Anakin

Männlicher Vorname

Herkunft

Anakin ist ursprünglich ein Familienname. Als Vorname ist Anakin populär geworden durch die Figur des jungen Darth Vader aus der Filmserie Star Wars.

Weitere Star Wars-Namen

Thema: Namenslexikon

21 Kommentare zu "Anakin"

  1. Anakin sagt:

    Der Name „Anakin“ kommt aus dem alt Griechischen un heißt der „Gigant“

    MfG

    Krabbe

  2. ja_schon_klar sagt:

    Oh Mann, Mann, Mann…
    Über den Einfallsreichtum mancher Zeitgenossen kann ich beim besten Willen nur den Kopf schütteln.
    Man muss seinen Kindern echt nicht alles antun!

    • Jens Bruschke sagt:

      Dein Mangel an Toleranz und Geschmack ist beklagenswert..!!! 🙁 Vermutlich gehörst Du zu der Sorte Mensch, denen man es eh nie recht machen kann..!!?? Ein schönes Leben noch in Deinem schwarz-weiß Mikrokosmos..!! Ps Ich berufe mich da mal ganz auf das Statement von Herrn Alex23.. lol 😛 Würde gern mal wissen, wie Deine Kinder heißen..!? Vermutlich hast nicht einmal welche..!? Wie auch immer..

  3. Alex23 sagt:

    besser wie Paul stimmts August 5. es geht ja um die bedeutung des Namens und nicht von welcher Filmfigur,Anakin gibts nur einmal in 40 jahren Kinogeschichte. geh zur Kita und ruf mal Luca,Paul,joshua usw…. da drehen sich immer je 3 Kinder um!! ach du du…er August

  4. Jenny xx90xx sagt:

    Ich finde den Namen wunderschön & nicht nur weil er aus der Star Wars ist. Anakin ist ein wunderschöner Name den nicht jedes Kind hat und es ist finde ich etwas besonderes *-*
    Klar es steht nicht jeder auf den Namen und findet diesen schön, aber immerhin besser wie Kevin, Felix, Tom, Paul usw. 🙂
    Wir leben immerhin in einer zeit wo es neuere Namen gibt 🙂
    Mein Sohn z.b erhält den Namen „Anakin“ & sowohl ich als Mutter der kindesvater und die werdene Oma haben ih sich ausgesucht 🙂 Weil er für jeden von uns eine besondere bedeutung hat.

  5. Mardiabolo sagt:

    Der Name ist total übel… Aber unser Nachbarsjunge, der leider so heißt, ist dennoch cool. Kann ja nix für seine Eltern… die übrigens auch fürchterlich kitschig zu Weihnachten dekoriert hatten und somit das entsprechende Image untermauert haben… halt untere Mittelschicht.
    Im Übrigen gibt es zwei Anakins in unserer Ecke… nix mit einmalig pp…

    • Mary sagt:

      Für mich gehören Menschen der ,,unteren Mittelschicht“, wie du das so schön formulierst, wenn diese intolerant sind, vor allem aber von Namen auf den sozialen Stand, die Intelligenz und den Charakter schließen. So etwas ist dumm, fürchterlich dumm.

    • J F sagt:

      Recht hat er. Das ist ein absolut scheußlicher Name, der nur von der bildungsfernen Schicht benützt wird.

  6. NikiLU sagt:

    Was hat denn ne kitschige Weihnachtsbeleuchtung mit unterer Mittelschicht zu tun?! So ein Dummgeschwätz!!!!
    Genauso sagt ein NAME ja wohl nichts über den Bildungs-bzw Kontostand aus…
    Was das tut, sind einfältige Kommentare zum Beispiel 😛

  7. Marco sagt:

    @mardiabolo

    ich weiß nicht ob wir zur oberen mittelschicht, zur oberschicht oder irgendwas dazwischen zählen (definitiv nicht untere mittelschicht), und unser sohn heißt auch anakin, was sagt das jetzt über uns aus??

    im übrigen sagt dein klischeedenken einiges über dich aus 😉

    @ ja_schon_klar
    stimmt, man muss ihnen echt nicht alles antun, aber so ne aussage zu einem namen??
    was ist denn für die ein wohlkingender name??
    detlev, hubert, gottfried, oder dann doch lieber, alexander, lukas, vielleicht vincent…
    merkst du was?? für jeden geschmacksache

  8. Seb1976 sagt:

    Gott, oh Gott…

    Mit Anakin verhält es sich genau so wie damals mit Trinity im Zuge der Matrix Filme.

    Ganz schlimm.

    Wenn man an Namen wie Peggy, Mike, Rico etc. den typischen Ossi mit Geburtsjahr zwischen 1970 und 1980 erkennt, dann erkennt man an Namen wie Kevin, Anakin, Trinity usw. die Kinder der Nichtleser aus den Vorstadt.

    Muss man den Kindern nicht antun. Ich kann mit Gewissheit sagen, dass zukünftige Bewerbungen (sobald die Kinder im entsprechend erwerbsfähigen Alter sind) gerne mal in den unteren Bereich des Stapels geschoben werden.

    Wer bitte kann sich als Finanzvorstand eines Dax30 Konzerns einen Anakin Schmidtkowski aus Chorweiler vorstellen? Mit solchen haarsträubenden Namen legt man Kindern einfach schon Hürden in den Weg, lange bevor sie laufen können.

  9. Wendy sagt:

    Bei Anakin ist es meiner Meinung nach wie bei Wendy.
    Bevor Peter Pan rauskam, gab es den Namen nicht und alle fanden es witzig wenn jemand Wendy hieß.

    Jetzt ist Wendy ein natürlicher Name und ich hoffe, dass das auch mit Anakin passieren wird.

  10. iga_glowczyk sagt:

    Is name Anakin official name in Germany? You can name Baby Ankin and the government agree on it? Maybe you know where i can check it? Please if you know something about it, tell me. It’s really important. Thank you for your help in advance! 😉

  11. Hans Wurst-Broter sagt:

    Sein Kind Anakin zu nennen ist genauso als würde man es Hui Buh nennen!

    Könnt ihr Eltern nicht verstehen, wie brutal Kinder andere kinder mobben?

    Und Namen aus Hollywood Trashfilmen an seine Kinder „weiterzugeben“ zeugt schon von einer gewissen Bildungsferne.

    Ist nun mal so – Kevin! Anakin! Obi Wan! Kayle-Luquas! Chanel! Sören!
    Essen kommen – es gibt Ravioli aus der Büchse…

    „Die Stadt Essen erlaubte 2013 unter anderem für eine Tochter den Namen „Milka“ sowie auch „Imperial-Purity“ sowie „Sunshine“. Zwei Jungs bekamen die Namen „Courage“ und „Sheriff“. In Hamburg sagt Bezirksamts-Sprecherin Lena Voß in Wandsbek, die multikulturelle Gesellschaft habe die Namensgebung geändert.“

    http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.pepsi-carola-gucci-pumuckl-die-irrsten-kindernamen-wenn-das-standesamt-nein-sagt.e769ab71-5177-4642-9f40-f5a50ff0619c.html

    Mann Mann Mann!

    Denkt denn keiner der sog. Eltern an die armen Kinder?

    Aber man kann ja zum Glück auch später seinen Namen ändern lassen.

    LG Hans Wurst-Broter

    • Geraldine sagt:

      Mein Name ist Geraldine. Das ist weder der Name einer bekannten Hauptdarstellerin, noch sind meine Eltern aus einer Bildungsfernen Schicht. („Untere Mittelschicht als Beleidigung einzusetzen ist übrigens absolut unter der Gürtellinie. Nicht jeder will Manager oder Bänker werden, nicht jeder braucht Geld um glücklich zu sein. Das bedeutet aber nicht, dass deswegen keine Bildung vorhanden ist.)
      Mit einem Namen wie Leia würde ich vermutlich keine Spitznamen bekommen haben wie „Gardine“ oder „Gerlinde“. Ganz zu schweigen von Scheraldine-Waschmaschine. Und das im übrigen auf dem Gymnasium.

      Geraldine ist ein wunderschöner Name, der wenig bekannt ist, selten von jemandem mit irgendetwas assoziiert wird. Trotzdem wurde ich wegen des Namens gemobbt.
      Aber ich bin froh, dass ich nicht Lena oder Sarah heiße. Dass ich nicht eine der Maries oder Chrissis in meiner Schule war, die man nur mit Nachnamen gerufen hat, um sie auseinander zu halten.

      Wer bitte gibt Ihnen das Recht für andere zu entscheiden wie sie ihr Kind zu nennen haben und wie nicht? Warum muss man sich überhaupt zu irgendwelchen Namen äußern? Es sollte jedem selbst überlassen sein, wie er seine Kinder nennt und aus welchem Antrieb heraus er das tut.

  12. Mensch Ding sagt:

    Ich finde den Namen „Anakin“ sehr schön. Aber es ist nunmal so dass jemand mit diesem Vornamen wahrscheinlich gemobbt werden würde … dass sollte niemand seinem Kind antun. Ich habe mir überlegt, wenn ich den Namen unbedingt für mein Kind verwenden will dann benutz ich „Anakin“ eben als 2. Vornamen.
    Ich finde den Namen sehr schön, aber als Vorname für mein Kind … Nein, danke. (Sorry George Lucas)

  13. Anja Nieser sagt:

    Mein spanischer Patenkater heißt Anakin, ich finde den Namen wunderschön <3

Kommentieren