Malin

Malin ist ein weiblicher Vorname.

Häufigkeitsstatistik des Vornamens Malin
Häufigkeitsstatistik des Vornamens Malin

Der Mädchenname Malin war in Deutschland rund um das Jahr 2000 besonders beliebt. Malin wurde in Deutschland von 2006 bis 2018 ungefähr 3.300 Mal als erster Vorname vergeben.

Herkunft und Bedeutung

Auch für diesen Namen gibt es ein Vorbild im Lindgren-Universum: Die hübsche 19-jährige Malin Melcherson aus „Ferien auf Saltkrokan“ – blond, grünäugig, sanftmütig und klug – kümmert sich um ihre mutterlosen Geschwister und den Vater. „Ferien auf Saltkrokan“ entstand 1964 als Fernsehserie nach einem Drehbuch von Astrid Lindgren, die den Stoff auch zu einem Roman verarbeitete. Ein durchschlagender Erfolg, nicht zuletzt für den Namen: Noch fünfzig Jahre später berufen sich Malin-Eltern auf ihre Lieblingsserie. Vermutlich ist es auf das Alter vieler „Saltkrokan“-Fans zurückzuführen, dass Malin um die Jahrtausendwende herum ein Hoch erlebte: Sie stand damals mehrfach in den deutschen Top 100.

Malin ist die schwedische Kurzform von Madelene/Madelin, Varianten des Namens Magdalena („Frau aus Magdala“, „Erhabene“). Uneinigkeit besteht hierzulande über die Aussprache: Viele sagen „Maalin“, es gibt jedoch auch „Malien“ sowie – dem schwedischen Original nacheifernd – „Morlin“. Korrekt sei auch Letzteres nicht, bemängelt eine 70-jährige Schwedin in einem Online-Kommentar und erläutert: „Das ‚a‘ wird bei uns ‚dunkel‘ ausgesprochen, wie das ‚a‘ im englischen ‚are‘.“ Im südslawischen und englischen Sprachraum heißen auch Männer Malin.

(Autorin: Annemarie Lüning)

Am beliebtesten ist der Name Malin in Bremen.
Am beliebtesten ist der Name Malin in Bremen.

Ähnliche Vornamen

80 Gedanken zu „Malin“

  1. ich find den namen schön,ich hab hier eigentlich nach malinE gesucht aber dann hab ich mal hier geguckt,ich bin auch in ein mädchen namens maline verliebt *rotwerd* LG

    Antworten
  2. @Anjali – ich bin eine die sich selbst einen Spitznamen als Baby gegeben hat ! Da Målin (å betont), schon ziemlich schwierig ist als Kleinkind, habe ich mich einfach Mimi genannt, und bin auch heute noch gern eine Mimi – viele denken zwar, dass ich dann Miriam, Michelle oder sonst wie heiße, aber das ist halt nicht so 😉 ! – Mit dem Namen Målin oder Malin, egal wie ausgesprochen, hat man immer eine Basis zur Unterhaltung, ‚ach, ich dachte du bist Schwedin!‘ – Wünsche dir viel Glück bei der Namensauswahl!

    Antworten
  3. Hi! Meine Tochter heißt auch Malin auf „i“ betont aber wenn man irgendwo neu ist wird sie als erstes als Junge eingestuft!!!Also das finde ich schon komisch er klingt doch eigentlich ziemlich Weiblich!!!

    Antworten
    • Hallo Suseljo!
      Es ist so, dass es einen Jungennamen gibt, der ähnlich klingt. Nämlich Marlin. 😉 Vielleicht liegt das daran.

  4. Also ich heiße Malin und meine Name wird auf dem I betont. Ich finde es ganz schön dreisst das manche behaupten, dass es meinen Namen so nicht gibt. Die ständigen nachfragen nerven auch… Aber ich heiße gerne so. Ich werde oft Malle, Malibu, Sunny, Fighter, Bummerle, Pupsi oder Malina genannt (letzteres von meiner schwester, da sie es unfair findet ein ´a´ am ende des Namens zu haben).
    Hoffe das Hilft weiter.
    Ps: Tut mir leid wenn ich Rechtschreibfehler mache.

    Antworten
  5. Ich heiße auch Malin und werde auf dem a betont. @ Anjali ich werde von meinen Eltern Mucki genannt aber meine Freunde nennen mich Malin alle betonen unterschiedlich die meinen Namen zum ersten mal hören. Sie fragen immer noch einmal nach. Früher hatte ich aber mehr Probleme mittlerweile finde ich es nicht mehr schlimm.

    Antworten
  6. Hallo , ich heiße Målin und ich finde es dumm wenn manch behaupten , dass das kein schwedischer Name wäre. Ich mach schon seit ich denken kann Urlaub in Schweden und wir haben da auch schwedische Freunde. Außerdem wird das i bei mir wie bei Lina ausgesprochen. Mir ist natürlich klar dass es auch andere schreib- und aussprechweisen gibt, aber eines haben wir gemeinsam: unser Name wird fast immer falsch ausgesprochen,außer in Schweden.

    Antworten
  7. Ich heiße auch Malin und werde auf dem aaa betont. Ich hasse es aber wenn man mich „Meilin“ ruft oder „Morlin“ aber da kann man wohl nichts machen außer jedem neu zu erklären wie der Name ausgesprochen wird …

    Antworten
  8. Hallo ihr alle!
    Ich heiße auch Malin , und ich werde auch mit dem iiii ausgesprochen und nicht mit dem aaa. Ich hasse es auch, wenn ich von meinen Leherinnen oder Leher auch immer falsch angesprochen werde. Das geht einem immer ziemlich auf die Nerven . Wie findet ihr das denn?
    Viele Grüße an die Malins

    Antworten
  9. Hallo, ich heisse auch Malin und werde auf dem a ausgesprochen. Mein Spitzname ist Mali und ich hasse es falsch ausgesprochen zu werden.
    Grüsse an alle Mains der Welt.

    Antworten
  10. Hi, ich heiß Malin und werde auf dem „a“ betont. Ich wusste das der Name aus Schweden kommt aber dass er die „Erhabene“ bedeutet wusste ich nicht. Außderdem ist das in unsere Familie ganz lustig, denn jeder Name von uns fängt mit „Ma“ an.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar