Finley

Finley ist ein männlicher Vorname.

Häufigkeitsstatistik des Vornamens Finley
Häufigkeitsstatistik des Vornamens Finley

Der Jungenname Finley hat den Sprung in die Top 100 der deutschen Vornamenhitliste knapp verpasst – im Jahrgang 2011 reichte es für Platz 106. Von 2010 bis 2021 wurde Finley in Deutschland  ungefähr 2.900 Mal als erster Vorname vergeben und die Variante Finnley ungefähr 1.400 Mal.

Herkunft und Bedeutung

Der Name Finley stammt aus dem Irischen und bedeutet „kleiner blonder Tapferer“ oder „blonder Krieger“.

In Mecklenburg-Vorpommern und in Sachsen ist der Name Finley besonders beliebt.
In Mecklenburg-Vorpommern und in Sachsen ist der Name Finley besonders beliebt.

Moderne Schreibvarianten

  • Finnley
  • Finlay
  • Finnlay

25 Gedanken zu „Finley“

    • Mein Sohn heisst FinlAy.
      Deutsche und Engländer sprechen normalerweise „Finli“ aus,
      andere Ausländer sprechen am meisten „Finläy“ aus.

    • Ich heiße Finley und werde von meinen Freunden immer eher als Finläy ausgesprochen, da das halt eher die deutsche Aussprache ist. Von meinen Englischlehrern in der Schule werde ich natürlich Finli, also nach der eigentlichen Aussprache ausgesprochen

  1. Unser Sohn heißt Finley. Mein Mann ist halb irisch, halb englisch, daher legen wir Wert darauf, dass der Name auch englisch ausgesprochen wird (also Finnlie mit Betonung auf der ersten Silbe). Leider sagen ganz viele Finläy mit Betonung auf der zweiten Silbe). Und der engl. Nachname wird dann auch noch deutsch ausgesprochen. 🙁

    Antworten
  2. Finley ist ein wirklich schöner Name, allerdings ziehe ich persönlich klar die häufigste Schreibweise und englische Aussprache vor, aber das ist Geschmackssache. Man kann ihn „Finn-lie“ (Englisch) oder „Finn-läy“ (Deutsch) aussprechen und ihn als Finley, Finnley, Finlay oder Finnlay schreiben. Abkürzen zu Finn ist in jedem Fall gut machbar und auch empfehlenswert, wenn die Schreibweise und/oder Aussprache zu Problemen führen sollte.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar