Birgit

Birgit ist ein weiblicher Vorname.

Häufigkeitsstatistik des Vornamens Birgit

Der Name Birgit taucht erstmals 1936 in den Namensstatistiken auf. 1943 gab es einen deutlichen Aufschwung was die Beliebtheit dieses Mädchennamens betrifft. Bis Ende der 1960er Jahre hielt sich Birgit in der Spitzengruppe der beliebtesten Vornamen in Deutschland. Seit 1980 werden aber kaum noch Neugeborene Birgit genannt.

Herkunft und Bedeutung

Birgit ist die schwedische Form des Namens Brigitte, der dem keltischen Namen Brigit entstammt und „die Hohe“ oder „die Erhabene“ bedeutet.

Varianten

  • Birgitt
  • Berit
  • Birgid
  • Bergit
  • Bergita

Namensrat? Horstomat!

108 Gedanken zu „Birgit“

  1. Hi, ich bin 1971 geboren und finde meinen Namen nicht soo prickelnd. Meine Mutter war damals 24, warum sie den Namen ausgewählt hat? Er hat ihr wohl gefallen. Das der Namen eine schwedische Herkunft hat, gefällt mir allerdings und da ich ein nordischer Typ bin, passt das wiederum. Ich werde meistens Brigitte (franz. ausgesprochen) oder Brigitta genannt 😉 Das hört sich international und weltoffen an.

    Antworten
  2. Hallo, ich finde meinen Namen schön und die Bedeutung meines Namens und die Herkunft umso schöner. Ich trage meinen Namen sehr gerne, auch wenn er bei vielen als veraltet angesehen wird. Jede Zeit hat ihren Namen. Ich bin 1959 geboren und da war der Name total angesagt.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar