Simone

Simone ist in Deutschland meistens ein weiblicher Vorname; in Italien ist Simone ein männlicher Vorname.

Simone ist ein relativ junger Vorname, der erst seit ungefähr 1950 vorkommt. Zwischen 1959 und 1986 hatte dieser weibliche Vorname seine „Glanzzeit“, schaffte es aber nie in die Spitzengruppe der beliebtesten Vornamen. Seit 1992 werden nur noch sehr wenige Babys Simone genannt.

Häufigkeitsstatistik des Vornamens Simone

Der Name Simone wurde in Deutschland von 2006 bis 2018 ungefähr 550 Mal als erster Vorname vergeben. Damit steht Simone auf Platz 1.484 der Vornamenhitliste für diesen Zeitraum.

Herkunft und Bedeutung

Simone ist eine weibliche Form von Simon, dieser gehört zu den biblischen Vornamen griechischer Herkunft. Aus dem Griechischen übersetzt bedeutet der Name „stumpf“ oder „plattnasig“. Simon wird meistens mit „von Gott erhört“ erklärt, diese Bedeutung ist aber umstritten.

Namenstage

Eine heilige Simone ist nicht bekannt. Namenstage von Simon sind unter anderem 18. Februar, 21. April, 16. Mai, 30. September und 28. Oktober

Namensprofil

der Vorname Simone mit Bedeutung und Onogramm

88 Gedanken zu „Simone“

  1. Hallo meine Lieben

    Diese Spitznamen kenne ich auch alle 🙂

    Aber seit doch froh, dass ihr nicht simmel-pimmel genannt werdet 🙂

    Plattnase? Neeee, ganz und gar nicht xD

    Machts gut ^^

    Antworten
  2. Ja, das mit dem Aussprechen kommt mir bekannt vor. Ich komme aus dem Nordwesten der Schweiz (wir haben sehr viele Deutsche hier) und irgendwie verstehen sie einfach nicht, dass mein Name Simon ausgesprochen wird… Naja.. die Deutschen halt 😉

    Antworten
  3. Hallo ihr Lieben =)

    Ja, diese Spitznamen sind mir auch alle bekannt.. Vor allem Simönli, Zitrönli, Kanönli… usw :)..
    Die guten Spitznamen sind Simi und Möni (wie ich von meiner Schwester genannt werde). Die Mobbingfälle können mit dem Namen kaum vermieden werden. Aber Simone’s überleben dies doch =D! Schliesslich sind wir Kämpferinnen!
    Auch wurde mein Name oft mit einem Jungenname verwechselt, als ich mich mit Simon(e) vorstellte. Ist in der Schweiz aber eigentlich logisch, oder…?

    Liebe Grüsse Simone

    Antworten
  4. Ich bin auch eine Simone, sehr froh über meinen Namen…….werd auf auf Arbeit bei fast 300 Mänern………Mönchen oder Simönchen genannt……gefällt mir…..Grins……im Bekanntenkreis Simi oder Moni…….

    Allen Simone`s einen guten Start in Jahr 2012

    Antworten
  5. Hachja, eure ganzen Kommentare haben mir heut wirklich den Tag erheitert 🙂 Ich kenn die ganzen “Nettigkeiten” aus dem Kindergarten natürlich auch… Aber ich mag meinen Namen trotzdem! DIe meisten nennen mich allerdings “Simo” oder wenige Simi.

    Meine Beste Freundin heißt auch Simone, was bei vielen doch zu Verwirrung beiträgt – aber ist auch immer verdammt lustig, wenn wir wo sind und uns beide mit “Simo” vorstellen 😀

    Grüßle & Schönes neues Jahr noch — und ein Prost auf uns Simones!

    Antworten
  6. Ist ja genial hier.Genau so erging es mir auch wie vielen hier.Nur das ich auch in meiner Kindheit auch noch Lohle genannt wurde.Ich wusste nie wer oder wie die darauf gekommen sind.Mittlerweile werd ich so nicht mehr genannt.Ich bin auch total stolz auf meinen Namen.Er hört sich nicht zu altmodisch oder kindisch an.Ich grüsse alle SIMONEs

    Antworten
  7. Hallo, mein Name ist Simone.

    Auch mir sind die zurufe wie: “z.B. Simone ist eine Zitrone und rollt wie ne Melone” bekannt und habe es zu meiner Schulzeit gehasst. Meine Sitznamen sind: Simi (bei meiner Sis Ange), Mone (für alle anderen), Mönchen (bei meiner besten Freundin)und das beste aller spitznamen kommt von meiner Nichte: Neeome! Sie war damals 2 und konnte meinen Namen wegen ihrer Sprachschwäche nicht aussprechen. Ich danke ihr dafür!!! Vielen Lieben Dank, Lara-Maus für Neeome… :)Grüße alle Simoni´s hier!!!

    Antworten
  8. um mal etwas anderes zu schreiben als alle anderen,
    ich heiße auch simone und finde diesen namen einfach nur grausam, gut das die glanzzeit dieses namens vorbei ist…

    Antworten
  9. Ich lieeeeeeebe meinen Namen,wurde früher Simon oder Zitrone genannt jetzt Mone,Simönchen oder Mönchen was ich besser finde 🙂 und ich habe keine platte Nase.

    Antworten
    • Mir geht es genauso ich hab auch keine platte Nase und von den Spitznamen her geht es mir genauso. Ich finde meinen Namen besonders schön eben weil er nicht so häufig vor kommt.

    • Ich habe eine platte nase 🙁 ( zufall?) und ja ich wurde auch eine ganze zeit zitrone genannt aber mitlerweile habe ich sehr viele andere spitznamen die aber wenig mit simone zu tun haben 😉 aber eigentlich mag ich meinen namen nicht deshalb bin ich um jeden meiner vielen spitznamen froh. ob einem der Name gefällt ist ansichtsache mir persönlich nicht 😉

  10. Hallo,ich bin auch eine Simone.

    Ich kann mich den anderen “Simones” nur anschließen.Ähnliche Erfahrungen in der Kindheit;ist aber harmlos zu manch anderen.Wir hatten einen Mitschüler,der zum Nachnamen Schutzeichel hieß.Da waren “Simone-Verunstaltungen”dagegen eher süß.Zum letzten Kommentar;Warum denn “Simone” grausam finden in den Zeiten von”Angelina-Jolie,Chiara,Samantha,Chayenne………?

    Antworten
    • Ich kann auchden anderen “Simones ” nur zustimmen. Ich wurde auch immer Zitrone oder Mone genannt. Habe keine platte Nase.Meinen Namen finde ich auch noch heute gut. Dafür steht meine Tochter mit ihren Namen auf Kriegspfad. Sie heißt Marina
      Bye Simone

  11. Hallo und guten Tag,
    wusstet Ihr schon, dass wer seinen Namen unbewusst oder bewusst ablehnt, sich von seinem göttlichen Ursprung weit entfernt hat?

    Lieben Gruß
    Simone Kerstin (Merle)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar