Irmgard

Irmgard ist ein weiblicher Vorname.

Häufigkeitsstatistik des Vornamens Irmgard
Häufigkeitsstatistik des Vornamens Irmgard

Irmgard war einer der häufigsten Babynamen zwischen 1920 und 1930. Seit den 1960er Jahren werden fast keine Neugeborenen mehr Irmgard genannt. Der Name Irmgard war übrigens schon im Mittelalter in Deutschland verbreitet.

Herkunft, Bedeutung und Namenstag

Nach dem germanischen Stamm beziehungsweise Gott der Herminonen (Irminonen) oder aus dem Althochdeutschen. Althochdeutsch irmin bedeutet „Erde“,  „Welt“ oder „allumfassend“ und gard bedeutet „Hort“ oder „Schutz“. Der katholische Namenstag wird am 4. September gefeiert zu Ehren der Heiligen Irmgard von Köln, die im 11. Jahrhundert lebte.

Varianten

  • Irma
  • Imme
  • Irmengard
  • Irmingard
  • Ermgard
  • Ermingard
  • Ermengard

52 Gedanken zu „Irmgard“

  1. Ich hatte während meiner Ausbildung einige Jahre lang mit einer Oma zu tun, die auch Irmgard hieß und von den anderen Pflegekräften immer Irmel genannt wurde, da sie aufgrund ihrer Demenz eher darauf reagiert hat, als auf ihren vollständigen Namen… Die Oma war vom Wesen her wirklich total nett, soweit sie noch mit anderen Menschen interagieren konnte, aber ich musste jedes Mal so lachen wegen diesem Spitznamen! 🙂

    Antworten
  2. Hallo, ich bin 1975 geboren und heiße Irmengard. Meine Mutter hatte früher eine Klosters Klosterschwester gekannt die sie gerne mochte und so kam sie auf diesen Namen.
    Als ich jung war mochte ich meinen Namen nicht so gerne, da die Leute oft nachfragten „was wie heißt du?“ musst oft erklären warum ich Irmengard und nicht Irmgard heiße.
    Jetzt bin ich sehr froh über meinen außergewöhnlichen Namen. Nur im Ausland tun sich viel schwer meinen Namen auszusprechen, da sage ich Ihnen einfach meinen 2. Vornamen denn kennt man fast in der ganzen Welt: Maria

    Antworten

Schreibe einen Kommentar