Anke

Weiblicher Vorname

Der Name Anke gehörte noch nie zur Spitzengruppe der beliebtesten Vornamen in Deutschland. Zwischen 1940 und 1975 erfreute dieser Vorname sich aber trotzdem einer ungewöhnlich konstanten Beliebtheit. Seit den 1980er Jahren heißen kaum noch Babys Anke.

Anke Häufigkeitsstatistik
Häufigkeitsstatistik des Namens Anke

Herkunft und Bedeutung

Anke ist eine niederdeutsche Variante von Anna und bedeutet „die Anmutige“.

Namensprofil

der Vorname Anke mit Bedeutung und Onogramm

70 Gedanken zu “Anke

  1. Ich mochte meinen Namen noch nie. Er klingt hart,lieblos und kurz. Als Kind habe ich mich immer umgedreht, wenn jemand seine Schäferhündin Anka gerufen hat. Der Name war häufig. Im Duden bedeutet Anke auch Fisch und Butter – richtig romantisch, wenn man die Buchstaben umdreht Akne. Bedeutung Gnade und Anmut finde ich auch nicht so toll, eher gefällt mir die chinesische Bedeutung die Frieden-Bringende.Meine Mutter wollte einen kurzen Namen, nordische Namen waren Mode, immer noch besser als Frauke und Wenke – nicht mein Geschmack. Derweil kommt Anke von Anna und ist häbräisch. Ich hätte mich selber nie Anke genannt.

  2. Einer meiner “Spitznamen”. Wobei mit “Anke” die kleine Nichte von meinem Freund angefangen hat. Ja…. statt Anne hat sie mich Anke genannt. 😉

  3. Den Namen Anke schleppe ich nun schon 48 Jahre mit mir rum. “Danke Anke” kann ich nicht mehr hören und ich hasse meinen bekloppten Bruder für diese Namensgebung.

  4. Meine australischen Studenten haben den Ausdruck Ankeschoen an der Stelle von Dankeschoen eingesetzt. Meine Name ist Leuten nie einfach von der Zunge gefallen aber der Ausdruck ist lieb.

  5. guten tag hier ist eure anke^^. Letztens habe wieder Kai und Lukas ausspioniert und fast von einer Kalaschinkov durchlöchert… nachdem mir der verrückte Russe bis zur Bushaltestelle mit seiner Kalaschnikov gefolgt ist ging ich zu Kai. Aber da war es auch nicht besser denn er kam mit einer Desert Eagle und einem Katana. Ein normaler Tag im leben einer Anke. Heute gab es wie immer Tunfisch mit Erdnussbutter zum frühstück :D. Dannach habe ich genüsslich ein Butterbrot mit der Buttermarke danke anke verzehrt. Mein freund hat mir auch ein Gedicht geschrieben: Danke Anke du schlampe stehst an der tanke und bist die blanke horror tante, denn sie klettert grad an der ranke.

  6. “Danke Anke” nervt wirklich – seitdem ich daraufhin aber grundsätzlich mit “bitte Brigitte” antworte, wird es weniger. Es geht den Leuten wohl auf, wie ausgelutscht so eine Phrase schnell ist.

    Liebe Grüße an alle Ankes

    • Hallo liebe Anke,
      mit der Phrase “Danke, Anke” hast Du recht… Alleine das Wort “Danke” führt manchmal zu Verwirrung, da ich mir häufig angesprochen fühle… 😉 Meine Antwort auf Danke-Anke ist “Bitte, Schnitte”
      Ich mag meinen Namen, er ist fast nicht zu verniedlichen und selten. In meiner Familie haben alle Mädchen eine Endung auf “ke” – wie typisch für Ostfriesen 😀

  7. Hallo ihr Lieben,
    Ich lebe seit über 33 Jahren mit unserem Namen und ich bin sehr stolz darauf, eine Anke sein zu dürfen (Danke, lieber Papa :-))
    Ich finde unseren Namen seit meiner Kindheit sehr schön: besonders, zeitlos, selten, selbstbewusst, auf den Punkt, geradlinig.

    Für mich steht der Name für starke Persönlichkeiten – und da kann man über die paar wortspielchen bestimmt hinwegsehen (…Danke, Schranke, kranke, Flanke, schlanke) 🙂

    Also Mädels, seit stolz auf unseren tollen Namen!

  8. Hallo Anke’s!
    Ich fand meinen Namen auch nie schön.
    Meine Eltern haben ihn mir gegeben,
    weil mein Bruder eine Anke haben wollte.
    Viele können sich den Namen auch nicht
    merken. Man nennt mich: Anja, Heike
    oder Silke.
    Mittlerweile finde ich den Namen ok.
    Eine Abkürzung/ Verniedlichung…
    habe ich erst in den letzten paar Jahren
    erfahren. Anki oder Änki!
    Ich wünsche euch alles Gute und seid froh,
    das ihr nicht – wie schon erwähnt, keinen Allerweltsnamen habt!!!!

  9. Moin,

    ich mag meinen Namen auch, vor allem seit ich weiß dass meine Mutter mich vor “Anna Berta” bewahrt hat, das war der Wunsch meines Vaters – nach den Großmüttern. Meine Mutter hat daraus “Anke Beate” gemacht. Ich lebe in Norddeutschland und in der Schule waren wir mit zwei Ankes, später habe ich eine Weile keine näher gekannt, aber in einem Verein sind wir zur Zeit sogar vier! Von meinen anderssprachigen Freunden werde ich auch ÄÄÄNNNNKKIIIIIIEEE genannt – naja man gewöhnt sich dran.

  10. Hallo, freue mich gerade so hier alles zu lesen. Ich mag meinem Namen absolut und bin einfach ANKE! Der Name ist so heiter und das er sich noch auf Danke reimt, fand ich auch immer gut! Im Ausland und auch so mag ich auch gerne Ankie… oder Änkie… und wirklich jede Anke, die ich bisher getroffen habe, mochte ich!

  11. Hallo an alle Anke’s,
    ich bin nur seit 55 Jahren die Anke und finde unseren Namen einfach toll und finde es cool das er nicht so geläufig ist. Hart warum hart, ist alles eine Sache der Usprache☺. Die kleinen Wortspielen sind doch harmlos und zum schmunzeln Also Ladies seid stolz keinen Allerweltsnamen zu haben. Mit einem Augenzwinkern grüßt euch die Anke

  12. Hallo an alle Ankes
    Ich mochte meinen namen eigentlich noch nie bin 1963 geboren. Alle anderen Namen kamen immer öfter vor nur ich war alleine und hatte dann immer das Glück alle dummen Sprüche fur mich alleine zu haben. Erst heute habe ich es mit einigen anderen Ankes zu tun und weiss jetzt ich bin nicht alleine. Obwohl diese bloden Sprüche kommen immer noch manchmal nur heute ignorier ich sie. Ich wunsche allen anderen ankes ALLES GUTE

  13. Hallo ihr lieben Namensvetterinnen.
    Ich freue mich jedesmal wenn ich eine andere Anke treffe und hier sind gleich mehrere….. ich finde es toll.
    Stimmt, den Namen gibt es nicht so oft und Danke Anke kann ich auch nicht mehr hören. 🙂
    Aber ich fand meinen Namen schon immer schön und habe ihn jetzt schon fast 51 Jahre.
    Danke mein Väterchen, du wolltest unbedingt eine Anke, das hast du gut gewählt.
    Und übrigens, ich kenne nur nette Ankes, deshalb Mädels … weiter so !!!!

  14. Anke, naja…heisse jetzt seit 47 Jahren so und war nie zufrieden damit.
    Ich schaue in den Spiegel und sehe keine Anke. Dieser Name ist kurz, hart und irgendwie kalt. Das A hört sich noch weiblich an aber ..nke ?
    Meine Eltern meinten, damals war der Name selten und du hattest einen langen Nachnamen. Aha, das war der Grund…das ich Anke heiße.

    Ich würde meinen Vornamen nicht ändern lassen, er gehört zu mir, weil ich ihn von meinen Eltern bekommen habe!

    Also Ankes haltet die Ohren steiff, es gibt Schlimmeres…

  15. Keine Ahnung, warum heute so gut wie niemand mehr den Namen bekommt. Er ist kurz und schnell zu schreiben…schade eigentlich. Ich heiße jetzt 50 Jahre so und bin vollkommen zufrieden. Allerdings hätte ich ein Problem, wenn ich “Schantalle” oder ähnlich heißen würde.
    Also Mädels seid einfach stolz auf euren Namen 🙂

  16. Hallo liebe Ankes 😉
    und…DANKE! für die herrlichen Kommentare hier!
    Gleich früh am Morgen haben sie mir ein Schmunzeln und ein vorsichtiges Lachen(ich bin schon im Büro!) abgefordert.
    JA! Ich hatte als Kind auch das Problem, dass niemand den ich kannte, so hieß wie ich – Spott ist da vorprogrammiert – ich war die ANDERE….
    Deshalb war ich oft traurig, dass ich so einen kurzen und kalten Namen hatte. Gern hätte ich einen Namen mit Endung i oder a gehabt – wie die anderen Mädchen.
    Aber heute finde ich, dass der Name ausgezeichnet zu mir passt.
    Ich bin jetzt 46!
    Und jetzt bin ich gern die ANDERE, denn eine “von der Stange” kann doch jede sein!
    Also in diesem Sinne… An alle Ankes herzliche Grüße und seid weiter so taffe Mädels, denn das haben sich euere Eltern für euch gewünscht, als sie diesen Namen vergeben haben 😉

  17. Hallo ihr Ankes da draußen.
    Seid stolz auf den Namen. Ich bin es seit dem ich es weiß, dass ich Anke heiße. Vielen Dank an meine Ellis, ich mag meinen Namen schon immer. Er ist wunderschön und selten. Und das ist es doch.

  18. Also ich komm zwar erst seit knapp 23 Jahren den Namen Anke aus und wurde auch, so viele Anke’s aufgezogenen mit meinem Namen aber ich muss sagen, dass ich meinen Namen sehr gerne mag. Vorallem im meiner Generation ist er sehr selten.

  19. Meine Zwillingsschwester heisst Anke, und ich finde den Namen sehr schoen, gerade weil er eher seltener ist. Wir kommen aus NRW. Ihr selber gefaellt “Anke” auch. Sie wurde wegen ihres Namens nie gehaenselt…klar den Witz “Danke, Anke” kam natuerlich haeufiger vor, aber das war noch zu verdauen.
    Wir wohnen seit laengerer Zeit in England und hier sprechen die Englaender ihn eher wie Ankie aus…was sich niedlich anhoert.

    Gruesse an alle Ankes!

  20. Anke klingt wie das Geräusch das meine Katze macht, wenn sie ihr Gewölle hochwürgt.
    Anke die Kranke, sitzt an der Schranke auf der Banke. Lol….

    In einigen Regionen der Schweiz bedeutet Anke auch Butter…

    Ich hasse diesen groben Namen.

    Und das seit 1984.

    außerdem sehr ich im TV immer nur Ankes, die nichts aus sich machen. Als müssten alle Ankes stark übergewichtig sein zb.

  21. Hallo zusammen!
    Ich lebe mit meinem Vornamen “Anke” (ohne weitere Beinamen) seit 1969. Ich finde ihn ganz okay. Wie meine Vorrednerinnen bzw. -schreiberinnen schon erwähnen: es gibt kaum Verwechselungen, jeder weiß, dass ICH gemeint bin. Ich kenne darüber hinaus zum Beispiel knapp 10 (!) Frauen mit dem Namen Andrea! Das ist ja auch nicht so schön! Allerdings habe ich mal 10 Minuten mit dem Mann einer Freundin telefoniert, bis dieser gemerkt hat, dass ich eine andere Anke bin, als er dachte. Das war aber das einzige Mal!
    Dafür hatte ich den häufigsten Nachnamen Deutschlands: Müller ;-), die Kombi war ganz gut. Von meinem Vater aus sollte ich erst Melanie heißen. Das wollte meine Mutter aber nicht. Seit meiner Heirat habe ich einen gaaaanz seltenen Namen, der aber auch gut zum Vornamen passt.
    Der Running-Gag ist immer DANKE-ANKE! (Ingolf Lück – Anke Engelke) Manche sagen es erst unbewusst und merken dann den Witz und lachen – für mich natürlich ein alter Witz.
    Tja, die Sache mit dem Spitznamen…da geht eigentlich keine Verniedlichung und nix. Aber meine Freundinnen haben einfach Änk draus gemacht. Naja, nix dolles, aber auch okay!
    In beim USA-Urlaub haben sie Schwierigkeiten gehabt, irgendwie “Änkie” draus gemacht, oder so. Ganz witzig!
    In diesem Sinne: liebe Grüße an alle, die Anke heißen!

  22. Hallo!

    Ich heisse auch Anke und habe den Namen schon immer sehr schoen gefunden. In meiner noerdlichen Heimat gab es auch noch mehr Ankes, aber der Name war nicht so haeufig, dass jede zweite so hiess. Der Name ist kurz, authentisch, und herb-schoen- so wie die Nordsee an deren Ufern ich geboren bin. Nicht so lagnweilig wie Anna und nicht so verniedlicht wie Antje oder Anja.

    Gerade richtig.

    Hier in den USA, wo ich lebe, bekomme ich regelmaessig Komplimente: “What a beautiful name!”.

    Schade, dass er in Deutschland anscheinend nicht geschaetzt wird…

    Jahrgang 1956

  23. Hallo,

    ich mag meinen Namen nicht. Er hört sich sehr hart an. Mir ist auch aufgefallen, dass viele Leute es umgehen diesen Namen auszusprechen. Ich lebe mit diesem Namen nun schon fast 50 Jahre und kann mich einfach nicht mit ihm anfreunden. Leider ist er auch noch zu kurz, um einen pfiffigen oder wohlklingenden Kosenamen daraus zu machen. Und über “Danke Anke” kann doch wirklich kein Mensch mehr lachen

  24. Blöd, wenn der Nachname Brandt noch dabei ist. Was ich teilweise für Sprüche Höre: Anke Brandt, angebrannt, Feuerwehr, Danke Anke, die ranke Schlanke………

    Aber ich mag meinen Namen. Denn meinen können sich immer alle gut merken. 🙂

    Bin 79 in der DDR geboren.

  25. Hey.. ich finde den Namen “Anke” völlig ok. Mittlerweile jedenfalls. Eine “Vorschreiberin” erwähnte die Spötteleien. Klar, auf Anke reimt sich nicht nur DANKE, sondern auch Kranke und als Schülerin fand ich das dann nicht so toll. Heute dagegen schau ich auf die Bedeutung des Namens..und wer wäre nicht gerne an mutig 😉

  26. naja was soll ich sagen, ich heiße auch Anke und das nun seit über 40 Jahren. Die ersten 30 Jahre meines Lebens habe ich diesen Namen gehasst, ja mich sogar dafür geschämt- der Name hat so gar keine Melodie und keinen Wohlklang und ist so farblos, dazu kommt, das meine Eltern 3 Vornamen haben, meine Geschwister haben 2 nur ich, ich habe nur einen einzigen, nichtssagenden, farblosen doofen Vornamen, den die Engländer nicht mal aussprechen können :'(

    Heute ist es mir egal, denn die Leute, die mich mögen, mögen mich wegen meiner Persönlichkeit und nicht wegen meinem Namen.
    Desweiteren hat mein Vater mir mal gesagt, er habe den Namen Anke gewählt wegen dem Ankh, dem ägyptischen Lebenssymbol.

    Nun und Anke Engelke hat ja nun auch nicht gerade dazu beigetragen, das der Name beliebter wurde, ganz im Gegenteil.

    Den Namen findet man kaum auf Tassen, T-shirts, Namensschildern…

    Allen Ankes wünsche ich aber alles Gute

  27. Hallo, auch ich bin eine Namensvetterin, und das seit 43 Jahren. In Thüringen kam der Name in der ländlichen Region nicht oft vor. Wenns um Anke ging… wußte jeder gleich wer gemeint war;D. Bin ganz gut damit klar gekommen, auch mit den Spötteleien. Da die Thüringer es nicht so mit Hartkonsonanten haben, war mein Spitzname: Angie. Und oft auch: Aaange! Heute in NRW lebend, wird er hart ausgesprochen, wie geschrieben. Auch gut! An alle Anke’s! Lasst es Euch gutgehen und das Ankesein nicht vermiesen; -)).

  28. Ich heiße Anke, weil sich meine Eltern in einem Nordseeurlaub mit der Tochter Anke der Herbergseltern angefreundet und diese Anke sehr häufig zu Ihren Ausflügen mitgenommen haben. Mein Vater hat damals Mitte der 60er gleich zu meiner Mutter gesagt:”Bekommen wir auch mal ein Mädchen, dann soll sie unbedingt auch Anke heißen!” Meinem älteren Bruder blieb diese Ehre also verwehrt … aber ich … ich bin dann tatsächlich die “ANKE” geworden und super stolz darauf!!! Als mein Vater nachts nach meiner Geburt zu meinen Großeltern nach Hause kam, sagte er zu Ihnen: “Mama, Papa … unsere Anke ist endlich da!” Meine Oma hat das so oft erzählt!
    Deshalb einen herzlichen Gruß an alle Glücklichen, die auch Anke heißen!!!

  29. Meine lieben Anke`s da draußen in der weiten web-welt.
    ich bin sooooo zufrieden und glücklich mit meinem Namen und das jetzt schon 52 Jahre
    1. kein Name der immer und überall auftritt
    2. kein Name der im Mittelalter schon modern war
    3. kein Name bei dem die jungen Eltern von heute sich erst beraten lassen müssen ob der wohl für das weitere Leben soziale Einschränkungen o. Ä. mit sich bringt
    4. kein Name der der sich so gräßlich verniedlichen lässt
    Eine Anke schreib der Name klangt hart kurz und herzlos, wurde sie gerufen Beispiel AAAAAnnnkkeeee Gegenbeispiele Kaaaattttaariiiiiiinaaaaaa
    Jaackeeeeeeeeeeliiiiiiiiiiiiiiinnneeeeeeeeeeeeeeee

  30. Meine Schwester heißt Petra, da hab ich ja noch Glück gehabt;)Sprüche wie “Danke Anke” “Ankilein” “Die kranke Anke” habe ich zu meiner Schulzeit oft gehört, auch heute noch, dann sag ich meistens “…der war gut, muss ich mir merken!!” Ich bin absolut zufrieden mit der Auswahl meines Namens, auch noch nach 39 Jahren.

    Also liebe Grüße an alle “kranken” Anken

  31. Hallo 🙂

    Ich bin zwar erst 14 😀 habe aber schon viel mit meinem namen erlebt 😀 deshalb mag ich meinen namen 🙂 er ist auch so selten und nicht so einheitlich.

    Grüße an alle Ankes 🙂

  32. Hallo an alle Anke´s und auch die die´s werden sollen/wollen 🙂
    Als Kind habe ich meinen Namen gehasst doch nun mit 26 Jahren finde ich Ihn richtig toll, hat nicht jeder^^
    Meine Kolegen rufen immer ” Danke Anke ” meine Antwort ist dann immer ” Bitte Brigitte ” ^^
    Grüße an alle Ankes

    • Bin ebenfalls eine Anke,

      wenn meine Kolleginnen “Danke Anke” sagen ist meine Antwort “Bitte Schnitte”. Dies geht jetzt schon über ein Jahr, ist immer wieder ein Brüller. 😀
      Cooler Name!!
      Seid alle Stolz auf euren Namen, Anke`s.

      Ganz liebe Grüße

  33. Hallo an alle….ganz besonders alle “Ankes”,
    ich bin froh diesen Namen zu haben, in meiner Klasse hiessen damals die meisten Simone, Manuela oder Daniela……laaaaaaangweilig.
    Und wenns nach meinen Eltern gegangen wäre, ich wär n Christian geworden :-O ……also hab ichs als Mädel mit Anke noch gut getroffen….und mit dem Spruch “Danke Anke” kann ich seit über 37 Jahren seeeeeeehr gut leben.
    Liebe Grüße
    “Die Anke” ;o)

  34. Hallo zusammen,

    auch ich habe meinen Namen in der Kindheit nicht gemocht. Doch meine Mutter hat es auf eine wunderbare Weise hinbekommen mir die schönen Seiten dieses Namens aufzuzeigen.

    Heute bin ich für mein Patenkind und seine Familie nicht die Tante Anke sondern die “PatentAnke”

    Gruß an alle Ankes

  35. Wenn es nach meiner Mom gegangen wäre würde ich Margareta heißen, aber mein Paps hat sich damals durchgesetzt, man stell dir doch mal die ganzen Spitznamen vor MaggiFix etc.

    Akelei war immer mein Kosename

    Lieben Gruß an Alle

    Anke

  36. Hallo an allen Ankes! Ich finde gut das es den Namen nicht so oft gibt.Aber in der Schule wurde ich oft Anke das kranke Suppenhuhn genannt.Heute komme ich mit diesem Namen klar.Gruß an alle Ankes

  37. Mein Name ist auch Anke!
    Ich finde meinen Namen so lange ich denken kann und das bis jetzt einfach nur doof!
    Nach dem Motto….. Anke NEIN Danke 😉

  38. als Kind konnte ich mir immer anhören: Anke, Banke, Schranke.

    Mittlerweile bin ich drüber hinweg und ganz zufrieden mit meinem Namen. Ich freu mich immer wenn ich eine andere Anke kennenlerne.

    Mein Spitzname ist Änken.

  39. Hallo,

    auch ich habe meinen Namen lange nicht gemocht. Es hatte immer so gar nichts weiches, eher hartes, kurzes und herzloses, wenn man mich rief. Aber vielleicht lag es auch nur daran, wenn ich als Kind was ausgefressen hatte, klang es eben härter…Aber auch als Jugendliche konnte man diesen Namen nicht wirklich zärtlich hauchen. Wie auch immer jetzt bin ich 45 Jahre und bin dennoch mit diesem Namen glücklich geworden. Ich denke, meine Mutter wird sich bei der Namenswahl schon was gedacht haben…;-))

    Liebe Grüße an alle Anke´s

  40. Hab mich am Telefon mal versprochen und statt Anke Ankeschön gesagt. War lange nen Brüller. Um das doppelte zu umgehen, unterschreib ich oft mit DAnke.. Ganz liebe Grüße an alle Ankes.

  41. Hi,
    meine Mutti heißt Anke.
    Aber die meisten sagen immer Anki zu ihr.
    Ist zwar komisch aber wir finden es toll.
    Grüße von der “Anke-tochter”

  42. Hallo, ich finde meinen Vornamen gut.
    Weil: 1. es gibt nicht so viele die so heißen
    2. man bekommt oft das Zauberwort “Danke” gesagt,
    in Verbindung mit Anke als “Danke, Anke”.

    Gruß an alle Ankes

  43. Ich liebe meinen Namen.
    Englaender und Amerikaner sprechen mich immer darauf an, wie toll mein Name ist.
    Seitdem heisse ich SO gerne Anke!

  44. Hai,

    an alle Ankes, und solche, die eine werden oder haben wollen.
    Mein lustigster Spitzname war mal “Ankeschön” 🙂
    So geht’s doch auch…

    Und ich unterschreib gerne mal mit

    Tausend Danke,

    Deine Anke

    P.S.: Klar, ein völlig blöder Name, aber meiner.

  45. Nun habe ich diesen Namen fast 42 Jahre.Es gab mal eine Zeit,da konnte ich meinen Namen nicht mehr erhören.Das lag aber eher an diesen Spöttelein.Doch die Spöttelein lassen einen Charakterfest zu werden und darüber zustehen.
    Heute bin ich stolz darauf.
    Nicht der Name macht den Menschen aus ,sondern seine Wesenszüge.
    Also an alle ANKEN-Seit stolz auf euren Namen.
    Liebe Grüße von Anke

  46. Hey…
    Also ich heuße auch Anke und finde den Namen total schön auch wenn ich erst 21-Jahre alt bin…So heist wenigstens nicht jeder 🙂
    Das einzige was ich früher immer blöd fand, war dass es zu dem Namen kaum Irgendwelche Artikel gab (Namensschildchen, Tassen, Karten, Aufkleber) Mittlerweile hab ich sowas aber schon öfters gesehen.

    lg Anke

  47. Hallo!
    Ich heiße seit 46 Jahren Anke und finde das eigentlich völlig o.k. so.
    Zu meiner Schulzeit war ich niiiee die einzige Anke in der Klasse, dazu kamen diverse Anjas, Antjes und Angelas, außerdem mehrere Silkes und Heikes… Da konnten einem ja die Lehrer fast leid tun:-).
    Doofe Sprüche gab´s natürlich auch schon mal: “Kranke Anke – nein danke!” Der war echt fies. “Danke, Anke!” ist dagegen meistens witzig gemeint und wird von mir in der Regel mit “Bitte, Brigitte!” beantwortet. Ein bisschen schade finde ich es trotzdem, dass meine Mutter sich nicht durchgesetzt hat bei der Namenswahl. Sie fand Julia und Delia schön. Hätte auch gut gepasst…

  48. Hey,
    Also ich schätze ich bin eine der jüngsten hier, ich bin 16 Jahre und ganz ehrlich ich finde meinen Namen toll. Natürlich gibt es doofe spitznamen wie ANKE DANKE… aber der Spitzname stört mich schon seit einer halben ewigkeit nicht mehr, dass ist doch nur noch Langweilig und Ideenlos 😀
    Wie gesagt ich mag meinen Namen, ich bin stolz auf meinen Namen und bin froh das nicht viele genauso heißen (zumindest in meiner alters Klasse)… und mein Name HIER ist der spitzname den ich von einer sehr guten Freundin verpasst bekommen habe, aber ich finde den Lustig und süß daher stört mich auch dieser nicht 😀

    Lg und weiterhin noch viel spaß mit ”unserem” Name
    Anke

  49. Anke ist ein schöner Name und ich bin froh das ich nicht Claudia oder ähnlich heiße.
    Mein Name passt zu mir und ich finde ihn wirklich schön!

    Liebe Grüße an alle Ankes!

    Anke

  50. Hallo,

    ich suche mir einen Kunstlername(Pseudonym)für Anke mit Bauchtanz.
    Wer hat gute Idee oder guten Vorschlag?
    Vielen Dank!

    Gruß Anke

  51. Hallo

    Ich habe laut Meinung meiner Mitmenschen, die mich seit 42 Jahen kennen, 2 Handycaps:

    Ich heiße ANKE und habe am 24.12.Geburtstag !

    DAS IST BEIDES TOTAL SCHÖÖÖN !!!

    ANKE ist wenigstens ein Name den mal nicht verhunzen kann, so wie Kirsten, Patrizia, Sabine, Stefanie, Susanne uvm.
    Die heißen dann Kiki, Patzi, Bine, Steffi, Susi.
    ÄTZEND.
    Ich bin stolz auf meinen Namen und auf mein Geburtsdatum.
    Lediglich als Kind fand ich für eine kurze Zeit mal, daß der Name eher zu einer Frau als zu einem Kind paßt, aber sonst…
    Und Sprüche… gab es nie.
    Aber jetzt 🙂 hat meine Beste Freundin und meine Kolleginnen
    Danke Anke entdeckt.

    Allen Ankes und natürlich Susis, Kikis, Patzis, Bines, Steffis uvm noch einen schönen Tag.

    Eure Anke

  52. hi ich heiße Anke und hab ne tochter die heißt Luisa Theresa M.
    ich liebe sie und sie liebt mich und heiße jetzt schon 42 jahhre anke

  53. Ich heiße ebenfalls Anke und ich finden den Namen nach wie vor toll. klar hört man oft DANKE-ANKE, aber mich stört das nicht. es gibt genügend andere schlimmere Namen.

  54. Ich heiße auch Anke. Siet 12 Jahren. Und das mit den Sprüchen nervt schon irgendwie. Aber mittlerweile gewöhne ich mcih dran. Ich hätte leiber einen “normalen” Namen. Aber so heiße ich eben^^.

  55. Ich liebe den Namen Anke und ich finde er hört sich gsrnicht altmodisch an. Er hat irgendwie einen coolen Klang: die Ankge. Irgendwie so…
    Ich nenne mein Kind vielleicht irgendwann mal so.

  56. Ich heiße auch Anke und bin 13 Jahre jung. Aber ich hasse ihn eigentlich warum kann ich nicht einfach einen normalen haben. Jeder dem ich sage wie ich heiße, schaut komisch oder meint sich verhört zu haben und fragt: “Anja oder Anna, ich habe es nicht genau verstanden”
    Ich wohne auch noch in Bayern, da gibt es fast niemanden mit dem Namen Anke

  57. Anke:

    ich finde den namen altmodisch. kenne 2 leute die anke heißen, anke heißt eine bekannte von mir und eine, die echt seltsam ist. ich käme nie auf die idee meine tochter anke zu nennen. anja, anne, anna, das würde gehen (ableitungen es namens anke) oder eher ist anke ne ableitung davon. ich selber mag den namen anke nicht so sehr.

    danke anke. die anke von der tanke sitzt an der schranke. oder soviele sprüche, wie sich die bekannte z.b. anhören musste. bahnschranke, davor steht anke, war an der tanke und sagte danke.

    sie mag ihren namen auch nicht. ich finde den namen echt nicht so schön. meine frau heißt nicht anke. unser kind, falls ein mädchen, würde niemals anke heißen.

    sorry an alle die anke heißen, ist nichts gegen euch.

    lg
    benny

  58. 16.12.2010
    aufgepasst! ich heisse ANTKE, in der Schule und auch sonst gab es Anke, Antje, aber niemals Antke! Es war nicht immer leicht u.auch heute noch, mit flotten 68 Jahren,immer wieder kämpfen für das kleine t!!

  59. ich heiße seit 38 jahren anke und ich bin froh über diesen namen!
    ich war die einzige mit diesem namen in meinem jahrgang. rief der pauker Carsten, Christian oder Sandra und Stefanie zuckten immer gleich mehrere leute zusammen. heute sind es Jannik oder Chantalle!
    FURCHTBAR! und ansonsten prägt der name nicht den menschen sondern der mensch den namen

  60. Ich mag meinen Namen nicht.

    Anke, die Kranke sitzt an der Schranke auf der Banke.usw. *würg*

    Meine erste erinnerung an den Kindergarten? “Danke Anke!”

    Ich hasse es! Nur meine Schwester, Mum udn mein Dad dürfen mich so nennen. Vielleicht wird der Name irgendwann besser, wenn er zu mir passt. Mit mitte 20 ist der Name nämlich echt peinlich!

    PS: Aber immernoch besser als Tschakkeline, Mändy oder Zündhü! XD

  61. hey also ich heisse jtz schon seit 35 jahren anke und bin mit meinem namen sehr zufrieden meine bisheringen spitznamen sind ekna,mama,eknaübelscheissinkübel naja manche sind lustig manche nicht kenne auch noch mehrere ankes und die sind auch alle zufrieden naja allen ankes noch

    lg von anke

  62. respekt! eine einzige seite bei google, die mir mit wenigen einfachen klicks eine auskunft über die bedeutung eines vor-namens geben kann.
    alle anderen seiten sind schrott oder wollen was verkaufen oder sind viel zu kompliziert aufgebaut…
    mein respekt ist also echt und ehrlich. danke, das es sowas noch gibt.
    weiter so
    lg tom

Schreibe einen Kommentar