Amicella Logo

Andrea

Weiblicher Vorname (in Italien männlich)

Andrea kommt seit ca. 1940 in den deutschen Vornamenstatistiken vor. Zwischen 1957 und 1973 gehörte dieser Name zu den 10 häufigsten weiblichen Vornamen in Deutschland. Die Beliebtheit hat seitdem stark nachgelassen, so dass inzwischen nicht mehr so viele Babys Andrea genannt werden.

andrea

Bedeutung

Andrea ist die weibliche Form von Andreas (= Mann).

Herkunft

Aus dem Griechischen.

Namenstage

6. Januar, 13. Mai, 16. Mai, 10. November, 30. November

Buchtipp

Thema: Namenslexikon

67 Kommentare zu "Andrea"

  1. Andrea sagt:

    Ich heisse auch Andrea, aber ich finde den namen naja nicht so toll, wobei ich echt eine Kämpferin bin und auch eine tapfere. Die meisten nennen mich Anny!

  2. Andrea sagt:

    Hallo alle miteinander,

    ich fand meinen Namen Zeit meines Lebens schrecklich. Einzige Ausnahme, wenn mein Vater ihn verwendet. Bei jeder Andrea dachte ich, mein Gott zum Glück gibts noch andere, die damit leben müssen, du bist nicht alleine. Anders als viele Vorredner habe ich mich immer nach Spirznamen gesehnt. Am liebsten Andy, konnte sich aber nicht durchsetzten. Blieb immer Andrea

  3. Andrea sagt:

    früher in der Grundschule und später auf dem Gymnasium hatte ich immer das Vergnügen Andrea I., II, III, oder IV genannt zu werden . Von Freunden und Familie wurde ich Drea genannt, was mir immer gefiel und eine gewisse Persönlichkeit für mich vermittelte. Wenn ich jetzt Eure Beiträge lese, bin ich etwas verunsichert…. Drea I, II, III oder IV.??

  4. andrea sagt:

    Was hat der Name den jetzt für eine Bedeutung?

  5. Jaceline sagt:

    Hallo Andrea´s :-)
    ich heiße selbst nicht Andrea, finde aber den Name wunderschön! und ich muss ehrlich sagen dass ich bis jetzt immer nur ganz ganz arg liebe Andrea´s kennen gelernt habe :-)

  6. Andrea Maria sagt:

    Liebe Andreas,
    auch ich heiße so, genauer Andrea Maria und ich fand meinen Namen schon immer klangvoll und toll und kann gar nicht verstehen, was ihr daran zu mäkeln habt :)
    Außer als Aupair bei ner amerikanischen Familie, wo ich von den Kids schick Äääändy genannt wurde, hab ich immer darauf bestanden, als Andrea angesprochen zu werden. Hab mal ne Weile auf ner griechischen Insel verbracht, wo die Fischer mich mit Andriana ansprachen, weil Andrea dort ja ein Männername ist. Doch nach einer Weile haben sie mich dann als Zeichen, dass sie mich akzeptiert haben, dann doch mit Andrea angesprochen.
    Allerdings bin ich Jahrgang 1960 und stamme aus einem Nest in Franken. Damals hat man meinen Vater am Standesamt weggeschickt, als er mich eintragen lassen wollte. Er solle das mit diesem seltsamen Namen doch nochmal mit seiner Frau besprechen… Es bedurfte der Fürsprache der Äbtissin eines ansäßigen Ordens die bestätigte, dass Andrea ein christlicher Name sei.
    Danach gab es viele Mädchen mit gleichem Namen.
    Was ich schade finde, ist die arge Verkürzung der Namensbedeutung durch Knud Bielefeld. Andrea heißt nicht einfach ‘Mann’, es bedeutet mehr ‘der Mannhafte, Starke, Tapfere…’
    Also denkt bei eurem Namen an das ‘Nomen est Omen’ und macht euch die positiven starken Eigenschaften unseres kraftvollen Namens zu eigen!
    Herzlich
    Andrea

  7. Katarina sagt:

    Den Namen Andrea finde ich sehr schön! :)
    Die Tochter einer Cousine meiner Vaters
    heißt auch so und ist Jahrgang 2002 ;)
    Eine hübsche blonde Maus, zu der der Name wirklich super passt!
    In meiner Familie gibt es noch eine Manuela und eine
    Veronika (meine Cousinen), die ebenfalls Jahrgang 2002 sind,
    auch tolle Namen, mit denen man absolut nichts falsch
    machen kann!

    LG Katarina :)

  8. Andrea sagt:

    Auch ich heisse Andrea , nach meinem Grossvater . Ich sollte halt ein Junge werden .Seit ich in Spanien lebe , bin ich noch stolzer auf meinen Namen . Hier ist der Name sehr verbreited und unsere 4 Jährige Nachbarstochter heisst auch Andrea .
    Der Name bedeutet die Starke und passt wunderbar zu mir

  9. Andrea sagt:

    Hey zusammen :) also mein Spitname ist Anry oder Anri. Dieser Name ist in meiner Schulzeit von einer Freundin entstanden weil wir zwei Andrea in der Klasse hatten und ein Andreas :D So konnte mich man dann gut unterscheiden wenn man mich gerufen hatte. Seit dem nennen mich die meisten nur noch Anry oder auch Anri. Ich liebe meinen Spitznamen ;-)

  10. Andrea sagt:

    Hallo ihr Andrea’s da draußen!

    Ich bin Jahrgang 1974 und als Kind fand ich meinen Namen fürchterlich, habe mich aber erfolgreich dagegen gewehrt Andy genannt zu werden, das war für mich zu männlich belegt.
    Als mein 8 Jahre jüngerer Bruder anfing zu sprechen hatte er mit dem “r” so seine Probleme und rief mich “Dea”. Dieser Spitzname ist hängen geblieben und ich werde im Familienkreis und unter Freunden eigentlich nur noch Dea genannt. Finde ich sehr schön, denn das ist endlich mal ein Spitzname der mir gefällt und auch noch eine zusätzliche Bedeutung hat. Im lateinischen bedeutet Dea nämlich Göttin. Na, wenn das mal kein Spitzname ist der Klasse hat, dann weiß ich auch nicht mehr weiter *g*
    Liebe Grüße!

  11. Andrea sagt:

    Hallo an alle Andrea’s,

    Bin Baujahr 1967 und fand meinen Namen als Kind ganz furchtbar.

    Heute bin ich stolz darauf einen besonderen Namen zu haben. Es gefällt mir, von meinem Mann Drea gerufen zu werden. Ansonsten rufen mich alle Andrea und ich finde ich bin eine Andrea. :-)

  12. Andrea sagt:

    Es ist interessant zu lesen, dass viele Andrea’s sich erst spät mit ihrem Namen angefreundet haben.

  13. Andrea sagt:

    Also ich finde meinen Namen auch toll. Habe Jahrgang 1984 und konnt mir nie einen anderen Namen vorstellen. Glücklicherweise hat man mich immer mit vollem Namen ausgesprochen. Ich finde es schade, dass dieser Name nicht mehr häufig vorkommt.

  14. Andrea sagt:

    Hallo :)
    also ich finde unseren Namen Zeit meines Lebens wundervoll. Ich bin Jahrgang 92 und sollte erst Martina heißen, im Kreissaal haben sich meine Eltern aber zu meinem Glück unentschieden. Einige meiner engsten Freunde nennen mich Drea, ansonsten habe ich keine Spitznamen, weil meine Eltern immer wert darauf gelegt haben das wir beim vollen Namen genannt werden.
    Seit September lebe ich in Italien und das Andrea hier ein männlicher Name ist bekomme ich etwa alle zwei Wochen gesagt ;)
    Dennoch finde ich Andrea Super schön und ich könnte mir fast keinen besseren Namen wünschen! :)
    Liebe grüße,
    Andrea ;)

  15. Andrea sagt:

    Ich bin auch eine Andrea und ich muss sagen, ich LIEBE meinen Namen. Schon immer. Ich finde ihn wunderschön und finde es sehr schade, dass er hierzulande kaum noch verwendet wird, da er wie ich finde sehr zeitlos ist. Ich bin 1982 geboren.

  16. Andrea sagt:

    Hallo!!!!!!!
    ich heiße auch Andrea , aber ich LIEEEEEEEEEBBBBBBBEEEEEEEEE meinen Namen totaal! Ich bin 12 Jahre alt, und mein spitzname it: Anschi oder Andy

  17. Noch eine Andrea sagt:

    Japp, noch eine Andrea hier… ;D

    Ich wollte mal ein wenig herumklugscheißern bezüglich der Namensbedeutung:
    Ich habe im Rahmen meines Studiums Altgriechisch machen müssen und habe dort gelernt, dass ‘he andreia’ -> ‘die Tapferkeit’ ist.
    Was ich noch erwähnenswert finde: ‘he’ ist der weibliche Artikel des Altgriechischen… ;D (Aber das nur am feministischen Rande xD)

    Ich denke, daher, der Name wird am besten mit ‘die Tapfere/Mutige’ übersetzt…
    ‘Mannhaft’ kommt sicher daher, dass früher Tapferkeit vor allem eine männliche Tugend war. Aber heutzutage wird diese Übersetzung meist missverstanden und aus Mannhaft=Tapfer wird dann Mannhaft=Kampflesbe (überspitzt ausgedrückt).
    Daher… bleiben wir doch am besten bei Tapferkeit! ;D

  18. Andrea sagt:

    Also, ich bin auch eine Andrea, allerdings schon ein älteres Semester, Bj.1959. Von da an stand der Name am Zenith! Leider gehörte ich auch zu denen die ihren Namen nicht mochten. Lag vielleicht daran, daß wir 5 Andea’s in der Grundschule waren, nie wußte einer wer gemeint war! Dazu bekam ich noch den klangvollen Namen meiner beiden Omas verpaßt, Dorothea, so daß ich mich schon als Kind wie eine alte Frau fühlte. Als junge Frau fand ich Dorothea dann auf einmal interessant und wurde viel Dotti genannt. Das paßte zu meinem lustigen Wesen. Aber auch mit Andrea habe ich mich im Alter arrangiert, läßt sich ja eh nicht ändern! Also nicht verzagen, die Zeit heilt alle Wunden!

  19. Andrea sagt:

    Andrea, Baujahr 1958. Ich habe meinen Namen immer sehr gemocht. In der Schule waren wir auch nur zwei mit dem Namen Andrea. Auch sonst sind mir in meinem Leben nicht so wahnsinnig viele begegnet, die den gleichen Namen tragen. Mir gefällt nur nicht, dass heutzutage auch in Deutschland Männer den Namen Andrea tragen dürfen. Ich bekomme unendlich viel Post mit der Bezeichnung “Herrn Andrea….” Wo leben die denn?
    Trotzdem möchte ich nicht anders heißen.

Kommentieren