Amelie

Amelie ist ein weiblicher Vorname.

Häufigkeitsstatistik des Vornamens Amelie
Häufigkeitsstatistik des Vornamens Amelie

Der Name Amelie kommt seit Mitte der 1980er Jahre in Deutschland in signifikanter Anzahl vor. Mittlerweile behauptet sich dieser Mädchenname unter den Top 20 der häufigsten Vornamen. Amelie wurde in Deutschland von 2006 bis 2018 ungefähr 45.000 Mal als erster Vorname vergeben. Damit steht Amelie auf Platz 31 der Vornamenhitliste für diesen Zeitraum. Die Varianten Amely (englisch) und Amélie (französisch) wurden jeweils ungefähr 1.800 Mal vergeben und stehen auf Platz 710 beziehungsweise 727.

Herkunft und Bedeutung

Amelie ist eine Variation von Amalie. Dieser Vorname geht auf das Geschlecht der Amelungen zurück. Pathologen verstehen unter dem Begriff Amelie das Fehlen von Armen und Beinen. In diesen Kreisen dürfte sich Amelie als Vorname wohl nur geringer Beliebtheit erfreuen. Mehr dazu in unserem Beitrag Heißen Arzttöchter Amelie?

Am beliebtesten ist der Name Amelie im Saarland.
Am beliebtesten ist der Name Amelie im Saarland.

Varianten

  • Malche (rheinische Koseform)
  • Amalia

Horstomat – die Vornamen-Toolbox

114 Gedanken zu „Amelie“

  1. Meine Tochter heißt Amélie. Ich würde auch heute nach so vielen Jahren den Namen wieder für sie wählen. Der Name hat einfach einen schönen weichen Klang. Zudem kenne ich in unserem kleinen Städtchen nur noch ein weiteres Mädchen mit diesem Namen, dass zu dem auch noch 2 Jahre älter ist. Ansonsten ist mir der Name weder in der Kindergartenzeit noch in der Schulzeit meiner Tochter ein weiteres Mal begegnet. Also, an alle Amelies (wie auch immer geschrieben) da draußen: Ihr habt einen wunderschönen Namen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar