Dieter

Männlicher Vorname

Dieter war als Jungenname in den 1940er Jahren besonders beliebt.

Dieter Häufigkeitsstatistik
Häufigkeitsstatistik des Vornamens Dieter

Herkunft

Der Name Dieter stammt aus dem Althochdeutschen (Diether).

Bedeutung

diot = „Volk“ und heri = „Heer“. Dieter ist auch eine Kurzform von Dietrich.

Namensprofil

der Vorname Dieter mit Bedeutung und Onogramm

12 Gedanken zu “Dieter”

  1. Ja ein Dieter der hats schwer. Voll out eigentlich, doch für meine jugendlichen Kinder bin ich DER Man weil kaum jemand so heisst. Mit Didi, ja da kann man mich zum Wüten bringen.
    Und als Schweizer-IE-Dieter klingt der Name viel schöner als der Deutsche Spitzes-I-Dieter 🙂 .

  2. Dieser Name ist der Fluch meiner Existenz… Tut euren zukünftigen Kindern nur den Gefallen und überlegt euch den Namen bei der Namensgebung wirklich gut. Denn mit jungen 22 , so wie ich es bin, möchte man diesen Namen einfach nicht tragen, er ist einfach zu alt für meine Generation.

    • Hallo,

      als Kind oder Jugendlicher fand ich den Vornamen auch nicht so toll. Wahrscheinlich, weil man vermeindlich schönere Namen in seinem Bekannten- und/oder Freundeskreis hat (hatte). Irgendwann trennt sich die Spreu vom Weizen und dann wirst auch Du (Sie)stolz auf diesen “alten” bedeutungsvollen Namen haben, den schließlich nicht jeder bekommen hat. Seine ursprüngliche Bedeutung habe ich erst vor kurzem erfahren und habe mich sehr darüber gefreut, dass mir mein verstorbener Vater etwas wertvolles hinterlassen hat. Sieh es einfach als Dein Karma und tue das Richtige!

      Im Übrigen kling der Name Papa-Dieter oder Opa-Dieter um Längen besser als Opa-Kevin u. dgl.

      Alles Gute.

      MfG
      Dieter Rieger

  3. Vielleicht erkennt der ein oder andere ja mit dem Namen so seine Herkunft wieder, nämlich das Volk und behält so Bodenhaftung

Schreibe einen Kommentar