Jessica

Weiblicher Vorname

Jessica (auch Jessika geschrieben) war seit den 1970er Jahren einer der beliebtesten Mädchennamen Deutschlands. Mittlerweile gehört Jessica aber nicht mehr zu den Top 200 der häufigsten Vornamen.

Jessica Häufigkeitsstatistik
Häufigkeitsstatistik des Vornamens Jessica

Der Name Jessica wurde in Deutschland von 2006 bis 2018 ungefähr 5.100 Mal als erster Vorname vergeben. Damit steht Jessica auf Platz 325 der Vornamenhitliste für diesen Zeitraum. Jessika wurde ungefähr 260 Mal vergeben und steht auf Platz 2.349.

Herkunft und Bedeutung

Jessica ist eine englische Form des biblischen Namens Jiska. Hebräisch jiskāh bedeutet „Gott sieht“.

International

In Irland und England ist der Mädchename Jessica sehr populär.

Namensprofil

der Vorname Jessica mit Bedeutung und Onogramm

88 Gedanken zu „Jessica“

  1. Ich wurde 1970 geboren und erhielt auch den Vornamen Jessica.
    Wie habe ich diesen Namen in meiner Jugend gehasst – ich fand ihn zu auffällig, weil ich über Jahre das einzige Mädchen in meinem Umfeld mit diesem Namen war. Was hätte ich darum gegeben, auch einen “Sammelbegriffnamen” wie Sabine oder Anja zu haben.
    Oftmals werde ich Jessi oder Jeje genannt und jetzt- nach all den Jahren-finde ich, dass es ein schöner Vorname ist – es gibt schlimmere Vornamen, mit denen man gestraft werden kann.

    Antworten
  2. Ich heiße Jesika, weil die Krankenschwester bei meiner Geburt meinen Namen nicht richtig schreiben konnte und das zweite “s” einfach vergessen hat.Ich muss zwar immer meinen Namen buchstabieren, wenn ihn wer anderes schreiben muss, aber ich mag die kleine Portion Extravaganz in meinem Namen trotzdem. Ich meine, seien wir mal ehrlich, es gibt doch nun wirklich weitaus schrägere (dafür manchmal sehr lustige XD ) Namen als der unserer.

    Antworten
  3. Ich habe übrigens noch niemanden kennengelernt oder gelesen, der so geschrieben wird wie ich: JESIKA. Wenn es da draußen doch noch jmd. gibt, dem das gleiche Schicksal widerfahren ist, der kann sich ja hier mal melden. Ich bin gespannt.

    Antworten
    • Jesika muss dann aber logischerweise anders ausgesprochen werden als Jessica/Jessika,also der Schreibweise nach mit langem “i”

  4. Also ich heiße auch jessica , bin 1994 geboren und finde den Namen toll , in meiner Schulzeit war ich die einzige mit dem Namen , inzwischen hab ich durch meine Tochter 3 weitere jessicas kennen gelernt 🙂 mein Spitzname ist jessi, ein Kollege von früher (er kommt aus Tschechien ) nannte mich immer jess , das klang richtig toll 🙂

    Antworten
  5. aso ich mag meinen namen weil man ihn nicht mit j schreibt sondern mit y..es tönt viel geschmeidiger. Yessica sieht auch besser aus als Jessica 😛 hehe

    Antworten
  6. hi also ich mag meinen Namen ,weil keiner den ich kenne den Namen hat.Mich nervt es wen man mich nicht richtig aus spricht denn ich komme aus polen wo man ihn anders ausspricht und wen meine freunde oder fremde mich Jessika nennen oder schreiben und es nervt das auf dieser Karte Jessica seht und auf der anderen Jessika wie Sol man das immer den anderen erklären. hat noch jm das Problem mit der karte?

    Antworten
  7. Ich heisse auch Jessica, ich find den Namen ganz OK wenn man ihn auch richtig ausprechen könnte, ich bin es von zuhause gewohnt dass man es wie im englische ausspricht, so eher ein ,,dsch” aber Lehrer an unserer Schule sagen entweder yessica oder tschessica, nervt manchmal echt, ausserdem hat mir ein Lehrer vorgeworfen es wäre ein genauso schlimmer Name wie Jacqueline… Verteh ich echt nicht

    Antworten
  8. Hi, ich heiße auch Jessica, aber alle sagen Jessi. Und es gibt da folgenden lustige Geschichte: ich bin 1983 in der damaligen DDR geboren und als meinem Mama in den Wehen lag und die Schwester den Namen des zukünftigen Kindes wissen wollte, sagte meine Mama unter Schmerzen: ‘Tttschesseka’ und die Schwester meinte: ‘Was? Das ist Ihnen scheiß egal?’ Tja so kann man sich falsch verstehen.

    Ich hatte dann 10 Tage keinen Namen, weil er den Genossen zu ‘amerikanisch’ klang und daher nur wiederwillig genehmigt wurde. Es gab auch Gerüchte, dass ich die Erste mit diesem Namen in der eh. DDR war.

    Ist jemand vor 1983 in der DDR geboren und trägt auch diesen Namen? Wäre mal interessant, zu erfahren, ob da was dran ist.

    Antworten
    • Hi
      Ich heiße auch Jessica, bin 1981 in Magdeburg geboren und war dort die erste Jessica. Das Standesamt hatte Probleme mit dem Namen, habe ihn aber behalten dürfen 🙂 meine Mama hatte den Namen aus einem Liebesfilm.

    • Hi, ich bin 1979 in Thüringen als “Jessica” geboren und habe auch nur diesen einen Vornamen. Auf meiner Schule war der Name genauso exotisch wie Xenia (dort) …

  9. Ich bin 1975 geboren und war immer die einzigste Jessica.
    Natürlich nennen mich die meisten Jessi oder Jazz. Nur meine verstorbene Mutter nannte mich Jessl.
    Ich mag meinen Namen und bin froh das er nicht zu exotisch ist (gut meine Eltern mussten mir einen zweiten deutschen Vornamen geben da das Standesamt es sonst nicht eingetragen hätte) und kein Sammelbegriff. Bei 3 Sandras, 2 Melanies, in der Klasse war ich froh Jessica zu heißen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar