Amicella Logo

Andrea

Weiblicher Vorname (in Italien männlich)

Andrea kommt seit ca. 1940 in den deutschen Vornamenstatistiken vor. Zwischen 1957 und 1973 gehörte dieser Name zu den 10 häufigsten weiblichen Vornamen in Deutschland. Die Beliebtheit hat seitdem stark nachgelassen, so dass inzwischen nicht mehr so viele Babys Andrea genannt werden.

andrea

Bedeutung

Andrea ist die weibliche Form von Andreas (= Mann).

Herkunft

Aus dem Griechischen.

Namenstage

6. Januar, 13. Mai, 16. Mai, 10. November, 30. November

Buchtipp

Thema: Namenslexikon

61 Kommentare zu "Andrea"

  1. andrea sagt:

    ich bin durch zufall auf die ANDREA seite gestossen.also ich bin eine 1961ziger andrea,habe den namen nicht unbedingt geliebt,aber heute bin ich stolz eine andrea(drea)zu sein.meine mutsch hat sich dabei doch gedacht das ist cool,besser als heute chantal.ich grüsse alle drea`s

  2. Andrea (Mahianda) sagt:

    Ja, ich wollte auch nur Infos über die Bedeutung der Namen unserer Familie haben und bin durch Zufall hier gelandet.
    Ich kann Dir, liebe Drea, nur zustimmen, dass ich als 68er auch nicht glücklich war mit meinem Namen. Aber heute finde ich ihn schön und bin stolz darauf, eine Andrea zu sein und das meine Mama sich durchgesetzt hat.
    Naja, die Alternative wäre entweder Josephine oder Theresia nach den Paten gewesen…:-)!

    Grüße an alle Andrea´s, Andi´s, Drea´s,…

  3. Andrea sagt:

    Ich hatte/ habe es immer noch schwer mit meinem Vornamen als 98 ist es in der schule teilweise verdammt schwer vorallem nachdem Andrea Renzullo bei DSDS mitgemacht hat. Und es immer wieder zu anrufen kommt von stellen bei denen ich mich beworben habe ob es ein versehen war das in meinem Lebenslauf weiblich steht…

  4. Auch Andrea sagt:

    Wie kommt es, dass so viele diesen Namen in der Kindheit nicht mochten und ihn heute einfach schön finden?
    Bin Jhg.72.
    Ich denke, bei mir lag das einfach daran,dass man den Namen Aaaaadreeeaaa so lang, laut und deutlich rufen/aussprechen kann, und immer mein Name aus einer Gruppe heraus gerufen wurde – auch wenn ich perssönlich gar nicht gemeint war.
    Ob in der Schule oder Zuhause.
    Meine Geschwister hießen Kestin und Marcus.
    Haben wir Kinder (alle) damals (nicht unbedingt in Sichtweite) draußen(!) gespielt, so erklang von meiner Mutter/Oma gegen Abend aus dem Küchenfenster heraus nur ein(!) Ruf:
    Aaandreeaaaaa –Eeeessen ist fertig.
    Da war ich ich einfach immer der Depp…….

  5. andrea sagt:

    Hallo Andrea’s..bin auch per Zufall auf diese Seite gestossen. Herrlich..Mir gefällt mein Name Andrea sehr..Doch eigentlich wollte meine Mutter eine Benita, was dazumal (1960)ein allzu „ausländischer“ Name war. Ich bin stolz Andrea Benita zu heissen. Grüsse an alle Andrea

  6. Andrea Johann sagt:

    Ich bin Baujahr 1984 und ich habe den namen als kind und auch jetzt noch hasse ich den Namen.

  7. Ann Drea sagt:

    Hallo Andrea’s,
    ich -1972 – gehöre zu der Kategorie der Namenshasser. Wann immer ich Namensvettern (-basen?!) begegne, denke ich, mein Gott, du bist nicht allein mit diesem scheußlichen Namen. Leider war meine Mutter so fantasielos, dass ich nicht mal einen zweiten Namen habe. Schlimmer wäre wohl nur noch Ilka, Manuela oder Martina.

  8. Andrea sagt:

    Hallo zusammen,

    ich bin`69 geboren und finde meinen Vornamen scheußlich. Von der Bedeutung her( die Tapfere, Weibliche – u nicht die Mannhafte, weil falsch abgeleitet von Andreas -, die Heldenhafte u im ital. ein männl. Vorname )finde ich ihn toll, wahrscheinlich weil er so passend auf mein Leben zutrifft. Positiv ist weiterhin, daß er so ziemlich zu jedem Nachnamen passt, was ja auch nicht unwichtig ist.

    Grüße an alle Namensvetter

  9. AndreA sagt:

    Hallihallo zusammen,
    ich bin Jahrgang 61 und war wohl mit eine der ersten. Ich war froh, dass ich NIE zu einem „Andreaschen“ wurde, sondern man mich „Drealein“ oder „Drea“ rief. „Andy“ konnte ich schon gar net ab!
    Ich genieße die Verwirrungen, die mein Vorname in Italien hervorruft – dort ist „Andrea“ ein Männername.
    Die Bedeutung meines Namens gefällt mir auch. Insofern danke ich meinen Eltern, dass sie mir diesen schönen Vornamen ausgesucht haben 😉
    LG AndreA

  10. Andrea sagt:

    Also ich fand Andrea immer einen guten Namen . Wurde von meiner Familie immer Andi genannt und heute von meinen Kollegen liebevoll Dea . finde ich alles klasse .

    • Andrea sagt:

      Tja also ich fand meinen Namen schon immer schön . Heute werde ich oft Dea genannt , was ich super und modern finde . Dea

  11. Andrea sagt:

    als Baujahr 1971 bin ich eine, von vielen Andrea .Ich mag mein Name schon immer, denn wenn sich meine Mutter nicht durchgesetzt hätte, würde ich Gisela heissen. Das Beste kommt zum Schluss mein Mann heisst Andreas !!!!
    Grüsse an alle Andreas und Andrea

  12. Andrea sagt:

    Ich bin auch eine Andrea, Jahrgang 1963. Ich finde meinen Namen o.k. Kann gut damit leben. In der Schule gab es leider auch 3 Andreas in meiner Klasse. Das fand ich nicht so toll. Wusste dann nie wer gemeint ist. Einen Spitznamen hatte ich nie. Aber ich habe noch einen zweiten Namen. Andrea Iris. Über die Bedeutung meines Namens habe ich mir nie Gedanken gemacht. Ich denke mal der Name hat so was Zeitloses. Viele Mädchen wurden so benannt. Das spricht für den Namen. Jeder kann sich den Namen leicht merken. Und das ist doch wichtig.

  13. Andrea sagt:

    Ich bin auch eine Andrea 1984 Gebohren. Bin mit meinem Namen sehr zu frieden. ich habe mir nie gedanken gemacht über die Bedeutung. Aber wichtig ist doch den kann man sich leicht merken :) und das ist Wichtig.

  14. Andrea sagt:

    also ich bin 1991 geboren, war komischer weise auch oft mit meinem Namen nicht zufrieden mittlerweile bin ich aber froh andrea zu heißen, weil er genau zu meinem bisherigen Lebe passt ich hab erst durch ein Geschenk meiner Mutter mal erfahren das andrea „die tapfere“ bedeutet, hab schon mehr oder weniger viel durchgemacht in meinem Leben (mein Papa is gestorben als ich 10 war) ich denke ich hab damals teilweise die vaterrolle übernommen für meinen jüngeren Bruder usw. Unser name ist denk ich unser Schicksal

Kommentieren