Rita

Weiblicher Vorname

Von 1927 bis 1957 gehörte Rita zu den fünfzig am häufigsten vergebenen weiblichen Vornamen in Deutschland.

Rita Häufigkeitsstatistik
Häufigkeitsstatistik des Namens Rita

Herkunft und Bedeutung

Der Name Rita ist eine italienische Kurzform von Margarethe und bedeutet „Perle“.

Namenstag

22. Mai

33 Gedanken zu “Rita”

  1. Rita auf italienisch ausgesprochen (und das war der Plan meiner italienischen Eltern), ist ein schöner Name! Auf deutsch hört es sich so an als wäre ich 80. Aber bin trotzdem happy, er ist kurz und es gibt viel schlimmere Vornamen.

  2. bin auch eine rita mit jahrgang 1990… finde den namen noch heute zum kotzen. ..aber was will ich.. es ist nun mal so..!

  3. Ach wie schön, soviele rittas..lol..ich wurde auch immer riiiieta gerufen, kannte es nicht anders weil alle es so aussprachen. Doch jetzt finde ich ritta ist wirklich schöner.
    Lg rita

  4. stimmt seit 63jahren führe ich den namen als kind zwar nicht so stolz wurde er immer von marita abgeleitet, fand ich sabine mein zweitname besser aber heute oder schon länger finde ich mama hatte recht den namen kann man nicht verunglimpfen und steht im duden übersetzt als wahrheit lach

  5. Rita richtig ausgesprochen ist ein so schöner Name mit einer sehr schönen Bedeutung, Wohlgemerkt Rita mit kurzem i und Betonung auf dem harten T!!!!!! nicht Riiita, oder Riida, Rieda, oder Rieta, wenn höchstens noch Ritta. Ich kenne mehrere Rita`s denen es regelrecht in der Seele wehtut, wenn ihr Name schlicht und einfach durch falsche Ausprache verunstaltet wird. Rita Korrekt ausgesprochen ist einer der schönsten Namen die es überhaupt gibt. Ich würde mein Kind jederzeit so taufen.

    • Vielen Dank für diesen Kommentar, du sprichst mir aus der Seele.
      Es grüßt eine oft “falsch betonte” Rita

  6. Hallo ihr lieben alle,
    ich bin eine Rita, also eine Perle, oder ein Stern des Meeres, oder ein Tautropfen der in der Morgensonne strahlt.
    Ich liebe meinen Namen sehr und auch seine Bedeutung. Wurde nie gehänselt deswegen und war immer die einzigste mit diesem wunderbaren Namen. (und im stillen hoff ich auch daß er selten bleibt). Die Bedeutung des Namens ist sehr passend, noch dazu wenn man bedenkt daß eine wunderbare Perle ja in einer unscheinbaren Auster sitzt die erst geknackt werden muß. Ich trage meinen Namen mit großer Freude und mit Stolz und wünsche dies auch jeder Rita.
    In diesem Sinne grüße ich alle
    Eure Rita

    • Ein liebes Hallo an alle Ritas hier und auf der ganzen Welt !
      Ich bin eine Rita, die 1950 im Solling geboren wurde . Ich freue mich über meinen Namen … und trage ihn mit heimlichem Stolz und
      offener Freude.
      Mein Vater hat ihn ausgesucht, weil er die Ärztin, die meine 3 Jahre ältere Schwester Brigitte geholfen hat auf die Welt zu bringen, wohl irgendwie prima fand. Meine Mutter wollte Margot ,
      oh nee, aber später habe ich mitbekommen, daß es 1950 wohl eine Sängerin gab,die so hieß.
      Ja,der Namen ist nicht oft – aber jetzt bin ich in Berlin im Mantra-Chor – und man höre,sehe und staune, einmal waren wir dort
      3 Ritas an der Zahl.
      Manchmal kommt in interessanten Filmen eine Rita vor, finde ich toll …
      Euch lieben Namensschwestern alles Liebe und Gute
      Rita aus Berlin

  7. Hallo ihr lieben!!!
    Ich mag meinen Namen auch sehr. Auch weil er nicht so häufig ist. Bin 1983 geboren.
    Mit 18 lernete ich dann in meiner Ausbildung eine andere Rita kennen. Eine Italienerin. Und fand das richtig toll.
    Ein Jahr später war in der Unterstufe dann noch eine Rita. Aus Afrika.
    Wir sind alle verschieden aber uns verbindet der Name! Und das mag ich.
    Wenn ich bei der einen Rita anrief dachte die Mama immer ich veräpple sie weil “Hallo hier ist Rita, ist Rita da?” Ein paarmal hat die Mama aufgelegt. Lach
    Wünsche euch auch weiterhin viel Freude mit UNSEREM Namen!!
    LG Rita

  8. Hallo alle Rita´s da draußen,
    ich liebe meinen Namen sehr, war immer die eizigste die diesen Namen getragen hat. Somit gab es keine verwechslungen.
    Bin 58 geboren und wurde nach meiner Patentante genannt die ebenfalls Rita heist.

    Sie war dann 25 Jahre in Afrika als Entwicklingshelferin und ich habe die liebe zu Elefanten entdeckt.

    Erst vor kurzem ist mir jemand vorgestellt worden der den gleichen Namen trägt. Das war in meinem ganzen Leben das erste mal.
    Ich trage meinen Namen mit Stolz.
    Ich habe in Italien schon oft die Heilige Rita da Cascia gesehen und denke es ist schon was besonderes wenn es für die jungen Mütter eine schutzparonin gibt.

    Hoffe sehr das auch Ihr alle zufriden seid mit Eurem namen
    Grüße an alle
    Rita

  9. Liebe Namensschwestern,

    ich bin Jahrgang 63 und habe meinen Namen immer gemocht. Ich finde, Rita klingt schnörkellos, klar und trotzdem edel.

    Wenn es nach meinem Vater gegangen wäre, hätte schon meine einige Jahre ältere Schwester Rita geheißen. Meine Mutter wollte allerdings die Verknüpfung mit der zur damaligen Zeit anrüchigen Rita Hayworth vermeiden. (Vielleicht ist das der Ursprung der Verknüpfung mit einem etwas zwielichtigen Milieu, wie es jemand oben beschrieben hat.) Als ich auf die Welt kam, hat meine Mutter dann doch dem Willen meines Vaters nachgegeben und ich wurde Rita getauft.

    Ich selbst habe das “Anrüchige” im Namen Rita nie gesehen. Es ist auch von außen nie an mich herangetragen worden, außer in der Erzählung meiner Mutter, wie ich zu meinem Namen kam.

    Schönen Gruß an alle, die diesen Namen wie ich mit Stolz und Dankbarkeit tragen!

  10. Hallo an alle, ich bin Jahrgang 1946. Meine Oma hat mir diesen Namen gegeben, da sie selber Emma hieß und den Namen Emma hasste. Daher heiße ich Rita Emma. Der Name Emma wurde dann ja beliebt. Ich habe meinen Namen immer geliebt und war während meines Lebens so ziemlich alleine in Schulen/Beruf mit diesem schönen Namen. Das fand ich immer toll. Ich habe meine Tochter 1966 Sahra genannt. Zu der Zeit gabe es weit und breit keine Sara. Einige Jahre später war dies ein absoluter Modename. So kann es auch kommen.

  11. ich mag meinen Namen und bin froh, nicht nach Oma, Tante oder ähnlichen Verwandten benannt worden zu sein, sondern weil meine Mutter diesen Namen sehr mochte. Bei uns im Dorf war dieser Name fast eine Revolution! Auch von mir herzliche Grüße an meine Vorredner (Vorschreiber) und an alle Ritas dieser Welt! <3

  12. Rita ist der stilvollste Name den ich kenne. Er ist in allen Ländern bekannt. Wichtig ist nut das das harte T auch so ausgesprochen wird und das i kurzgehalten. Ich würde meine Tochter immer iweder so taufen schon allein wegen der Bedeutung

  13. Hallo ihr Ritas dieser Welt,
    ich kenne keinen schöneren Namen, nicht weil es meiner ist, denn ich habe ihn mal unendlich gehasst, sondern, weil ich irgdenwann erkannt habe, dass er wunderbar zu mir passt, genau so wie er mit Sicherheit wunderbar zu jeder einzelnen von euch passt. In diesem Sinne; Vive les Ritas!!! 🙂

  14. Hallo an alle Rita hier,
    ich bin eine italienische Rita aus dem Jahr 1984, wäre meine Mutter eine “Modebewusste” gewesen, wäre ich eine der vielen Jessica oder Valentina geworden die in der Zeit geboren wurden.
    Mittlerweile mag ich mein Name sehr! Es bedeutet “Glanz des Meeres” so wurden die Perlen genannt. Außerdem bin ich in Mai geboren, Geburtsstag und Namenstag in ein Monat ist nicht schlecht.
    Die Heilige Rita da Cascia, unsere Schutzpatronin, wird bei verzweifelten Fällen gerufen.In viele Krankenhäuser/Geburtsstationen in Italien ist eine Statue der Heilige zum Schutz der Gebärenden da.
    Kurz, eindeutig weiblich,harmonisch, fast universell.
    Danke Mama!

  15. Hallo, Ihr Lieben!

    ich gehöre zu denen, die ihren Namen nicht so mögen, aber er gehört halt zu mir.
    Stimmt das mit der Halbwelt? Das würde m i c h wiederum eher freuen! 😉
    Liebe Grüße an alle Namensschwestern <3
    Rita

  16. Hallo Namensvetterinnen,

    ich freue mich auch, dass es unseren Namen so selten gibt. Er kommt immer mal wieder vor, ich kenne alte und ganz junge Ritas, aber gehäuft tritt er nie auf. Ich bin 1964 geboren und da wimmelt es nur so von Sabine, Claudia usw. Und mit dem Halbweltmilieu habe ich nichts zu tun, von mir aus können die sich da gern so nennen 🙂

    Allen Ritas alles Gute!

  17. Hallo ihr Ritas,

    Na, ich finde es klasse, kein Sammelbegriff zu sein.
    Wenn man uns ruft, dreht sich nicht die halbe Straße um.
    Dann sind wir gemeint
    Liebe Grüße an alle

    Rita

  18. Ich bin eine Perle aus dem Jahre 1952.
    Mir hat mein Name immer sehr gut gefallen und gefällt mir auch im Alter noch gut.
    Wir suchen gerade nach Namen für unsere Zwillings-Enkelkinder, die in den nächsten Tagen zur Welt kommen werden.
    Liebe Grüße an alle Rita`s

  19. Ich mag den Namen Rita nicht sehr, weil es unheimlich viele Damen aus dem Halbweltmillieu gibt, die sich so nennen. In Düsseldorf
    gibt es sogar eine verrufene Bar, die sich “Rio Rita” nennt!
    Kürzlich las ich allerdings, dass dieser Name von Margarita abstammt, was zur Bedeutung Stern des Tages” führt, die mir persönlich besser gefällt, als “Perle” weil so auch Dienstbotoinnen bezeichnetz wrden.

  20. Hallo meine Namensvetterinnen!
    Ich wurde 1965 geboren und war in meiner Kindheit jemand mit altmodischem Namen, da ich nach der besten Freundin meiner Mutter benannt wurde.
    Später fand ich es toll, nicht wie so viele andere Sabine, Nicole oder Astrid zu heißen.

    So verbindet wohl jeder ganz besondere Gedanken zu seinem Namen…
    Liebe Grüße

  21. Hallo
    Ich bin eigentlich zufrieden mit meinen Namen, nur heisst meine Mutter auch so…und führt deshalb manchmal zu Verwechslungen..xD
    Aber die Bedeutung Perle ist schon sehr schmeichelnd 😀

  22. Hallo ihr RITA`s da draussen ! Noch keine Kommentare ?! Dann werde ich mal den Anfang mit einem 4-Zeiler zur Bedeutung unseres Namen wagen: Die “Perle” Du schimmerst klar und lupenrein, von dir muss man begeistert sein. Doch wer es wagt nach dir zu tauchen, kann großes Glück sehr wohl gebrauchen…!

Schreibe einen Kommentar