Jan

Jan ist in Deutschland fast immer ein männlicher Vorname. Vor allem in Skandinavien gibt es aber auch (wenige) Frauen, die Jan heißen.


Häufigkeitsstatistik des Vornamens Jan
Häufigkeitsstatistik des Vornamens Jan

Der Name Jan kommt in Deutschland  seit den 1920er Jahren vermehrt vor. Seit ungefähr 1960 wurden verhältnismäßig viele Jungen so genannt. Seit den 1980er Jahren steht Jan an der Spitze der häufigsten Jungennamen – sehr oft als erster Teil eines Doppelnamens, so gut wie nie als zweiter Teil. Von 2010 bis 2022 wurde Jan ungefähr 28.700 Mal als erster Vorname vergeben und Jann 800 Mal. Die bretonische Namensform Yann wurde ungefähr 400 Mal vergeben.

Herkunft, Bedeutung und Namenstag

Der Vorname Jan ist ursprünglich im niederdeutschen und friesischen Raum entstanden und wurde abgeleitet von Johannes und bedeutet „hat Gnade erwiesen“. Eine bretonische Variante lautet Yann. Es gibt viele katholische Namenstage für Jan beziehungsweise Johannes. Der wichtigste Namenstag wird am 27. Dezember gefeiert.

In Nordrhein-Westfalen ist der Name Jan besonders beliebt.
In Nordrhein-Westfalen ist der Name Jan besonders beliebt.

Die beliebtesten zweiten Vornamen zum Erstnamen Jan

  1. Jan Luca
  2. Jan Niklas
  3. Jan Philipp
  4. Jan Alexander
  5. Jan Ole
  6. Jan Lukas
  7. Jan Erik
  8. Jan Paul
  9. Jan Felix
  10. Jan Hendrik
  11. Jan Leon
  12. Jan Henrik
  13. Jan Josef
  14. Jan Eric
  15. Jan Peter
  16. Jan Maximilian
  17. Jan Oliver
  18. Jan Michael
  19. Jan Luka
  20. Jan Mika
  21. Jan David
  22. Jan Philip
  23. Jan Elias
  24. Jan Luis
  25. Jan Martin
  26. Jan Phillip
  27. Jan Niclas
  28. Jan Wilhelm
  29. Jan Christian
  30. Jan Christoph
  31. Jan Friedrich
  32. Jan Lucas
  33. Jan Sebastian
  34. Jan Fiete
  35. Jan Malte
  36. Jan Moritz
  37. Jan Frederik
  38. Jan Jakob
  39. Jan Louis
  40. Jan Noah
  41. Jan Patrick
  42. Jan Andreas
  43. Jan Henry
  44. Jan Simon
  45. Jan Valentin
  46. Jan Anton
  47. Jan Levin
  48. Jan Georg
  49. Jan Thomas
  50. Jan Daniel
  51. Jan Heinrich
  52. Jan Ludwig
  53. Jan Robert
  54. Jan Theodor

Namensrat? Horstomat!

95 Gedanken zu „Jan“

    • Ja, wenn du deinem Sohn den Namen Jan gibst mit dem Gedanken daran, dass das eine Kurzform von Jonathan sein soll, dann kannst du auch die Bedeutung „Geschenk Gottes“ in den Namen Jan übertragen. Es bleibt allerdings immer erklärungsbedürftig, weil die meisten Menschen Jan als Kurzform von Johannes kennen.

Schreibe einen Kommentar