Holger

Männlicher Vorname

Holger ist im Jahr 1942 in den Top 25 der häufigsten Babynamen Deutschlands aufgetaucht. Mitte der 1970er Jahre kam dieser Jungename langsam aus der Mode. Von 2006 bis 2018 wurde der Name Holger ungefähr 60 Mal als erster Vorname vergeben. Damit steht Holger auf Platz 5.850 der Vornamenhitliste für diesen Zeitraum.

Häufigkeitsstatistik des Vornamens Holger

Herkunft und Bedeutung

Holger ist ein schwedischer Name; ursprünglich Holmger (Altschwedisch) oder Holmgirr (Altisländisch). Die Namensbestandteile bedeuten „Inselbewohner“ und „Speer“.

Namensprofil

der Vorname Holger mit Bedeutung und Onogramm

40 Gedanken zu „Holger“

  1. Auch ich heiße Holger und bin zwischenzeitlich 54 Jahre alt, der Name Holger kommt aus dem Altnordischen und heißt eigentlich Holmger der Name ist zweigliedrig und steht für:
    holmi = die Insel (Altnordisch);
    geirr = der Speer (Altisländisch)
    und bedeutet daher altnordisch für „Kämpfer von der Insel“ bzw. „treuer Speerkämpfer“.
    In richtigen Sprachen kann er problemlos ausgesprochen und gemerkt werden außer von den damaligen Feinden, den Römern und den Angelsachsen, also in den romanischen Sprachen und der einfallslosesten Sprache überhaupt, Englisch, letzter können ja nicht mal alle Sprachen auf der eigenen kleinen Insel aussprechen.
    Ich bin stolz auf diesen wunderschönen Namen mit einer echten Geschichte. Also alles Gut.

    Antworten
  2. hi,
    ich habe mir noch nie Gedanken über meinen Namen gemacht. Ich bin stolz auf ihn. Großen Dank an meine Eltern, die ihn mir in einer Zeit gegeben haben, in der er gerade in der Beliebtheit an Wert verloren hat. Während meiner gesamten Schulzeit gab es nie einen zweiten Holger in der Klasse! Zudem ist es mir scheissegal, ob sich jemand im Ausland meinen Namen merken oder ihn aussprechen kann.
    Kleine Anekdote zum Schluss :
    ich bin sehr vertraut mit dem Speer. In meiner Jugend war ich ein sehr guter Leichtathlet und Speerwerfer. Der aktuelle Speerwurf-Olympiasieger kommt ebenfalls aus meiner Heimatstadt …
    Von einer Art Insel komme ich auch. Bin in der DDR geboren 🙂
    Alles Zufall? Ich denke nicht!

    Gruß an alle Holgers

    Holger R. ( geboren 1979)

    Antworten
  3. Bin Jahrgang 79 und heisse Holger mit skandinavischem Namenstag. Bin jetzt eigentlich zufrieden mit dem Namen. In Schule gab es noch einen 2. Holger

    Antworten
  4. Ich bin Bj 69, also alle Holger die ich kenne sind erfolgreich und exzentrisch in der Wahl der Fahrzeuge. Ich finde diesen Namen super, Michael und Andreas waren die Namen meiner Zeit. Ich bin super zufrieden und finde ihn unheimlich cool. Mit besten Grüßen Holger B.

    Antworten
  5. Oje, deshalb bin ich so exzentrisch mit Autos (siehe vorherigen Kommentar). Bin auch froh, dass ich nicht so eigenschaftslos Andreas heiße. „Holger“ war ja fast ein Markenzeichen. Yippie!

    Antworten
  6. Moin Leute.
    Da ich ursprünglich von der Küste komme, somit fühle ich mich den nordischen Völkern sehr nah. Der Ursprung und dessen Bedeutung sind mir schon länger bekannt.
    In meiner Klasse waren wir mit drei Holger wohl gut vertreten.
    Nun ja, Namen gehen halt mit der Zeit, aber vielleicht kommt der Name Holger doch noch mal wieder in Mode.
    Mit Grüßen an alle,
    egal mit welchem Vornamen auch immer.

    Holger K., Jahrgang 1959

    Antworten
  7. Auch ich heiße Holger und wohne seit 67 Jahren in Schleswig-Holstein und bin Stolz auf meinen Namen und meiner Heimat. Meistens sagt man Holli oder auch Holgi zu mir. Holger war hier in meiner Gegend eher selten. Grüße an alle Holger

    Antworten
  8. Guten Tag,

    Bedeutung
    auch ich tippe eher auf Hold (Freund) als auf Holm (Insel) für die 1. Silbe.
    Bei der 2. Silbe Ger möchte ich darauf hinweisen, dass im altnordischen Kulturkreis der Speer die Standardwaffe war und damit ein Speer nicht nur eben diese Langwaffe bezeichnet, sondern vor allem grundsätzlich für einen Krieger, Kämpfer, kurz: Mann steht! „Er war ein mächtiger Herrscher und gebot über viele Speere“.

    Jugend
    In meinem Jahrgang (’66) gab es einige, wenige Holger. Bei zwei Silben ist auch der Wunsch nach Abkürzungen nicht so groß, also ist die Gefahr für „bescheuerte Varianten“ gering – sehr gut für die Schule ;-).
    Und das verbleibende „Hänselpotential“ (heute wohl Mobbing bezeichnet ) war auch gering – „Holgi? Find ich gut!“ sagt Comic-Werner.

    Erwachsenenzeit
    Ich arbeite seit rund 20 Jahren in einer weltweit agierenden Firma mit US-Zentrale. Da habe ich täglich mit vielen Nationalitäten zu tun. Mit Holger habe ich nicht das Problem von John/Joe/William/… sondern es ist klar, wer gemeint ist.

    Namensfindung
    Meine Tante, (heute würde man sie eine Influencerin nennen) bestand auf Knut, aber mein Vater sprach ein Machtwort, Danke Papa!
    Ich mag meinen Namen und kann ihn zur Verwendung empfehlen :-).

    Antworten

Schreibe einen Kommentar