Eva

Weiblicher Vorname

Eva ist ein traditioneller Vorname, der in Deutschland besonders seit der Reformation sehr verbreitet ist. Im 20. Jahrhundert war Eva fast immer unter den 100 beliebtesten Namen. In den 1990er Jahren wurde dieser Name verhältnismäßig selten vergeben.

Eva Häufigkeitsstatistik
Häufigkeitsstatistik des Vornamens Eva

Der Name Eva wurde in Deutschland von 2006 bis 2018 ungefähr 15.000 Mal als erster Vorname vergeben. Damit steht Eva auf Platz 132 der Vornamenhitliste für diesen Zeitraum.

Herkunft und Bedeutung

Eva ist ein Vorname biblischen Ursprungs. Der sprachliche Ursprung des Namens liegt im hebräischen chav-vah und bedeutet „die Lebenspendende“.

Eva Bundesländer

Varianten

  • Ewa (polnisch)
  • Evita (spanisch)
  • Eve (englisch)
  • Ev, Evi, Evchen (Koseformen)

Namenstage

Katholische Namenstage sind der 23. Januar und der 24. Dezember.

Namensprofil

der Vorname Eva mit Bedeutung und Onogramm

73 Gedanken zu „Eva“

  1. Hallo,

    meine Schwester heißt auch Eva, aber sie ist nach der
    heiligen “Eva von Lüttich” getauft.

    Namenstag: 14. März

    Antworten
  2. Hallo,
    ich habe den Namen Eva von meinem Bruder. Er hatte im Kindergarten eine Freundin mit dem Namen Eva und wollte unbedingt eine Schwester mit diesem Namen.
    Ich kann nur DANKE sagen.
    Bin mit meinem Namen total zufrieden und glücklich.
    Einen Adam habe ich nicht gefunden, aber einen Mann mit dem Buchstaben A am Anfang. 🙂

    Antworten
  3. Ich bin 1959 geboren und war lange immer die Einzige mit diesem Namen. Die meisten Leute nannten mich Evi und das war voll schlimm. Meine Urgrossmutter hiess auch Eva und sie nannte mich Eveli….Wenn die Leute mich fragten wie ich heisse dann sagte ich Eva und sie fragten: wo ist denn der Adam oder er sagte, ich möchte gerne dein Adam sein…Zum Glück heissen in Deutschland wieder viele Frauen Eva-Maria und auch Kleinkinder werden wieder Eva gerufen, weil kurze Namen wieder beliebt sind…Zum Glück nennen sie mich in Grossbritannien Evie oder wie das feine Frauenbier Eve….

    Antworten
  4. Hallo,
    ich bin auch eine Eva und auch total zufrieden damit.
    Ich finde es schön das es kein typischer “Modename” ist – kurz, schlicht und leicht zu merken. Zumindestens muss man bei uns nicht nachfragen wie denn der Name überhaupt geschrieben wird:-)
    Auf jeden Fall bin ich meinen Eltern sehr dankbar dafür.
    Evi find ich als Abkürzung nicht so toll-das darf nur eine Freundin sagen. Aber das ist ja Geschmackssache…

    Antworten
  5. Hey, ich habe auch den Namen Eva (Eva-Maria) und finde es Klasse. Ich bin nach meiner Verstorbenen Tante und meiner Oma benannt (Tante=Eva; Oma=Maria). Klar, die Sache mit Adam und Eva geht einem Einwenig auf die Nerven, aber was soll’s? Ich bin sehr froh so zu heißen, da nicht jedes dritte Mädchen so heißt. Er ist schön, kurz, und nicht zu ausgefallen. Früherer fand ich meinen Namen Totlangweilig und wollte immer einen Außergewöhnlichen Namen haben, bin jetzt aber doch froh Eva zu heißen. Doch Spitznamen sind da so eine Sache. Ich habe (komischer weise) von meinen Freunden viele Spitznamen bekommen (Evi, Evalina, Evali, E-fee,Evchen, Evachen) und die sind echt alle recht ‘schrecklich’ (als Spitznamen). Doch ich bin froh Eva zu heißen. <3

    Antworten
  6. Ich bin froh diesen Namen zu tragen.Mein Rufname ist Eva, mir gefällt jedoch beides. Ich bin ein Fan von zeitlosen Namen, die neuen “Modenamen” finde ich teilweise wirklich unzumutbar… und irgendwann sind sie wieder out. Aber Eva ist ein Name der immer modern ist! Und die Bedeutung ist auch wunderschön. Mein Spitzname ist Eve, damit kann ich gut leben 😉

    Antworten
  7. Ich heiße,wie ihr sehen könt Eva.
    Ich wollte mal die Bedeutung von meinem Namen herrausfinden , habe dann gegoogelt und hab’ herrausgefunden,dass ich die lebendige heiße.
    Ich bin ech glücklich darüber,weil ich schon immer die sein wollte die glücklich ist und immer strahlt.
    Ich finde meinen Namen einfach super,weil er einfach kurz und gnackig ist,da braucht man gar keinen Spitznamen mehr.
    Und ich kenne zwar die Geschichte mit Adam,weil meine Eltern sie mir mal erzählt haben aber ich wurde noch nie darauf angesprochen.
    Ich liebe wirklich meinen Namen.

    Antworten
  8. Hallo,

    Ich persönlich finde den Namen Eva super. Ich erwarte in absehbarer Zeit meine 2. Tochter (höchstwahrscheinlich Mädchen) und unsere 1. Tochter heisst Ida, nur leider ist dieser Name plötzlich wieder so häufig. Und passend zu unserer ersten finden wir halt Eva,in dem Glauben das nicht plötzlich überall kleine Evas rumlaufen.

    Antworten
  9. Hallo an alle
    Evas

    Ich werde stendig gergert mit adam und Eva aber ich selber finde
    den namen toll ich denke was finden andere so witzig!

    Antworten
  10. Hallo,

    Ich heiße Eva Maria und bin Österreicherin.
    Ich mag meinen Namen mittlerweile sehr, nur leider wird er von vielen nicht mehr so ausgesprochen, wie ich es von Kindheit an gewohnt bin, nämlich stimmhaft und weich (“Ewa”).

    Mir fällt auf, dass derzeit die Aussprache “Efa” auch bei uns überhand nimmt, was für mich einfach nicht nachvollziehbar ist, weil man ja auch nicht “Dafid” oder “Olifer” sagt. Auch diese beiden Namen werden bei uns normalerweise weich ausgesprochen.
    Der Name verliert mit der Aussprache “Efa” jedenfalls seinen wunderschönen, weichen, vollen Klang. Sehr schade …

    Antworten
  11. Hallo Ihr Lieben,
    ich heiße ebenfalls Eva-Maria. Meinen Doppelnamen hat mein lieber, verstorbener Vater für mich ausgesucht Er war Ingenieur und er war ein ganz besonderer Mensch – mein Vater. Ich bin ihm sehr dankbar Ich lebe schon sehr lange mit meinem schönen Doppelnamen.
    Ich bin in der ehemaligen DDR geboren und groß geworden. Damals wurde ich oft von dummen Menschen und Mitschülern als “Heilige” verspottet. Trotzdem ich war stolz über meinen biblischen Doppelvornamen und ich habe mich über meinen Namen gefreut. Es ist ein besonderer Name. Er hat mich mein Leben lang, wie auch mein Glaube, begleitet und stark gemacht.
    Ich kann Eure Probleme verstehen, auch wenn ich keine negativen Emotionen mit meinem Namen verbinde. Ich mag es ebenfalls sehr, wenn man meinen Namen stimmhaft und weich “Ewa” und “Maria” melodisch ausspricht.
    Euch allen, alles Gute! Liebe Grüße von Eva-Maria

    Antworten
  12. Hallo,

    da ich einen ziemlich langen Nachnamen habe, entschieden sich meine Eltern als Ausgleich für einen möglichst kurzen Vornamen, Eva als Rufnamen, als ganzer Name Eva Maria.

    In frühen Jahren wäre ich lieber eine Julia gewesen, was aber im Nachhinein gar nicht zu mir paßt – inzwischen bin ich sehr froh darüber und meinen Eltern dankbar: kein Modename, den man irgendwann nicht mehr hören kann, geerdet klassisch.
    Nicht an jedem Eck steht eine Eva, und der Name ist eben schon speziell.

    Mit der Namenskombi gibt es auch genügend schönklingende Spitznamen.

    Liebe Grüße an Euch
    Eva

    Antworten

Schreibe einen Kommentar