Renate

Weiblicher Vorname

Zwischen 1937 und 1954 gehörte Renate in Deutschland zu den häufigsten Vornamen und nahm Mitte der 40er Jahre sogar den Spitzenplatz ein.

Renate Häufigkeitsstatistik
Häufigkeitsstatistik des Vornamens Renate

Herkunft und Bedeutung

Der Name Renate ist lateinisch, vom männlichen Renatus abgeleitet. Er bedeutet „wieder geboren“.

Namensvorbilder

Namenstag

Der katholische Namenstag wird am 22. Mai gefeiert.

Kurzform

  • Renna (rheinisch)

Namensprofil

der Vorname Renate mit Bedeutung und Onogramm

Nordbuch Banner 2

76 Gedanken zu „Renate“

  1. Hallo, ich heiße Renate und war in meinem Umfeld immer die einzige Renate. Ichvsollte eigentlich Christine heißen, doch als meine Mutter nach der Geburt gefragt wurde wie ich heißen soll, antwortete sie spontan: Renate

    Antworten
  2. Ich heiße Renate Irene (nach meiner Mutter) und Anna (nach meiner Großmutter). Ich werde auch von vielen Nati genannt. Beide Namen gefallen mir. Ich bin 1942 geboren. Gerne würde ich auch an einem Namenstreffen RENATE teilnehmen, ich wohne in Hamburg.

    Antworten
  3. Ich heiße Renate. Als Kind hat man mich immer Re-lein genannt und hatte daher einen besonderen Bezug zu Rehen. Aber eigentlich mochte ich meinen Namen nicht wirklich.
    Bis ich im Alter anfing, mich mit ihm zu beschäftigen. Wenn ich auf meine 65 Jahre zurückschaue, gab es so viele Wandlungen und „Wiedergeburten“ dass ich heute sagen kann: der Name Renate passt zu mir.

    Antworten
  4. Ich heiße Renate (Rufname) Angelika und bin in einer Pfarrersfamilie in Bayern (Mittelfranken) aufgewachsen.
    Von meinen Eltern und Geschwistern wurde und werde ich “ Nate“ genannt mit unterschiedlicher Betonung. Zu meinem Namen hatte ich nie einen positiven Bezug, aber heute mit 70 sage ich ihn gerne und selbstbewusst. Meine Schwägerin und eine Freundin heißen auch so aber ohne Abkürzung. Ein Renate Treffen finde ich spannend.

    Antworten
  5. Hallo ich heisse auch Renate. Ich mag meinen Namen sehr. Finde es schade dass er im Moment nicht gefragt ist. Glaube aber das er wieder kommt. Lg an alle

    Antworten
  6. Heiße auch Renate, geboren 1942, erst mein Mann machte aus der Nati eine Renate. Hier in Glonn gibt es viele Frauen, mindestens 6 vor Ort. Habe mich erst spät damit abgefunden, lag an der Aussprachen, hartes R.

    Antworten
  7. Auch ich heiße Renate und bin 1946 geboren und wohne in NRW. In der Familie wurde ich nur Nati genannt. Als Kind gefiel mir mein Name nicht, aber mit den Jahren freundete ich mich damit an. In meiner Schulklasse gab es noch eine Renate. Weitere gab es im weiteren Umfeld nicht.

    Antworten
  8. Hallo, ich bin Jahrgang 1957 und heiße auch Renate. Meinen Namen mochte ich schon als Kind nicht gerne. Obwohl ich den Namen schon so lange trage, habe ich mich immer noch nicht daran gewöhnt. In meiner Klasse gab es drei Mitschülerinnen, die auch Renate hießen. Auch jetzt als Erwachsene habe ich mehrere Bekannte, die ebenfalls Renate heißen.

    Antworten
  9. Hallo zusammen, ich heiße ebenfalls Renate. Bin 1961 geboren. Mir gefällt mein Name bis heute leider nicht aber da kann man nichts machen. Außerdem gibt es weitaus schlimmere Namen.
    Viel Grüße an alle Renate.

    Antworten
  10. Hallo, ich heiße auch Renate. Ich sollte eine Iris sein aber wurde nach einer weitläufigen Tante genannt. Bin Jahrgang 64. Habe meinen Namen immer gehasst! Wir wanderten 79 nach Canada aus. Hier konnten die Leute den Namen nicht ausprechen. Wurde Rineit oder Renatt genannt hier in Québec. Heisse nun Renata und mag diesen Namen sehr. Iris wäre auch schön gewesen.

    Antworten
  11. 1940, Berlin
    Krieg. Als meine Mutter ins Krankenhaus geht, weiß sie nicht, ob mein Vater noch lebt. Sie nennt mich Renate. Mein Vater hätte gern eine Regine gehabt. Aber er war ja nicht da.
    Als meine Mutter wieder zuhause ist, merkt sie, dass in der Nachbarschaft noch drei kleine Mädchen Renate heißen.
    Ich würde gern wissen, ob seit 2020 weitere Renaten in Deutschland auf die Welt gekommen sind.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar