Carmen

Weiblicher Vorname

Der Vorname Carmen war in Deutschland in den 1960er Jahren besonders populär.

Herkunft und Bedeutung

Carmen ist ein spanischer Vorname, ursprünglich ein Beiname der „Virgen del Carmen“ (Jungfrau vom Berg Karmel in Palästin).

Varianten

  • Carmina, Carminé (spanische Weiterbildungen)
  • Carmel, Carmela (englisch)
  • Carmelia (Koseform)
  • Carmine (männliche Form)
Thema: Namenslexikon

59 Kommentare zu "Carmen"

  1. Carmen sagt:

    Ich liebe meinen Namen ebenfalls… aber ich finde es furchtbar das er oft falsch gedeutet wird. So viele Erotikstars nennen sich selbst Carmen und sofort ist der Name billig. Ich finde er ist etwas Besonderes!

  2. Sonja Carmen sagt:

    Da geb ich Dir recht. Er ist mein Zweitname u ich sollt ihn mehr leben, den unsere Namen u deren Bedeutung sind unsere Identität. Sie zeigen uns unsere Lebensaufgabe.

  3. Carmen sagt:

    Ich liebe meinen Namen. Ich hasse es wenn man ihn falsch aussprechen tut.Dieser Name ist was ganz besonderes finde ich

  4. Carmen sagt:

    Ich hasse meinen Namen, vor allem, wenn er ‚Kharmen‘ ausgesprochen wird. Das finde ich etwas fürchterlich.

  5. Annika sagt:

    Carmen kommt auch vom lateinischem carmen, carminis f und bedeutet Lied und gedicht

  6. Carmen sagt:

    Ich lebe in einem Bundesland in dem mein Name Carmen teilweise „Comen “ ausgesprochen wird. Das hasse ich und ich bestehe darauf das er mit a und r ausgesprochen wird. Ich finde meinen Namen sehr schön und bin froh das nicht jeder 2te so heißt.

  7. Carmen sagt:

    Hallo Zusammen,

    Ich heisse auch Carmen und werde auch nur so genannt was ich sehr gut finde, auf Spitznamen habe ich nie gehört und wollte und will auch keinen. Mein Namen habe ich meinem verstorbenen Vater zu danken, zur Auswahl stand Carmen und Melanie aber als mein Papa mich nach meiner Geburt gesehen hat, sagte er zu meiner Mama wir nennen sie Carmen und das war und ist auch sehr gut. Es ist auch das schönste Geschenk was ich von meinem Papa habe, meinem Name.

    Viele grüße Carmen

    • Freynschlag Josef sagt:

      Hallo, sehr geehrte Frau carmen! 13.11.2015
      Ich las ihren Kommentar und bestätige ihre Meinung.Carmen ist ein wunderschöner Name. Ich wünschte mir diesen Namen erhalten zu haben, wenn meine Mama mich als Mädchen geboren hätte. Ich verabscheue jede Art von Namensfälschungen und Spitznamen.
      Warum erhält man einen Namen? Um diesen auch ordentlich auszusprechen. Alles andere wäre eine Verletzung oder Beleidigung des Namenbesitzers. Darum gibt es eine erstklassige Regel: Erst Antworten, wenn der richtige Vorname ausgesprochen wurde. Liebe nette Grüße v. Josef

  8. Carmen sagt:

    Ich heiße auch Carmen und mußte öfters von anderen anhören, wie schreibt man den Namen mit K oder mit C ?
    Da sage ich oft ein bisschen wehleidig wie die Oper von Bizet und warte dann ab. Oder wie auch jemand hier sagt, dass der Name nicht richtig ausgesprochen wird, sondern wie kamen ausgesprochen wird. Viele wollen oder können einfach nicht das R richtig aussprechen. Es ist ein seltener Name, aber sehr schön.
    Aber als ich geboren wurde, hatte meine Mutter noch eine Spanierin im Zimmer gehabt, die hat den Namen vorgeschlagen. Dafür danke ich ihr.
    Viele liebe Grüße
    Carmen

  9. Carmen sagt:

    Ich habe meinen Namen auch immer schon sehr gemocht, heißt eben nicht jeder so. Als Baby war ich blond und hatte blaue Augen. Zur Debatte standen Iris , Pia , oder Carmen. Mein Vater bevorzugte Carmen. Irgendwann wechselten meine Augen die Farbe und meine Haarfarbe ist sehr nachgedunkelt. Mein Name passt heute zu mir wie kein anderer. Oft wurde ich schon angesprochen ob ich tatsächlich Südländerin sei.

  10. Carmen sagt:

    Ich heiße auch Carmen eigentlich solte ich ein Junge werden und Dennis heißen und da karme ich raus und ein Mädchen geworden da muste Mama und Papa ein anderen Namen ausdenken und dann dachten die Carmen ist ein schlner Name eigentlich finde ich mein Namen schön aber manchmal werde ich Carmela oder Carmi genant aber das finde ich immer dof

Kommentieren