Lovis

Lovis ist ein geschlechtsneutraler Vorname.

In Deutschland ist Lovis ursprünglich ein männlicher Vorname, in Schweden dagegen als weiblicher Vorname gebräuchlich. Weil eine weibliche Hauptfigur in Astrid Lindgrens Roman Ronja Räubertochter Lovis heißt, ist dieser Name mittlerweile auch in Deutschland als weiblicher Vorname weit bekannt.

Hintergrund: Wie viel Lindgren ist okay?

Der Name Lovis wurde in Deutschland von 2006 bis 2018 ungefähr 550 Mal als erster Vorname vergeben und steht damit auf Platz 1.489 der Vornamenhitliste für diesen Zeitraum. Die Variante Lowis wurde ungefähr 50 Mal vergeben und steht auf Platz 6.257.

Herkunft und Bedeutung

Lovis als männlicher Vorname ist eine niederdeutsche Form von Louis beziehungsweise Ludwig. Die Wortherkunft der althochdeutschen Namensglieder ist „laut“ oder „berühmt“ sowie „Kampf“ oder „Krieg“.

In Hamburg ist Lovis als Mädchenname am beliebtesten.
In Hamburg ist Lovis als Mädchenname am beliebtesten.
Als Jungenname ist Lovis in Bremen am beliebtesten.
Als Jungenname ist Lovis in Bremen am beliebtesten.

Horstomat – die Vornamen-Toolbox

17 Gedanken zu „Lovis“

  1. Unser Sohn heißt auch Lovis und hatte nie negative oder verwunderte Reaktionen. Ein klangvoller und schöner Jungen- und vor allem Männername.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar