Karin

Karin ist ein weiblicher Vorname.

Häufigkeitsstatistik des Vornamens Karin

Zwischen 1934 und 1959 gehörte Karin in Deutschland zu den 10 häufigsten weiblichen Vornamen und war ab 1940 sogar auf Platz 1. Von 2010 bis 2022 wurde der Name Karin in Deutschland ungefähr 200 Mal als erster Vorname vergeben. Die seltene Schreibvariante Carin wurde weniger als zehn Mal vergeben.

Herkunft und Bedeutung

Karin ist ein schwedischer Name, der von Katharina abgeleitet wurde. Vom griechischen katharos hergeleitet bedeutet der Name „sauber“ oder „rein“. Im 16. Jahrhundert war in Schweden und Dänemark auch die Namensform Karna gebräuchlich, die heutzutage aber nur sehr selten vorkommt.

Namenstag

Der Namenstag von Karin wird am 25. November gefeiert, dem Gedenktag von Katharina von Alexandria.

108 Gedanken zu „Karin“

    • Liebe Karin T.
      ich bin eben auf deinen Post gestoßen und dachte, ich schau nicht richtig:-) Ich bin auch Karin…und mein Vater hat mich ebenfalls oft Katinka gerufen. Hammer. Ich wünsche dir und deinen Lieben gesegnete Weihnachten und ein licht- und freudvolles, gesundes 2022!!!
      Liebe Grüße, Karin

  1. Ich bin auch eine Karin. Als Kind hätte ich auch lieber Katharina geheißen, weil ich das irgendwie wohl klingender fand. Aber als ich dann mitbekommen habe, dass Karin eine schwedische Kurzform von Katharina ist, war ich ausgesöhnt mit meinen Namen. Seither finde ich ihn gut und schön. Es ist ein schöner Name, der nicht abgekürzt oder verunglimpft wird. Man wird einfach Karin gerufen. Ist doch schön :-).

    Antworten
  2. Ich bin auch eine Karin und war früher nicht sehr glücklich mit der Wahl meiner Eltern was den Namen betrifft. Inzwischen ist viel Zeit vergangen und mein Name gefällt mir jetzt richtig gut.
    An alle Karins liebe Grüße Karin O

    Antworten
  3. Ich bin auch eine KARIN. Bekannte meines Vaters nannten mich …..Katinka Fibelkorn …warum auch immer? Auf jeden Fall taucht auch bei mir der Name Katinka auf. Schon seltsam, oder ?

    Antworten
    • Hallo,
      ich bin auch eine Karin. Und tatsächlich wurde ich von meiner Oma auch oft Katinka genannt. Habe gar nicht gewusst, dass so viele Karina auch so genannt wurden.

  4. Hallo, ich bin auch eine Karin und bin mit meinem Namen eigentlich zufrieden. Noch lieber wäre mir aber Karina.
    Irgendwann muss ich mal noch nach Schweden, der Heimat meines Namens.

    Antworten
    • Hallo, ich heiße auch Karin. Das der Name aus Schweden kommt, wusste ich bereits. In unserem Lesebuch war hinten ein Kreis aus Kindern verschiedener Länder und dort war aufgeführt, Karin und Nils aus Schweden. Als Kind fand ich den Namen nicht sehr schön.Wie zuvor schon erwähnt, hört sich Karia schöner an. LG

  5. Lustig, all die Katinkas / Karins hier…
    Ich komme aus der Schweiz und wurde manchmal Kalinka oder Kalinki genannt 🙂
    Mir erging es auch so, dass ich den Namen im Lauf des Lebens immer lieber bekommen habe. Allerdings würde mir ein a am Schluss dazu noch besser gefallen.
    Alles Liebe!
    Karin

    Antworten
  6. Ich bin eine 1940er Karin – genannt nach meiner Mama – die mir mitgab, ein Kind der Liebe zu sein! Meine Großmutter stammt aus Schweden und ich heiratete einen Schweden! So schließt sich mancher Kreis!!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar