Olaf

Männlicher Vorname

Der Jungenname Olaf war um 1965 sehr beliebt. Seit 1980 ist der Name aus der Mode gekommen.

Olaf Häufigkeitsstatistik
Häufigkeitsstatistik des Vornamens Olaf

Olaf wurde in Deutschland von 2006 bis 2018 ungefähr 290 Mal als erster Vorname vergeben. Damit steht Olaf auf Platz 2.243 der Vornamenhitliste für diesen Zeitraum. Die Variante Olav wurde ungefähr 10 Mal als erster Vorname vergeben.

Varianten

  • Olof, Olf (schwedisch)
  • Oluf (norwegisch)
  • Olav

Herkunft und Bedeutung

Olaf ist ein alter nordischer Name und bedeutet „Nachkomme“.

Namensprofil

der Vorname Olaf mit Bedeutung und Onogramm

20 Gedanken zu „Olaf“

  1. “My love is Olaf and Olaf is my love…”

    Nee, im Ernst, ich kann meinen Vornamen überhaupt nicht leiden!

    Meine Eltern gaben ihn mir Ende der 60er Jahre, weil er so schön nordisch ist. Klar soweit?
    Ja damals, war die Welt gar nicht wirklich schwarz/weiß, sondern eher sepia. Na ja, mein Vater war schließlich noch bei der HJ. Das prägt…

    Und ich darf deswegen mit diesem Namen herum laufen.
    Danke liebe Eltern!

    Da kann ich eigentlich nur froh sein, dass ich nicht A…f heiße.

    In den 70ern gab es dann auch noch diese sch*** Werbung: “Olaf hat husten!” Mannomann, wie oft hab ich diesen Spruch zu hören bekommen.

    Antworten
  2. In meiner Kindheit, mittlerweile bin ich 68, gab es mal eine blöde Werbung für Wick Hustenbonbons. Da fiel der Satz: Olaf hat Husten!
    Damit wurde ich dann immer gehänselt!
    In der “Kennedy-Zeit” wurde es Mode, den zweiten Vornamen als Initial abzukürzen. Das habe ich eine Zeitlang auch mitgemacht, so etwa bis 1967.
    Dann wurde mir das einfach zu blöd! Ich habe aus Trotz meinen Namen voll ausgeschrieben, nämlich:

    Michael Olaf Baum

    So schreibe ich mich noch heute, auch auf amtlichen Formularen bestehe ich auf dieser Schreibweise!

    Ich heiße so und ich bin stolz darauf!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar