Meiki oder Mikesch

  43. Hey, ich bin Maike. Überrascht? Hätt’ mich auch gewundert 😉
    Auch ich hatte schon all die glorreichen Spitznamen wie Maikawürstchen ,Michael Jackson, Maiki und Maikchen durch…
    Aber ich glaub diesem Schicksal sind wir Maikes einfach ausgeliefert 🙂
    lg an die Maikes dieser Welt <3

    • OOOh ich kenne das 😀 bei mir ist es im moment (14 Jahre alt :D) Maica macht das würstchen/maica mag das würstchen/ Maikilein/Maikchen/maiki USW

  44. Ich wusste gar nicht das so viele Maike heißen!

    Hier in Bayern habe ich noch keine Maike/Meike getroffen.

    Da ich auf einer Schule mit überwiegend Jungs bin und keiner der Idioten meine Namen kennt, passiert es oft das sie denken das heißt Maik also Mike! Auserdem leicht mit den englischen Michael zu verwechseln.

    In London kamm es dazu das ich am ende auch Mickey genannt wurde, aber das fand ich eher süß!

    Spßtznamen habe ich eigentlich schon!
    Mai, Maile und Maddie

    naja
    und grüße an die anderen Maike/Meike Girls hier!

  45. nochmal Meike 😉

    also manchmal kommt es so zum spaß und dann werd eich “Meika macht das Würstchen”, “Meik” (wie der Junge) oder “Meiketa” genannt. Das finde ich ganz cool solange es nur zum Spaß ist und man darüber Lachen kann 😉

  46. Hey, hier ist Meike 🙂

    Ich bin 15 Jahre alt und bin total glücklich mit meinem Namen. Meine Schwester nennt mich immer Meiki was ich total toll finde 🙂
    Meine Freunde haben nicht direkt nen Spitznamen für mich… Das finde ich ganz gut und ich liebe meinen Namen und ich finde Meike mit ei schöner, hab mich schließlich dran gewöhnt 😉
    In der Schule lerne ich ja russisch und naja am Anfang war es schon komisch meinen Namen mit ai zu schreiben (das muss man im russischen so machen, sonst wird es wirklich Mejke gesprochen sozusagen) und naja… In meinem Umkreis gibt es keine weitere Meike oder Maike und das finde ich gut. Und oft steht auf irgendwelchen Urkunden, von damals als ich noch kleiner war ,Mareike oder Maike oder Heike oder so, weil ich damals zu schüchtern war das zu berichtigen ;D Aber allgemein LIEBE ich meinen Namen und bin meinen Eltern extrem dankbar :)))

  47. Hallo,
    Ich heiße natürlich auch Maike und habe auch ein paar Spitznamen, z. B. Michael Jackson und Maika macht das Würstchen, die ich allerdings nicht so toll finde, aber ich habe auch einen Spitznamen, der ein bisschen besser klingt, Maiki.

  48. Ich mag meinen Namen:) ich finde ihn super schön und würde auch nicht anders heißen wollen:)
    Mein Vater wollte mich zuerst Laura nennen:D den Namen mag ich einfach nicht

    • Meiner auch oder Pauline O.o bin aber sooo froh, dass sie sich auf Meike geeinigt haben 🙂

  49. ja, langweilig… noch eine Meike.
    Ich denke, dass jeder seine Schreibweise richtiger/ besser findet weil man sich eben dran gewöhnt hat. Ich durfte mich nu in meinen 30 Jahren an Meike gewöhnen und finds gut.
    Wer Spitznamen mag, sollte sich was ganz anderes überlegen. Dafür ist Meike irgendwie nicht geeignet. Finde ich persönlich vorteilhaft. Ich mag keine Spitznamen. Ich sag da immer gerne “Meine Eltern haben sich die Mühe gemacht, mir einen Namen zu geben. Ich heiße Meike und so darfst du mich nennen”. Das merken die Leute sich ganz gut find ich ^^
    Den Satz “Heike? Ach Meike, den Namen hab ich ja noch nie gehört, der ist ja schön!” hat wohl jede von uns mal gehört.

    Wie heißen weder Mia, Sofia, Anna oder Lena. Die Namen gehören zu den beliebtesten in Deutschland. Wir haben die Chance in unserem Freundes- und Bekanntenkreis die “Einzige unserer Art” sein ^^

  50. Hallo, ich bin auch eine Maike, hehe ich bin schon 44 und ich finde den Namen super. Erstens weil er immer noch genommen wird, er einfach toll klingt und zeitlos ist. Er ist ein besonderer Name. Spitznamen hsbe ich auch heute noch. Miekemaike und maikiiii . 😉

  51. Noch eine Maike die sich zu Wort meldet – ich bin mittlerweile 21 und ziemlich zufrieden mit meinem Namen.
    Klar kannte auch ich “Maika macht das Würstchen” was ziemlich genervt hat – aber es hätte schlimmer kommen können.
    Mir gefällt die Schreibweise mit ai auch besser, da hatte ich auch Glück ;).
    Um ein Haar hätten mich meine Eltern ‘Inken’ genannt. Ich wusste nicht mal, dass es so einen Namen gibt.
    Ne… also Maike ist wirklich okay.
    Spitznamen hatte ich eher selten, wenn dann meist im familiären Kreis: Maiki, Maikilein, Maimai… oder von meiner Schwester gerne auch mal Mamamamamama…(beliebig weiterführen xD)- aike. Dafür hab ich sie (Marie) gerne mal Möhrchen genannt.

  52. Hallöchen,
    ich heiße auch Maike und ich bin ziemlich zufrieden mit meinem Namen! Ich kenne keine anderen Mädchen in meinem Alter die noch so heißen, was mir so gut an dem Namen gefällt. Außerdem hört sich der Name in jedem Alter schön an und ist somit für mich recht zeitlos.

  53. Ich mag meinen Namen nicht.. Ich wollte immer nen süßen Mädchennamen, zumindest Mareike hätte man mich ja nennen können?!
    Ich bin 15 und ja.. Ich finde meine Schreibweise schöner als die mit ai, keine Ahnung wieso
    Da ich mit 2. Namen Grit heiße (ich weiß, schrecklicher Name, wurde deshalb auch schon aufgezogen) hab ich viele Spitznamen:
    Meike, Mitschke, Mayo, Meigrit, Hagrit (wie der Bärtige bei Harry Potter), Mimi, Meikö, Meikibeiki und Mayckä

  54. Ich heiße auch Maike.
    Früher mochte ich meinen Namen überhaupt nicht. Ich war als Kind richtig böse auf meine Eltern, dass sie mich so genannt haben.
    Die Sprüche wie “Maike macht das Würstchen” habe ich gehasst!!
    Einen richtigen Spitznamen habe ich nie gehabt.
    Jetzt habe ich mich mit meinem Namen angefreundet. Wenn mich nun jemand fragt, wie ich heiße kann ich voller Stolz sagen “Ich heiße MAIKE!”

    • Lol, meine freundin hei´ßt auch maike und wir nennen sie maikibaiki, vllt is das ja was für dih :d

Schreibe einen Kommentar