Ulrich

Ulrich ist ein männlicher Vorname.

Häufigkeitsstatistik des Vornamens Ulrich

Am populärsten war der Name Ulrich im Jahr 1956: Platz 12 der häufigsten Jungennamen in Deutschland. Von 2006 bis 2018 wurde Ulrich ungefähr 160 Mal als erster Vorname vergeben.

Herkunft und Bedeutung

Der Name Ulrich war schon im frühen Mittelalter unter der althochdeutschen Form Uodalrich gebräuchlich. Altdeutsch uodal bedeutet „Heimat, Erbgut, Stammgut“ und rihhi bedeutet „reich; mächtig“. Der Name stand vielleicht für einen, der auf seinem Erbgut herrschte.

Varianten

  • Uli, Ole, Ule, Ulerk (Kurzformen)
  • Ullrich
  • Ulric (englisch)
  • Ueli (schweizerisch)
  • Ulrik (niederländisch)
  • Ódor (ungarisch)
  • Ulrico, Olderico (italienisch)

Namensprofil

der Vorname Ulrich mit Bedeutung und Onogramm


48 Gedanken zu „Ulrich“

  1. Ich heiße Ulrik wegen der blöden Idee meiner Eltern. Anders als in Skandinavien ( beim Zoll in Norwegen wurde ich schon freudig darauf angesprochen) kennt in Deutschland niemand diesen seltenen Namen und so bekomme ich permanent Post als Frau Ulrike….
    Deshalb haben meine mittlerweile erwachsenen Kinder Namen, die absolut unverwechselbar sind!

    Antworten
  2. Servus an alle Ulis (in allen Varianten),

    ich bin Jahrgang 1970 und habe kenne einige Ulrichs/Ulis. Ich finde, der Name war bis in die 80er Jahre hinein durchaus gängig. Leider verschwindet der Name zusehends und auch die Reaktionen jüngerer Zeitgenossen auf meinen Namen fallen oft negativ aus („Wer heisst denn heute noch so? Ich kenne keinen.“ usw.).
    Ich selber mag den Namen und seinen Klang in sowohl bei Uli als auch Ulrich sehr, wobei ich statt Ulrich meistens Uli gerufen werde. Auch seine Wortbedeutung und Herkunft finde ich interessant.
    Lustig war’s, als ich mal einen Sommer in den USA verbracht habe. Die Leute wussten nicht, wie sie Uli aussprechen sollten und so gab es zwei Varianten, nämlich „Juuli“ und „Alley“.

    Gruß
    Uli

    Antworten
  3. ehrlich gesagt scheint es in Österreich sehr wenig bis keine Ulrich (mehr) zu geben, denn ich kenne keinen. Leider!
    Ich steh total drauf wen mich die Ami´s UL RICH (wer Englisch kann verstehts^^)nennen!
    Wir heben uns von der Masse ab, wenn bei einigen auch nur durch unseren Namen!

    Antworten
  4. Ich heisse auch Ulrich, aber mit Nachnamen 😉 Ich bin auf meinen Namen sehr stolz. Als Adelheid Ulrich trag ich durch und durch einen alten germanischen Namen.

    Antworten
  5. Also ick heiße Ulrich
    Jahrgang 1984
    Bin sehr stolz auf meinen Namen und möchte gern
    Ule genannt werden(Ulle gesprochen)
    So wie mich auch meine Familie und beste Freunde nennen

    Antworten
  6. Hallo Ulrik und schade, dass Du mit dem Namen nicht so zufrieden bist. Es ist ein sehr alter Name, dessen Du Dich nicht schämen solltest. Die Herkunftserklärung in Wikipedia erscheint mir unzureichend.
    Recheriere doch mal die die Namen Ularik und Alarich.
    Diese kommen nach meinem Dafürhalten auch als Ursprung in Frage. Sie waren in germanischen Zeiten beliebt. Siehe auch , Goten, Westgoten, Ostgoten und andere. Schöne Grüße, Ulrich Beume.

    Antworten
  7. Moin allerseits,
    noch ein Ulrich/Uli, bei dem der volle Name den Beigeschmack der Strenge hat – denn der wurde in der Kindheit immer benutzt, wenn es ernst wurde. Als 1967er Jahrgang war mein Name schon selten, aber noch vertraut. Ich war zwar einziger in meiner Klasse, aber im Jahrgang gab es noch einen oder zwei weitere.

    Schön wird es immer, wenn man plötzlich ganz viele „Ulis“ (in unterschiedlichsten Versionen) beisammen hat. Habe ich mal bei einem Autotreffen mit knapp 100 Teilnehmern erlebt – wo wir plötzlich zu Sechst waren: Ulrike, Ulrike/Ulli, Ully, Ulrich und zweimal Ulrich/Uli.
    Michael(a)s, Markusse, Andreas(se) oder Jans gähnen in solchen Situationen vermutlich nur, weil es IMMER mehrere Träger(innen) dieser Namen gibt (zumindest in meiner Generation) – aber für einen Ulrich/Uli ist sowas echt ein Highlight! 😉

    Grüße an alle Namensbasen und -vettern
    Uli

    Antworten
  8. Ich habe mal recherchiert, daß Ulrich auch gotischen Ursprungs sein könnte. Am nächsten dürfte dürfte der Name des Gotenkönigs „Alarich“ sinngemäß der Bedeutung von „Ulrich“ entsprechen. Viele gotische Namen tragen zudem immer die Endung „rich“ wie z.B. Theoderich, Geiserich.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar