Elke

Weiblicher Vorname

Der Name Elke war als Babyname besonders populär in der Zeit um 1940. Seit Mitte der 1970er Jahre wurden immer weniger Kinder Elke genannt.

Elke Häufigkeitsstatistik
Häufigkeitsstatistik des Vornamens Elke

Herkunft und Bedeutung

Elke ist eine Kurzform von Namen, die mit „Adel-“ bzw. „Adal-“ beginnen, zum Beispiel Adelheid. Der Wortstamm bedeutet „die Edle“ oder „die Vornehme“.

Varianten

Namenstag

16. Dezember (Adelheid)

Namensprofil

der Vorname Elke mit Bedeutung und Onogramm

93 Gedanken zu “Elke

  1. Elke ist ein hässlicher Name. Elke…das muss man mal intensiv vor sich hinsprechen. Elke…Hört sich an wie eine unattraktive alte Jungfer. Kenne zwei “Elkes” und beide sehen auch so aus.

  2. Ich wurde 1959 geboren und verdanke meinen Namen einer Buchserie. Ich mag meinen Namen sehr gerne und möchte nicht anders heißen. Ich habe 2 Freundinnen mit demselben Namen, denke aber, dass er eher selten ist.

    Lieben Gruß

    • Hallo , ich begrüße alle Elkens hier in dieser Runde ,

      auch ich finde meinen Vornamen sehr schön . Eigentlich sollte ich eine Andrea werden , aber meine Mutter hatte damals als Sie in den Wehen lag , meinen Vornamen vergessen gehabt .

      So kam eine katholische Hebamme ins Spiel und meinte das ist jetzt eine Elke .
      So bin ich nun zu meinem Vornamen gekommen , den ich dieser Schwester verdanke.
      Es war sehr spannend und lustig . wo der ganze Besuch kam und Sie die Andrea sehen wollte !

      Aber wie gesagt , ich bin stolz diesen Namen tragen zu dürfen . Er passt zu mir . Und wenn man nun auch schon 56 Jahre alt ist , hört man ihn gerne rufen .
      Liebe Grüße

  3. liebe Elke Emming-Kämper

    du sprichst mir aus der Seele … auch mir gefällt der Name .. nur habe ich insgesamt 4 Vornamen .. einer den mir meine Mutti gab.. einer von Paps ..und
    zwei meiner Tanten … letztere sind wirklich altmodisch finde ich
    Die Bedeutung macht es doch 😉

    nette Grüße
    Elke Ute Friedel Eleonore :/

  4. Ich heiße so weil meine Mutter eine cousin mit diesem namen hatte ist aber leider vor jahren mit 23 an Krebs gestorben !
    Ich bin jahrgan 1993 der Name war als Kind nicht so prikelnd weil alle den selben anderen namen haben aber jetzt mag ich ihn der hat wiedererkennungs wert !

  5. Ich bin eine Elke aus dem Jahr 1950, mit meinem Namen bin ich sehr zufrieden. Wie Muttern erzählte, war der Name Edda in engerer Auswahl, gut dass ich eine Elke geworden bin!! Ein Spitzname hat sich daraus nie ergeben.Ich finde den Namen – der schön kurz und trotzdem nicht einsilbig( im doppelten Sinne) ist – schön und zu mir einfach so richtig passend. Für meine Gefühle wirkt er jugendlich, was mir mit meinen jetzt 67 Jahren zugute kommt. Für mich persönlich ist es “der Name” und nicht nur die Gewohnheit bringt es mit sich, dass ich mich damit rundum wohlfühle.

    • Ola Elke.
      Auch ich fühle mich mit meinen fast 67 Jahren noch recht jugendlich.
      Freue mich das es einen Elke irgendwo in der Welt gibt die positiv über ihren Namen denkt.
      Elke “die Edle und Vornehme” obwohl ich nicht auf vornehmen Kreisen komme fühle ich mich manchmal doch recht vornehm.
      Geht es dir auch so?

      Mit edlen und vornehmen Grüssen
      Elke

  6. ich trage den Namen seit 1967 und finde diesen nicht schön klingt zu hart.Meine Eltern wollten nicht das dieser Name verkürzt oder geändert wird.Eigendlich sollte ich Sonja heissen aber meine Cousine hat diesen Namen bereits.Mir gefällt Elke überhaupt nicht aber damit musd man leben.

    • Ich habe den Namen 1959 verpasst bekommen (man kann sich ja nicht wehren). Er klingt wie unterdrückter Husten und wird mehr gebellt, als gesprochen. Ich weiß nicht, was die Eltern angetrieben hat, ein kleines süßes Kind so zu nennen. Er klingt nach Kampf und Verteidigung … mit dem Namen muss man das wohl auch.

  7. Hallo,
    Ich bin auch eine Elke . Jahrgang 1980, also zu einer Zeit so genannt worden, wo er bereits kaum mehr vor kam.

    Meine Eltern wollten auch unbedingt einen Namen den man nicht abkürzen kann. Leider wurde mir genau das zeitweise zum Verhängnis.
    Einige “nette” Klassenkameraden haben mir sehr unschöne Spitznamen mit Verunstaltungen von Elke gegeben. Im Ausland habe ich auch immer das Problem das keiner meinen Namen aussprechen kann . Ich fand ihn auch immer zu kurz und zu hart im Klang, zumal mein Mädchennamme ausgesprochen auch nur aus einer Silbe bestand. Daher war ich in jungen Jahren mit meinem Namen nicht so glücklich.

    2002 haben Freunde von mir mein Patenkind mit Zweitnamen nach mir benannt. Ich habe mich damals zwar sehr geehrt gefühlt, hätte ihr aber gerne einen anderen Zweitnamen gegeben . Der Name ist noch immer nicht sehr populär – ich kenne außer mir nur zwei andere Elke.

    Bei meinen zwei Jungs habe ich dann extra darauf geachtet, dass ihre Namen das haben, was ich mir für meinen gewünscht hätte: Rund und weich im Klang, zeitlos und international aussprechbar. Sie heißen Jonathan und Johannes.

    Inzwischen habe ich mit meinem Namen aber meinen Frieden gemacht, und würde keinen anderen mehr haben wollen.

  8. Ich konnte meinen Vornamen,,,Elke,,, in der Kindheit nie hoeren,,,jetzt ,,, bin 1958 geboren,,,,macht’s mir garnix mehr aus ,,,, kurz und klar ,,,soooo sind halt die ELKENS

  9. Hallo zusammen,ihr Elkes
    Ich fand meinen Namen nie toll.
    Erst als ich mal über Herkunft und Bedeutung nach las wurse mir klar,warum ich ihn bekam und nun,ich werde65,finde ich,dass er treffend gewählt wurde.
    Ich wurde Sehr”fein ” erzogen und etwas an den dem Namen zugedachten Eigenschaften treffen zu 100% auf mich zu.
    Ich stehe aber mitten im Leben und bin fröhlich und zugänglich.War Pädagoge und auch eine gewisse liebevolle Stränge waren mein “Markenzeichen” ,die immer gut ankam.
    Einen Spitznamen bekam ich auch: Man rief mich immer Elke-Nelke,das war der Grund ,warum ich lieber anders geheissen hätte.Nun aber bin ich froh über den kurzen ,so “würdevollen” Namen.

  10. Ich heisse Elke Barbara,und bin mit meinem Namen mittelmäßig zufrieden.
    Da ich Österreicherin bin ist der Name sehr selten. Persönlich kenne ich überhaupt keine Elke.
    Meine Eltern wählten den Namen Elke auch, um mich vor Spitznamen zu verschonen. Als Kind war ich traurig, dass ich keinen hatte.
    Jetzt rufen mich meine Kollegen manchmal Elke-Nelke.
    Elk werde ich auch manchmal genannt. 🙂

  11. Hallo,
    als Kind fand ich meinen Namen doof. Hätte lieber Christina heißen wollen, weil ich das klangvoller fand. Meine Eltern haben mich Elke genannt, weil der Name nicht abgekürzt werden sollte. Habe daher als Kind, wenn jemand Elli oder Elek zu mir gesagt hat, gar nicht reagiert. So bin ich gut ohne Spitzname durchs Leben gegangen. Wenn heute Grundschulkinder Wörter nach ihrem Gehör schreiben sollen, dann wird Elke immer mit Ä geschrieben.
    Älkes dieser Welt ärgert euch nicht.

  12. Hallo,
    ich finde es schon lustig, hier gleich 2 mal den Namen Elke Margarete zu finden. Hätte nicht gedacht, dass noch jemand so heisst. Meine Mutter hat den Namen Elke gewählt, weil man daran nichts kürzen kann. Margarete bekam ich von meiner Oma, die auch meine Taufpatin war. Elke fand ich früher nicht so toll, weil davon allein 3 in meiner Klasse waren. Heute hört man den Namen seltener und ich kann gut damit umgehen. Ich finde es auch nicht besser, dass heute die Kinder fast alle gleich heissen. Das macht es ihnen auch nicht leichter. Eltern sollten sich wirklich mehr Gedanken machen, bevor sie ihrem Kinde einen Namen geben den schon jeder 2. trägt.
    Elke

  13. Halli Hallo ,

    Ich bin eine Elke, obwohl er so kurz ist hat mein Papa ihn früher trotzdem abgekürzt und mich liebevoll “Elk” genannt er war der einzige bis jetzt .

    Ich bin 1973 geboren , bin immer lustig, lache viel ,bin nett/lieb ,hilfsbereit und fünffach Mama leider ungeduldig und eine Perfektionistin 🙁

    Hätte gerne eine Tochter von meinen vier Mädels auch gern Elke genannt doch mein Mann wollte es nicht .

    So haben sie nur einen Vornamen außer mein Sohn, da hab ich mich durchgesetzt und ihm einen 2.Namen gegeben der mir schon immer gefiel .

    Julien da mein Papa Julius hieß und ich eine Verbindung sehe 🙂

    Ich bin voll und ganz zufrieden mit meinem Namen und kann mir kein anderen Namen für mich vorstellen.

  14. Hallo Elke – Gemeinde,
    das ist ja eine witzige Seite hier. Ich habe auch noch einen Zweitnamen – Dorothee . Der wurde aber nur genannt, wenn ich grade mal wieder in irgendeinem Fettnäpfchen stand.
    In den späten 50igern war es wohl üblich, dass die Paten sich noch am Namenverunstalten beteiligten . Hie und da ist es noch halbwegs verträglich ausgegangen☺️.
    Während meiner Schulzeit gab es in der gesamten Schule nur 2 Elkes. Also da war frau schon mal eine Ausnahme.
    Inzwischen bin ich während meiner fast 40 Jahre Berfstätigkeit von Elke n umringt gewesen. Manchmal 4 im dichten Umfeld. Und die mit den extremst unterschiedlichen Charakteren. Also Uwe, deine Elke – Bekanntschaft kann genauso eine Begegnung sein wie einer der Uwes, die langweilig, phlegmatisch, und humorlos sind.
    Es gibt halt immer so’ne und solche.

    • Moin an alle Elkes!

      Ich bin 65 und habe nie ein Problem mit meinem Namen gehabt. Er ist doch schön kurz undhell und fröhlich – und relativ selten. Das ist doch super. Ich war Lehrerin,habe aber höchstens zwei Schülerinnen mit diesem Namen gehabt. Super.
      AufeinerReise durch Alaska passierte es dann: Die Reiseleiterin hieß auch Elke, so daß wir auf Elke1 und Elke2 ausweichen mussten. Das passiert aber sehr selten.
      Wie gesagt: Ich mag meinen Namen, sage auch immer: ich BIN Elke, nicht ich heiße Elke.
      LG
      Elke

  15. Hallo!!
    Ich heiße Elke und finde meinen Namen immer schon cool und schön und einmalig und süß und klasse…….Halt der schönste Name der Welt……weil Ich so heiße und weil ich so bin!!!!! Und bin stolz auf meinen Namen!!!!!!
    Eine Freundin sagt auch Elfe zu mir, ich würde sie an eine Elfe erinnern, finde ich auch total süß………Aber Elke ist noch schöner!!
    Mädels, seid doch einfach stolz und happy mit eurem Namen!!
    I love it!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Liebe Grüße Elke

    • Liebe Elke

      Viele Grüsse an die beste und schönste und positivste Elke von der ich je gelesen habe.
      Weiter so.

      sonnige Grüsse einer Elke aus Portugal

  16. Hallo zusammen,
    ich bin 33 und heiße auch Elke. Ich hab mir bisher garnicht so viele Gedanken darüber gemacht. Man heißt halt so weil die Eltern das so wollten und ich Ehre und Schätze meine Eltern sehr. In der Schule hatte ich den Spitznamen “Ekle” auch nicht so sehr nett, aber das hat mir eigentlich nie was ausgemacht. ICh bin froh das nicht jeder zweite so heißt wie ich und im Ausland fanden bisher alle den Namen echt toll weil er so selten ist. Ich finde der Name passt einfach zu mir und meine Eltern haben das gut gemacht.
    Bin froh das ich kein Junge geworden bin sonst wäre ich jetzt ein Siegfried 😉

  17. Hallo zusammen! Liebe Elkes!
    Na, das ist ja lustig. Ich mag meinen Namen bisher auch nicht besonders gerne. Fand ihn immer irgendwie langweilig, zu kurz, hart, eben nicht leicht, witzig oder interessant. Aber nun lese ich diese Kommentare und schmunzel in mich hinein. Eigentlich wollte ich mir jetzt im hohen Alter von 61 Jahren endlich einen pfiffigen Spitznamen ausdenken, vielleicht eher Ella oder Elli. Die Bedeutung von “Elke”, die “Edle” gefällt mir schon, weil ich wohl oft so wirke. Vielleicht müssen einfach noch mal 50 Jahre vergehen, damit ich ihn modisch finde! Hahaha…liebe Grüsse, Elke!

  18. Hallo liebe Elkes,
    auch ich heiße Elke und liebe heute diesen Namen. Bei mir wurde er immer damit verbunden “Elke die Starke” ich glaube das kommt aus Dänemark. Mir hat dieser Vergleich auch immer viel Kraft gegeben. Mein Spitzname ist Elly Pirelli weil ich auch so ungeduldig bin. Ich habe mich zwar erst spät mit diesem Namen anfreunden können, aber heute liebe ich ihn. Früher hätte ich gerne Doris oder Monika geheißen. Ich bin auch eine End 50erin zur Hochzeit des Namens geboren.
    Liebe Grüße und weiterhin viel Spaß mit dem Namen.:-)

    • Super, es gibt noch eine Elly Pirelli – so hat mich mein Bruder immer genannt, weil ich früher durch die Gegend geflitzt auf dem Fahrrad, im Auto, etc.!

      Lebe seit 1987 in Großbritannien, da kommt man mit meinem Namen nicht klar, wird oft falsch geschrieben und auch oft als “Alkie” ausgesprochen, was soviel wie eine Verniedlichung von “Alkoholiker” ist. Alles nicht so toll, aber so ist es halt. Schade, daß ich nie eine Tochter hatte, die wollte ich immer Katharina nennen, so ein schöner Name.

  19. Hallo, liebe Elkes!
    Ich habe meine Schulkameradin um ihren Namen beneidet!!!! Elke!!! Das klang doch wie “Elfe”!!! Leicht,zart,hell, wunderschön!!!! Seltsam, wie sich die Einstellung zu Namen ändert! Ich habe mich geschämt, dass meine Oma, der liebste Mensch auf Erden, Emma hieß! Und nun gibt es viele Emmas…
    Freut Euch über Euren schönen Namen! Oft bekommen Kinder ihren Namen, weil die Eltern eine nette Person kennen, die so heißt, die sie mögen oder bewundern. Seid doch auch so nett und bewundernswert, dass man andere nach Euch benennt!
    Ich habe sehr lange im Ausland gelebt und fand es witzig, wenn die Leute meinen Namen nicht richtig aussprechen konnten. Na und?
    Herzliche Grüße!
    Heidrun (urururalter Name, hat mir in der Pubertät auch nicht gefallen)

  20. Ich mag meinen Namen überhaupt nicht – viel zu hart, wird im Ausland verunstaltet, völlig aus der Mode und dann noch das blöde Lied der Ärzte über die “fette Elke” :-(. Abkürzen kann man ihn auch nicht (ist ja schon so kurz).
    Leider ist mein Zweitname nicht besser. Der lautet Margarete, was im Rheinland, wo ich herstamme, immer ganz langezogen “Maaaaagreeeet” (ohne R hinter dem M)ausgesprochen wird, oder zu Grit oder Gretel (fehlt nur noch den Hänsel 🙁 ) verunstaltet wird. Dort tragen vor allem hässliche alte Klatschtanten vom Dorf diesen Namen.
    Da hat sich mein Vater wirklich zwei “tolle” Namen für mich ausgedacht 🙁
    Als Teenager habe ich mir von Freundinnen immer andere Namen geben lassen, heute lasse ich mich nach Möglichkeit auch nicht mit dem Vornamen anreden und mir lieber Spitznamen geben. Das einzig gute an Elke ist, dass man ihn zumindest in Deutschland nicht buchstabieren muss.

    • Liebe Elke,
      versuche doch, Frieden zu schließen mit Deinem Vornamen zu schließen. Warum denn alles so negativ?

      Die Namensendung -ke hat doch etwas Besonderes, etwas Nordisches. So viele weibliche Vornamen enden auf -a, das ist doch langweilig.
      Und was soll das mit der Mode? Muss alles immer in Mode sein? Für viele Namen gibt es Hochzeiten, irgendwann tauft man sie nicht mehr.
      Warum soll man Namen abkürzen können? Ich persönlich finde es schade, dass Namen meist abgekürzt werden.
      Und über welchen Vornamen wurde schon ein Lied geschrieben? Ist es nicht amüsant, dass die Ärzte “Die fette Elke” besingen?

      Ich sehe es so wie Heidrun T-W im Kommentar vom 27.12.2014:

      ELFE!!! Leicht, zart, hell, wunderschön!!!

      Elke – von edlem Wesen.

      Wenn ein Ausländer Probleme mit meinem Namen an, biete ich an, mich Ellen zu nennen.

      Sei herzlichst gegrüßt, liebe Elke-Elfe, überdenke Deine negative Einstellung zu Deinem Namen; er ist wunderschön!

      Elke

    • Hallo Elke Margarete 🙂
      ja, ich heiße auch Elke Margarete 🙂 und verstehe voll was du schreibst…. fand den Namen eigentlich auch immer nicht so toll, vor allem Margarete (Zweitname wegen dem Vornamen meiner Patin) fand ich schrecklich. Aber den benutzt man ja normalerweise nicht. Meine Kinder haben keinen Zweitnamen bekommen (eben weil ich meinen so schrecklich finde) aber das Elke alleine ist doch ganz ok. Nicht so ein “Allerweltsname” wie in meinem Jahrgang (1967) Claudia, Karin, Brigitte……. Also nimms sportlich, du kannst es eh nicht ändern, und denk dran dass man sich hundert mal mehr über den Charakter als über den Namen in die Herzen der Mitmenschen bringt 🙂 Alles liebe Elke

    • Meine Eltern haben Elke gerade deswegen ausgewählt, weil er zu kurz zum verhunzen ist. 😉 Früher wollte ich auch lieber Iris heißen, so was Schönes, Blumiges. Aber heute bin ich Elke, und es ist gut so. Das Bin ich. Ich hab Frieden mit mir geschlossen. Da ist auch der Name ok. Ich höre drauf, wenn man mich ruft, und ich hab ihn nun schon 46 Jahre. Man kennt mich. Ich habe einen Namen bei denen, die mich kennen, und der ist Elke. Und man findet mich gut damit. Er ist selten in meinem Umfeld. Alles in allem: Jetzt geht’s mir gut damit. 😀

    • Hallo Elke

      Über das sch….Lied habe ich mich auch geärger. Es gibt mittlerweile noch ein zweites Lied mit unserem Namen, und zwar von der Gruppe El:KE heist “Elke sein”. Das ist schon n,andere Hausnummer.Leider nicht so bekannt. Meine Geschwister heißen Gaby und Monika und früher habe ich mich auch geärgert das die ständig besungen wurden. Aber heute bin ich froh kein Namen zu haben den jede 3te hat. Zumindest gab es bei mir in der Schule nur eine weitere und bis heute habe ich nur zwei weitere kennen gelernt gelernt die in meiner Altersgruppen (Baujahr ende 60er) sind, und zwei die die wohl so Baujahr 40 sind. Auch wenn aus Elke mal ne’ Elle oder Elli (Elipirelli schnellste Kuh von Mexiko)wird, mag ich ihn mittlerweile. Und der Name paßt komplett auf ein Nummernschild. Ok. wir müssen dazu leider dann nach Emsland ziehen, das ist der haken an der Sache.

      Gruß Elke

  21. Als Kind mochte ich meinen Namen nicht sonderlich gerne, heute bin ich der Meinung er ist für mich optimal.
    Edle Grüsse an alle Elke
    Von Elke

  22. Hallo, liebe Elke´s,

    also ich zähle bald 40 Lenze und ich mag meinen Namen, immer schon.
    Ich heiße Elke Marion, habe das mal eine Weile mit Bindestrich geschrieben um beide Aspekte zu verbinden. Ich bin lustig, frech (oder keck, wie mein Papa sagte), edel lieb ich.

    • wie schön, dass es noch eine Elke Marion hier gibt 😉 … als Kind gefiel mir mein Name nicht besonders – heute finde ich es sehr schön, so zu heißen.

      Liebe Grüße

  23. Ich habe hier eine Frage an euch Elke’s: Die Elke wo ich kenne ist kaltherzig, egoistisch, fühlt sich immer sofort angegriffen, ist falsch und hinterhältig, berechnend und denkt in erster Linie immer nur an sich. Kann jemand von Euch sich damit identifizieren? Ihr könnt mir auch gerne eine Mail an 6647@gmx.de senden, ich antworte auf jeden Fall. Vielen Dank. Mfg Uwe

    • “Deine” Elke braucht Jesus im Herzen. Das hat mit ihrem Namen nix zu tun. Ich kann mich in einigen Deiner Beschreibungen wiedererkennen, das hat Jesus mir zum Glück klar gezeigt und geholfen zu ändern. Schenk ihr ein neues Testament und bete für sie. (Meine ich ernst!)

    • Später Kommentar zu Uwe
      Deine Frage kann ich nur so beantworten: ja ich fühle mich oft und schnell angegriffen, aber je älter ich werde um so besser kann ich das lassen. Alles andere ist genau das Gegenteil, meine Verwandten und Freunde finden eher ich sollte mal mehr an mich denken und nicht immer zuerst an andere. Auch sollte ich “mein Herz nicht so auf der Zunge tragen” und lieber mal für mich statt für andere Partei ergreifen. Die es einem noch dazu selten danken, manchmal sogar beleidigt sind, obwohl man sich doch für “sie” stark gemacht hat. Hilft Dir dass weiter, es liegt wahrscheinlich nicht am Namen, sondern eher doch am Charakter.
      MfG

  24. Huhu Elke’n,
    ich bin 48 Jahre alt und ich mag meinen Namen sehr. Gerne benutze ich den Buchstabenwürfel “Ekel” um freundlich, aber bestimmt meine Interessen durchzusetzen. Lt. meiner Mutter ist “Elke” eine Variante von “Elisabeth” und sie gratuliert mir zu meinem Namenstag am 19.November. Werde sie natürlich nicht aufklären, da sie es ja bereits fast ein halbes Jahrhundert so macht. Und ich bin lieber “die Edle” und die “Vornehme” als biblisch. Zu den Problemen im Ausland: Klar ist die Ausspache schwierig, aber lt. meinen Erfahrungen merken sich die Menschen diesen Namen gerade deshalb sehr gerne. Gruß an alle!

    • Das ist ja witzig! Mir geht es genau so. Allerdings ist bei mir der Hintergrund, dass meine Patentante eine “Elisabeth” ist und meine Mama ihr das dann eingeredet hat damit sie auf Elisabeth als Zweitnamen verzichtet hat…. 🙂

      Auch von mir Grüße an alle Elke´s!

    • Hallo Elke”s

      Mir gefiel mein Name, als Kind auch nicht besonders. Mir gefielen Namen, die ein i enthielten. z.B. Heidi, Sophie, Sibylle….. Heute bin ich zufrieden. Elke; die Adelige, angenehme, selbständige Person. Wir können stolz sein, auf unseren Namen. Meine Freundin, heißt auch Elke. Meine Kinder, Cindy und Robin. Mein Mann; Alexander, der Große. Alles hat seine Richtigkeit….

  25. Liebe Elkes, es hätte noch schlimmer kommen können. Ich hatte neulich eine Kundin die Stienke mit Vornamen hieß. Für mich persönlich ist der Name ziemlich ungünstig, da ich Dozentin für Niederländisch bin und elke auf niederländisch jede/jeder heißt. Da muß man durch. Ich wäre lieber eine Pauline oder Paula geworden.

  26. Hallo alle Elkes, gibt es vielleicht auch welche, die als 2. Vornamen “Renate” tragen = die Wiedergeborene.
    Wenn diese beiden Namen nicht verpflichten! Sie sind auch eine ganz schöne Bürde. Ich glaube daran, dass unsere Vornamen unseren Charakter prägen.

    • Das ist ja ein Ding! Ich heiße mit dem dritten Vornamen Renate.
      Elke Gerda Renate.
      Ich dachte immer, Elke bedeutet “die Wehrhafte”. Aber vornehm ist ja auch gut.

  27. Liebe Namensschwestern, wie schön, dass Ihr alle unseren Namen soooo… toll findet! Ich bin 51 Jahre alt und finde ihn immer noch grässlich. Kurz, kalt und – das Schlimmste! – im Ausland eine Katastrophe! Meine ausländischen Gesprächspartner schielen immer panisch auf meine Visitenkarte. Mädels, macht Euch nichts vor: Die Oberschicht hat die Töchter niemals “Elke” genannt! Da könnt Ihr noch so viel von Edel hineingeheimnissen, wir tragen einen Modenamen der 50er und 60er Jahre und Modenamen sind immer blöd.

  28. Hallo,
    ich bin schon “etwas” älter (53 Jahre alt). Damit mag es zu tun haben, d. ich den Namen “Elke” sehr gerne mag. Das war nicht immer so. Ich fand es früher schrecklich, d. man meinen Vornamen so “hart” aussprach. Außerdem hatte ich 1966 vier weitere Mädchen in meiner Klasse die auf den Namen “Elke” hörten. Das war mir schon als kleines Schulmädchen zu wenig individuell. Zu diesem Zeitpunkt wäre ich gerne Monika gerufen worden.

    Es hat etwas gedauert, aber nun liebe ich meinen Namen und genieße seine Seltenheit. Wenn ich dann mal eine Namensvetterin treffe bzw. sehe, dann freue ich mich immer darüber, welch attraktive Frauen auf diese Namen hören. An meiner Pinnwand hängt ein Teil einer ausgeschnittenen (alten) holländischen Werbung “elke morgen de echte”. Und für mich ist dieser Slogan schon fast Lebensmotte geworden “jeden Morgen `die` Echte.”
    Beste Grüße von Elke an Elke

  29. Hallo an alle Elkes!

    ich heisse nun schon seit fast 27 Jahren so und finde ihn toll! Ich wurde fast Helga genannt und bin heilfroh das meine grosse schwester gemeint hat ich solle Elke heissen oder meinen Nachnamen (sie war 2). Ich war auch die einzige in meiner Schule, Elke-Nelke hat mir auch nichts ausgemacht. Spitznamen habe ich nicht wirklich gehabt, das hoechste der Gefuehle ist Elki, manchmal war es aber auch Elko (weil ich so kurze Haare hatte). Meine Cousine haette ihre zweite Tochter fast Elke genannt, hat sich aber fuer Lilly entschieden und im nachhinein passt der auch viel besser zu ihr.
    Und so aussehen wie ein stueck Pizza oder 10 pfund Gehacktes tu ich nicht, deshalb macht mir der song auch nichts aus 🙂
    Etwas schwieriger find ich mich auf englisch vorzustellen – die umsetzung der aussprache klappt nicht so richtig, viele sprechen es als Elki oder Alki oder so aus – letzteres ist auch im englischen ein Alki. Auch auf deutsch habe ich oefter das Problem gehabt das man Silke oder sonst was verstanden hat – ich sollte vielleicht die Betonung ueben :).
    Aber ich bin sehr zufrieden mit meinem Namen und wuerde ihn nicht tauschen wollen, meine Schwester hat mit Sigrun schon alles abgekriegt. Lustig fand ich, dass die Mutter von ihrem ersten Freund gleich beide Namen hatte: Elke Sigrun (und dann noch 2 weitere Vornamen).
    Ich bin gerne eine Elke und wuensche allen anderen Elkes noch eine schoene Zeit!

    • Hallo Elkes. Bin auch eine Elke. Gab es in meiner Schulklasse um 1980 noch 2 weitere. Bin mit meinem Namen zufrieden. Als jedoch meine Nachbarn neu zugezogen sind ( sie sind Niederländer) Gab es doch erstaunte Gesichter bei ihnen. Als ich ihn nannte sagten sie:” Wie du heißt ” jeden” Ja, in niederländisch heißt elke jeden und mitlerweile finde ich es ganz witzig. Liebe Grüße an elke Elke.

  30. Hallo,

    ich bin 21 Jahre jung und bin recht zufrieden mit diesem Vornamen. Heutzutage ist er sehr selten. Ich kenne auch keine Namensvetterin in meinem Alter. Hört man meinen Namen, denkt man eher an eine etwas ältere Dame. Aber damit habe ich keine Probleme.

    • Hallo, ich heiße auch Elke und zum Zeitpunkt deines Beitrags war ich grade 20. Geht mir aber ähnlich. Lg

  31. Hallöchen alle zusammen 😉
    Mich hat das mal so interessiert woher mein Name kommt und ich glaube meine Eltern wollten mehr ihre Hoffnungen darin ausdrücken, denn ich finde “vornehm” oder “edel” sind keine passenden beschreibungen für mich aber was Karsten schon sagte passt im großen und ganzen auch zu mir 🙂 also allen noch ein schönes Restwochenende und bis denne 😉

  32. der spruch passt auch zu meiner elke sorry fürs kopieren Karsten sagt:
    9. Juli 2012 um 09:28
    ich liebe meine elke,
    für mich ist sie exotisch,
    sehr weiblich,
    sehr sportlich,
    sehr lustig…wenn es sein muss auch ernst,
    sehr sehr frech…aber auch genauso lieb,
    sehr attraktiv,
    sehr zuverlässig,
    …und deswegen liebe ich sie

  33. ich liebe meine elke,
    für mich ist sie exotisch,
    sehr weiblich,
    sehr sportlich,
    sehr lustig…wenn es sein muss auch ernst,
    sehr sehr frech…aber auch genauso lieb,
    sehr attraktiv,
    sehr zuverlässig,
    …und deswegen liebe ich sie

  34. Ihr lieben Elkes,

    ich fasse mal zusammen: wir sind vornehme, edle hüterinnen, mit gott im einklang und haben ein eigenes lied. Das ist doch toll!
    Beim lied muss man nur selektiv zuhören, denn die singen da auch: sie war wunder-wunderschön!
    Also ich kann über die witze auch nur noch müde gähnen, aber ich liebe Nelken!
    Allen ein schönes Wochenende!

  35. Hallo an alle die Elke heissen,

    also ich bin eigentlich sehr zufrieden mit meinem Vornamen zumal er in unserer Region “Nordhessen” sehr sehr selten ist……… Und ich finde der Name passt zu mir..
    Als dann ganz ganz liebe Grüsse an alle Elke´s dieser Seite……..Die Elke vom Reinhardswald

  36. Hallo an alle, die Elke heißen! Ich bin (noch) 47 Jahre alt. Mir hat mein Name schon immer gut gefallen. Sowohl in der Grundschule als auch in der Wirtschaftsschule wareen wir jeweils 5 Mädels mit dem Namen Elke in der Klasse. Ich fand es schön. Da die alten Namen wieder im Vormarsch sind, geht der Trend vielleicht auch wieder in Richtung unseres Namens. Liebe Grüße aus dem Rheinland an alle Elkes dieser Welt.

  37. Hallo Namensvetterinnen! Ich bin nun schon 72 Jahre mit meinem kurzen Vornamen sehr zufrieden und beziehe das auch auf die Bedeutung des Namens. Ich las einmal, daß Elke ostfriesisch ” das liebe Kind” bedeutet und daß der Träger von edler und vornehmer Gesinnungs-und Denkungsart sein sollte. Also fördert das Beste in euch, denn man hat es selbst in der Hand wie man sein pers.Menschsein entwickelt.Die Welt braucht uns…….!
    Gruß an euch alle!

  38. Ein herzliches Hallo von Elke aus der Pfalz. 😉 Also ich wollte ja nur mal eine Lanze für unseren Vornamen brechen… er IST SCHÖN! Ich bekam ihn, weil mein Vater wollte, dass ich Elke heiße. Und mit meinem Vater hatte ich 55 Jahre lang ein Superverhältnis und ich war immer stolz darauf, dass er mir den Namen ausgesucht hatte. Mein Name war immer etwas ganz besonderes für mich. Seht euch doch nur mal die Bedeutungen an…. da ist nichts auszusetzen. Ich habe noch eine Bedeutung für euch. Im hebräischen, also in der Sprache Israels bedeutet er NAHE BEI GOTT oder MIT GOTT IM GLEICHKLANG…. was will die Elke mehr!?! GRINS!
    In diesem Sinne – grüße ich euch herzlich – die Elke aus de Palz 😉

  39. Hallo und ein gutes neues Jahr an alle Elke’s da draussen, also mir hat (bin mittlerweile 51) der Name Elke immer gefallen, ich hatte mehr Probleme mit meinem Nachnamen.

    Mit dem haben sich sogar die Lehrer an der Verarsche (sorry) beteiligt.

    GlG elke

  40. Hallo ihr Elkes 🙂

    Ich bin 16 Jahre alt und kenne niemanden in meinem alter mit dem Namen Elke. Ich mag meinen Namen gerne. Der Name ist für andere Menschen leicht zu merken, so wird man auch nie verwchselt.Oft finden neue Freunde es lustig wenn ich mich vorstelle. Viele sagen meine Tante, Oma oder bekannte Freunde der Eltern heißen Elke aber niemand unter 40. Ich bin zufrieden mit dem Namen, dass macht mich ein Stück einzigartig und besonders:)..ich würde es gut finden, wenn wieder mehr Kinder Elke heißen würden.
    Lg Elke :p

  41. Und noch eine Elke (52). Ich finde meinen Namen gut. Kurz, nicht zu verwechseln und irgendwie passt er zu mir.
    Also total zufrieden………;-))
    Liebe Grüße an alle Elke’s dieser Welt.

  42. Hier ist noch eine Elke, 48 Jahre jung und mit ihrem Namen ihr ganzes Leben lang mehr als zufrieden. Er ist kurz, klingt hell und freundlich und ist längst nicht so abgenutzt wie Petra oder Gabi, daher originell. Ich war schon immer stolz auf meinen schönen Vornamen. Meine Eltern schwankten zwischen Jutta und Elke – was bin ich froh, dass sie nicht Jutta gewählt haben. Ich wurde wegen meinem Namen noch nie gehänselt, muss ich dazusagen. Nur jetzt, wo ich in Spanien lebe, habe ich so meine Probleme. “El que” bedeutet “derjenige welche” und es ist schon zu manch komischer Situation gekommen, wenn ich nach meinem Namen gefragt wurde. Aber dann hellen sich die Gesichter auf und fast immer kommt der Kommentar “Klar, wie Elke Sommer”

    Wie ich so sehe, war Elke besonders in den 50iger und 60iger Jahren beliebt. Einen lieben Gruss von hier aus an alle Elkes (habe noch nie eine unsympathische Elke kennengelernt)

  43. Hallo Ihr lieben!

    Also Elke-Nelke musste ich mir fast gar nicht anhören. dafür nennt mich meine schwester bis heut noch öfter elek. meine mutter hat oft elektronik zu mir gesagt…anscheinend gabs mal einen film “elek-elektronik” oder so. naja, bin jetzt 25 und würd auch lieber anders heißen aber ich vermute dass auch mein name zu mir passt. das lied von den ärzten kenn ich auch (und ich hasse es weil ich auch etwas pummelig bin) aber wurde nie damit genervt.

    wünsche euch allen noch nen schönen tag!

  44. Hallo Ihr Elke`s,
    wenn man mal bedenkt, wie ich zu meinem Namen kam, bin ich trotzdem schon sehr froh über diesen Namen. Meinem Vater gefiel damals Elke Sommer sehr und daher mußte auch seine Tochter so heißen…:-)
    Früher fand ich meinen Namen langweilig und zu kurz. Heute finde ich ihn sehr passend und stimmig für mich: kurz und bündig!!!!
    Denke auch es lohnt sich, über die Bedeutung nachzudenken…

    Gegrüßt seien alle Elke`s dieser Welt!!

    Elke

  45. In meiner Kindheit habe ich meine namen gehasst denn zu meiner schulzeit kamen gerade die Ärzte raus und die haben das lied gemacht die Fette Elke und da ich ne schlankste war haben sie mich immer damit vertig gemacht naja heute bin ich 36 und ich lebe mit dem Namen

  46. Hallo zusammen,
    schwer zu erraten, mein Name ist Elke. Ich bin 41 Jahre. Ich kenne keine Elke, die jünger ist als ich.
    Liebe Elke (13 Jahre, vielleicht jetzt auch schon 14). Elke-Nelke hat jede von uns hinter sich. Das läßt auch schnell nach, weil der Gag halt nicht der Brüller ist. Freue Dich, einen Namen zu haben, der kurz ist (später gut für Unterschriften :-)), er wird nie falsch geschrieben, keiner fragt ein zweites Mal nach, er kann auch nicht abgekürzt werden. Und sind wir mal ehrlich, hießen wir lieber Chantal, Jaqueline oder Monique? Sicher nicht.
    Also alles positive Seiten. Ich habe schon viel über diesen Namen gelesen, jedoch noch nie etwas Negatives gefunden.
    In diesem Sinne liebe Grüße an alle Elke.

  47. Hallo, ich heiße auch Elke bin 37 und lebe seit kurzem in München. Ich hatte mir nie viele Gedanken über meinen Namen gemacht. Er gehört einfach zu mir und passt zu mir. Viele Menschen um mich herum signalisieren mir immer, dass ich etwas besonderes wäre. Vielleicht hatte die Bedeutung des Namens ja tatsächlich Auswirkung auf meinen Charakter oder meine Eltern hatten einfach ein tolles Gespuehr für den richtigen Namen für mich. Mein Vater nannte mich immer liebevoll Elke-Belke. Das fand ich immer lustig. Ich meine, das Wichtigste ist, von welchem Standpunkt man die Dinge betrachtet und, dass schon alles seinen Sinn hat, so wie es ist. In diesem Sinne. LG, Elke

  48. Hallo ihr Elkes Ich kam auf diese Seite, weil ich nach der Bedeutung des Namens gesucht habe. Elke heisst “die edle Hüterin”. Ich finde die Bedeutung sehr schön. Also alle Elke´s freut Euch über die Bedeutung Eures Namens. In der Schweiz, in der ich nun schon über 50 Jahre lebe kennt man ihn noch weniger. An alle Elke´s gruezzi miteinand.

  49. hallo liebe elkes,
    auch ich bin eine elke mit 51 jahren. ich finde wir haben einen tollen namen. finde es auch schön, wenn immer weniger danach benannt werden, so bekommt er seltenheitswert. zu meiner zeit gabs in meiner klasse schon mal 4 elkes gleichzeitig. fand ich nicht so toll.
    grüße an alle elkes auf dieser welt.
    elke

  50. Hallo ihr Elkes da draußen,

    ich bin eine Elke aus Berlin und
    habe die selben Probleme mit meinen Namen gehabt wie ihr und
    auch sehr gelitten darunter.
    Ich kann meinen Namen heute noch nicht leiden und
    bin schon 52 Jahre.
    Aber ich hab mir einen Nick,-bzw, Spitzname zugelegt.
    Meine Leute zu Hause sagen weiterhin Elke zu mir.
    Die kann ich das nicht abgewöhnen.
    Aber wenn ich neue Leute kennen lerne,
    stelle ich mich mit Elke vor,
    sage aber gleich, ihr könnt mich Mecki nennen.
    …….und das tun sie dann auch und
    ich bin zufrieden.

    Viele Grüße Elke 😉

  51. Hallo aus der Türkei,
    Sicher würdet Ihr zuerst nicht glauben aber es gibt viele Unterlagen und Beweise, dass der Name “Elke” eine andere Version von “Bahelke” ist. Bahelke ist ein adliger Familienname das aus dem Stammbaum der Türkischsstammigen Salur oder Salar Volk abgeleitet ist. Viele Grüsse

  52. Hallo zusammen,
    die große Liebe meines Lebens heißt Elke.
    Sie wird oft auch “Elli” genannt und ich bin auch froh, dass sie Elke heißt. Sie selbst findet ihren Namen nicht so schön, aber ich schon.
    Liebe Grüße, Toto 🙂

  53. Hallo an alle Elkes hier 🙂 Ich bin auch eine Namensvetterin und 56 Jahre jung. So toll fand ich meinen Namen auch nie, aber er ist selten und ich habe die Erfahrung gemacht, dass wirlich alle die Elke heißen, wirklich auch was ganz Besonderes sind. Aus Blödsinn hat man früher – aber manchmal auch noch heute “Elke-Pupnelke” und früher auch noch “Elke, verwelkte Nelke” zu mir gesagt. 🙂 Das finde und fand ich nicht so lustig…Aber ich kann ja kontern :-))
    Also auch ich wünsche allen Elkes hier alles Liebe! Elke

  54. hallo meine süße
    unser name ist nicht nur schön,denn du hast auch besondere fähigkeiten.die du schon vielleicht erfahren hast oder bemerkt hast,werde von dir hören,bis bald elke

  55. Hy ihr Elkes

    also, ich finde meinen Namen auch nicht soooo toll! Aber es gibt noch schlimmere. Bei mir hat eine ältere Cousine den Namen ausgesucht, da die Hebamme meinen für mich zugedachten Namen Heidi nicht mochte. So ließen sich meine Eltern zu Elke überreden. Mein zweiter Name ist Adelheid, was lustig ist, weil Elke ja eine Kurzform von adelheid ist.

    Liebe Grüße Elke

    • na und was bedeutet adelheid……..!
      du und wir alle mit diesem namen ……………sind es.
      und wir haben ,noch mehr,finde es heraus,wünsche dir viel glück

      lg elke

  56. Hallo Ihr allen

    Ich habe gar nicht gewusst das so viele Elke gib,dachte schon der Name wäre ausgestorben.Weil ich auch Elke heiße.Spitznamen Elke-Nelke kenn ich auch aber das hat mir nichts ausgemacht.Ich bin stolz auf diesen Namen da er sehr kurz ist.
    Schöne Grüße an allen Elke

  57. hallo!!
    ich heiße auch elke!
    bin 21 jahre alt und aus der Steiermark!!
    ich dachte mir immer ich sei die einzige elke in der schule (bin in einem kleinen ort aufgewachsen!!)
    aber dann als ich in die hauptschule kam gab es auf einmal 3 von uns, dass war eine enorme umstellung und je älter das man wird um so mehr Elke´s lernt man kennen!!
    ich persönlich war auch unglücklich mit meinem namen weil ich in der schule keinen richtigen spitznamen hatte nur solche verniedlichungen!!
    aber jetzt bin ich sehr glücklich und stolz auf meinen namen!!

    lg elke aus der Stmk;-)

  58. Hallo, ich heiße auch Elke und bin 46 werde auch immer elkchen gerufen. und meine Tante hat nelkchen zu mir gesagt.

    lg am alle Elkes dieser Welt.

  59. Hallo, ich heiße auch Elke und bin 19 Jahre alt 🙂 Anfangs fand ich meinen Namen total hässlich, weil niemand so in meinem Alter hieß. Mittlerweile sehe ich ihn aber als etwas Besonderes und schätze ihn sehr 🙂

  60. Ich heiße auch “Elke” und war lange Zeit sehr traurig darüber. Inzwischen bin ich 39 & finde es einfach schön, dass nicht jede Zweite so heisst. An die Hänseleien in der Schule erinnere ich mich nur zu gut ;-(. Irgendwann hörte es aber auf, und es kamen Verniedlichungen wie “Elki”, “Elli”, “Elsi” und “Elkchen” u.a. hinzu. Das fand ich lustig mit der Zeit.
    Es gibt weitaus “schlimmere” Namen, mit denen es sich mit Sicherheit schwerer leben läßt… Also, alles Gute für alle Elkes dieser Welt :-).

    Elke

  61. Hallo,

    ich heiße auch Elke und werde nur von Freunden “Elki” genannt. So viel dazu, dass man den Namen nicht verniedlichen kann 🙂

    Aber ich finde trotzdem meinen Namen schön.

    Lg

    Elke

    • richtig der name ist nicht nur ,sondern wir sind etwas besonderes,glaube mir!
      gruß elke

  62. Hi an alle die das hier lesen!
    Ich heiße auch Elke und bin 13!
    In meiner Umgebung ist das ein seeeeeeehr ungewöhnlicher Name.
    Ich kenne keine andere Elke, deswegen an alle einen lieben Gruß. Ich finde es echt blöd, das die meisten Elke’s ältere Menschen (nichts gegen euch!!!) sind. Ich würde gerne eine kennenlernen die so alt ist wie ich. Ich komme aus Österreich und bin froh dort zu leben. In meiner Schule gibt es ca. 1000 Personen. Sehr viele Male gibt es Laura, Sophie, Anna, Julia und Jasmin.
    Ich würde nicht sagen, dass die Bewertung zutrifft!
    Vor gar nicht allzu langer Zeit (bin ja noch nicht so alt) habe ich meinen Namen gehasst! Elke-Nelke das ging dann auch zu Melke und anderen Wörtern. Aber jetzt finde ich meinen Namen so richtig schön. Ich bin froh das meine Mama ihn aufgeschrieben hat, und ich bin auch froh das meinen Namen letztendlich mein Papa ausgesucht hat. Sonst hätte ich einen noch ausergewöhnlichen Namen!!
    Liebe Grüße an alle Elke’s auf dieser Welt! Aber vor allem in der Steiermark!
    L.g. Elke

    • liebe Elke,
      habe gerade deinen Beitrag gelesen, bin auch eine Elke – allerdings schon 49 – mir erging es mit meinem Namen ähnlich wie dir, früher als Kind wollte ich ihn nicht, aber irgendwann fand ich ihn gut und so ist es auch heute noch. Kannst dir ja mal meine website anschauen, wenn du Lust hast. http://www.elkedewitt.beep.de

      Ein gutes Neues Jahr und alles Liebe auf deinem Weg

      Elke A. Dewitt

    • Hallo liebe Elke,

      meine Frau heisst Elke und das ist der schönste Namen, den es gibt.
      Elke ist nur ein edler Name, er bürgt auch für Fröhlichkeit und Aufgeschlossensein.
      Vieleicht solltest die deine Tochter auch Elke nennen, dann kehrt dieser schöne Namen wieder zurück.

    • LIebe Elke,
      ich bin auch eine Elke – allerdings nicht mehr in Deinem Alter, sondern viel älter. Mir erging es genauso wie Dir – ich kenne auch die Sprüche Elke-Nelke aus meiner frühen Schulzeit. Und jetzt mag ich diesen Namen sehr – eben weil es ihn nicht oft gibt – weil er irgendwie etwas Besonderes ist.
      Ich wünsche Dir alles, alles Gute
      Viele liebe Grüße an alle Elkes auf der ganzen Welt!

    • Liebe Elke 🙂
      ich komme auch halb aus der Steiermark 🙂 und auch mein Papa hat den Namen ausgesucht, weil er wollte, dass ich keinen Spitznamen hab und weil er etwas Besonderes ist 🙂

    • hallo an alle die elke heißen. bin 47 jahre und heiße ebenfalls elke.ich bin doch erstaunt darüber, wieviele elke’s es gibt und vorallem das er doch noch immer in der jüngeren generation auftaucht.als kind als auch in der teenagerzeithatte ich damit auch keine probleme,denn in dem dorf wo ich aufgewachsen bin,gab es schon alleine 8 elke’S. erst vor einigen jahren,als ich jemanden kennenlernte und er zu mir sagte …wie kann man seinem kind nur diesen namen geben?…,da fing ich an über diesen namen nachzudenken.und beinahe hätte ich meinen namen…. ja durch solche aussagen kann man manchmal verunsichert werden,aber es stellte sich auch schnell heraus das dieser jemand sowieso ein idiot war und was verstehen schimpansen schon von poesie. seither finde ich meinen namen wieder schön und auch nur der passt zu mir. l.g. elke

Schreibe einen Kommentar