Nathanael

Nathanael ist ein männlicher Vorname.

Der Name Nathanael wurde in Deutschland von 2006 bis 2018 ungefähr 970 Mal als erster Vorname vergeben. Damit steht Nathanael auf Platz 1.054 der Vornamenhitliste für diesen Zeitraum. Die Variante Nathaniel wurde ungefähr 500 Mal vergeben (Platz 1.573), Nataniel 110 Mal (Platz 3.963), Nathanel 70 Mal (Platz 5.114) und Natanael 50 Mal.

In Bremen, Sachsen und Baden-Württemberg ist der Name Nathanael am beliebtesten.
In Bremen, Sachsen und Baden-Württemberg ist der Name Nathanael am beliebtesten.

Herkunft und Bedeutung

Nathanael ist ein biblischer Name hebräischer Herkunft und bedeutet „Gott gibt“.

Kurzformen


1 Gedanke zu „Nathanael“

  1. Waaas? Noch kein Kommentar??? Das muss ich ändern! 😉
    Unseren Sohn haben wir Nathaniel genannt, mit deutscher Aussprache (also dreisilbig: Na-tan-jel, wobei die englische Version auch sehr edel klingt, wenn man sie denn richtig aussprechen kann. Manchmal wird er aber auch Nathanael genannt, was wir als Eltern auch keineswegs schlimm finden. Also mir persönlich ist jede Form und Version des Namens 100 mal lieber als die Reaktion „Hää?? Was für nen Name? Natalie???“… Und dann muss man ganz von vorne anfangen, am besten bei „Sie haben doch bestimmt schon mal von Nathan dem Weisen gehört….“ *seufz* Ich gebe zu, dass ich nicht damit gerechnet habe, dass der Name doch so unbekannt ist, vor allem bei der älteren Bevölkerung. Die jüngeren kennen ihn meist von irgendeiner amerikanischen Serie.
    Ich persönlich liebe den Namen seit der 10. Klasse, als wir „Der Sandmann“ gelesen haben und habe ihn dann in der Bartimäus-Trilogie wieder gefunden.
    Ich hoffe, mein Kleiner mag seinen Namen, wenn er größer wird genauso wie ich. 🙂 Wir werden es sehen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar