Anke

Weiblicher Vorname

Der Name Anke gehörte noch nie zur Spitzengruppe der beliebtesten Vornamen in Deutschland. Zwischen 1940 und 1975 erfreute dieser Vorname sich aber trotzdem einer ungewöhnlich konstanten Beliebtheit. Seit den 1980er Jahren heißen kaum noch Babys Anke.

 

Anke Häufigkeitsstatistik

Häufigkeitsstatistik des Namens Anke

Herkunft

Anke ist eine niederdeutsche Variante von Anna.

Bedeutung

„die Anmutige“.

Thema: Namenslexikon

69 Kommentare zu "Anke"

  1. Anke sagt:

    Hallo ihr Lieben,
    Ich lebe seit über 33 Jahren mit unserem Namen und ich bin sehr stolz darauf, eine Anke sein zu dürfen (Danke, lieber Papa :-))
    Ich finde unseren Namen seit meiner Kindheit sehr schön: besonders, zeitlos, selten, selbstbewusst, auf den Punkt, geradlinig.

    Für mich steht der Name für starke Persönlichkeiten – und da kann man über die paar wortspielchen bestimmt hinwegsehen (…Danke, Schranke, kranke, Flanke, schlanke) 🙂

    Also Mädels, seit stolz auf unseren tollen Namen!

  2. Anke sagt:

    „Danke Anke“ nervt wirklich – seitdem ich daraufhin aber grundsätzlich mit „bitte Brigitte“ antworte, wird es weniger. Es geht den Leuten wohl auf, wie ausgelutscht so eine Phrase schnell ist.

    Liebe Grüße an alle Ankes

    • Anke sagt:

      Hallo liebe Anke,
      mit der Phrase „Danke, Anke“ hast Du recht… Alleine das Wort „Danke“ führt manchmal zu Verwirrung, da ich mir häufig angesprochen fühle… 😉 Meine Antwort auf Danke-Anke ist „Bitte, Schnitte“
      Ich mag meinen Namen, er ist fast nicht zu verniedlichen und selten. In meiner Familie haben alle Mädchen eine Endung auf „ke“ – wie typisch für Ostfriesen 😀

  3. Anke sagt:

    guten tag hier ist eure anke^^. Letztens habe wieder Kai und Lukas ausspioniert und fast von einer Kalaschinkov durchlöchert… nachdem mir der verrückte Russe bis zur Bushaltestelle mit seiner Kalaschnikov gefolgt ist ging ich zu Kai. Aber da war es auch nicht besser denn er kam mit einer Desert Eagle und einem Katana. Ein normaler Tag im leben einer Anke. Heute gab es wie immer Tunfisch mit Erdnussbutter zum frühstück :D. Dannach habe ich genüsslich ein Butterbrot mit der Buttermarke danke anke verzehrt. Mein freund hat mir auch ein Gedicht geschrieben: Danke Anke du schlampe stehst an der tanke und bist die blanke horror tante, denn sie klettert grad an der ranke.

  4. Anke Hoeppner sagt:

    Meine australischen Studenten haben den Ausdruck Ankeschoen an der Stelle von Dankeschoen eingesetzt. Meine Name ist Leuten nie einfach von der Zunge gefallen aber der Ausdruck ist lieb.

  5. Anke sagt:

    Den Namen Anke schleppe ich nun schon 48 Jahre mit mir rum. „Danke Anke“ kann ich nicht mehr hören und ich hasse meinen bekloppten Bruder für diese Namensgebung.

  6. Lena (Anke) sagt:

    Anke ist einfach mal mein Nachname ._. okay…?

  7. Anne sagt:

    Einer meiner „Spitznamen“. Wobei mit „Anke“ die kleine Nichte von meinem Freund angefangen hat. Ja…. statt Anne hat sie mich Anke genannt. 😉

Kommentieren