Madita

Weiblicher Vorname

Madita ist ein eher seltener Vorname. Im Jahr 2004 gab es bisher die einzige Platzierung in den Top 100 der beliebtesten Mädchennamen.

Madita Häufigkeitsstatistik
Häufigkeitsstatistik des Vornamens Madita

Herkunft und Bedeutung

Bei vielen, die in den letzten Jahren Eltern wurden, dürfte ihr Name wohlige Kindheitserinnerungen wecken: Madita ist eine Lindgren-Heldin voll verrückter Einfälle und mit einem goldenen Herzen, die mit einem Regenschirm vom Schuppendach springt, mit Schwesterchen Lisabet „Moses im Schilf“ spielt und für den Bäckerjungen schwärmt. Die „Madita“-Bücher erschienen auf deutsch 1961 und 1976, im Dezember 1980 wurde die dazugehörige Fernsehserie erstmals bei uns ausgestrahlt.

Wer mit Madita liebäugelt, sollte wissen, dass es sich um eine Neuerfindung handelt und nicht etwa um einen traditionellen schwedischen Namen. Somit hat Madita keine eigentliche Bedeutung. Im Buch heißt es zwar, es handle sich um eine Ableitung von Margareta (wie Marit), doch das gilt nur für die deutsche Fassung. In Lindgrens Original ist die Koseform von Margareta Madicken. Und so wie bei uns die Kreation der Übersetzerin, ist auch Madicken in Schweden mittlerweile zu einem eigenständigen Namen geworden. Astrid Lindgren hatte übrigens ein Vorbild: ihre Freundin Anne-Marie „Madicken“ Ingeström, Tochter eines Bankdirektors.

12 Gedanken zu “Madita

  1. Ich liebe meinen Namen Madita seit kein war. Ich trage ihn mit Stolz, denn so wie jeder einzigartig und schön ist, ist es auch mein/unser Name!!! L.G.

  2. Hey
    Ich heiße auch Madita,genau so wie viele andere hier habe ich meinen Namen immer als Bestrafung angesehen denn meine Familie nennt mich immer Diddel ich hasse den Spitznamen.Aber meine Freunde nennen mich immer Maddy oder Madison ich mag die beiden Spitznamen echt mega gerne

  3. Ich heiße auch Madita. Eigentlich Madita-Luisa weil meine Eltern mir unbedingt einen Doppelnamen geben wollten. Früher habe ich meinen Namen gehasst weil sich viele darüber lustig gemacht haben( Dieter Bohlen,Dieter). Aber es ist besser geworden viele finden meinen Namen schön, etwas besonderes halt. Mein Spitzname war schon immer Maddi und manchmal stelle ich mich eher mit Maddi vor als mit meinem vollem Namen. 😀

  4. Hallo,
    mein Name ist ebenfalls Madita.
    Früher fand ich meinen Namen immer schlimm.
    Ich habe so viele Leute kennengelernt die diesen Namen nicht aussprechen können und somit für lacher in der Schule gesorgt haben.
    Heute komm ich mit meinem Namen klar.
    Jede Person die meinen Namen hört finden Ihn wunderschön.

    Und als letztes: Spitznamen hatte ich schon echt viele.
    Am meisten war es aber (Madi, Maddi, Maddy) je nachdem wie man es schreiben will.

    Heute nennen mich viele “Maddsn” und das ist der beste Spitzname von allen 🙂

  5. Ich finde meinen Namen relativ schön (heiße auch Madita), auch wenn es manchmal ein bisschen nervt, wenn man Dita genannt wird.

  6. Ich heiße auch Madita und ich mag meinen Namen nicht so gerne ich würde lieber Lia oder Nadja heißen. Meine Freunde mögen meinen Namen aber manche nennen mich auch Dieter Bohlen und das nervt schon sehr. Wenn mich auf einer Freizeit jemand fragt wie ich heiße sage ich immer Maddy weil ich nicht möchte das sie mich Madita nennen. Aber ich muss mich mit meinem Namen anfreunden

  7. Eine Freundin von mir heißt auch Madita. Früher fande ich den Namen komisch, aber inzwischen mag ich ihn sehr. Er ist was besonderes, hört sich gut an und passt einfach irgendwie zu ihrem Nachnamen.
    Ihr Spitzname ist Maddel. Ich finde das ebenfalls schön und passend. Jedes Mädchen mit diesem Namen solte stolz sein. So einen Namen haben nicht viele und er ist allemal besser, als so ein Standardname.

  8. Meine beste Freundin heißt so und ich liebe ihren Namen , aber wir alle nennen sie Didi oder Didl .Der Name ist einfach besonders und schön

  9. Ich heiße auch Madita, ich liebe meinen Namen, aber manchmal werde ich auch Dita genannt was mich sehr nervt, allerdings ist das nicht der einzige Nachteil.
    Man kann daraus keinen schönen Spitznamen formen :/
    Madi ist finde ich zu langweilig aber ansonsten gefällt mir mein Name sehr gut

  10. Ja, auch ich heiße Madita. Als Kind empfand ich meinen Namen eher als Strafe da sich andere Kids darüber lustig machten.Heute liebe ich meine Namen. Er ist nicht so häufig im Gebrauch, klingt außergewöhnlich u. macht mich zu etwas ganz Besonderen. *grinsss

Schreibe einen Kommentar