Ulrich

Ulrich ist ein männlicher Vorname. Am populärsten war er im Jahr 1956: Platz 12 der häufigsten Jungennamen in Deutschland. Von 2006 bis 2018 wurde Ulrich ungefähr 160 Mal als erster Vorname vergeben und steht damit auf Platz 3.200 der Vornamenhitliste für diesen Zeitraum.

Häufigkeitsstatistik des Vornamens Ulrich

Herkunft und Bedeutung

Der Name Ulrich war schon im frühen Mittelalter unter der althochdeutschen Form Uodalrich gebräuchlich. Altdeutsch uodal bedeutet „Heimat, Erbgut, Stammgut“ und rihhi bedeutet „reich; mächtig“. Der Name stand vielleicht für einen, der auf seinem Erbgut herrschte.

Varianten

  • Uli, Ole, Ule, Ulerk (Kurzformen)
  • Ullrich
  • Ulric (englisch)
  • Ueli (schweizerisch)
  • Ulrik (niederländisch)
  • Ódor (ungarisch)
  • Ulrico, Olderico (italienisch)

Namensprofil

der Vorname Ulrich mit Bedeutung und Onogramm

39 Gedanken zu „Ulrich“

  1. Vielleicht bin ich der Älteste. Aber das macht nichts. Ich und die Meinen mögen den Namen “Uli”, den ich nun seit über 89 Jahren habe.
    Euer Uli.

    Antworten
  2. Hallo,

    ich, 46 Jahre alt, werde in der Familie mit Ulrich angesprochen und von Freunden mit Uli. Mir gefallen beide Versionen. Vor einigen Jahren wurde ich darauf hingewiesen, dass die Ulrich’s immer nette, angenehme Menschen sind. War mir bis dahin nicht aufgefallen. Aber im Nachhinein sehe ich das auch so – mir ist auch noch kein unhöflicher Uli begegnet.

    Euer Uli

    Antworten
  3. Ich finde den Namen auch sehr schön, mein Großvater (Jg. ’30) heißt so. Würde meinen Sohn auch Ulrich nennen, der Name passt klanglich einfach sehr gut zu einem deutschen Nachnamen.

    Antworten
  4. Seit 39 Jahren trage ich stolz den Namen Ulrich. Niemand nennt mich Uli oder Ulli! Habt Mut und nennt eure Kinder wieder so! Ich habe zwei Töchter, da klingt Ulrich einfach nicht so gut.

    Antworten
  5. Geboren ’69 bin ich sehr wenigen ‘Ulrich’ begegnet und freue mich direkt etwas.
    Schlimm war in der Grundschule nur ‘Uli der Fehlerteufel’. Hat echt genervt. 😉
    Grüße Euch.

    Antworten
  6. Also, ich heiße nun schon seit 72 Jahren Ulrich und zwar mit einem “l”,da mir beigebracht wurde,daß ich nach Ulrich Bischof von Augsburg benannt wurde,und nicht etwa nach Ullrich von Hutten.Das ständige “Ulrich du mußt” brachte mich dazu alle Freunde zu bitten,mich mit “Uli” anzusprechen.Das klingt freundlicher wenn nicht liebenswerter. Mit Gruß Uli

    Antworten
    • HALLO ULRICH,

      GENAU DAS HAT MEIN VATER (BENNO; ist noch seltener)AUCH IMMER GESAGT. ULRICH VON AUGSBURG (der Heilige) ist Dein Namensgeber!

      Ich finde es toll, dass hier alle stolz auf ihren Namen sind, habe aber auch schon Negatives hören müssen, z.B. wird der Name oft verbunden mit: DEM ULRICH SCHREIEN (ihr wisst schon was das bedeutet). Na ja, vielleicht gibt es bessere Namen, wir haben ihn ja nicht selbst ausgesucht, aber wir können zufrieden sein (obwohl: das R mochte ich nie so richtig).ULI

  7. Ich finde den Namen auch heute noch aktuell und nicht zu altmodisch! Die Abkürzung Ulli oder Uli ist meiner Meinung nach auch für den weiblichen Namen Ulrike möglich. Leider heißen nicht mehr so viele Männer Ulrich!

    Antworten
  8. Hallo zusammen,

    als ich noch klein war(bin Jahrgang 1963), war ich mit meinem Namen nicht wirklich glücklich. Zwischen all den Michael und Thomas fühlte ich mich ein bisschen als Außenseiter. Heute ist das genau andersherum – ich freue mich keinen Allerweltsnamen zu haben, bei dem gleich mehrere “hier” rufen.
    Außerdem klingt der Name irgendwie “edel” und einfach ernst zunehmen.
    Alle die mir nahe stehen, rufen mich Uli und schreiben mich hoffentlich mit einem L.

    Antworten
  9. Also ich habe meinen Namen immer gehasst, trage ihn seit 1962. Freunde nannten und nennen mich nur Uli (was mir auch lieber ist). Mir persönlich war das eine “l” immer sehr wichtig. Heute bin ich allerdings sehr froh, auf diese Seite gestoßen zu sein, da er hier ja eigentlich nur positiv bewertet wird. Das macht Mut. Danke euch!

    Antworten
  10. Wie kann man einen solchen doch recht seltenen Namen hassen? In meinen jetzt fast 80 Jahren habe ich keinen anderen Ulrich kennen gelernt, weder während meiner Schulzeit, noch während meiner Arbeitszeit, noch als Rentner. Ich war immer stolz auf meinen Namen. Heute werden z.T. Vornamen vergeben, die man mit Recht hassen könnte. Also sei Froh, dass Du solch einen altdeutschen Namen hast. Ich habe nichts gegen Namen, die aus anderen Ländern stammen. Aber es sollten echte Namen sein und keine Fantasieprodukte.

    Antworten
    • Das ist sehr verwunderlich, dass du keinen einzigen anderen Ulrich kennengelernt hast. Bei mir ist es so, dass Christian heiße. Zwei meiner besten Freunde heißen ebenfalls Christian und alle unsere Väter heißen Ulrich. Ich bin in meinen 37 Jahren aber auch darüber hinaus auf sehr viele Ulriche gestoßen.

  11. Ich finde den Namen einfach schön und edel. Haben lange und intensiv diskutiert und sind dann endlich mit Ulrich fündig geworden. Es wird in der Schule sicherlich sehr wenige Ulrichs geben, aber das finde ich überhaupt nicht schlimm. Unsere Ulrich kam am 27.7.2017 dazu und grüßt hier seine Namensvetter.

    Antworten
  12. Ulrich ist ein super Name, man wird meistens drauf angesprochen aber im positiven Sinne. 1993 ist übrigens mein Jahrgang. Habe bis jetzt 2 weitere Ulrichs kennen gelernt in circa meinem Alter.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar