Leander

Männlicher Vorname

Es werden zwar seit Ende der 1990er Jahre regelmäßig Jungen Leander genannt, der Name gehörte aber noch nie zur Top 100 der deutschen Jungennamenhitliste. Inzwischen befindet sich Leander im Abwärtstrend und wird immer seltener vergeben.

Leander Häufigkeitsstatistik
Häufigkeitsstatistik des Vornamens Leander

Leander wurde in Deutschland von 2006 bis 2018 ungefähr 4.500 Mal als erster Vorname vergeben. Damit steht Leander auf Platz 360 der Vornamenhitliste für diesen Zeitraum.

Herkunft und Bedeutung

Der Name Leander stammt aus dem Griechischen. Griechisch laos bedeuet „Volk“ oder „Leute“ und aner / andros bedeutet „Mann“.

Varianten

3 Gedanken zu „Leander“

  1. Unser Leander ist jetzt in der Sekundarstufe und das statistisch sehr Unwahrscheinliche ist eingetreten: Es gibt zwei Leader in der Schulklasse und noch einen in der Parallelklasse. Also ist auch dieser nicht exotische, aber sehr schöne und eher seltene Name keine Garantie dafür, der Einzige zu sein. Ich würde den Namen jederzeit wieder vergeben.

    Antworten
  2. Mein Sohn Leander Timo wird nun schon 20 Jahre alt und als ich ihn zuletzt fragt, ob er mit seinem Namen zufrieden sei, bekam ich ein ,Ja!’ Mir gefällt der Name auch nach wie vor sehr gut. Ich finde ihn sehr melodisch.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar