Armin

Armin ist ein männlicher Vorname, der relativ zeitlos ist.

Häufigkeitsstatistik des Vornamens Armin bis 1973

Die höchste Platzierung in der deutschen Vornamenrangliste war Rang 54 im Geburtsjahrgang 1962. Von 2006 bis 2018 wurde der Name Armin in Deutschland ungefähr 2.000 Mal als erster Vorname vergeben. Damit steht Armin auf Platz 647 der Vornamenhitliste für diesen Zeitraum.

Häufigkeitsstatistik des Vornamens Armin seit 2004

Herkunft und Bedeutung

Armin ist eine lateinische Form eines ursprünglich germanischen Namens, nämlich Arminius. Der bekannteste Namensträger ist ein Cheruskerfürst, der in der legendären Varusschlacht die Römer besiegte. Germanisch ermana, irmina bedeutet „allumfassend“ oder „groß“.

Armin Bundesländer

Namenstag

Am 2. Juni wird der katholische Namenstag gefeiert. Der Heilige Armin war ein Märtyrer im 4. Jahrhundert.

Varianten

  • Arminio (italienisch)
  • Armina

8 Gedanken zu „Armin“

  1. Gibt es einen schöneren Vornamen als Armin?
    Was kommt heraus, wenn man diesen Namen oft schnell hintereinander spricht?
    Probiert es aus, es gibt automatisch “Arm-in-Arm” ! Und das ist schon etwas ganz Besonderes!
    Mit welchen anderen Vornamen ergibt sich eine ähnlich schöne und innig herzliche Bedeutung?

    Antworten
  2. Armin K.M. – vielen Dank für den profunden Hinweis auf die Schnellaussprache des Vornamens.
    So habe ich das noch nie gesehen bzw. gelesen.
    Das nennt man dann ja wohl “lebenslanges Lernen” !!
    Sehr schön, sehr interessant.

    Antworten
  3. Mein Großvater hieß Armin, Gott hab ihn selig. Mein Bruder heißt Simon Armin. Früher fand ich den Namen sehr altmodisch. Aber wenn ich mir das so überlege, ist doch eigentlich ne gute Wahl. Nicht zu häufig, nicht zu lang, Klang gut, Bedeutung auch nicht übel.

    Antworten
    • Lieber Armin, Du sagst es was ich fühle:

      ARMIN ist sehr schön, ich liebe meinen Namen “Armin”.

      Gruß von Armin.

Schreibe einen Kommentar