Rainer / Reiner

Männlicher Vorname

Rainer war in den 1950er Jahren einer der häufigsten Babynamen für Jungen. Seit 1985 taucht dieser Name nur noch selten in der deutschen Vornamenstatistik auf.

Rainer Häufigkeitsstatistik

Häufigkeitsstatistik des Vornamens Rainer

Herkunft

Der Name Rainer stammt aus dem Althochdeutschen.

Bedeutung

Die Namensbestandteile von Rainer bedeuten „Rat“ und „Heer“.

Varianten

  • Reiner (seltenere Schreibweise)
  • Rainier (französisch)
  • Ragnar (nordisch)
  • Neres (rheinisch)
Thema: Namenslexikon

10 Kommentare zu "Rainer / Reiner"

  1. Rainer vom Golfplatz sagt:

    Ich heiße Rainer und habe drei Freunde, die den gleichen Namen tragen.
    Mein Sohn Dario trägt ihn als Zweitnamen und wird von seinen besten Freunden „Rainer“ gerufen und als ich es erstmals hörte, fand ich dies einerseits witzig und andererseits war ich ein wenig stolz;-)
    In Rheinhessen in ich bei Kunden und Geschäftspartnern einfach nur der „Rainer vom Golfplatz“ und unterschreibe gelegentlich auch so…

  2. Rainer sagt:

    Ich bin Rainer, ich bin ein Alkoholiker, so stelle ich mich bei meinen Freunden, oder bei Vorträgen zu meiner Krankheit vor.
    Als ich mich bei einem Chefarzt einer Fachklinik vorstellte, betonte er das „Rainer“ so als wenn er mich „reiner Alkoholiker“ nennt. So ist es all die Jahre, in denen wir uns kennen, achten und lieben, geblieben. Bei jedem Treffen ruft er mich von Weitem „reiner Alkoholiker“. Wir freuen uns, uns zu sehen und umarmen uns ganz herzlich.
    Meinen Namen bekam ich von dem Arzt des Krankenhauses in dem ich geboren wurde. Er sagte zu meiner Mutter: „Der bringt ja seinen Namen mit. Das ist ein „reiner“.“ Ich hatte eine schöne glatte und reine Haut bei der Geburt. In der Geburtsurkunde wurde jedoch „Rainer“ eingetragen.
    Ich bin stolz auf meinem Namen und werde gern so gerufen.

  3. Rainer sagt:

    Mir gefällt mein Name ist Rainer. Ich habe kein Problem damit. 🙂

  4. Rainer Räthe aus Potsdam sagt:

    Rainer bedeutet also „Rat“ und „Heer“. Wenn man dann noch den Nachnamen „Räthe“ also altdeutscher Plural von Rat trägt, also Rat der Räte – ist alles klar. „Nomen est Omen“ oder „Name ist Vorzei-chen“. Stimmt tatsächlich. Bin seit dem Kindergarten als Berater, Ratgeber später sogar beruflich diesbezüglich unterwegs auf dieser Erde, um Menschen zu helfen. „Brauchst Du Rat komm zu (Rainer) Räthe!“ Wenn keiner mehr weiter weiß, Rainer hat immer einige Räthe auf Lager. Das mit dem „Heer“ verstehe ich jetzt auch. Habe ein Heer von Kindern gezeugt. Beruflich und privat beschäftige ich ganze Heere von Beamten etc., die gefrustet sich auf die Hatz machen, usw. usw.

    • Hallo Rainer,

      es wird schon was dran sein, denn ich bin in meinem Unternehmen auch fast täglich „beratend“ und manchmal auch „abratend“ unterwegs und mache dies leidenschaftlich gern.
      Zum Thema „Heer“ : ich selbst habe nie gedient (ist besser so für unser Land) spiele aber seit meinem 6.Lebensjahr Schach und gerne auch andere Strategie-Spiele.
      Mein Sohn, der von seinen Freunden ausschließlich mit seinem Zweitnamen „Rainer“ angesprochen wird ist seit vier Jahren bei der Bundeswehr und auch sein Rat ist oft und gerne gefragt… Reiner Zufall?

      Liebe Grüße an alle Reiners und Rainers
      Euer „Rainer vom golfplatz“

  5. Rainer mit AI sagt:

    Ich heiße Rainer, aber mit A I. Das sind die wahren Rainer und die adeligen Rainer

  6. Rainer Reiner Greim sagt:

    Mein Name ist Rainer Reiner Greim!
    Meine Eltern hatten anscheinend Humor mir diesen Namen zugeben.
    Leider werde ich dadurch oft von meinen Mitmenschen gehänselt, zu all dem bin ich auch noch weiß wie ein Eimer Alpinaweissfarbe und Metzger im Beruf , dadurch enstanden über die Jahre meine Spitznamen
    Hundertgrammvomfeinenrainer,Käsek-rainer, Reimund und Schlächter von Rainerheim am Rhein!
    Dennoch bin ich sehr stolz einen so urdeutschen Namen zu tragen.
    Rainers are the best <3

  7. Rainer Eggers sagt:

    Ich bin Rainer und sonst keiner. Benannt nach R.M. Rilke 1951

    Ich hab im Freundeskreis 4 Rainers. Da ich mir Nahmen nur schlecht

    merken kann, und den Namen schön finde, hab ich meine beiden Söhne auch Rainer

    genannt ( Rainer 1 und Rainer 2)

    Gruss an alle Rainers, das mit den Söhnen stimmt natürlich…..

  8. Reiner mit E/I, wie das Ei sagt:

    Geboren 1952.

    Vater kaufmännischer Angestellter, Volksschule, damals 23.
    Mutter Büroangestellte, Volksschule, damals 25

    Angeblich haben Sie meinen Namen aus einem NAZI Namensbuch mit veritablem Hakenkreuz.

    Sinnspruch: Reiner, mit Dir spielt wohl keiner.DANKE.

    Wo auch immer ich hinkomme, bin ich damit stigmatisiert. Ich würde meinen Kindern so etwas NICHT antun.

    Die armen Brüder hatten zwar NIX zu fressen, aber Klasse vornahmen.

  9. RainerM sagt:

    Baujahr 1963.

    Schon immer „Rainer und sonst keiner“.

    Sonst nur gute Erfahrungen, der Vorname ist in meinem Bekannten/Verwandtenkreis sonst nicht vorhanden was praktisch ist.

    Rat“geber“ stimmt bei mir auch, grosser Teil meines Jobs.

Kommentieren