Madita

Madita ist ein weiblicher Vorname.

Madita ist ein eher seltener Vorname. Im Jahr 2004 gab es bisher die einzige Platzierung in den Top 100 der beliebtesten Mädchennamen.

Madita Häufigkeitsstatistik
Häufigkeitsstatistik des Vornamens Madita

Der Name Madita wurde in Deutschland von 2006 bis 2018 ungefähr 2.900 Mal als erster Vorname vergeben. Damit steht Madita auf Platz 506 der Vornamenhitliste für diesen Zeitraum.

Herkunft und Bedeutung

Bei vielen, die in den letzten Jahren Eltern wurden, dürfte ihr Name wohlige Kindheitserinnerungen wecken: Madita ist eine Lindgren-Heldin voll verrückter Einfälle und mit einem goldenen Herzen, die mit einem Regenschirm vom Schuppendach springt, mit Schwesterchen Lisabet „Moses im Schilf“ spielt und für den Bäckerjungen schwärmt. Die „Madita“-Bücher erschienen auf deutsch 1961 und 1976, im Dezember 1980 wurde die dazugehörige Fernsehserie erstmals bei uns ausgestrahlt.

Wer mit Madita liebäugelt, sollte wissen, dass es sich um eine Neuerfindung handelt und nicht etwa um einen traditionellen schwedischen Namen. Somit hat Madita keine eigentliche Bedeutung. Im Buch heißt es zwar, es handle sich um eine Ableitung von Margareta (wie Marit), doch das gilt nur für die deutsche Fassung. In Lindgrens Original ist die Koseform von Margareta Madicken. Und so wie bei uns die Kreation der Übersetzerin, ist auch Madicken in Schweden mittlerweile zu einem eigenständigen Namen geworden. Astrid Lindgren hatte übrigens ein Vorbild: ihre Freundin Anne-Marie „Madicken“ Ingeström, Tochter eines Bankdirektors.

Wie viel Lindgren ist okay?

13 Gedanken zu „Madita“

  1. Unsere Tochter Madita wurde am 1. Mai 2019 geboren, wir haben uns für die Kombination

    Madita Helena

    entschieden.

    Unsere großen Töchter heißen Valentina Marie, Liliane Elisa und Amelie Isabelle. Valentinas Geburtstag ist der 4. Juli 2016, Lilianes der 30. Juni 2017 und Amelies der 1. Juli 2017 (Liliane und Amelie sind “besondere” Zwillinge mit unterschiedlichen Geburtsmonaten, da sie kurz vor bzw. nach Mitternacht geboren wurden).

    Julia und Luis mit Valentina, Liliane, Amelie und Madita

    Antworten

Schreibe einen Kommentar