Claudia

Weiblicher Vorname

Der Mädchenname Claudia (seltener Klaudia) taucht seit 1938 in unseren Namensranglisten auf. Um 1970 gehörte dieser Vorname zu den beliebtesten Vornamen. Jetzt werden aber nur noch selten Mädchen Claudia genannt.

Claudia Häufigkeitsstatistik

Häufigkeitsstatistik des Vornamens Claudia

Herkunft

Aus dem Lateinischen. Claudia ist die weibliche Form des männlichen Vornamens Claudius. Dieser Name wurde von einem altrömischen ”nomen gentile” abgeleitet.

Bedeutung

Wahrscheinlich von claudus = ”lahm, hinkend”, eventuell auch von claudere = ”verschlossen”

Namenstag

20. März

Namensbuch

Thema: Namenslexikon

75 Kommentare zu "Claudia"

  1. Cloodi sagt:

    Ist schon sehr interessant, wieviele nach Claudia Cardinale benannt wurden. Ich nämlich auch. Ich liebe meinen Namen, die Bedeutung ist mir da relativ egal. In der Schule hatte ich nur für ein halbes Jahr mit einer Claudia zu tun, sonst wär ich immer die Einzige. Abgekürzt werde ich Cloodi oder Claudi. Die schönste Abkürzung gab mir meine kleine Schwester, als sie den Namen nicht aussprechen konnte: Lalu.
    Ich lebe bereits seit 45 Jahren mit dem Nanen und bin äußerst zufrieden.

    • Cloodini sagt:

      Ich werde auch Cloodi oder Cloodini genannt. 😀 Ist ja lustig, das hab ich sonst noch nie gesehen oder gehört.

  2. Ursel sagt:

    Ich finde den Namen heute noch schön. Meine Tochter heißt so, Jahrgang 62. Für mich hatte der Klang „Claudia“ immer etwas italienisches an sich und ich verband diesen Namen mit Licht, mit Sonne, Fröhlichkeit, einfach schön und so ist meine Tochter auch.

  3. Claudia sagt:

    Hallo,
    ich mag meinen Namen sehr, er hat einfach einen schönen Klang. Bin nach der Fernsehansagerin Claudia Doren benannt, die mein Opa ganz toll fand 🙂 mein Zweitname ist Maria (Familientradition…).
    Meine Spitznamen sind Claudi und Claudine, so dürfen mich aber nur sehr enge Freunde nennen.
    Mein Mann heißt Claudius (kein Scherz), den rufen sowieso alle Claudi 🙂 meist drehen wir uns dann beide um.
    Unser Sohn heißt Claudio, ha ha, nein, das war ein Scherz 🙂

  4. Claudia sagt:

    Bin Jahrgang 1950, aus Wien. In meiner Schule gab es bei 32 Schulklassen über 8 Jahre nur 2 Schülerinnen mit dem Namen Claudia. D.h. damals war der Name wirklich sehr selten.
    Ich vermute ich bekam den Namen, weil unsere Familie jeden Sommer den
    Urlaub in Italien verbrachte. Das war damals auch nicht so üblich wie heute.
    Mir gefällt der Name immer noch, besser gefiel er mir, als es noch so wenige davon gab. Inzwischen gibt es aber jede Menge davon.
    Meine Töchter haben auch Namen italienischen bzw. römisch-lateinischen Ursprungs, zwei davon enden auch mit „ia“ und eine
    eingedeutsch mit „e“. Zusatzinfo: alle beginnen mit C.
    Rätsel: welche Namen mögen das wohl sein?
    Ein Großcousin wurde nach mir Claudio benannt.
    Ich liebe alle vier Namen und mir wären noch mehrere Namen mit „C“ eingefallen, hätte ich noch mehr Töchter bekommen.
    Ich wünsche allen Claudias einen schönen sonnigen Tag, aber auch allen Nichtclaudias.
    Euer Leben fließe in „C“ Dur, da gibt es keinen Schmerz.
    (Stammbuchgedicht)
    Claudia

    • Claudia Selle sagt:

      Hallo Claudia,
      der Kommentar hat mir außerordentlich gut gefallen!
      Selbst mit dem Namen ausgestattet, empfand ich ihn nie besonders, hätte mir aber Schlimmeres vorstellen können.
      Ich bin Jahrgang 1961 und weiß nur, dass ich die Namenswahl einer Kollegin meiner Mutter zu verdanken habe. Einen persönlichen Bezug zu Italien gab es nicht – leider. Dafür hat mein Kater einen italienischen Namen (Riccardo Corleone).
      Also: auch von mir liebe Grüße an alle Claudias und
      Nichtclaudias.

Kommentieren