Martha

Weiblicher Vorname

Martha war einer der häufigsten Babynamen gegen 1900. Ab 1930 nahm die Beliebtheit dieses Mädchennamens stark ab, aber inzwischen werden wieder Babys Martha genannt. Die Schreibweise Marta kommt seltener vor.

Martha Häufigkeitsstattistik

Häufigkeitsstattistik des Namens Martha (auch die Schreibweise Marta wurde mit gezählt.)

Herkunft

Martha ist ein biblischer Vorname. Im Neuen Testament heißt die Schwester des Lazarus Martha.

Bedeutung

Der Name Martha ist sprachlich betrachtet aramäischen Ursprungs und bedeutet „Herrin“.

Namenstag

29. Juli

Buchtipp

Martha und Erwin

Erwin hat es nicht leicht im Leben mit Martha! Mehr als 220 Cartoons von Uli Stein über das lustige und schräge Traumpaar der Cartoonszene – Martha und Erwin

Thema: Namenslexikon

58 Kommentare zu "Martha"

  1. Martha sagt:

    Hallo, ich bin ebenfalls eine Martha aus den 70-ern. Mir erging es ähnlich wie oben beschrieben, bis ca. 30, 40 mochte ich meinen „alten“ Vornamen gar nicht. Auch die Geschichte der arbeitsamen/dienenden Martha in der Bibel half nicht wirklich weiter. Erst als ich jene Geschichte der heiligen Martha las, die in Südfrankreich die Stadt Tarascon von einem Drachen befreite, indem sie ihn zähmte, da begann leise Freude zu keimen über meinen Namen. Interessant ist, dass ich in letzter Zeit vermehrt Menschen kennenlerne, die meinen Namen total gut, stark und schön finden. Was mich sehr freut, denn heute bin auch ich stolz auf meinen Namen. Alles Liebe

    • MaHiDi sagt:

      Hallo zusammen,
      mittlerweile trage ich den Namen Martha seit mehr als 58 Jahren und es hat lange gedauert, bis ich mich endlich damit anfreunden konnte.
      Heute gefällt er mir sehr gut, da er doch recht selten vorkommt und den Namensträger besonders macht.
      LG an alle Namensschwestern.

  2. Paula Martha sagt:

    ich heiße übersetzt „Die kleine Herrin“

Kommentieren