Konstantin

Konstantin ist ein männlicher Vorname.


Häufigkeitsstatistik des Vornamens Konstantin
Häufigkeitsstatistik des Vornamens Konstantin

Konstantin wird zwar seit den 1980er Jahren in Deutschland regelmäßig vergeben, aber in die Top 50 der häufigsten Jungennamen hat er es bisher noch nicht geschafft. Von 2006 bis 2018 wurde der Name Konstantin ungefähr 9.700 Mal als erster Vorname vergeben und Constantin ungefähr 7.500 Mal.

Die Schreibweise Konstantin ist etwas beliebter als Constantin.
Die Schreibweise Konstantin ist etwas beliebter als Constantin.

Herkunft und Bedeutung

Der Name Konstantin stammt aus dem Lateinischen, nach dem Wort constans, das „fest stehen“ und „beständig“ bedeutet.

Am beliebtesten ist der Name Konstantin in Bayern.
Am beliebtesten ist der Name Konstantin in Bayern.

Varianten


Namensrat? Horstomat!

42 Gedanken zu „Konstantin“

  1. mein Sohn heißt auch Konstantin. Solch einen erhaben, wohlklingenden Namen hat man selten, vielleicht noch Maxmilian oder Valtentin…. mal sehen wie viele Kinder noch kommen 😉

    Antworten
    • Wir haben unsere Söhne Constantin (der Beständige) und Valentin (der Starke) genannt und sind auch super zufrieden. Dazu kommt bald noch ein Jusus (der Gerechte).

      Alles nicht so häufige und doch schöne auch alte Namen mit starker Bedeutung. Und vor allem nicht sooo häufig 🙂

    • Wir haben unseren sehnlichst erwarteten Sohn auch Constantin genannt… und nun taucht der Name ständig auf, sogar in unserer Straße und der ist nur 1,5 Monate jünger, da ich als Erzieherin arbeite war die Namenssuche gar nicht so einfach und in den 10 Jahren die ich bisher gearbeitet habe,hatte ich nie einen Constantin und jetzt gibt es hier bei mir schon 5… Ich wollte immer einen Namen der nicht so häufig vorkommt und nun hab ich das Gefühl es gibt 100te…
      selbst in meiner Kita wurde jetzt ein Geschwisterkind so benannt… das einzigste was mich tröstet ist der kleine unterschied das unser Sohn mit C geschrieben wird und somit die Verbindung zu mir besteht und mir dem bisher zumindest seltenen 2. Vornamen der dann die Verbindung zum Papa ist…

      Sorry fürs ausheulen… aber es stimmt mich doch etwas traurig, versuche mich damit zu trösten, das der Name so gefällt uns er deshalb jetzt häufiger auftaucht…

      danke fürs zuhören

  2. Hallo ihr Konstantins,

    kurze Frage: seid ihr nie Konny genannt worden?
    Ich würde meinen sohn gerne so nennen, habe aber etwas angst vor Konny 😉
    Danke für Erfahrungen!
    Corinna

    Antworten
    • Mein Sohn wird Conny genannt, teilweise möchte er es auch so und teilweise auch nicht. Aber es war und ist seine Entscheidung. Er unterschreibt teilweise auch mit Conny.

      Ich kannte mal einen Cornelius der ebenfalls Conny genannte werden wollte. Also ich finde Conny nicht schlimm, aber das könnt ihr ja schon entsprechend handhaben, dass ihr eben selbst ihn so nicht nennt oder ihn halt Konsti nennt. Dann wird er auch selbst später sagen, ich heiße Konstantin oder halt Konsti nicht Konny. Die Kinder machen das ganz gut.

    • Wir wollen unseren Sohn auch nicht Conny nennen, da es schon mein Spitzname ist und an Consti komm ich auch nicht wirklich ran, wir haben für unseren sohn den ein oder anderen eigenen Kosenamen ausgedacht bzw hat sich so ergeben…
      ansonsten denk ich wie Claudia, das er es später selbst entscheiden sollte wie er gerufen werden möchte…

    • Ich persönlich mag den Spitznamen Konny überhaupt nicht, ist mir zu mädchenhaft. Alle nennen mich Konsti, den Spitzname finde ich auch besser.

    • Ich heiße selber Konstantin und werde mit Konsti abgekürzt und den Spitzname finde ich auch gut und wird auch sehr häufig verwendet. Konny finde ich total schrecklich da der spitzname für mich total mädchenhaft klingt.

  3. Hallo Corinna,
    mein Bruder heißt Konstantin und er wurde noch nie Konny genannt. Er wird Konstantin, Kosta oder Taki genannt. Wir haben griechischen Hintergrund und in Griechenland kommt der Name sehr häufig vor. Eigentlich heißt er auch Konstandinos, aber hier in Deutschland nennen ihn die meisten einfach Konstantin. Ich weiß dass Konstantins in Italien auch Dino gerufen werden, so wie in Griechenland meistens Kosta. ist ein schöner Name mit Größe wie ich finde, aber deine „Angst“ vor Konny kann ich verstehen 😉

    Antworten
  4. Bin unendlich glücklich Konstantin zu heißen! Oft bei mir abgekürzt mit Kostija oder dann sogar manchmal mit Keks 🙂 absolut perfekter Name! die Sorge, Konny genannt zu werden würde ich als nicht wirklich relevant sehen.

    Antworten
  5. Ich bin seit 1965 in einem oberbayerischen Alpendorf mit dem Namen großgeworden, und das war nicht einfach, neben all den Sepp´s, Schorsch´s, Mart´l zu bestehen. Oftmals bin ich mit Konschtl (wie Waschtl)oder Kone ( Kurzform von Konrad) angesprochen worden. Drei Silben in einem Vornamen auszusprechen fällt den gestandenen Bayer eher schwer. Es dauerte über 25 Jahre, bis sich ein zweiter Konstantin hier in der Gegend etabliert hat.
    Ich selbst hab dann im Erwachsenenalter immer auf dem vollen Vornamen in der Anrede bestanden, denn – da kann ich mich meinen Vorkommentatoren anschließen – es ist der Schönste Vorname der Welt.
    Und, darauf dürfen wir Konstantins stolz sein: ein prominenter Namensträger hat letztendlich eine Weltreligion etabliert. 😉

    Antworten

Schreibe einen Kommentar