Axel

Männlicher Vorname

Der Vorname Axel kam in den 1930er Jahren in Mode. Seit 1980 wird dieser Name nicht mehr so häufig vergeben.

Herkunft

Aus dem Schwedischen.

Bedeutung

Axel ist eine Kurzform des biblischen Namens Absalom. Dieser stammt aus dem Hebräischen und bedeutet „Der Vater ist Friede“ oder  „Der Vater ist unversehrt“. In der Bibel war Absalom der Lieblingssohn Davids.

Der Vorname Axel kann auch als Kurzform von Alexander geführt werden.

Varianten

  • Aksel (dänisch)
  • Acke

Namenstage

2. März und 30. Oktober (Absalom)

Thema: Namenslexikon

21 Kommentare zu "Axel"

  1. Alexander sagt:

    Sehr geehrtes http://www.beliebte-vornamen.de,

    traurig das jeder hier etwas behaupten kann, ohne Recht zu haben. Aber so ist nunmal das Intenet.

    „Der Vorname Axel kann auch als Kurzform von Alexander geführt werden.“

    Axel ist ein eigenständiger Name.
    Ebenso Alex und Alexander.

    Alex und Alexander haben berechtigen Grund einer Verbindung (sieht man nunmal, wenn man simpel „ander“ wegstreicht oder den historischen Wert des Namens betrachtet)

    Aber Alexander und Axel ?
    Nur wegen einer Verschiebung des „L“ bzw. des Drehers des „XEl“?

    Sowas ist eine dumme Behauptung.

    Wie man sieht, hat der Name „Axel)
    http://de.wikipedia.org/wiki/Axel_%28Name%29

    Mit dem Namen „Alexander bzw. Alex“
    http://de.wikipedia.org/wiki/Alexander

    keine historische bzw. bedeutende Verbindung.

    Nur weil jemand einen -der Alexander heißt- Axel nennt, solange muss dieser Zusammenhang nunmal in der Gesellschaft nicht üblich sein. Spitznamen sind das eine, Kurzformen was ganz anderes.
    Es ist nunmal keine Kurzform wenn jemand der „Friedrich“ heißt und von den Eltern ggf. „Franzel“ genannt wird. Dies ist nunmal ein Spitzname.

    Spitzname: http://de.wikipedia.org/wiki/Spitzname
    Kurzform: http://de.wikipedia.org/wiki/Kurzform

    Wäre somit schön, wenn diese Behauptung somit oben im Text korrigiert wird.

    Mit freundlichen Grüßen
    Alexander

  2. Alexander sagt:

    Sehr geehrter Herr Bielefeld,

    ich habe hierbei Wikipedia zitiert, das es einfacher ist als den Brockhaus einzuscannen.
    Es ist eine Möglichkeit etwas zu Untermauern ohne nur eine Behauptung aufzustellen, ohne Begründung (wie es oben mit der Kurzform Axel entstand).

    Und wie gesagt, ein Spitzname ist das eine und eine Kurzform was anderes. Und Axel ist eher ein Spitzname als eine Kurzform.
    Daher kann ich genauso sagen,
    „Wer alles für richtig hält, nur weil es bei beliebte-vornamen.de steht, ist dumm.“

    Aber das tue ich nicht, ich probiere bestimmte Fehler korrigieren zu lassen und nicht einen -der um Korrektur bittet- zu beleidigen.

    Es wäre auch nicht Richtig zu sagen,“VW kann auch als Kurzform von Bayerische Motoren Werke geführt werden.“ nur weil beides ein Auto ist und manche Modelle ähnlich aussehen.(überspitzt gesagt)

    Mit freundlichen Grüßen
    Alexander

  3. Axel sagt:

    Hallo Alexander, hallo Dr. Bielefeld,

    was habt Ihr/haben Sie denn für Probleme? Ich mußte innerlich grinsen, als ich die Kommentare las.
    Rein zufällig bin ich auf dieser Seite gelandet…und, es hat sich gelohnt. Zumindest konnte ich heute Abend noch einmal herzlich lachen! Dankeschön dafür!!!

    Freundliche Grüße sendet Axel Herbert Werner Heinrich …(und das ist kein Scherz!)

  4. miriam sagt:

    ohh seit ihr alle süüß… *ironiiieee*

    • axel sagt:

      „ohh seit ihr alle süüß… *ironiiieee*“

      Es muss „seid“ und nicht „seit“ heißen. War aber auch süß. Irgendwie.

  5. Axel W. sagt:

    Ich bekam von meinen Eltern den Vornamen Axel, weil man diesen nicht abkürzen oder verstümmeln könne. Das hat aber die Kindergartentante nicht daran gehindert, mich fälschlich Alex zu rufen, und später hat mich eine Arbeitskollegin Axlerich genannt. Alexander heißt nun mal der Held, Axel der Hund oder die Comicfigur. Damit müssen wir leben.

  6. Axel B sagt:

    Guten Morgen,

    meine Eltern fanden Axel so toll, weil es einen Springreiter gab, der so hieß. Den Namen kann man schon sehr verballhornen. Und man bekommt sehr wohl die blödesten Spitznamen. Und sehr gerne wird man bei der Frage nach dem Vornamen gefragt: „Ach, wie der Hund??“ Außerdem ist es nicht prickelnd, wenn man durch einen Park läuft und ein Mensch brüllt: „Axel, du Sauhund, komm sofort her, sonst setzt es was!“ und dann erscheint ein kleiner Pekinese.

    Ne, ne…..

  7. Axel S sagt:

    Mein Vater wählte für seine drei Jungs sehr kurze Namen, um sie „zackig“ rufen und schnell schreiben zu können. So fiel seine Wahl bei mir auf Axel. Uwe, Udo oder Kai kamen ihm leider nicht in den Sinn. In unserem Ort hieß außer mir nur ein Kettenhund Axel. Ich habe mich daran gewöhnt, „höre“ allerdings auch auf Alex. Dem Hund war sein Name wurscht; Axel freute sich sehr, wenn er gerufen wurde 😉

  8. Axel O. sagt:

    Hmmm, ja was denn nun ?
    Ist Axel nun eine Abkürzung von Alexander ?
    Laut Alexander ( siehe Kommentar oben ) ja anscheinend nicht.
    In meinem Ausweis heisse ich auch nur Axel und nicht Alexander
    und es ist auch so im Stammbuch eingetragen.
    Mein Namenstag ist aber nicht wie oben aufgeführt der 2. März oder 30. Oktober sondern der 3. Mai( wie bei Alexander ).

    Gruss,
    Axel

    • Axel Christophorus Maria K. sagt:

      Genauso (s.o.) steht es bei mir im Ausweis. Da gibts keine Spitznamen!! Ich wurde 1954 wegen eines damals bekannten Fußballers Axel genannt.
      Aber auch ich gehe damit gelassen um, wenn sich Alexanders irgendwie ärgern, nicht am 3.5. Namenstag zu haben.
      @Axel B. ich besuchte als Jugendlicher eine Freundin, nach dem Öffnen der Tür schrie mich die, hinter dem Freund stehende, Mutter an „Axel, Du kommst sofort rein!!!!!“ – was ich ihr zuliebe dann auch tat ;-))))) (nebenbei streichelte ich dann auch deren lieben Schäferhund…)

  9. Axel G. sagt:

    Eine Tatsache ist , dass der Name Axel nichts mit dem Namen Alex(ander) zu tun hat . Ausser den Buchstaben , vielleicht .
    Wie hier schon erwähnt wurde , ist der Name Alex eine Kurzform des altgriechischen Alexanders und Axel die schwedische Kurzform des hebräischen Absalom .
    Welcher Name nun welche Bedeutung hat , ist bei Interesse im Netz in Erfahrung zu bringen . Wichtig ist die Altersbestimmung , denn dort liegt der grösste Unterschied vor :
    Während der Name Alexander im hellenischen Kulturkreis ca. 800 v.Chr. zum erstenmal nachweislich verwendet wurde , ist Absalom im wesentlich älteren (ca. 3000 v.Chr.) hebräischen/semitischen Sprachraum ein gängiger Name gewesen .

  10. Axel L. sagt:

    Namen kann man sich leider nicht aussuchen. Alle sagen, Axel ist ein Hundename. Ich habe allerdings noch nie einen Hund mit diesem Namen getroffen! Wohl aber viele Leute, die si hießen. Keiner war wirklich unzufrieden damit. Ich auch nicht.

  11. Nila sagt:

    Hi Leute,
    mein Freund heißt leider Axel, ich finde den Namen einfach nur ätzend, hässlich, klanglos, geschmackslos und beschissen.
    Er hat einen Spitznamen, der zum Glück nix mit dem echten Namen zu tun hat. Er ist ein so wundervoller Mensch, womit hat er diesen Namen verdient??? Er wird andauernt verarscht und ausgelacht. Er ist eh sensibel und ihn verletzt das…
    LG Nila

  12. Anita sagt:

    Hallo Nila,

    wenn dein Freund so sehr unter seinem Namen leidet, kann er ihn amtlich ändern lassen.
    Ist zwar Arbeit, wie alles amtliche, doch danach ist man freier und lebt leichter.

    LG, Anita

  13. Nila sagt:

    Hallo Anita, ja, dass haben wir schon überlegt, nur seine Eltern lieben diesen Namen und er ist grade erst 18 geworden und möchte sich jetzt nicht so gegen seine Eltern stellen.
    LG Nila
    (P.S. seiner Mutter wurde erst vor kurzem klar, dass sie ihren Sohn wie ein stinkendes Körperteil genannt hat… traurig…)

    • Axel Christophorus Maria K. sagt:

      @nila: Dein Geschmack ist eine Sache, eine andere sind aber Deine niveaulosen Äußerungen.
      Denke einfach einmal darüber nach, wie sehr man auch Deinen Namen, den Du wahrscheinlich nicht selber gewählt hast, mies reden könnte – und wahrscheinlich auch Dich dabei treffen würde.
      Ich meine, es steht uns allen gut an, mit dem Namen eines Menschen respektvoll bzw. achtsam umzugehen !!

    • Axel Dulz sagt:

      Niveau ist keine Handcreme liebe Nina und im übrigen tut Bildung keinesfalls weh, die Körperregionen die du vergleichsweise ansprichst heißen und sprechen sich Achseln

  14. Axel K aus B sagt:

    Holla holla,
    Absolut jeder Name kann unter die Räder übelster Diffamierungen geraten. Und die Geschichte erlaubt es sich, auch Tyrannen einen Namen gegeben zu haben. Auch Adolf fängt mit A an. Der Buchstabe x im Namen ist einerseits hart aber auch ein wenig exotisch. Alles kann man positiv sehen oder in den Dreck ziehen. Das mit den Hunden habe ich allerdings auch erlebt – es waren immer Boxer. Ein Freund mit Namen Clemens Johannes Maria wurde auch immer ein wenig gehänselt, aber er wurde auch sehr respektiert, weil er ein netter Kerl ist. Wenn die Mörderin eines Kindes Genevieve heißt, ist der schöne Klang des Namens auch zum Teufel. Also: wie mein Vorgänger sagt: Respekt!

  15. Axel K aus B sagt:

    Noch etwas:
    1. Axel: Vorname, stammt von Absalom, „Der Vater ist Friede“ – sehr alter Name
    2. Achsel: anatomisch: Bereich zwischen Schulter und Brust
    3. Axel: gilt als „Königssprung“ beim Eislauf

    Also: alles nicht so schlimm- und wenn man es richtig schreibt, noch weniger.

  16. Axel W. sagt:

    Gerhard Schöne (*1952) hat zum Namen „Axel“ das folgende Lied geschrieben:

    https://www.youtube.com/watch?v=xKs5Vh-zdac

Kommentieren