Holger

Holger ist ein männlicher Vorname.

Häufigkeitsstatistik des Vornamens Holger

Holger ist im Jahr 1942 in den Top 25 der häufigsten Babynamen Deutschlands aufgetaucht. Mitte der 1970er Jahre kam dieser Jungenname langsam aus der Mode. Von 2010 bis 2021 wurde der Name Holger nur noch ungefähr 50 Mal als erster Vorname vergeben.

Herkunft und Bedeutung

Holger ist ein schwedischer Name; ursprünglich Holmger (Altschwedisch) oder Holmgirr (Altisländisch). Die Namensbestandteile bedeuten „Inselbewohner“ und „Speer“.

42 Gedanken zu „Holger“

  1. Ich bin 17. Mein Name hat zwar keinen großen Einfluss auf mein Leben, bzw. von der Sympathie, die ich durch meinen Namen ausstrahle, bekomme ich nichts sichtlich zu spüren. Dennoch scheint der Name ein Klischee für eher 40-jährige zu sein, denn wenn Leute in meinem Alter meinen Namen erfahren, haben sie entweder einen Vater, der so heißt, der einzige Holger der ihnen einfällt ist Holger Badstuber, oder sie haben den Namen noch nie gehört und finden ihn komisch.

    Antworten
  2. Was habt ihr Ablehner den alle? Ein ehrlicher Name! Ich komme aus NF und war immer stolz auf meinen Namen, ich wußte auch, was er bedeutet. Zumal Schleswig-Holstein ein Teil von Skandinavien ist. Als Bayer möchte ich natürlich nicht so heißen, da gibt es dann bessere Namen. Ich werde auch von Freunden oft Holli genannt. Ich bin allerdings ja auch Jahrgang 1957, stimme dennoch dem Holger vom 5. Februar 2014 sehr zu!

    Antworten
  3. Holger ist auch ein Nationalheld der Dänen, meistens schläft er und erwacht nur , wenn Dänemark in Gefahr ist.
    ….. Und, zur Vorrednerin Vanessa 🙂 In Bill und Caligula und Consorten stecken auch nicht nur Mönche 🙂 , das ist doch quatsch, das nur wir H´s zu sowas fähig sind.

    Antworten
  4. Ich hab auch einen Holger 😉
    Wenn er lieb ist, ( was meistens der Fall ist) nenne ich ihn auch Holgi oder Holle.
    Ein schöner Name mit einem weichen Klang.

    Antworten
  5. Ist ja schon ’ne Menge zu meinem/unseren Vornamen gesagt worden.
    Ich, Jahrgang 1959, fand es in der Schule immer gut, einen „einzigartigen“ Vornamen zu haben, und nicht mit 3 bis anderen zusammen zu zucken, wenn Andreas oder Stefan „wieder“ was angestellt hatten.
    Hinsichtlich der Verniedlichung von Holger….. mich nannte und nennt man teilweise heute noch Holler.
    Grüsse
    ach ja….. Holger 🙂

    Antworten
  6. Ich bin 1963 geboren. Zu dieser Zeit waren nordische und germanische Vornamen sehr beliebt. Ich kenne jede Menge Holger, Sven, Harald, Ulf oder Manfred, Wilfried und Friedhelm. Ich bin mit meinem Namen eigentlich sehr zufrieden. Meine Kinder hätte ich aber nicht mehr so genannt. Alles hat seine Zeit.

    Antworten
  7. Meine Frau hat einen Holger zum Mann.
    Außerdem heißt ihr Bruder auch Holger!
    Mein Schwager und ich finden unseren Namen klasse.
    Keine Modeerscheinung der 60ziger, sondern etwas besonderes!!
    Holli ruft meine Frau uns beide.
    Danke meinen Elter für meinen Vornamen

    Antworten
  8. Ich bin stolz auf meinen Namen,ist er doch schwedisch. Bin ich doch ein echter Schwedenfan. Soviele Holgi`s gibt es auch garnicht.Dafür kommt mein Nachname öfter vor. Holgi hat damals doch auch mit seinem Red Porsche gegen Brösel gewonnen, und ich war auch dabei.
    Herzlichen Dank an meine Mutter für diesen schönen Namen.

    Antworten
  9. Hola Holgers,

    also ich bin der oben erwähnte bayrische Holger mit null Bezug zum Norden (außer meinem Namen), aber bin trotzdem soweit ganz zufrieden.

    Das größte Problem das ich mit dem Namen habe ist im nicht-nordischen Ausland, wo ich berufsbedingt seit langem wohne. Erstens kann den Namen niemand aussprechen, dann versteht ihn niemand und deshalb merkt ihn sich auch kaum jemand…

    Antworten
    • Bin auch ein Holger und kenne eine andere Bedeutung des Namens, die mir logischer erscheint.
      Hold-ger Hold=Freund, Kenner, vielleicht auch Halter (a.d. Neu-Englisch=halten) + Ger=Speer; das ergibt einen guten Speerwerfer bzw. ein Freund dieser Waffe.
      Ich wüßte nicht was eine Insel mit einem Speer zu tun hat.
      Mit Gruß
      Karsten- Holger

  10. Ich schließe mich Holger an.
    Hab in den Siebzigern mal etwas zu dem Thema gelesen und da war von “ Freund und Speerträger“ die Rede. Klingt doch gut . . .

    Antworten
  11. Ich habe mit mittlerweile 47 die Nase voll von diesem Namen gehabt, und habe mich umbenannt. Im Ausland kann ihn kein Mensch aussprechen, klingt sehr unharmonisch und wirklich toll ist er sowieso nicht.

    Antworten
    • Lebe auch im Ausland und werde Hogl, Olga oder what??? genannt – aber es ist MEIN Name und ich bin geduldig beim Erklären. Finde es ist ein gutter, schooner, stolzer Name.

  12. Ich bin ein Holger der nun schon 62 Jahre alt ist. Ich bin mit meinem Namen sehr zufrieden. der Ursprung dürfte bei den Wikingern in Island liegen. Insel – Krieger – Speer. Ich wohne ganz oben in Deutschland und bin im Jahr sehr, sehr oft in Skandinavien unterwegs, alle können sich den Namen sofort merken, paßt!!!
    P.S. (Holger Danske, dänischer Nationalheld, interessante Geschichte)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar