Ludwig

Ludwig ist ein männlicher Vorname.

Ludwig Häufigkeitsstatistik bis 1961
Häufigkeitsstatistik des Vornamens Ludwig bis 1961

Ludwig war in Deutschland vor 1900 bis in die 1960er Jahre ein sehr beliebter Jungenname, der heutzutage wieder häufig vergeben wird. Von 2006 bis 2018 wurde der Name Ludwig ungefähr 5.000 Mal als erster Vorname vergeben. Damit steht Ludwig auf Platz 332 der Vornamenhitliste für diesen Zeitraum.

Ludwig Häufigkeitsstatistik 2005
Häufigkeitsstatistik des Vornamens Ludwig seit 2005

Herkunft und Bedeutung

Ludwig ist ein alter deutscher Name. Aus dem Althochdeutschen hergeleitet: hlut bedeutet „laut, berühmt“ und wig bedeutet „Kampf, Krieg“.

Ein legendärer Ludwig war der bayrische Märchenkönig Ludwig II, dem der Freistaat Bayern das Schloss Neuschwanstein verdankt. Für den von 1869 bis 1886 dauernden Bau musste sich der König tief verschulden und ist nicht zuletzt deswegen entmündigt worden. Im Nachhinein hat sich der Schlossbau aber als lohnenswerte Investition herausgestellt – Neuschwanstein ist eine der beliebtesten Touristenattraktionen Deutschlands und wird von Millionen von Touristen besucht, die Bayern als derzeitigen Besitzer Einnahmen bescheren, die die Ausgaben deutlich übersteigen. König Ludwigs Schulden konnten längst getilgt werden.

Am beliebtesten ist der Name Ludwig in Bayern.

Varianten

  • Ludovic
  • Lewis (englisch)
  • Luigi (italienisch)
  • Louis (französisch)
  • Luis (spanisch)
  • Lutz (Koseform)
  • Ludvig (schwedisch)
  • Luwi (rheinisch)

Namensprofil

der Vorname Ludwig mit Bedeutung und Onogramm


Horstomat – die Vornamen-Toolbox

42 Gedanken zu „Ludwig“

  1. mein freund heißt so und mir gefiel der name anfangs gar nicht
    jetz hab ich mich daran gewöhnt und er gefällt mir immer besser

    Antworten
  2. Möchte mal wissen, warum dieser traditionsreiche und internationale Name vor allem zu Beginn der 70’er Jahre einen Absturz in der Beliebtheitsskala hinzunehmen hatte. Meine Vermutung: diese unsäglichen „Lausbubengeschichten“ mit der Hauptfigur des Ludwig Thoma. Wurden ab Mitte der 60’er Jahre gedreht und im Kino gezeigt … und dann (siehe zweiter „Namensabsturz“) mit dem Aufkommen des Privatfernsehens Ende der 80’er Jahre wieder und wieder ausgestrahlt.

    Wer hat eine andere Vermutung?

    Antworten
    • Genauso war meine Deutung, als ich diese Statistik zum ersten Mal gesehen habe. Mir gefällt übrigens mein Name sehr – wegen der Traditionen und der Internationalität, in all seinen Varianten.

  3. Genau. Das kommt darauf an, wo in Deutschland man lebt.

    Hannover und nördlich = Ludwich.
    Sonst = LudwiG
    Vielleicht im Rheinischen Raum = Ludde…
    Im Bayrischen Raum sogar noch etwas härter, quasi Köni“CK“ Ludwi“CK“ da zwoate… Hab lang im Bajuwarischen gelebt, musst mich da auch etsmal dran gewöhnen.

    Also: Wie’s beliebt ists auch erlaubt… (W. Busch)

    Bei uns kommt jetzt erstmal ein Mädchen. Hab aber fest vor, jedwedes eventuelles Söhnchen gegen alle Widerstände Ludwig zu nennen. Ich kenne NUR coole Ludwigs. Das scheint ein Garant zu sein für relaxte Typen. Nur mal so als Kommentar.

    Antworten
  4. Ich bin 24 und heiße auch Ludwig… Am Anfang hatte ich den Namen nicht gemocht. Wenn ich irgendwo aufgerufen wurde, kam oft leichtes kichern oder ein grinsen von irgendwelchen Dannys oder Justin´s. Aber mitlerweile finde ich den Namen echt geil 🙂

    Antworten
  5. Ich heiße Lutz. Ich bin ein Zwilling. Mein Bruder heißt Frank. Und ich finde, dass Lutz KEIN Kosename ist!! Frechheit! Kann mann das irgendwo melden?

    Antworten
    • Also ich Brauch keinen Ludwig.
      Ne Koseform wäre eher Lu, Uwig oder irgend ne Weg …..
      Ich mag meine Namen sehr und mit der Koseform liegen alle falsch,
      schon weil das mich aggressiv macht.Das ist nicht die Absicht eines Kosenamen. Allen Lutz’es saß Gute……
      Lutz

  6. Mein erster Name ist Lutz und mein 2. Vorname ist der eigentliche Rufname, seit dem in den neuen Ausweisen der Rufname nicht mehr unterstrichen ist und kein Mensch die Ausweise richtig lesen kann (in der untersten Zeile steht nämlich nur der Ruf- und der Familienname) bekomme ich öfters Post mit dem „falschen“ und für mich schrecklicheren Namen. Selbst bei meiner Hochzeit hat die Standesbeamte den falschen Vornamen vorgelesen… und ich hab nicht geantwortet 😉
    Persönlich mag ich deshalb Lutz überhaupt nicht.

    Antworten
  7. Ich heiße auch Ludwig, da mein Großvater aber Ungar ist, wurde ich oft Lajos bzw. Laci (sprich Leu-osch bzw. Lazi) gerufen.
    Und jetzt ist es mir auch schon wurscht, wie mich die Leute rufen 😉

    Antworten
  8. vor 5 Tagen ist mein Sohn auf die Welt gekommen und er heisst Ludwig!!
    ein bekannter, klassischer und heute seltener Name – warum eigentlich so selten?

    Antworten
  9. unser 2. bub (nun 3 jahre alt) heißt auch ludwig.
    der best passende name für diesen lauser !!
    und bis dato nur positive resonanz aller leute.

    super war es früher bei meinem nachbarn.
    der hieß auch ludwig und mit nachnamen könig 🙂
    er war halt nie ludwig könig sondern immer könig ludwig 🙂

    ludwig ist und bleibt mein lieblingsname.

    Antworten
    • Ich heiße seit knapp 70 Jahren Ludwig und beobachte die Renaissance meines Namens mit Interesse.
      Als Kind hab ich unter meinem Namen gelitten, da er von den wenigsten richtig ausgesprochen wurde. Bin heute noch für die meisten meiner Mitmenschen der „Wigg“, der „Luck“, der „Wiggal“, der „Lugge“ usw.
      Als Kind kamen noch viele weitere Varianten dazu, wie „Ludwigal“, „Lukas“, „Wigge“, „Luggal“, „Lusches“ usw.

    • Mein zweiter Sohn, geboren 2012, heißt Ludwig (zweiter Name Maximilian).
      Ich erlebe eigentlich ausschließlich positives Feedback aus dem Umfeld.
      Zudem ist er ein hübscher, pfiffiger, aber auch rotzfrecher Spitzbub – wie schon des öfteren hier beschrieben „Nomen est Omen…“
      Unser Spitzname für ihn ist „Wiggi“ – in Anlehnung an die bayrische Form für den Kosenamen „Wiggerl“.
      Wir sind so glücklich, ihm diesen Namen gegeben zu haben!

  10. Mein Pferd heißt Gino, also die verkleinerung von Luigi, abgeleitet von Ludwig und ich finde das total cool, eigentlich, da wir beide einen Italienischen namen haben, der von super alten und aber Traditionsreichen deutschen namen abgeleitet ist. 😀

    Antworten
  11. Zufaellig bin ich hier auf die Seite gestoßen… Mein Sohn ist letzte Woche 2 geworden und heißt Ludwig (Rufname, hat noch 3 andere:-))
    Als ich im Krankenhaus in *achtung: Ludwigsburg entbunden habe, fragte mich der Arzt wie er denn heißen solle, als ich ihm sagte, LUDWIG, hat er gemeint, dass gab es die letzten 30 Jahre hier nicht 🙂
    Da wusste ich, wir haben den perfekten Namen!
    Bis heute habe ich es keinen Moment bereut, obwohl viele zweimal nachfragen und erstaunt sind, wie man seinem Kind so einen altmodischen Namen geben kann…

    Antworten
    • Unser Sohn heisst Ludwig, wird bald 4 und
      ist einfach unglaublich.
      Er ist süß, klug und sehr hübsch- ein richtiger
      Sonnenkönig 🙂
      Es gibt immer wieder Eltern von Justins, Johns,
      Jeremys…. , die sich über den „altmodischen“
      Namen Ludwig wundern.
      Es ist traditionsreich und etwas traditionsreiches
      kann in meinen Augen nicht altmodisch sein.
      Wir lieben unseren Ludwig über Alles…

Schreibe einen Kommentar